[Sammelthread] HP ProLiant G8 G1610T/G2020T/i3-3240/E3-1220Lv2 MicroServer

tcg

Enthusiast
Mitglied seit
28.10.2009
Beiträge
1.368
Ort
iwwero
Den Microserver gabs bei HP anscheinend auch noch nie, der ist per Suche auf deren Supportseite nicht auffindbar.

- - - Updated - - -

und wenn ich nach "819185-421" suche bekomme ich downloads für notebooks angezeigt...
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

Toxtronic

Neuling
Mitglied seit
10.03.2017
Beiträge
9
Moin,

ich hab eine Frage bzw. komisches Lüftungsverhalten entdeckt.

Mein HPEGen8 steht in einem Serverschrank.
Wenn das Frontpanel vom HPE verbaut ist, haben die RAID Karte etc. hohe Temperaturen.
Baue ich das Frontpanel ab, sinken im Shcnitt die Temperaturen um ca. 15%.
Staub etc. ist nicht drin und auch sonst keine modifikationen an dem Server (bis auf einen kleine RAID-Lüfter).

Hat jemand eine ähnliche Erfahrung gemacht?
Schadet ein fehlendes Frontpanel dem Server?
 

Eichi1979

Neuling
Mitglied seit
31.03.2018
Beiträge
11
Hallo,
ich habe mich heute daran versucht meine 2,5" SSD in einen HP Non Hot Spare Rahmen reinzuquetschen. Ich habe mir dafür einen Delock 2,5" -> 3,5" Adapter besorgt - allerdings passt dies so gar nicht zum HP Rahmen. Habt ihr für mich eine passende Lösung wie ich die SSD reinkriege?

Frohe Mai Grüße :-)
 

Teoden

Neuling
Mitglied seit
10.04.2018
Beiträge
5
Habe eine Frage zur Konfiguration bzw. Systemeinrichtung:

Besitze einen Gen8 mit 1610 Prozessor, 8GB RAM, 4 Sata Platten (2x Velociraptor, 2x Hitachi) sowie einem IBM M1015 Controller im HBA-Mode.
Die Planung ist folgende:
Erwerb einer zusätzlichen SSD (Crucial MX500) u. Einbau dieser mit Adapter im ODD Schacht. Anschluss der 4 Platten am Port1 sowie der SSD (mit einem weiteren SAS-Kabel) am Port0 der M1015.
Als OS soll NAS4FREE zum Einsatz kommen (wobei ich eher in Debian firm bin). Das OS soll auf der SSD installiert werden u. von dieser soll gebootet werden. Die Sata Platten sollen jeweils als ZFS-Mirror betrieben werden (2x2 Mirror Pools).

Bin mir ziemlich unsicher, ob dies so realisierbar ist u. würde mich über jegliche Tipps oder Hilfe freuen?
 

husky69

Neuling
Mitglied seit
12.01.2018
Beiträge
7
Mal wieder neue Sicherheitslücke im CPU-Design, Spectre-NG genannt. Heise weiß schon was, Details kommen erst noch.

Hoffentlich hat Intel diesmal den Arsch in der Hose, ALLEN seinen Kunden Lösungen anzubieten, nachdem sie jahrelang hohe Gewinne eingefahren haben :rolleyes::mad::wall:
 

jsl123

Neuling
Mitglied seit
06.08.2015
Beiträge
1
ESXi 6.7 auf Gen8?

Name: VMware-ESXi-6.7.0-OS-Release-8169922-HPE-Gen9plus-670.10.2.0.35-Apr2018.iso
Release Date: 2018-04-17
Build Number: 8169922

Ist aber für "ab Gen9" Maschinen gedacht...

Hmm. Hat dieses release denn trotzdem alle Komponenten für den Gen8 "drin"?
Hat das jemand erfolgreich auf einem Gen8 laufen?
:-)
 

tcg

Enthusiast
Mitglied seit
28.10.2009
Beiträge
1.368
Ort
iwwero
Ich hatte sogar die non-HP 6.7 mal installiert und alles (incl P222) wurde erkannt...
 

Robocop25

Neuling
Mitglied seit
19.09.2013
Beiträge
31

Eichi1979

Neuling
Mitglied seit
31.03.2018
Beiträge
11
Hallo,
kann mir einer sagen wie / ob ich prüfen kann ob auf dem Server bereits eine ILO Lizenz ist? Ich kann mich an der Konsole anmelden - finde allerdings nicht wirklich Lizenzinfos. Und rein vorsorglich - welche ILO Lizenz sollte ich kaufen? :-)
 

martingo

Experte
Mitglied seit
17.01.2017
Beiträge
1.300
Unter Overview ist ein Feld "License Type". Wenn dort "iLO Advanced" steht, ist bereits ein Advanced Key eingetragen worden.

Es gibt nur den einen bestellbaren Lizenztyp "iLO Advanced".

Wenn Du ein wenig die Augen aufmachst, wirst Du möglicherweise irgendwo ILO 4 Advanced Keys finden.
 

DonMarcello

Neuling
Mitglied seit
21.06.2017
Beiträge
33
Ich hatte sogar die non-HP 6.7 mal installiert und alles (incl P222) wurde erkannt...

Gibt es irgendwo im Esxi eine Übersicht, ob alle Treiber installiert bzw. ob alle Hardware erkannt worden ist oder merke ich das nur, wenn etwas nicht funktioniert?
 
Zuletzt bearbeitet:

tcg

Enthusiast
Mitglied seit
28.10.2009
Beiträge
1.368
Ort
iwwero
ich hab nur mal kurz nach P222 und B120i gesucht, waren beide da...
Ob alles komplett war kann ich leider nicht sagen...
 

TobiErnst

Neuling
Mitglied seit
15.05.2018
Beiträge
6
Hallo Zusammen,
ich bin stolzer Besitzer eines Gen8 Servers.
Ich hätte einige Fragen dazu:
Aktuell habe ich eine SSD im ODD-Schacht mit Windows Server 2016 im Einsatz (im AHCI Modus).
Ich möchte gerne in den nächsten Tagen mein Daten-Archiv bearbeiten bzw. etwas umstellen.
Ich hätte folgende Wunschvorstellung:
Ich möchte von der SSD booten und mit dem Server anschließend die Platten im 4-HDD-Bay bearbeiten. Die Daten sollen natürlich nicht durch eine Raid-Umstellung o. Ä. verloren gehen! :-)
Ist mein Vorhaben möglich oder muss ich mir eine andere Möglichkeit suchen?

Viele Grüße
Tobi
 

TobiErnst

Neuling
Mitglied seit
15.05.2018
Beiträge
6
Hat keiner eine Empfehlung für mich? :-)
Möchte es ungerne einfach so testen und dann Datenverlust haben! :-)
 

martingo

Experte
Mitglied seit
17.01.2017
Beiträge
1.300
Es ist einfach nicht klar, was IST-Stand und was SOLL-Stand ist. RAID über den b120i? Windows Software RAID? Windows Storage Spaces?
Um von SSD Booten zu können brauchst du im AHCI Mode einen Boot/Chainloader auf USB oder microsd.
 

TobiErnst

Neuling
Mitglied seit
15.05.2018
Beiträge
6
Ok.
Dann hier nochmal ein Versuch:
Ist-Zustand:
SSD ist installiert über ODD und bootet auch mit Server 2016 ohne Probleme!

Soll-Zustand:
Ich habe 4 Archiv-Platten (sind bereits mit NTFS formatiert und mit Daten bestückt) - die würde ich einfach nur gerne ins Bay reinschieben und so wie sie sind benutzen - also Daten ablegen, hin- und herkopieren usw... aber natürlich OHNE Raid, Datenverlust usw. :-)
 

ClearEyetemAA55

Experte
Mitglied seit
29.12.2015
Beiträge
2.543
Ort
FFM
Der Microserver bootet im AHCI-Mode immer erst die 4SATAIII/II@Backplane durch und anschließend erst den SATA5@ODD
Das fällt dir bisher nicht auf, weil keine Laufwerke "vor" der SSD in der Reihenfolge installiert sind.


Um dennoch mit AHCI von SSD@ODD booten zu können, braucht es einen bootloader auf MicroSD oder eben USB (weiss garnicht, ob der auch auf HDD1 an der Backplane liegen könnte)
 

TobiErnst

Neuling
Mitglied seit
15.05.2018
Beiträge
6
Auf HDD will ich nichts legen! USB Stick habe ich mir mittlerweile besorgt - dieses "Thema Bootloader" werde ich am Wochenende in Angriff nehmen :-)
 

carcharoth

Enthusiast
Mitglied seit
06.03.2007
Beiträge
485
Ort
Schweiz
Soll-Zustand:
Ich habe 4 Archiv-Platten (sind bereits mit NTFS formatiert und mit Daten bestückt) - die würde ich einfach nur gerne ins Bay reinschieben und so wie sie sind benutzen - also Daten ablegen, hin- und herkopieren usw... aber natürlich OHNE Raid, Datenverlust usw. :-)

Nur kurz zur Sicherheit:
Diese 4 Platten sind nicht als RAID miteinander konfiguriert, sondern 4 voneinander unabhängige Platten?

Dann rein damit. Solang du manuell kein RAID drauf erstellst, wird an denen nix verändert.

Musst einfach, wie von den Vorrednern beschrieben, nen Bootloader bauen. N paar Seiten weiter vorne ist ne Anleitung inkl. Troubleshooting verlinkt.
 

TobiErnst

Neuling
Mitglied seit
15.05.2018
Beiträge
6
Hallo Carcharoth,
so ist es richtig!
Ich habe jetzt das Wochenende mal damit verbracht und mir den USB-Stick mit BCDBOOT erstellt. Anschließend habe ich die Platten reingesteckt - er bootet weiterhin direkt von der SSD und auch beim Bootvorgang werden die Platten weder erkannt - noch angezeigt.
"Warm" werden die Platten allerdings. Liegt dies evtl am Intel Controller? Beim Server 2016 sind alle Treiber installiert.
Vielleicht hat ja noch jemand einen Tipp für mich :-)
 

Gen8Newbie

Neuling
Mitglied seit
22.05.2018
Beiträge
2
Hallo zusammen.
Ich habe auch die schönen Pfingsttage mit dem Würfel verbracht und bin am Ende mit meinem PC-Latein...vielleicht hilft mir einer der Experten auf die Sprünge...
SSD via ODD + 4 Platten in den Einschüben - AHCI, damit ich Gesundheitsdaten erfahre - Windows 10 1803 - USB-Stick mit aktiver Partition FAT32 und dem bdcboot-Hack - habe aber auch den homeservershow-Hack auf einem zweiten USB-Stick... - BIOS mit USB-Boot aktiviert und External USB...
JETZT KOMMTS: Beim booten machen beide USB-Stick-Varianten keinen Mucks...er meckert nur "keine Systemdisk gefunden"...und startet den Reboot-Countdown...wenn ich jetzt den Stick, egal welchen, einmal herausziehe und wieder einstecke (interner USB-Port) läuft es, wie es sein soll...USB-Boot "zeigt" auf die SSD an Port 5 und Windows startet einwandfrei.
DER WITZ: Ich habe einen zweiten Würfel mit identischer Konfiguration, da läuft alles ohne Mucken...

Ich dreh' am Rad - wer kann helfen? Ist Board im Eimer? Vielen Dank im Voraus!
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten