• Hallo Gast!
    Wir haben wieder unsere jährliche Umfrage zu dem IT-Kaufverhalten und den Meinungen unserer Leser zu aktuellen Trends. Als Gewinn wird dieses Mal unter allen Teilnehmern ein Notebook im Wert von 1.799 Euro verlost. Über eine Teilnahme würden wir uns sehr freuen!

[Sammelthread] Die sparsamsten Systeme (<30W Idle)

Das kann man so nicht pauschalieren. Der 5500 ist ein 5600G mit abgeschalteter Grafikeinheit, also monolithisch aufgebaut, daher der niedrige idle-Verbrauch.
Zusätzlich bietet er dadurch nur PCIe 3 und hat nur 16 MB L3-Cache (im Gegensatz zu PCIe 4 und 32 MB L3-Cache der anderen Prozessoren der 5000er Serie).
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
edit: gerade eben die RX6600 Challenger D 8GB eingebaut ...kann sich sehen lassen, der Idle Verbrauch ist unerwartet niedrig ...

Wirklich beeindruckend ,vielen Dank ... diese Mainbord/CPU Kombination wäre somit wohl auch für meine Challenger ein effizienter Unterbau ,ich frage mich aber weshalb die Karte bei Dir lediglich mit ca. 2 Watt im IDLE agiert und bei mir ziemlich genau immer mit 6 Watt (identisches Messgerät) vermerkt wird und auch bei Tests diesen ca. Wert erhielt ... hast Du da was modifizieren können ?
mfg renaldo
 
ich frage mich aber weshalb die Karte bei Dir lediglich mit ca. 2 Watt im IDLE agiert
Die Frage habe ich mir auch gestellt aber keine Erklärung gefunden, denn mit 4 -6Watt hatte ich gerechnet. Ich habe auch nichts Vergleichbares zum gegen-testen verfügbar gehabt.
Erwartet hätte ich vielleicht noch 0.5W bis 1Watt beim Übergang in den 0dB-Zero-Fan-Modus, da zwei ruhende Lüfter im Betrieb schon bis 2x 0.5 Watt können.
Aber nix, das System lief so drei Tage (und über Nacht) und lief immer wieder auf die Werte zurück,

Standort immer gleich. Ich habe aber erst die letzten drei Tage die RX6600 eingesteckt nachdem ich ein Image vom kompletten System ohne und mit GraKa gemacht habe.
 
Zuletzt bearbeitet:
Irgendwie auch seltsam das man hier keine Werte von einem Ryzen5 5500 findet.
Der Link stimmt mich schon wieder mehr Richtung Intel selbst wenn Idle nicht alles ist: https://hattedsquirrel.net/2020/12/power-consumption-of-ryzen-5000-series-cpus/
Oder hat sich da was geändert? Der schreibt ja das die de Fakto und bei Vollast sparsam sind.

Für die Liste:
9,0W
38W
C3
Intel Pentium G4560
Intel H110 / Fujitsu D3400-B22
Morex 0608 80W + LC Power 75w 12v
iGPU
KD302
240gb Adata SX8200PNP m.2
1 x 16GB Crucial DDR4 2666 1,2v
Win10 64Bit
Logitech K740 USB, Hama Funkmaus, Fujitsu 22"@1080p
Boxed Kühler

Falls es noch jemand interessiert, der M710q mit i3-6100t schafft problemlos 5w im Desktop Windows, sogar einen Tick weniger.
 
Zuletzt bearbeitet:
Hab das 5500 System nicht unter 30W bekommen 🤷‍♂️
 
Mein Hardware-Aufbau zum Jahresausklang:

Mainboard: MSI PRO B660M-E DDR4
Prozessor: Intel Core i3-12100 (LGA1700)
Grafik: Intel UHD Graphics 730
Arbeitsspeicher: 1x Crucial 16GB (CT16G4DFRA32A)
Datenträger: Western Digital - WD BLUE SA510 250GB (SATA 2,5" SSD)
Netzteil: PicoPSU-90 & Zooty AD1280MB (80W)
Monitor: Dell P1917S, 19" (HDMI)
CPU-Kühler: Jonbo 400S (LGA 1700 Ausführung)
Peripherie: kabelgebundene Tastatur Logitech K120/kabelgebundene Maus Logitech B100
Package C-States C8
Messgerät: Profitec KD302
Betriebssystem Win11 Pro 22H2
Idle: 8,8W mit Monitor an, LAN an

MSI_01.jpg
MSI_02.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Edit: mich würde mal der Verbrauch mit dem originalen Netzteil interessieren.
Also ich habe mal ein Windows gebootet, ohne groß Modifikationen an dem 80 Euro System zu machen. Ich habe den Xeon E1220v5 und die Radeon Karte drin gelassen und noch eine Samsung 950 Pro 256GB zum Testen verbaut.
Mit Original-Netzteil lag der Idle-Verbrauch bei 22,5W gemessen mit KD302.

Vermutlich lässt sich da noch einiges sparen, wenn man den Xeon und die GraKa gegen eine APU tauscht (Xeon e1225v5), das mache ich aber erst, wenn alles an Hardware da ist. Eventuell mache ich dann auch noch einen direkten Vergleich zwischen Pico PSU 120 mit China-Adapter und dem Original Fujitsu Netzteil, aber das verspreche ich mal nicht. Ein Riesen-Nachteil an dem Original-Netzteil ist der Lüfter. Der klappert und nervt abartig. Glücklicherweise habe ich das nur als Standby-Replacement System hier um Experimente zu machen und nutze das Teil nicht produktiv.

Drei weitere Interessante Dinge habe ich allerdings noch recherchiert / mitgeteilt bekommen:
  • Auf dem Board scheint ein nicht verlöteter PIN-Header für einen 24pin ATX Anschluss zu sein (siehe Bild unten)... scheint so als hätte man sich einfach den Anschluss gespart. Ich bilde mir ein, dass man den einfach kaufen und selbst auflöten könnte...
  • Falls jemanden das 16 PIN proprietäre Layout interessiert, es ist im Detail ist hier aufgeschlüsselt
  • Fujitsu scheint neben Intel AMT noch das proprietär lizensierte irmc als Remote Administrationsprotokoll zu verwenden. Weiß nicht, ob ich das bei dem Board habe oder ob das nur bei den Primergy Servern dabei ist, aber es gibt da noch einen Reverse Engineering Ansatz, den ich mir mal anschaue, wenns bei dem Board geht
fujitsu.jpg
 
Zuletzt bearbeitet:
Also ich habe mal ein Windows gebootet, ohne groß Modifikationen an dem 80 Euro System zu machen. Ich habe den Xeon E1220v5 und die Radeon Karte drin gelassen und noch eine Samsung 950 Pro 256GB zum Testen verbaut.
Mit Original-Netzteil lag der Idle-Verbrauch bei 22,5W gemessen mit KD302.
Moin. Habe gestern bei uns im Gästezimmer auf dem Schrank noch einen Celsius W510 Power gefunden.
Soll jetzt evtl. unsers privates NAS werden. Proxmox für Testzwecke installiert und dann noch das Synology DSM.
Läuft alles prima. Wenn da nicht der Verbrauch wäre… 50Watt :/
Sind eine Xeon 1230 CPU und eine Quadro 2000 drin, was an sich überflüssig ist.
Dann noch das originale Netzteil 500W 80 Plus Gold. Der 24 polige Anschluss fehlt da auch…
Jetzt die Überlegung eine 1235er oder 1225er Xeon CPU einzubauen, damit die Quadro raus kann. Auch ein i3-3220 wäre denkbar.
Dann noch evtl. passive Kühlung drauf. Wie weit könnte man damit runterkommen? Proxmox kann im Grunde auch weg. DSM reicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Jetzt die Überlegung eine 1235er oder 1225er Xeon CPU einzubauen, damit die Quadro raus kann. Auch ein i3-3220 wäre denkbar.
Dann noch evtl. passive Kühlung drauf. Wie weit könnte man damit runterkommen? Proxmox kann im Grunde auch weg. DSM reicht.
Auch wenn Fujitsu seit Jahren sehr effiziente Boards baut, der Celsius W510 ist schon ein paar Generationen her und damit wesentlich älter - daher würde ich vermuten, dass die Effizienz nicht so gut ist, wie bei moderneren Systemen. Falls es dir ums 24/7 Stromsparen geht, würde ich den nicht mehr als NAS einsetzen, das ist eher was für ne Workstation, die man 4 Std. am Tag braucht, vor allem, da du die W550er mit D3417 für ca 120 Euro gebraucht kriegst.

Proxmox in der Standardkonfiguration ist als Maßstab vielleicht nicht so gut geeignet, solange du keinen CPU Governor und powertop verwendest hast, um das Verhalten zu tunen. Außerdem schreibt Proxmox unfassbar viele Logs auf die SSD wenn du das nicht abschaltest, die kommt gar nicht zur Ruhe so.
Ich verwende Proxmox auf EINER consumer ssd (nicht empfohlen) mit abgeschalteten Logs (nicht empfohlen) und powertop und governor (nicht empfohlen). Für mich läufts gut, aber ich habe auch "nur" 3 VMs (Windows, Linux, Mac), einen Docker LXC mit Mapped Storage und einen Pi-Hole LXC, die regelmäßig extern gesichert werden.

Trotzdem sollte es möglich sein, das Gerät mit einem 1225er und nem besseren Netzteil auf mindestens 30W idle runter zu kriegen. Eine passende CPU sollte auch sehr günstig zu bekommen sein, z.B. bei ebay für < 20 Euro. Da die Kiste "so richtig" alt ist, könntest du mal riskieren bei Aliexpress diesen 24pin Auflötstecker zu bestellen und diesen dranzulöten - für die Wissenschaft :-) Falls du ne Pico PSU hast, würde mich der Wert echt mal interessieren.

Ich berichte, sobald ich mein System komplett am Laufen habe.
 
Auch wenn Fujitsu seit Jahren sehr effiziente Boards baut, der Celsius W510 ist schon ein paar Generationen her und damit wesentlich älter - daher würde ich vermuten, dass die Effizienz nicht so gut ist, wie bei moderneren Systemen. Falls es dir ums 24/7 Stromsparen geht, würde ich den nicht mehr als NAS einsetzen, das ist eher was für ne Workstation, die man 4 Std. am Tag braucht, vor allem, da du die W550er mit D3417 für ca 120 Euro gebraucht kriegst.
Ist tasächlich eine alte Kiste. Wollte im Grunde nur sehen, was möglich ist. Zur Zeit läuft das DSM direkt von einer SSD und ohne ProxMox oder Unraid darüber.
Leider bekomme ich keine CPU nur zum Testen her. Eine 1235er liegt bei 30€ inkl. Versand. und eine 1225er die Hälfte. Die Frage ist tatsächlich, ob die Kiste nur einen weiteren zusätzlichen Cent wert ist...
Andere PSUs habe ich auch leider nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Die Frage ist tatsächlich, ob die Kiste nur einen weiteren zusätzlichen Cent wert ist...
Ich mags auch nicht, Sachen einfach wegzugeben oder zu verschrotten, aber für 24/7 taugt die Kiste nicht mehr. Was ich vielleicht machen würde, ist es als Proxmox Spielwiese oder so vorsehen, wo man mal gefahrlos Sachen ausprobieren kann, bevor man sie auf dem Produktivsystem macht.
 
Bei der GPU und dem NT mit nur 5% Auslastung (Wirkungsgrad 70% ?) aber auch noch ein guter Wert
 
Das Netzteil hat Gold Standard und wurde meines Wissens nach von FSP gefertigt.
Knackpunkt sind einfach die nVidia GPUs die im Idle nie unter 10W kommen.
 
Ich werfe es mal rein, falls jemand im Thread nach "ASUS B760i" sucht:

Leider unterstützt das ASUS B760i ROG Strix nicht die niedrigeren C-States und bleibt im C3.
Grund dafür ist wahrscheinlich die Netzwerkkarte (Intel i225-V)
Dennoch ist das Board ziemlich sparsam. Mit der folgenden Konfiguration bekomme ich 9-10W im Idle:

* ASUS ROG Strix B760i
* 2x Crucial 8GB DDR5 4800MHz
* Intel Core i3-12100
* Samsung PM871B SATA SSD
* PicoPSU-120 + Leicke ULL 12V 13A

Mit einer Mellanox ConnectX-3 sind das dann ca. 17-18W im Idle
Und mit 4 Festplatten im Spindown, ohne der Mellanox-Netzwerkkarte, verbraucht das Board 14-17W
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich werfe es mal rein, falls jemand im Thread nach "ASUS B760i" sucht:

Leider unterstützt das ASUS B760i ROG Strix nicht die niedrigeren C-States und bleibt im C3.
Grund dafür ist wahrscheinlich die Netzwerkkarte (Intel i225-V)
Dennoch ist das Board ziemlich sparsam. Mit der folgenden Konfiguration bekomme ich 9-10W im Idle:

* ASUS ROG Strix B760i
* 2x Crucial 8GB DDR5 4800MHz
* Intel Core i3-12100
* Samsung PM871B SATA SSD
* PicoPSU-120 + Leicke ULL 12V 13A

Mit einer Mellanox ConnectX-3 sind das dann ca. 17-18W im Idle
Und mit 4 Festplatten im Spindown, ohne der Mellanox-Netzwerkkarte, verbraucht das Board 14-17W
Das sind doch schonmal ordentliche Werte. Habe mich gefragt, ob man das mit einer T (i3 12100T) CPU noch weiter drosseln könnte?
 
Das sind doch schonmal ordentliche Werte. Habe mich gefragt, ob man das mit einer T (i3 12100T) CPU noch weiter drosseln könnte?
Wahrscheinlich nicht – die "T"-CPUs haben nur einen begrenzten PL1/PL2, und verbrauchen im Idle genau so viel wie die normalen CPUs (<1W).
 
Wahrscheinlich nicht – die "T"-CPUs haben nur einen begrenzten PL1/PL2, und verbrauchen im Idle genau so viel wie die normalen CPUs (<1W).
Und schon wieder was dazu gelernt ;)
Meine favorisierte Auswahl ist allerdings mit einem Asus H610M Board. Hoffe, dass die Idle Werte auch niedrig sein werden.
Vor allem WIFI und DDR5 brauche ich nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
Trotzdem ein guter Wert für das Asus B760i Board.
Hatte mir gedanklich mehrere SFF Systeme zusammengestellt und wäre bei Intel immer bei diesem Board gelandet.
Trotzdem wurde es das Akasa Gehäuse für den NUC :d
 
Wahrscheinlich nicht – die "T"-CPUs haben nur einen begrenzten PL1/PL2, und verbrauchen im Idle genau so viel wie die normalen CPUs (<1W).
yes. if you know more details, see
(MYTH #6 from 11:40)
 
yes. if you know more details, see
(MYTH #6 from 11:40)
Ich kenne das Video sehr gut, habe es sogar selbst gemacht :LOL:
 
woow!
Are you aware about my very low idle (<3W) ITX server? It's AWESOME (for me) and I'm proud about such low power consumption with desktop CPU Intel i3-13100 on Asus Pro H610T D4-CSM motherboard powered with 12V. See my post from page 97: https://www.hardwareluxx.de/community/threads/die-sparsamsten-systeme-30w-idle.1007101/post-30173879 :)
h610t_idle_02-gif.942606

- I will sell my Raspberry Pi 5 (8GB) because this :d
That's awesome! I knew that the thin-ITX mobos are efficient, but didn't know they were *that* good.
If only it had a PCIe x4, it would probably be the perfect board for me. Though maybe it lacking the PCIe port is what makes it so efficient in the first place...
 
Ich kenne das Video sehr gut, habe es sogar selbst gemacht :LOL:
Ach bischd du de Wulfgäng von Jutube?

@Sassicaia : Fullquotes sind für die langsamen Leser... Wobei ich Dir partiell Recht gebe, die dürften öfter & gern mal gekürzt werden.
 
@TOMillr I'm using custom passive cooling, similar to Akasa Maxwell Pro. But it's still not finished yet. I'm waiting for some cooling parts from Aliexpress.


But my main PC (Ryzen 5600G on Gigabyte B550I AORUS PRO AX) is fully passive in Akasa Maxwell Pro. It's awesome case, very well built and very decent for it's price (150 Eur). BTW this PC has idle power consumption 14-16W in Windows 10 (10-13W on DC side with small undervolt). See more details here: https://www.reddit.com/r/MiniPCs/co...?utm_source=reddit&utm_medium=web2x&context=3
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich bin ehrlich ein wenig enttäuscht, dass die neuen Boards mit dem N100 Prozessor doch überraschend hohe Verbrauchswerte um die 10W im Idle zu haben scheinen:


Hat hier im Forum vielleicht jemand so ein ASRock N100DC-ITX Board in den Händen gehalten und versucht den Idle-Verbrauch etwas zu optimieren?

Von den Leistungsdaten, besonders auch wegen dem AV1 Decoder, wäre das Teil sonst nämlich super als Plex-Server geeignet. Gerade auch im Vergleich zum 3W Build von bagican eine kleine Überraschung.
 
Also mein N100 läuft im Idle doch recht sparsam:

1704797103715.png
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh