Aktuelles

Der EVIL-Stammtisch

P4LL3R

Experte
Mitglied seit
02.08.2011
Beiträge
3.014
Ort
Österreich
Es gibt jetzt ein 50mm f1.0 von Fuji. Schön handliches Teil :d Ist sicher nett, wenn man es braucht, da ich mit dem 50er aber meistens auf f4.0-6.4 fotografiere, ist es für mich irrelevant.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

henrik95

Experte
Mitglied seit
23.02.2011
Beiträge
3.271
Ja ich drucke regelmäßig. Nicht nur für die Firma, auch privat. Daher keine Probleme mit eingetrockneten Pigmenttinten usw.. Selbst wenn der Druckkopf mal was hätte, kann ich ihn im Gegensatz zu den Epson-Modellen selbst tauschen. Auch ein wechselbarer Wartungstank ist da viel Wert, da ich dann keine Probleme habe von wegen einschicken, weil er voll ist.
Für mich ist Dropshipping aber keine Lösung, vor allem bei Prints nicht. Da muss ich darauf vertrauen, dass andere ihre Arbeit richtig machen und nichts beschädigt ankommt. Da habe ich schon die ein oder andere Erfahrung machen dürfen, die mich darin bestätigt hat, dass die eigene Qualitätskontrolle immer noch die beste ist.
ja okay, eigene Qualitätskontrolle ist natürlich immer am Besten.

Wie regelmäßig muss man denn drucken damit nichts eintrocknet?
 

What9000

Experte
Mitglied seit
15.01.2011
Beiträge
3.843
@henrik95
DYE-Tinte verzeiht dir etwas mehr. Bei Pigmenttinte solltest du schon mindestens 1-2 mal die Woche etwas drucken, damit nicht alles im Wartungstank landet.
 
Zuletzt bearbeitet:

henrik95

Experte
Mitglied seit
23.02.2011
Beiträge
3.271
Das ist halt schon sehr viel wenn man fast nur für sich selbst druckt. Aber schön wäre es schon den "ganzen Prozess" selbst machen zu können.
 

What9000

Experte
Mitglied seit
15.01.2011
Beiträge
3.843
@henrik95
Da ist in der Tat was dran. Für sich selbst lohnt sich sowas kaum.
Allem voran steht der 1000er hier, weil ich schauen möchte, ob der Bedarf an Fine Art Prints für Künstler/Fotografen/Semi-Pros usw. in meiner Region (vllt. irgendwann auch mal überregional) ausreicht, um mittel- bis langfristig an 44" denken zu können. Für mich ist Fotografie bis zur Datei auf dem Rechner nicht das Ende :)
 

henrik95

Experte
Mitglied seit
23.02.2011
Beiträge
3.271
Das heißt du vertreibst aktiv Drucken als Dienstleistung und verdienst damit Geld?

Für mich ist die Datei auf dem Rechner auch nicht das Ende. Gedruckte Fotos sind einfach was ganz anderes als alles nur Digital auf dem Monitor. Daher auch der Wunsch nach einem Drucker :d
 

What9000

Experte
Mitglied seit
15.01.2011
Beiträge
3.843
Ja, ich vertreibe Prints as a service. Allerdings nicht mit aufwendiger Upload-Seite und total durchoptimierten Prozessen, wie es die großen tun.
Baue mir das gerade nebenbei auf. Sollte sich das als rentabel erweisen, wird von 17" auf 44" erweitert.
 

henrik95

Experte
Mitglied seit
23.02.2011
Beiträge
3.271
Ah, okay. Darf ich fragen wie du deine Kunden findest? Ich habe mal über ähnliches nachgedacht, aber bin zu dem Schluss gekommen, dass es sehr schwierig ist das rentabel zu betreiben und vor allem die passenden Kunden zu finden.
 

What9000

Experte
Mitglied seit
15.01.2011
Beiträge
3.843
Da ich hier regional ein recht spezielles Produkt an eine recht kleine Zielgruppe (Fotografen und Künstler, keine 0815-CEWE-Besteller) anbiete, geht der Hauptanteil natürlich über Vitamin B und Mundpropaganda.
Dafür brauche ich dementsprechend auch keine aufwendige Website mit Upload-Scripts für die Dateien usw.. Das passt in meinen kundennahen Workflow mit einigem an Mails gar nicht rein. Sowas lohnt sich erst, wenn genug Kundschaft von weiter weg kommt und regelmäßig was bestellt. Und genau da will ich gerade schauen, ob sich das lohnt bzw. überhaupt noch ein Markt da ist. Denn eine 44"-Maschine (die aber dann auch echt richtig Spaß macht) will bezahlt und durchgefüttert werden. Geschweige denn vom Papier.
 
Oben Unten