Dino-Intel doch noch nicht ausgestorben: Core i9-13900K und Core i5-13600K im Test

Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

DoDaFlo

Experte
Mitglied seit
24.09.2017
Beiträge
292
1.5 V als "Spitzen" von der Spannung, nicht von der Last. :)
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
37.175

Dark_angel

Urgestein
Mitglied seit
10.01.2007
Beiträge
8.327
Ort
Hessen
13900KS zeigt sich in Cine Bench 23:

Das kann sich Intel doch wirklich sparen, die paar Prozente, können sie auch dem User beim 13900K überlassen.
 

Nozomu

Legende
Mitglied seit
11.03.2011
Beiträge
12.031
5% ist ja wie die Gens der 4 Kerner 🤣
 

Holzmann

The Saint
Mitglied seit
02.05.2017
Beiträge
37.175
Naja Intel ist scheinbar der Ansicht, dass das reicht für den 7xxx3D :d
 

Nozomu

Legende
Mitglied seit
11.03.2011
Beiträge
12.031
Und 4 Monate später kommen dann die Refs mit 15% 😅
 

Brainscan1979

Urgestein
Mitglied seit
04.11.2011
Beiträge
1.258
Ort
Mönchengladbach
Jetzt kommt der kleine Noob in mir raus :)

Da ich mit meinem 13900K ja die IGPU betreiber für den HD Ton, ist mir heute aufgefallen das die IGPU sich ganze 16GB genehmigt :) Wie wo kann ich das abändern ? Im Bios hab ich nichts dazu gefunden. Für HDTon werden wohl 1GB reichen :)
 

-T0N1-

Urgestein
Mitglied seit
15.10.2004
Beiträge
2.801
Ort
Hessen
ist mir heute aufgefallen das die IGPU sich ganze 16GB genehmigt
Wo siehst du das? Taskmanager oder HWInfo? Würd ich gern mal nen screen sehen von. Kenne mich ansonsten leider im MSI bios nicht aus. Such doch mal im bios nach "igpu" usw.
 

Brainscan1979

Urgestein
Mitglied seit
04.11.2011
Beiträge
1.258
Ort
Mönchengladbach
Hey,
1671597643406.png
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
26.211
Mein 13900K nimmt @stock
@Stock ist totaler Unsinn, da jedes Mainboard seine eigenen Einstellung im Default hat und gerade die Boards mit Z Chipsätzen die CPUs i.d.R. übertakten und dies meist nicht zu knapp. Schau mal welche Power Limits, AVX Offsets und Zieltakte (diese hängen ja normalerweise davon ab auf wie viele Kernen Last ist) bei Dir eingestellt sind. Gerade bei einem MSI Board würden mich Power Limits von über 4000W für PL1 und PL2 nicht wundern und damit auch möglichst alle CPUs diese Übertaktung mitmachen, werden die Spannungen oft entsprechend großzügig eingestellt.

Mein ASRock Board (Z790 Steel Legend WIFI) hat nur etwas über 250W eingestellt und ich habe PL1 auf 125W gesenkt und Tau auf 56s eingestellt, den Rest aber so gelassen. Nun habe ich trotz einiger laufender Programme 6 bis 7W Package Power, aber wenn ich in Chrome eine falsche Webseite öffne, dann sind es schnell auch mal über 30W. Firefox hat NoScript und ist in der Hinsicht weniger kritisch, aber manchmal sieht man dann auch nicht viel und statt alle möglichen Scripts kurzfristig freizugeben, öffne ich diese dann eben in Chrome um sie komplett zu sehen, leider nicht selbst mit zu viel Werbung.

die IGPU sich ganze 16GB genehmigt
Auch dies ist eine BIOS Einstellung, die iGPU genehmigt sich das RAM nicht selbst, es wird ihr vom BIOS zugewiesen. So wie CPUs sie die Power oder Spannung nicht selbst genehmigen, sondern diese Vorgaben vom BIOS bekommen. Mein Board hat der iGPU meines 13900K laut Task Manger 31,9GB von den 64GB RAM als gemeinsamer Speicher gegönnt, aber die nimmt sich nur 0,6GB. Es scheint also normal zu sein, dass die iGPU maximal die Hälfte des RAMs bekommt, aber dies bedeutet nicht, dass sie dies auch ausnutzt.
 

-T0N1-

Urgestein
Mitglied seit
15.10.2004
Beiträge
2.801
Ort
Hessen
Ja das ist ok so, schau mal was deine 4090 sich "nimmt", da bleibt ja gar nix mehr übrig! ;D

1671608206332.png
 

Brainscan1979

Urgestein
Mitglied seit
04.11.2011
Beiträge
1.258
Ort
Mönchengladbach
Auch dies ist eine BIOS Einstellung, die iGPU genehmigt sich das RAM nicht selbst, es wird ihr vom BIOS zugewiesen. So wie CPUs sie die Power oder Spannung nicht selbst genehmigen, sondern diese Vorgaben vom BIOS bekommen. Mein Board hat der iGPU meines 13900K laut Task Manger 31,9GB von den 64GB RAM als gemeinsamer Speicher gegönnt, aber die nimmt sich nur 0,6GB. Es scheint also normal zu sein, dass die iGPU maximal die Hälfte des RAMs bekommt, aber dies bedeutet nicht, dass sie dies auch ausnutzt.

allein die tatsache das Win11 oder das Bios ( ich denke aber eher Win11 ) sich einfach mal so 16GB "Reserviert" dreist :) das will ich unter keinen umständen, aber ändern kann ich das wohl nicht. Weil im Bios habe ich keine Einstellung dazu gefunden.

1671608469647.png
 

Phoenix2000

Legende
Mitglied seit
07.01.2006
Beiträge
7.613
Naja Intel ist scheinbar der Ansicht, dass das reicht für den 7xxx3D :d
Nope....ich denke mal das ist nur um die Community bei Laune zu halten, für den 3D kommt dann glaube der Raptor Lake Refresh.

P.S.
Ich hoffe die machen mal irgendwas besonderes und nicht immer ihr +100/+200Mhz Ding
Beitrag automatisch zusammengeführt:

@Stock ist totaler Unsinn, da jedes Mainboard seine eigenen Einstellung im Default hat und gerade die Boards mit Z Chipsätzen die CPUs i.d.R. übertakten und dies meist nicht zu knapp. Schau mal welche Power Limits, AVX Offsets und Zieltakte (diese hängen ja normalerweise davon ab auf wie viele Kernen Last ist) bei Dir eingestellt sind. Gerade bei einem MSI Board würden mich Power Limits von über 4000W für PL1 und PL2 nicht wundern und damit auch möglichst alle CPUs diese Übertaktung mitmachen, werden die Spannungen oft entsprechend großzügig eingestellt.
Er hat geschrieben das er @ Stock👈 sprich ohne manuelles Eingreifen bis 1,55V anliegen hatte im IDLE, was soll an dieser Aussage falsch sein.
Jede CPU hat ne VID, nach der richtet sich ein Board im "Original" Zustand und legt dementsprechend die VCore an.Die Boardauslesung, LLC und PL stehen doch auf einen ganz andern Blatt.

Aggressiver Schreibstiel ohne das es auch noch richtig ist, vergrault hier höchstens die Leute.....
 
Zuletzt bearbeitet:

FR4GGL3

Urgestein
Mitglied seit
20.12.2005
Beiträge
1.314
Ich denke was er meinte ist was anderes. Und zwar wie das Lastverhalten der CPU ist. Ich habe mit meinem MSI Board auch nicht schlecht gestaunt, dass da relativ wenig VDrop unter Last war - obwohl die LLC (Mode 8) da eigentlich gut hätte droppen müssen. Es gab da noch "CPU Lite Load" und das stand auf "Mode 9", obwohl nach einigen Tests "Mode 3" durchaus reicht. Und bei Einstieg wurde ich nach meiner Kühlung gefragt. Ich habe pflichtbewusst "Wasserkühlung" ausgewählt. Resultat: die CPU dürfte sich dauerhaft 4096W genehmigen... Das macht sie natürlich nicht, aber die Settings sind schon ein wenig unsinnig. Jetzt passt alles und der Dino zieht sich im Idle auch wieder auf ~800 MHz zurück. Und auch unter Last hält sich das alles in Grenzen. Er droppt schön von 1.3V auf 1.19V - im Extremfall sogar auf 1.16V. So wie sich das gehört. Und XMP hat natürlich an diversen Spannungen für SA und sonstige Speichersettings gedreht. Das merkt man auch ein bissl im Verbrauch. Ist aber nur halb so schlimm.

Aber man muss danach schauen. Alles auf Auto scheint nicht optimal zu sein.
 

Phoenix2000

Legende
Mitglied seit
07.01.2006
Beiträge
7.613
Du hast auch auf den Asus Brettern eine Kühlungskalibrierung anhand dessen optimiert er dann die VID....
Generell ist der VID Table halt so abgestimmt das er innerhalb der TDP Grenzen jedes WorstCase Szenario abdeckt und die CPU stabil läuft.

Das sind im Schnitt meist mind. 100mV mehr als die CPU mit vernünftiger Kühlung brauch, was natürlich sich in enormen Verbrauch/Hitze unter Volllast widerspiegelt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
26.211
Er hat geschrieben das er @ Stock👈 sprich ohne manuelles Eingreifen bis 1,55V anliegen hatte im IDLE, was soll an dieser Aussage falsch sein.
Alles, da er geschrieben hat:
Mein 13900K nimmt @stock in Spitzen laut HWiNFO bis 1.52V (VID) und 1.48V (Vcore).
Nein nein, nicht unter Last. Bei Teillast halt
In Teillast würde ich nicht als IDLE interpretieren und es waren nicht 1,55V, sondern 1,52 bzw. 1,48, die 1,55V waren es vorher beim 12900KS:
Mein 12900KS hat ja @stock sogar 1.55V gezogen.
Im übrigen bleibe ich dabei das die Aussage @Stock unsinnig ist, wenn man weiß das die Mainboards die CPUs schon in der Defaulteinstellung übertakten und sich eben nicht an Intels Vorgaben halten, ohne das man da überhaupt selbst Hand angelegt hat.
Jede CPU hat ne VID
Eine VID? Dies war mal in der CPU Steinzeit so, aber inzwischen ist es anderes, wie man in Intels Technical Resources >> 12th Generation Intel® Core™ Processors Datasheet, Volume 1 selbst nachlesen kann:
13.1.3 VCC Voltage Identification (VID)
Intel processors/chipsets are individually calibrated in the factory to operate on a
specific voltage/frequency and operating-condition curve specified for that individual
processor. In normal operation, the processor autonomously issues voltage control
requests according to this calibrated curve using the serial voltage-identifier (SVID)
interface.

nach der richtet sich ein Board im "Original" Zustand und legt dementsprechend die VCore an.
Die Vcore ist die Spannung die wirklich anliegt und wie schon geschrieben, bestimmt das Board diese Spannung, nicht direkt die CPU selbst und @Stock, sprich ohne manuelles Eingreifen bedeutet eben noch längst nicht, dass die Spannungen den Vorgaben von Intel (und es geht ja um eine Intel CPU) entspricht. Vielmehr würde ich das nicht in jedem Fall erwarten, wenn man bedenkt wie die sonstigen Einstellungen der meisten Boards für Intel CPUs, gerade bei denen mit Z Chipsätzen, in der Defaulteinstellung sind, denn da stimmen die Zieltakte, AVX-Offsets und Power Limits in aller Regel nicht mit Intels Vorgaben überein.

Die Boardhersteller übertakten die CPUs in der Defaulteinstellung des BIOS meist gewaltig, einmal weil die meisten Kunden dies sowieso wollen und zum anderen weil die Mainboard Reviews meist in der Defaulteinstellung gemacht werden und jeder gerne den längsten Balken bei der CPU Performance haben möchte, nicht zuletzt weil viele Kunden offenbar immer noch nicht verstanden haben, wie dieser zustande kommt, eben durch noch mehr Übertaktung der CPU. Denn außer man vergeigt was und lässt deswegen Performance liegen, hat das Mainboard sonst praktisch keinen Einfluss auf die CPU Performance selbst, wenn alle die gleichen Einstellungen haben würden.

Damit dann auch alle CPUs diese Übertaktung stabil mitmachen, müssen die Boardhersteller dann natürlich genug Spannung anlegen, der Mainboardhersteller hat ja die CPU nicht zur Hand die der Kunde später einbauen wird und deshalb muss man es wie FR4GGL3 machen und die Einstellungen von Hand optimieren, denn mit dieser Aussage hat er vollkommen recht:
Aber man muss danach schauen. Alles auf Auto scheint nicht optimal zu sein.
Kann es ja auch gar nicht, da die Mainboadhersteller natürlich mehr Saft drauf geben müssen als für die allermeisten CPUs nötig ist, damit auch noch die Gurken CPUs die Übertaktung mitmachen, nicht jeder hat ja das Glück eine Perle zu erwischen. Intels Vorgaben dürften kaum über Betrieb mit deren PL2 hinausgehen und darüber müssen die Boardhersteller ja großzügig sein, denn auch die Gurken CPUs müssen ja damit noch so stabil wie die Perlen laufen und daher kann man auch hier durch Optimieren bei der Effizienz meist noch was rausholen (Stichwort Undervolten), wenn man nicht wirklich die totale Gurken CPU erwischt hat, die es gerade noch durchs Binnig geschafft hat.

Dazu kommt dann noch die Toleranz der Spawas, denn z.B. 1,25V sind nicht wirklich 100%ig genau 1,25V wenn man dies so einstellt, da die Spawas und auch die Spannungsmessung selbst natürlich ebenfalls Fehlertoleranzen haben und die müssen die Mainboardhersteller auch berücksichtigen. Schon bei ±1%, was recht wenig ist, landet man entweder bei 1,2375V oder bei 1,2625V. Braucht man aber mindestens genau 1,25V so muss man im ersten Fall sogar über 1,25V einstellen damit es geht und im zweiten Fall kann man sogar die Einstellung auf 1,24V senken und hat in echt mit 1,2524V immer noch über 1,25V anliegen. Entsprechend wird der Mainboardhersteller also 1,27V per Default einstellen, damit es immer noch über 1,25V sind, sollte die Toleranz nach unten streuen und wenn sie nach oben streut kann man auch 1,24V einstellen und es läuft immer noch.

Generell ist der VID Table halt so abgestimmt das er innerhalb der TDP Grenzen jedes WorstCase Szenario abdeckt und die CPU stabil läuft.
Eben es ist eine Curve (Tabelle) und nicht eine einzelne Spannungsangabe und natürlich muss der WorstCase abgedeckt werden, sonst hätten Leute mit einem Mainboard wo die Spawas von der Spannung her nach unten streuen und etwas weniger Spannung liefern als sie eigentlich sollten, ja auch ein Problem mit der Systemstabilität. Bei mein i9-13900K auf meinem ASRock Z790 Steel Legend WiFi schwankt die VID laut HWInfo64 im Desktop mit einigen Browsern und Tabs geöffnet, übrigens zwischen so 0,75V und 1,3V, in der Spitze waren es wohl mal 1,429V. Wobei man aber eben aufpassen muss sich von so vielen Nachkommastellen nicht dazu verleiten zu lassen, dass die Angaben auch so genau wäre, denn wie gesagt sind ±1% bei der Messtechnik schon eine gute Genauigkeit. Wir sprechen ja hier nicht von wissenschaftlichen Hochpräzisionsgeräten die laufend kalibriert werden, sondern von billiger Consumer Großserientechnik bei der die Hersteller mit jedem Cent geizen. Deshalb haben ja auch einige der High-End Boards extra Pins um die Spannungen mit genaueren Geräten selbst messen zu können.
 
Zuletzt bearbeitet:

Phoenix2000

Legende
Mitglied seit
07.01.2006
Beiträge
7.613
@Holt
Zwischen Recht haben und haben wollen sind 2 Paar Schuhe.Ich werde meine Zeit auch nicht verschwenden dir das zu erklären.

Davon mal abgesehen gings mir nicht einmal um die Thematik sondern die Art und Weise wie du andere Leute zitierst.
Vielleicht sollte du dich da mal selbst reflektieren.

P.s.
Gespräch ist damit auch beendet.👈
Da du absolut nix checkst siehe dein Post tiefer geht's nun auf die Igno, sollen sich die Admins mit dir rumschlagen, ist ja ne das erst mal;)
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
26.211
Davon mal abgesehen gings mir nicht einmal um die Thematik sondern die Art und Weise wie du andere Leute zitierst.
Sowas schreiben die Leute immer, wenn sie sachlich verloren haben, aber zu klein sind dies auch einzugestehen. Dann wird nicht mehr der Inhalt selbst angegriffen, weil man dies eben nicht kann und beim Versuch verlieren würde, sondern derjenige der die Argumentation gewonnen hat oder ersatzweise, wenn man ihn wie in einem Forum wie diesem, dann eben die Art und Weise. Natürlich ohne konkret zu werden, da man dies ja nicht kann, denn eigentlich gibt es an der Art und Weise ja nichts auszusetzen, außer eben, dass die so vorgebrachten Argumenten eben richtig sind, während die eigenen eben falsch waren. So ein Vorgehen ist aber sowas von jämmerlich!
Vielleicht sollte du dich da mal selbst reflektieren.
Wieso halst du dich nicht an den Rat den du andere gibst? Dann würde auch dir mal auffallen das @Stock bei so einem System nur aussagt, dass es nicht optimiert und schlecht ab Werk übertaktet ist.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dark_angel

Urgestein
Mitglied seit
10.01.2007
Beiträge
8.327
Ort
Hessen
Jede CPU hat ne VID, nach der richtet sich ein Board im "Original" Zustand und legt dementsprechend die VCore an.Die Boardauslesung, LLC und PL stehen doch auf einen ganz andern Blatt.

Aggressiver Schreibstiel ohne das es auch noch richtig ist, vergrault hier höchstens die Leute.....
Eine VID? Dies war mal in der CPU Steinzeit so, aber inzwischen ist es anderes, wie man in Intels Technical Resources >> 12th Generation Intel® Core™ Processors Datasheet, Volume 1 selbst nachlesen kann:

13.1.3 VCC Voltage Identification (VID)
Intel processors/chipsets are individually calibrated in the factory to operate on a
specific voltage/frequency and operating-condition curve specified for that individual
processor. In normal operation, the processor autonomously issues voltage control
requests according to this calibrated curve using the serial voltage-identifier (SVID)
interface.
Was war jetzt an der Aussage von Phoenix2000 falsch?

Was du beschreibst, ist die SVID

Die VID gibt es natürlich immer noch Seite 181

2. Each processor is programmed with a maximum valid voltage identification value (VID) that is set at
manufacturing and cannot be altered. Individual maximum VID values are calibrated during manufacturing such
that two processors at the same frequency may have different settings within the VID range. Note that this
differs from the VID employed by the processor during a power management event (Adaptive Thermal Monitor,
Enhanced Intel Speed-step Technology, or low-power states).
 

DoDaFlo

Experte
Mitglied seit
24.09.2017
Beiträge
292
@Holt

Also meine CPU läuft sogar unter @stock. Auf einem ASRock B660, PL1/PL2 Tau 90/65W 56s. Da kein Z-Board auch keine Übertaktung.

Heute nach über einer Stunde Nutzung höchste VID laut HWiNFO bei 1.55V, Vcore 1.49V.

Punkte in Benchmarks stimmen soweit (R23 2270 / 27000) mit PL1/PL2 überein. Aber 1.5V habe ich immer sofort in HWiNFO stehen. Wenn ich nichts mache, dann bleibt es bei ~1.38V. Sobald ich den Browser öffne oder Spotify etc. sind sofort die Spitzen von über 1.5V da.

In Single-Core-Benchmarks erreicht mein 13900K effektiv seine 5.8GHz, dann liegen bei der Taktrate aber auch fast durchgängig ~1.45V an.

Deiner hat ist Spitzen nur 1.4V? Polling Rate habe ich bei HWiNFO auf 500ms.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
26.211
unter @stock. Auf einem ASRock B660, PL1/PL2 Tau 90/65W 56s.
Was das die Defaulteinstellung? Das kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, denn ersten ist PL2 immer größer als PL1 und zweitens wäre PL1 für den 12900K ja 125W und nicht nur 90W.
Deiner hat ist Spitzen nur 1.4V?
Während CB23 habe ich nicht auf die Spannungen geschaut, die sind mir ehrlich gesagt auch reichlich egal. Jede CPU braucht ja auch eine etwas andere Spannung für die jeweilige Last, weshalb es ja die Tabellen gibt die der Hersteller da bei der Fertigung hinterlegt und den Mechanismus bei dem die CPU über VID diese Spannung anfordert. Was es dann wirklich als Vcore liefert, hängt einmal von den Toleranzen der Spannungsversorgung selbst ab und zum anderen von den BIOS Einstellungen, denn man kann ja eben auch einstellen das es immer etwas weniger oder mehr als angefordert sein soll.
 

DoDaFlo

Experte
Mitglied seit
24.09.2017
Beiträge
292
Hab's vertauscht. Long Duration 65W und Short Duration 90W. Habe ich so eingestellt, reicht mir aktuell und er bleibt angenehm kühl.

Mehr als das habe ich nicht eingestellt.

Also unterm Strich sind diese Werte von bis zu knapp 1.5V Vcore kein Problem? Hat hier denn noch Jemand einen 13900K mit solchen Werten?
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
26.211
Habe ich so eingestellt
Das habe ich doch so vermutet und ist ja auch ok, aber sie läuft damit eben nicht mehr mit den Defaulteinstellungen und dies ist was die meisten unter @stock verstehen. Wobei ich die PL2 höher wählen würde, damit der Rechner spontaner wird, weil er dann kurzfristige Lastspitzen schneller abarbeiten kann und am Ende ist die durchschnittliche Leistungsaufnahme sowieso nie höher als PL1.

Also unterm Strich sind diese Werte von bis zu knapp 1.5V Vcore kein Problem?
Nein, wobei die sinnvollere Frage wäre: "Also unterm Strich sind bis zu knapp 1.5V Vcore bei diesen Werte kein Problem?" Auch da wäre die Antwort: Nein. Wenn die CPU eben auch mal so viel Spannung anfordert, dann braucht sie die offenbar (Spannungen und Taktraten sind ja inzwischen extrem dynamisch und können sich innerhalb von ms ändern) und die Package Power wird trotzdem innerhalb der Limits bleiben.
 

Dark_angel

Urgestein
Mitglied seit
10.01.2007
Beiträge
8.327
Ort
Hessen
@Holt

Also meine CPU läuft sogar unter @stock. Auf einem ASRock B660, PL1/PL2 Tau 90/65W 56s. Da kein Z-Board auch keine Übertaktung.

Heute nach über einer Stunde Nutzung höchste VID laut HWiNFO bei 1.55V, Vcore 1.49V.

Punkte in Benchmarks stimmen soweit (R23 2270 / 27000) mit PL1/PL2 überein. Aber 1.5V habe ich immer sofort in HWiNFO stehen. Wenn ich nichts mache, dann bleibt es bei ~1.38V. Sobald ich den Browser öffne oder Spotify etc. sind sofort die Spitzen von über 1.5V da.

In Single-Core-Benchmarks erreicht mein 13900K effektiv seine 5.8GHz, dann liegen bei der Taktrate aber auch fast durchgängig ~1.45V an.

Deiner hat ist Spitzen nur 1.4V? Polling Rate habe ich bei HWiNFO auf 500ms.
Schau mal wie viel Spannung im Single Core R23 anliegen, gerade nicht so hochwertige Boards mit weniger Phasen müssen da meist mehr geben, als hochwertige Board, das spiegelt sich auch im verbrauch wider.
 

DoDaFlo

Experte
Mitglied seit
24.09.2017
Beiträge
292
Also während R23 Single ist die Vcore zwischen 1.328V und maximal 1.425V. Überwiegend ist sie bei 1.415V. Takt (effektiv HWiNFO) zwischen 4.65GHz und max. 5.75GHz. Punkte 2270.
 

Anhänge

  • PXL_20221225_120634213.jpg
    PXL_20221225_120634213.jpg
    1,6 MB · Aufrufe: 55
  • PXL_20221225_120604440.jpg
    PXL_20221225_120604440.jpg
    1,2 MB · Aufrufe: 53

Dark_angel

Urgestein
Mitglied seit
10.01.2007
Beiträge
8.327
Ort
Hessen
Und genau das ist der springende Punkt, wenn du nur den Browser öffnest oder Spotify etc. wird nur der Single Core beansprucht und deswegen geht je nach Boost-Takt deine Spannung nach oben, beim Multi sieht das wieder anders aus, da alle Kerne belastet werden, somit geht deine Spannung nach unten.

Bei einem ASRock B660 gibt es dann noch einen Aufschlag gegenüber einem guten Z690/Z790 Board.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
26.211
DoDaFlo, mache Screenshot bitte nicht mit der Kamera am Monitor, da riskiert man ja Augenkrebs. Mit Alt+Druck erzeugt Windows selbst einen Screenshot des aktuellen Fensters in der Zwischenablage den man dann z.B. in mspaint pasten und speichern kann.
 

DoDaFlo

Experte
Mitglied seit
24.09.2017
Beiträge
292
Ich weiß, wie das geht :d War vorhin nur zu faul. Sorry ;)
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Oben Unten