Aktuelles

High-End für 499 Euro: NVIDIA GeForce RTX 3070 Founders Edition im Test

oelfeld

Semiprofi
Mitglied seit
02.01.2019
Beiträge
21
Was ist eigentlich mit dir los ?? Kann es sein das dein 21 Chromosom verrutscht ist? Die 3070 wurde nie gegen eine 2080 Ti gesetzt .. lächerlich dein Vergleich. Die 2080 TI war die Highend Karte der letzen Generation und die Midrange Karte der neuen Generation schließt nun hier auf. Das ist schon nicht so schlecht. Du vergleichst Äpfel mit Birnen.

Machst du das absichtlich um hier zu trollen oder bist du der festen Überzeugung das du im Recht bist?

...
Eine schnelle Erinnerung: Trisomie 21 als Beleidigung zu verwenden, hat sich die Menschheit etwa Ende der 90er abgewöhnt. Man benutzt heute gerne Homosexualität (leicht retro) oder beleidigt indirekt über die Mutter.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

bibi99

Banned
Mitglied seit
16.03.2020
Beiträge
914
Scheint hier aber erlaubt zu sein. Trotz Meldung hat den Beitrag kein Mod gelöscht ;). Finde ich auch unmöglich, aber da kann man als normaler User nichts machen.

Wenn du Beitragshistorie von J1M anschaust, weißt du das er regelmäßig Nutzer aufs übelste beleidigt.
 

DomainKing

Experte
Mitglied seit
06.10.2011
Beiträge
446
Sagt was Ihr wollt die RTX2080ti ist schneller und die 3 GB mehr Ram füllt mein TheDivision schon bei der GTX1080ti voll aus, somit will ich für 500 eine 2080ti, außer AMD liefert jetzt mehr Leistung und 16gb für 500
 

easy1991

Experte
Mitglied seit
20.03.2012
Beiträge
1.749
.
Was ist eigentlich mit dir los ?? Kann es sein das dein 21 Chromosom verrutscht ist? Die 3070 wurde nie gegen eine 2080 Ti gesetzt .. lächerlich dein Vergleich. Die 2080 TI war die Highend Karte der letzen Generation und die Midrange Karte der neuen Generation schließt nun hier auf. Das ist schon nicht so schlecht. Du vergleichst Äpfel mit Birnen.

Machst du das absichtlich um hier zu trollen oder bist du der festen Überzeugung das du im Recht bist?

...
Nvidia selbst hat doch doe RTX 3070 mit der 2080 ti verglichen, da fragt man sich echt, wer der Troll nun ist 🧐
 

Chidori

Enthusiast
Mitglied seit
07.07.2010
Beiträge
628
Ort
On the Moon
Irgend etwas stimmt hier nicht...

Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, als die Mittelklasse ein Preisschild im Bereich 300€ hatte. Wenn ich nun eine moderate Teuerungsrate annehme und das mit meinem Gehalt vergleiche komme ich zum Schluss, dass die Mittelklasse jetzt hypothetisch 500€ kostet, ich aber keine 10k im Monat verdiene :unsure:

Mich persönlich trifft das jetzt nicht mehr, weil ich nicht mehr zocke (von Heroes of Might and Magic 3 einmal abgesehen), aber selbst die Mittelklasse hat jetzt ein Preisschild, dass ich mir als „Hobby“ schon nicht mehr leisten wollen würde. Und das finde ich irgendwie schade. Ich kann mich noch an die Anfänge erinnern. Da hab ich mir eine GeForce 2 zusammengespart und sie am Ende gebraucht gekauft. Hatte nicht soooo lange gedauert. Und das war damals eine aktuelle Grafikkarte. Wenn ich mir vorstelle, dass ein noch nicht erwerbstätiger Jugendlicher sich einen Mittelklasserechner zusammensparen möchte hat er das Geld wahrscheinlich pünktlich zur Führerscheinprüfung zusammen. Oder Gaming spiegelt die Gesellschaft wieder: Die Schere klafft immer weiter auseinander und die Mittelschicht verschwindet zu Gunsten der „Unterschicht“ und „Oberklasse“. Wie man es dreht und wendet: Sowohl gesellschaftlich als auch für das Gaming finde ich das eine traurige Entwicklung.

Meine Meinung zumindest. Vielleicht sehe ich aber auch das große Ganze nicht.
 

bibi99

Banned
Mitglied seit
16.03.2020
Beiträge
914
Ja, da hast du vollkommen Recht. Früher (vor 2012; GTX 680) hat Highend 500 Euro gekostet und Midrange 200 - 250 Euro. Gibt es leider nicht mehr. Nun kostet Highend ca. 1500 - 1700 Euro und Midrange kostet ca. 500 - 800 Euro. Zumindestens wenn es Normalpreise (max. UVP) ohne Scalperaufschlag wären.

Man kann nur hoffen das AMD einen gewaltigen Gegenschlag positioniert. Ansonsten geht das immer so weiter mit den Wucherpreisen. Wer jetzt noch finanziell limitiert ist, genauso wie früher, da könnte man sich vermutlich maximal eine RTX 2060 zulegen.

Wenn man es mit klarem Verstand runterbricht, 1500 - 2150 Euro für eine Highend (nur wegen 24 GB VRAM und nicht der GPU Leistung) Grafikkarte sind einfach komplett geistesgestört. Auch unter Berücksichtigung des Wertverlusts von ca. 800 - 1450 Euro innerhalb von ca. 1,5 - 2 Jahren. Ohne das man anderweitig diesen vorprogrammierten enormen Verlust wieder reinholt, weiß ich nicht wer diese Grakas mit klarem Verstand kauft. Ich jedenfalls nicht. Mein effektives Limit liegt bei max. 700 - 800 Euro.
 
Zuletzt bearbeitet:

Roach13

Computersüchtig
Mitglied seit
17.07.2004
Beiträge
24.255
Ort
Laupheim
@Chidori

Die 3070 ist vielleicht für die freaks hier mittelklasse, aber im ganzen Karten Sortiment was es mit Ampere mal geben wird, doch eher dem oberen Bereich zuzuordnen.

Die 2070 oder die 1070 davor wurden ähnlich platziert und waren auch preislich vergleichbar.
 

AssassinWarlord

Moderator
Hardwareluxx Team
Mitglied seit
28.08.2004
Beiträge
2.419
Ort
Radeberg (Bierstadt)
Wann genau soll heute der Verkauf losgehen für das Founders Model bei nvidia direkt, wieder 15uhr?
 

Pargona

Experte
Mitglied seit
21.03.2015
Beiträge
259
Ort
Schweiz
Gut, hab mir den Test jetzt sogar zweimal durchgelesen und bin nun unschlüssig und kann mich nicht wirklich entscheiden. Die 3080 Tuf war bis jetzt mein Favorit, allerdings zur UVP nicht die abgehobenen Preise. Gehadert hab ich aber die ganze Zeit, keine Ahnung ob sich die Kohle wirklich für das bisschen spielen lohnt. Die 3070 hier gefällt mir von Preis/Leistung an sich viel besser. Spiele in 4k bei den Ram mache ich mir aber keine so großen Gedanken. Bis jetzt kam ich mit 3GB Ram aus... warum sollten dann nicht 8 reichen. Zumal ich eh alt bin und nicht mehr alle Regler auf Anschlag nach rechts brauche. Ich kann abstriche in Kauf nehmen.

Würde fast schon sagen, eher in Richtung 3070 gehen und die ~250 sparen und für was anderes raus hauen. Ne zweite NVME wäre vllt schön :d

Mal sehen, was AMD morgen zeigen wird. Dann muss ich mich irgendwie für etwas entscheiden.

Ich spiele auch nicht mehr so oft. Vielleicht 6 bis 7 Stunden pro Woche. Und das ist dann schon eher viel. Aber wenn ich spiele, dann möchte ich dies mit max. Grafikqualität und
guter Performance bzw. hohen FPS. Deswegen habe ich aufgerüstet von einer RX 5700 XT auf eine RTX 3080. Finde den Performance Zuwachs schon da enorm. Hatte zum Glück nicht
viel Abschreiben müssen beim Verkauf der RX 5700 XT. Habe sie im Frühling für ca. 480 SFr. gekauft und kurz vor der Vorstellung der Ampere Karten für 400 SFr. verkaufen können.
 

Sockrattes

Experte
Mitglied seit
18.08.2013
Beiträge
259
Ort
Schwabenland
Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, als die Mittelklasse ein Preisschild im Bereich 300€ hatte. Wenn ich nun eine moderate Teuerungsrate annehme und das mit meinem Gehalt vergleiche komme ich zum Schluss, dass die Mittelklasse jetzt hypothetisch 500€ kostet, ich aber keine 10k im Monat verdiene :unsure:

Meine Meinung zumindest. Vielleicht sehe ich aber auch das große Ganze nicht.
Seit längerem gibt es hierfür eine Alternative: Finanzierung.
Meiner Ansicht nach zwar ein Unding, etwas was sehr rasch (weniger als drei Jahre) technisch überholt ist zu finanzieren, aber scheint durchaus ein Trend zu sein.
Desweiteren darf man die Inflation durch die Geldmengenausweitung (Giralgeldschöpfung) nicht vergessen. Auch ist PC-Hardware technisch betrachtet "High-End". Ein Toaster bringt mehr Masse als eine CPU auf den Tisch und ist trotzdem spottbillig.^^ (jaja, immer diese tiefsinnigen Vergleiche) :d
Was ich eigentlich sagen wollte: Der technische Aufwand für die Herstellung moderner Hardware scheint ebenfalls gestiegen zu sein. Dafür bekommt man auch brachial Mehrleistung als noch vor 10 Jahren. Und niemand wird gezwungen auf UHD zu zocken. Wer sich mit FHD zufrieden gibt kann nur müde Grinsen wenn er die Preise bei Highend-Produkten sieht. Er braucht sie im Grunde nämlich nicht.

Es wird sich zeigen ob man für ca. 500 EUR als Nutzer wirklich eine RTX 3070 bekommen wird. Preis ist eines, Verfügbarkeit ein anderes.
 

Roach13

Computersüchtig
Mitglied seit
17.07.2004
Beiträge
24.255
Ort
Laupheim

alpinlol

Semiprofi
Mitglied seit
01.08.2016
Beiträge
1.030
Ist also alles wie erwartet, mickrige 8 GB, kommt gerade an die Ti FE ran. Für Aufrüster vielleicht interessant, für Leute die eine 2080S oder höher haben nicht so sehr. Wenn AMD jetzt gleiche Leistung mit mehr VRAM bietet dann wird es schwer in der Mittelklasse.
Immerhin besser als die 2070 oder 2070 Super. Hier konnte gerade mal die 2080 die gleiche Leistung und meist sogar weniger an den Tag legen als die 1080ti, ist also ein guter Fortschritt.

Einfach abwarten ob AMD wirklich so eine Bombe auf den Markt wirft und vor allem zu welchem Preis. Ähnliche Leistung wie 3080 zu deutlich weniger Geld, dann wird Nvidia einfach gezwungen eine Preisreduktion zu etablieren, ansonsten sackt AMD endlich die gewünschten Marktanteile ein.
 

bibi99

Banned
Mitglied seit
16.03.2020
Beiträge
914
@Sockrattes

So weit kommts noch, dass ich für ne blöde Graka, die nur ein paar Monate bis max. 1,5 Jahre im PC ist, eine Finanzierung abschließe. Und was ist wenn die Graka scheiße ist?

Die Lüfter nerven, der Kühler nervt, das Spulenfiepen nervt, muss man dann jedes Mal wieder den Ratenkredit stornieren/widerrufen? :d

Gestern wurde bereits eine lagernde RTX 3070 Strix für 79X Euro geposted. Wenn da die Reise hingeht, braucht sich niemand mehr Gedanken über eine RTX 3070 custom machen.

Aber ich habe damit schon gerechnet.
 

sch4kal

Experte
Mitglied seit
18.07.2016
Beiträge
2.267
Ja, da hast du vollkommen Recht. Früher (vor 2012; GTX 680) hat Highend 500 Euro gekostet und Midrange 200 - 250 Euro. Gibt es leider nicht mehr. Nun kostet Highend ca. 1500 - 1700 Euro und Midrange kostet ca. 500 - 800 Euro. Zumindestens wenn es Normalpreise (max. UVP) ohne Scalperaufschlag wären.

Man kann nur hoffen das AMD einen gewaltigen Gegenschlag positioniert. Ansonsten geht das immer so weiter mit den Wucherpreisen. Wer jetzt noch finanziell limitiert ist, genauso wie früher, da könnte man sich vermutlich maximal eine RTX 2060 zulegen.

Wenn man es mit klarem Verstand runterbricht, 1500 - 2150 Euro für eine Highend (nur wegen 24 GB VRAM und nicht der GPU Leistung) Grafikkarte sind einfach komplett geistesgestört. Auch unter Berücksichtigung des Wertverlusts von ca. 800 - 1450 Euro innerhalb von ca. 1,5 - 2 Jahren. Ohne das man anderweitig diesen vorprogrammierten enormen Verlust wieder reinholt, weiß ich nicht wer diese Grakas mit klarem Verstand kauft. Ich jedenfalls nicht. Mein effektives Limit liegt bei max. 700 - 800 Euro.
Ich kann mich noch sehr gut an Zeiten erinnern, in denen halbwegs passable Gaming CPUs an die 1000 €, und passender RAM auch um die 400-500 € gekostet hat. Beides bekommt man heute wesentlich günstiger. Außerdem kann man heute auch bereits in passablen Auflösungen (1080p) zocken, ohne überhaupt zum aktuellen Midrange greifen zu müssen. Das war früher so gut wie ausgeschlossen, außer man spielte gerne in 640x480 Pixelbrei. Die PCs sind allgemein billiger geworden, nur die Ansprüche an höhere Bildauflösung/Wiederholraten und Farbtiefe sind eben sehr stark gestiegen, stärker als der technische Fortschritt.
 

cunhell

Enthusiast
Mitglied seit
18.02.2007
Beiträge
165
Seit längerem gibt es hierfür eine Alternative: Finanzierung.
Meiner Ansicht nach zwar ein Unding, etwas was sehr rasch (weniger als drei Jahre) technisch überholt ist zu finanzieren, aber scheint durchaus ein Trend zu sein.
Desweiteren darf man die Inflation durch die Geldmengenausweitung (Giralgeldschöpfung) nicht vergessen. Auch ist PC-Hardware technisch betrachtet "High-End". Ein Toaster bringt mehr Masse als eine CPU auf den Tisch und ist trotzdem spottbillig.^^ (jaja, immer diese tiefsinnigen Vergleiche) :d
Was ich eigentlich sagen wollte: Der technische Aufwand für die Herstellung moderner Hardware scheint ebenfalls gestiegen zu sein. Dafür bekommt man auch brachial Mehrleistung als noch vor 10 Jahren. Und niemand wird gezwungen auf UHD zu zocken. Wer sich mit FHD zufrieden gibt kann nur müde Grinsen wenn er die Preise bei Highend-Produkten sieht. Er braucht sie im Grunde nämlich nicht.

Es wird sich zeigen ob man für ca. 500 EUR als Nutzer wirklich eine RTX 3070 bekommen wird. Preis ist eines, Verfügbarkeit ein anderes.
Meiner, zugegebener Maßen, in dem Punkt sehr konservativen Meinung, ist es ein Unding, Sachen wie Fernseher, Handy, Grafikarten etc. zu finanzieren. Hier sollte man sich besser überlegen ob man entweder länger spart oder eben eine Stufe tiefer einkauft. Nicht umsonst sind genügend, insbesondere junge Leute, gerne mal überschuldet

Die Inflation erhöht aber nicht zwangsweise mein Einkommen. Außerdem, nur weil die Zusammensetzung des Warenkorbs es erlaubt, eine Inflation um 2% ( oder was der Wert im Moment auch gerade ist) zu berechnen, heißt das aber nicht im Umkehrschluss, dass die reelle Steigerung für den Einzelnen nicht höher ausfällt. Nehme ich ein paar nicht lebenswichtige Sachen wie z.B. Fernseher etc, die im Vergleich billiger wurden, raus und beschränke den Warenkorb auf das wirklich wesentliche wie z.B. Lebensmittel, Heizung, etc. , werden aus den 2% ganz schnell deutlich mehr.

Ich glaube auch nicht, dass die Herstellung so viel teurer wurde. Nur weil die Herstellungsprozesse von damals heute zum Teil anachronistisch anmuten, heisst das ja nicht, dass die damals sehr viel billiger waren. Irgendwann waren auch 28nm Highend und z.B. 66MHz bei einer CPU das absolute Maximum.
Heute schaft ein Billligst-Prozessor ohne Probleme 3GHz und hat brachial mehr Leistung als das Highend von vor 10 Jahren ( nein, nicht der mit 66MHz ;-) ). Der kostet aber nicht das Doppelte.

Die Hersteller verlangen den Preis von dem sie glauben, die Kunden zahlen ihn. Und wenn die Hersteller ein Alleinstellungsmerkmal haben, welches nachgefragt wird, steigt der Preis.
Intel ist so verfahren, AMD macht es jetzt bei dem Zen3 und Nvidia machte eben bei der 2000er-Serie.
Alle Hersteller, egal welcher, wollen immer nur unser Bestes, nämlich unser Geld. Und davon so viel wie möglich.
Billiger wird es aus meiner Sicht nur, wenn entweder die Leute für den Preis nicht einkaufen oder ein gleichwertiger Mitbewerber mit günstigeren Preisen auf den Markt kommt.

Cunhell
 

bibi99

Banned
Mitglied seit
16.03.2020
Beiträge
914
Das schlimme ist, dass die Hersteller egal wie teuer die Graka ist, auf den Platine sehr minderwertige Komponenten installieren und selbst an Produkten im Centbereich noch sparen wollen.

Leider kann man das nur halbwegs boykottieren, wenn man im Fall der RTX 30XX keine customs mehr kauft. Gibt leider kaum welche die besser als die Founders sind. Für dann 25 - 30 Prozent (oder gar mehr je nach Scalperzuschlag von Händlern und Privaten) Aufpreis :d.
 

bibi99

Banned
Mitglied seit
16.03.2020
Beiträge
914
Für mich nicht mehr so interessant, da die Custom Karten nicht vor Ende November im Handel erscheinen sollen und dann vermutlich schneller ausverkauft sind als man Klicken kann :d.

Edit: Ach, du meinst die RTX 3070. Dachte da an die AMDs, weil ich den Kontext zu Roach Beitrag nicht im Sichtfeld hatte :). Die RTX 3070 werden wohl deutlich früher im Handel erscheinen.
 

SickPuppet

Semiprofi
Mitglied seit
08.11.2019
Beiträge
124
warum ist keine der 2070 super karten in den benchmarks??? ???????????
 

geist4711

Experte
Mitglied seit
10.12.2012
Beiträge
605
Ort
Hamburg
schöne karte von den testwerten her und bei einer nicht ganz so überzogenen UVP zum produkt-start.
einziges was mich stört:
warum hat man es nicht hinbekommen die backplate dort wo der hintere lüfter ist soweit aus zu schneiden, das der lüfter komplett frei liegt?

das führt zu verwirbelungen und macht damit unütz krach, evtl wäre die karte sonst noch leiser bzw es rauscht weniger.

jetzt warten wir mal ab, wie AMD sich morgen schlägt mit ihren karten.
 

DTX xxx

Experte
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
1.790
Die 2080Ti wurde von der Lederjacke als 4K Karte präsentiert. Wir alle wissen heute, dies war diese nicht wirklich.
Jetzt erzählt die Lederjacke, dass die 3070 faster as 2080Ti ist. Doch wir wissen jetzt, dies ist die 3070 nicht. Zudem erzählte die Lederjacke, dass die 3070 eine WQHD Karte ist.
Wie jetzt. Die 3070 soll schneller (faster) als die 2080Ti sein, die 2080Ti soll eine UHD Karte sein, doch die von der Lederjacke behauptete schnellere 3070 soll nur eine WQHD Karte sein.
Da fühlt man sich mal so richtig über den Tisch gezogen. Wenn jemand in meinem Umfeld mir so gegenüber kommt, dann gehört so eine Person nicht mehr zu meinem Umfeld.

Was war das Geschrei und der Hype groß. die 3070 schneller als eine 2080Ti. Was sehen wir aber? Eine auf billig getrimmte 3070 die zwar ordentlich Leistung bringt, aber mit 8GB VRAM ganz klar nur eines deutlich gemacht hat. Hier wurde nicht eine Sekunde im Sinne des Kunden bei der Entwicklung entschieden, sondern es ging ausschließlich nur darum, wie man die meiste Kohle rausziehen kann.

Die überhastete Einführung der 3000er Modelle mit dieser miserablen Verfügbarkeit, dazu der völlig billigst wirkende 8GB VRAM Ausbau der 3070 und der 10GB VRAM Ausbau der 3080, offenbaren für mich die Geistesthaltung der Führungsspitze bei Nvidia. Arrogant, billig produzieren, den Kunden über den Tisch ziehen um an sein Geld zu kommen.
So wie es Intel seit eh und je gemacht hat. Dafür haben sie jetzt von AMD mit Ryzen 5000 die dritte schallende Ohrfeige von AMD bekommen. Man kann nur hoffen, dass Nvidia mit Big Navi auch mal einen sauberen Tritt in den Hintern bekommt von AMD.
Damit diese arrogante Firmenpolitik mal wieder auf den Boden der Tatsachen kommt.
 

Nozomu

Enthusiast
Mitglied seit
11.03.2011
Beiträge
8.835
Die arrogante Firmenpolitik kann auch AMD führen wie die Vergangenheit gezeigt hat.

Am ende gehts jeder Firma nur um eins, Dein hart verdientes Geld.
 

bibi99

Banned
Mitglied seit
16.03.2020
Beiträge
914
Tja, Erfolg steigt vielen zu sehr zu Kopfe. Da gibt es kaum Ausnahmen. AMD ist auch kein Samariter. Die nehmen so viel Geld von Käufern wie nur eben möglich. Nur haben sie meiner Meinung nach ein besseres Gefühl für den Sweetspot, den mittleren Preisbereich. Nvidia zockt in dem Bereich mit sehr stark kastrierten Produkten extrem ab.

@DTX xxx

Die 3070 hat auch nur 8 GB VRAM. Das damit nur sehr schwer UHD bei modernen AAA Titeln möglich ist sollte klar sein. Mit einer 16 GB Variante könnte sich das ändern, ist aber in Anbetracht der RTX 3080 Ti 12 GB äußerst unwahrscheinlich.
 

DTX xxx

Experte
Mitglied seit
03.05.2013
Beiträge
1.790
Die arrogante Firmenpolitik kann auch AMD führen wie die Vergangenheit gezeigt hat
Typische Antwort um bloß nicht den Fakt anzuerkennen. Wenn jemand ein A.löchle ist, wird dieser jemand nicht besser, nur weil es auch andere A.löchle gibt.
Zudem solltest du Punkte benennen und nicht nur eine Meinung schreiben. Denn eine Meinung ist keine Argumentation.
 

bibi99

Banned
Mitglied seit
16.03.2020
Beiträge
914
Mit Sympathie verdient man nicht mehr Geld und auch AMD braucht für bessere Produkte mehr Geld. Sonst hat man wieder die post AMD 64 Ära im Haus. Das will niemand.
 

marvelyn

Urgestein
Mitglied seit
12.03.2010
Beiträge
2.647
Ich finde es ja doch lustig, dass man da auch einfach einen 12 Pin Anschluss verbaut hat, der dann per Adapter nur von einem einzigen 8 Pin gespeist wird.
 

Nozomu

Enthusiast
Mitglied seit
11.03.2011
Beiträge
8.835
Okay sag nur FX der mit 8×× Euro anfing und schnell zur Realität zurückgeholt werden musste, da Niete in vielen :haha:
 

Tech Enthusiast

Enthusiast
Mitglied seit
01.01.2016
Beiträge
2.825
Die 2080Ti wurde von der Lederjacke als 4K Karte präsentiert. Wir alle wissen heute, dies war diese nicht wirklich.
Jetzt erzählt die Lederjacke, dass die 3070 faster as 2080Ti ist. Doch wir wissen jetzt, dies ist die 3070 nicht. Zudem erzählte die Lederjacke, dass die 3070 eine WQHD Karte ist.
Wie jetzt. Die 3070 soll schneller (faster) als die 2080Ti sein, die 2080Ti soll eine UHD Karte sein, doch die von der Lederjacke behauptete schnellere 3070 soll nur eine WQHD Karte sein.

Die 2080TI war eine 4K Karte.
Die 1080TI war auch eine 4K Karte.
Die 3070 ist es nicht mehr.

All diese Aussagen können gleichzeitig korrekt sein, wenn man nicht stur in der Zeit eingefroren ist.
Als die 1080ti auf den Markt kam, hat sie die meisten Titel in 4K handhaben können. Nicht alle auf extreme Settings, aber die meisten.
Als die 2080ti auf den Markt kam, hat sie die meisten Titel in 4k handhaben können. Nicht alle auf extreme Settings, aber die meisten.
Nun, da die 3070 auf dem Markt ist, erwarten 4k Titel auf extreme etwas mehr als vor zwei oder vier Jahren. Dementsprechend reicht sie, trotz gleicher Leistung, eher für WQHD. Deswegen auch keine 100gb vram, sondern 8gb.

Und wenn man sich die Benchmarks der größeren Publikationen anschaut, dann ist die 3070 auch im Schnitt knapp fixer als die 2080ti. Wir reden über 2-3% im Schnitt, aber man kann sie problemlos als Gleich schnell ansehen. Bei manchen Games ist sie 15% langsamer, bei anderen 15% schneller. Das ist der neuen Architektur geschuldet. Daher ist es auch wichtig auf den Durchschnitt zu schauen für eine Bewertung, was eigentlich für jedes Review gelten sollte... vor allem füpr die BigNavi GPUs, die eine komplett andere Architektur haben.

Nur stur auf den Worst-Case zu schauen werden die NVidia Fanboys machen. Nur stur auf den Best-Case schauen werden die AMD Fanboys machen. Den Durchschnitt betrachten, werden die "Normalos" machen.
 
Oben Unten