[Sammelthread] Die sparsamsten Systeme (<30W Idle)

Der Rechner ist kurz vor Heilig Abend an eine Kollegin für deren Sohn gegangen.

Ich könnte das Bios wieder so konfigurieren, aber kann es nicht hier darstellen.
Ok schade. Aber ein wenig konnte ich noch mit einem neuen Netzteil von be quiet! Pure Power 12M 550W rausholen.
Im Powertop stehen alle Schnittstellen auf "good", aber die C-States alle auf 0%.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
nix, den bei einem headless System kann man entweder per SSH interagieren oder wenn Klickibunti gewünscht ist per HTTP(s) HTML(5)
Geplant war das nicht als dauerhaft, sondern nur bei Bedarf.
Bios Änderungen, erste System Installation, etc.
Finde ich deutlich praktischer als ständig immer PCIe Karten ein- und ausstecken zu müssen
 
Der läuft auch auf 2,5g? Habe im UNRAID Forum gelesen, dass dann wohl der Verbrauch "drastisch" (~4-5W) hochgeht. Scheint aber (auch) irgendwie am Treiber bzw Kernel Version zu liegen
In der Tat habe ich nur eine 1Gb Verbindung. Habs bearbeitet in meinem Post.
 
@Tremendous
Könntest du bitte mal die von dir verwendeten Komponenten auflisten? Würde deinen Build nämlich dann mal nachbauen wollen. Merci!
@Tremendous
Ja bitte.
Ich bin da immer noch extremst verwirrt über deine Werte. Ich bin kein Neuling beim Energiesparen und habe nur nacktes Board/RAM/eine NVME/1xUSB gemessen (mit LAN angesteckt) und im Bios alles aktiviert bzgl. Energiesparmechanismen was geht aber komme (mit mehreren Messgeräten gegengecheckt) nicht mal ansatzweise so einen Wert, obwohl mein System schon im C8 Pkg State ist. Auch Power Limits runtersetzen brachte nix.


Dein Shelly mit dem Du misst ist aber schon kalibriert worden mit einer rein ohmschen Last?
Und wir reden auch wirklich vom ASROCK N100DC-ITX?
Was sind die gemittelten Werte über einen Tag, sprich durchschnittliche Leistungsaufnahme oder der Verbrauch an Wh?
 
Was haltet ihr von einer kombi aus intel i5-13500 (ist aktuell kaum teurer als der i5-12500) und einem GIGABYTE B760I AORUS PRO, will das ganze in ein Jonsbo N2 packen und soll auch nicht auf der Stromrechnung auffallen. (oder ist das hier der falsche Thread?
Oder eher ein Intel i5-12500 mit nem SRock-Z690M-ITX
 
Zuletzt bearbeitet:
Was haltet ihr von einer kombi aus intel i5-13500 (ist aktuell kaum teurer als der i5-12500) und einem GIGABYTE B760I AORUS PRO, will das ganze in ein Jonsbo N2 packen und soll auch nicht auf der Stromrechnung auffallen. (oder ist das hier der falsche Thread?
Oder eher ein Intel i5-12500 mit nem SRock-Z690M-ITX
Das Asrock-Board habe ich im Betrieb, es verbraucht im Idle ca. 9W, kommt aber nicht unter C3.
Obwohl, das lässt sich vielleicht noch ändern: https://forums.unraid.net/topic/980...mption-with-powertop/page/25/#comment-1355095
(P.S. Die Methode habe ich selbst noch nicht probiert und weiß nicht ob es mit genau diesem Board funktionieren würde)
 
Interessanter Tipp, habe auch mal probiert mit dem SCEWIN_64 Tool die Option "Low Power S0 Idle Capability" auf Enabled zu schalten.
Mit Erfolg, mein Z690M-ITX + i5-14500 geht unter Arch nun bis auf Package C8 statt vorher C3. Was das zahlentechnisch bedeutet muss ich noch mal mit einem gescheiten Netzteil ermitteln.

War schon kurz davor das Board aus dem Fenster zu schmeißen, weil ich langsam alle BIOS oder ASPM Einstellungen durch hatte.
 
Interessanter Tipp, habe auch mal probiert mit dem SCEWIN_64 Tool die Option "Low Power S0 Idle Capability" auf Enabled zu schalten.
Mit Erfolg, mein Z690M-ITX + i5-14500 geht unter Arch nun bis auf Package C8 statt vorher C3. Was das zahlentechnisch bedeutet muss ich noch mal mit einem gescheiten Netzteil ermitteln.

War schon kurz davor das Board aus dem Fenster zu schmeißen, weil ich langsam alle BIOS oder ASPM Einstellungen durch hatte.
Interessant wäre, ob das auch bei den älteren C246-Boards von Asrock klappt. Ich glaube @mgutt hatte mal das Rack C246 Board getestet, was aber eher stromhungrig war. Ist das Vorgehen nur auf Asrock-Boards beschränkt? Mein Gigabyte C246 bekomme ich auch nicht unter C3.
 
Hab doch weiter vorne Messwerte gepostet? Die sind wenn man ein 12V statt 19V Netzteil nimmt nochmal um 1-1,5W besser.

- Leeres Board mit nur NVME und 12V PSU ca. 5-5,5W idle
Was für ein 12V Netzteil nutzt zu denn genau? Ebenfalls von Leike?
Ist mit irgendwelchen Nachteilen oder Problemen zu rechnen, wenn man ein 12V Netzteil verwendet? Asrock selbst spricht ja in den offiziellen Dokumentationen immer nur von 19V Netzteilen.

Gibt es beim RAM eigentlich auch unterschiede bei der Energieeffizienz? Welchen 32GB Riegel würdet ihr empfehlen?
 
Was für ein 12V Netzteil nutzt zu denn genau? Ebenfalls von Leike?
Ist mit irgendwelchen Nachteilen oder Problemen zu rechnen, wenn man ein 12V Netzteil verwendet?
12V 90W Leicke:
Klick

Bis dato habe ich keine Nachteile gesehen, nur Vorteile. Ich nutze ja nur SSDs. Ein Unraid Forenkollege nutze auch das 12V mit 1xNVME + 2xHDD ohne Probleme. Erst als er einen zusätzlichen SATA controller eingebaut hat und 4xHDD konnte er mit dem 12V Netzteil nicht mehr starten und ist wieder auf 19V zurück. 4 HDD sind aber bei der 90W PicoPSU eh schon jenseits von gut und böse.
 
Danke, werde ich mal auf meine Bestellliste packen.

Habe für meinen neuen Media-Server-Build geplant, darin eine NVME, eine 2,5" HDD als Datengrab sowie noch einen USB oder PCIe TV-Tuner zu verbauen ( backups würde ich dann über eine externe 2,5" HDD sowie einen Cloud-Mirror abwickeln). Da müsste ein solches 72W von Leike doch auch ausreichen, oder?

Klick

Kann man eigentlich pauschal sagen, dass sich ein 60W Netzteil im Vergleich zu einem 90W Netzteil im idle-Betrieb grundlegend voneinander unterscheiden? Würde ich also was Stromsparen, wenn ich das 72W Teil nehme? Oder macht es keinen wirklichen Unterschied und nehme lieber die Leistungsreserve mit?
 
Geht klar. Dann nehme ich einfach die 90W Variante und gut ist.

Irgendwelche Tipps zum RAM? Gibt es da auch unterschiede, was die C-States anbelangt? Also Speichermodule, die das Erreichen von höheren C-States verhindern?
 
Hier mal ein recht aktueller Gaming PC mit besonders niedrigem Idle Wert. Steht im Wohnzimmer und hängt an einer autarken PV Anlage mit LifePo4 Batterie, daher ist der niedrige Verbrauch um so wichtiger. Das erste mal, dass ich den C6 Package sehe mit einer gesteckten Grafikkarte:

CPU: I5 12400
Grakart: Radeon RX6800 (UV)
Speicher: Gskill 3200 Cl14 16Gb
MB: Gigabyte H610I
Netzteil: 250W SFF Noname (80+)
Idle: 21W (Monitor aus 18W)
Last: max. 200W
Monitor: 65 Zoll TV Samsung GQ65Q7FNG
 

Anhänge

  • 6800_C6.png
    6800_C6.png
    265 KB · Aufrufe: 136
Zuletzt bearbeitet:
Hallo,
ich möchte mir einen Homeserver zusammenstellen der vorwiegend als NAS und ein paar Docker container (Adguard, Plex (eigentlich ohne tanscoding, arr stack und home assistant) verwendet werden soll.
Also nicht sehr CPU lastig.

Es soll eine m2 für das system verwendet werden und 3-4 3.5 5400 hdd (3x Western Red Nas).

Als Gehäuse würde ich gern das jonsbo n3 (Mini-ITX) verwenden.

Kann mir jemand passende Komponenten (Motherboard, Prozessor, etc) empfehlen, die möglichst energiesparend im Idle sind.

Ich habe noch eine Corsair SF600 Gold rumliegen und könnte es dafür verwenden.
Danke vorab.
 
ich möchte mir einen Homeserver zusammenstellen der vorwiegend als NAS und ein paar Docker container (Adguard, Plex (eigentlich ohne tanscoding, arr stack und home assistant) verwendet werden soll.
Das Thread ist nicht zur Kaufberatung. Ggf. kann man im Kontext eines System und imm Zuge neuer Erkenntnisse Teilkomponenten hier diskutieren.

Zudem steht in dem Thread genug, wenn man sich ihn denn durchliest statt sich alles auf einem Silberteller präsentieren zu lassen zu wollen.
 
Das Thread ist nicht zur Kaufberatung. Ggf. kann man im Kontext eines System und imm Zuge neuer Erkenntnisse Teilkomponenten hier diskutieren.

Zudem steht in dem Thread genug, wenn man sich ihn denn durchliest statt sich alles auf einem Silberteller präsentieren zu lassen zu wollen.
Danke für die direkte Antwort.
Die meisten genannten Komponenten sind schon älter und man bekommt die nicht mehr neu zu kaufen.
Deshalb dachte ich ich frag mal nach einer aktuellen Zusammenstellung.

Wenn die Post‘s nicht passend sind, bitte vom Mod löschen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Heute kam mein Supermicro MBD-X11SCA-B an, ich habe mal schnell alles zusammen gesteckt:

Board: Supermicro X11SCA bulk
Prozessor: Intel Core i3-8100
Grafik: Intel UHD Graphics 630
Arbeitsspeicher: G.Skill Aegis DDR4-3000 8GB
Datenträger: Crucial MX500 1TB
Netzteil: PicoPSU-90 90W + Leicke 60W
Konnektivität: 1 x Intel I210-AT
Idle: 9W
Last: max. 51 W (Installation Ubuntu)
Peripherie: Maus, Tastatur: Logitech K400r; Monitor: Random China Monitor
Package C-States: C8
Messgerät: Blitzwolf SHP15
Kühler: Noctua NH-D9L
Betriebssystem: Ubuntu 23.10

powertop installiert und "powertop --auto-tune" ausgeführt
 
Und kein WLAN, was vielleicht auch noch mal was spart.

Aber schon krass, mit meinem N100 komme ich auf minimal 10 W.
 
Aber schon krass, mit meinem N100 komme ich auf minimal 10 W.
Schau mal in diesen Thread: Klick mich

Davon mal abgesehen das es um Unraid Server geht ist dort auf der 1. Seite des Threads ein Post mit Screenshots der optimalen Bioseinstellungen.
Mit denen kann man auf 5-6W Idle kommen (mit dem OS natürlich auch korrekt konfiguriert, weiss ja nicht was Du einsetzt). Aber zumindest passt dann das Bios schonmal.

//edit: Ist schon spät. Sorry, musst ja nicht ein Asrock N100 (N100m oder N100DC-ITX) haben. Ich hab irgendwie immer nur die beiden im Kopf...
 
Danke, ich habe (natürlich) das N100DC-ITX. Den Thread habe ich auch schon mal überflogen, aber die Screennshots auch noch nicht wahr genommen. Werde ich die nächsten Tage mal ausprobieren. Bei mir läuft Proxmox (ich habe aber auch noch einen Noctua-Lüfter dran gehangen).

Noch mal ein kleines Update zum X11SCA-B: Mit Monitor aus komme ich auf 8 W. Mit dem Seasonic Prime TX Fanless 600 W bin ich leider wieder bei 14 W (mit Monitor). Da dort aber noch ganz paar Festplatten + HBA + Backplane dran kommen, hoffe ich mal, dass das Seasonic Netzteil dann effizienter ist als in dem Ultra-Niedrig-Last-Bereich.
 
Ich habe mir jetzt mal die Komponenten für mein System besorgt. Allerdings zieht das Asrock N100DC-ITX mit einem 12V Leike Netzteil schon im ausgeschalteten Zustand satte 2,3 W! Wie kann sowas sein?! o_O:poop:

Am Mainboard selbst ist lediglich eine 2,5" SATA SSD aus der WD Red-Serie angeschlossen. Sonst sind bislang keinerlei Verbraucher verbunden. Nicht mal ein Netzwerk-, HDMI-Kabel oder eine Tastatur.
 
Ich habe mir jetzt mal die Komponenten für mein System besorgt. Allerdings zieht das Asrock N100DC-ITX mit einem 12V Leike Netzteil schon im ausgeschalteten Zustand satte 2,3 W! Wie kann sowas sein?! o_O:poop:

Am Mainboard selbst ist lediglich eine 2,5" SATA SSD aus der WD Red-Serie angeschlossen. Sonst sind bislang keinerlei Verbraucher verbunden. Nicht mal ein Netzwerk-, HDMI-Kabel oder eine Tastatur.
Liegt vermutlich daran, dass du ErP nicht aktiviert hast.
 
12900k
MSI Z690I (mini-ITX)
32 GB DDR5 RAM
2 Samsung SSD
Wakü mit Pumpe und 2 Lüftern (alle langsam)
Corsair SF600 Platinum

ca. 25W
Package Power geht dabei im HWMonitor auf unter 3W. Ist diese Angabe zuverlässig, d.h., das Board verbraucht um die 20W?

Gibt es sparsamere ITX-Boards? Ich würde gerne ein neues System mit einem 14600 oder 14900 bauen.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh