[Sammelthread] Custom-WaKü Quatschthread

und wenn man noch älteres nimmt?

hab den hier z.B, noch irgendwo rumliegen:
ferra-d5924bc24f6559002ba801fe84ababea8da01462.jpg


Thermaltake Bigwater wakü-Set. mein damaliger Einstieg.
Das Ding hat doch kaum Oberfläche zum Wasser.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Das Ding ist ja wirklich aus der Steinzeit. :d
 
najo müsste so ca. 20 jahre her sein und klemmte auf meinem Barton. lief an sich wunderbar. Bis ich für den Chipsatz einen Innovatec-Kühler hinzugefühgt hab, dann brach die Pumpenleistung massiv ein.
 
Ja, hatte ich gerade im Nostalgie Forum... Die Bigwater war eher scheiße, viel zu kleiner Radi und die Thermaltake 12V Pumpen in Kastenform taugten nichts. Das neongelbe Coolant war neongelb, hatte aber 0 mit Korrosionsschutz zu tun xD
Ich hatte damals die Orchestra, die war aufgrund des Passiv-Radis ganz nett, hatte die aber schon damals mit nem Cuplex und nicht mit dem mitgelieferten Müll-CPU-Block betrieben.
Hab mir letztes Jahr wieder eine gebrauchte und halb vergammelte Orchestra geschossen, die noch auf die Aufarbeitung wartet :)
Den groben Korrosionsgammel hab ich schon entfernt, aber ich will die Grundplatte mit 2K Epoxy ("Flüssigmetall ") wieder auffüllen und anschließend von innen lackieren. Dann sollte sie wieder fein sein für das geplante Retrosystem ;)
 
Klar sind so alte Kühler schlechter als heutige. Die Oberfläche ist nicht so groß und die Turbulenz lässt eher zu wünschen übrig, auch wenn sie bei hohem Durchfluss - der mit so einem Ding leichter zu erzielen ist, wohlgemerkt - durchaus auftreten wird. So schlecht werden sie jedoch nicht performen. Die Wärmeabgabe des Metalls an das Wasser ist kein so stark limitierender Faktor. Heutige Kühler haben das bereits nahezu ausgereizt, auch wenn die Designs sicherlich darauf optimiert sind.
Schaut euch einfach mal die Durchflussskalierungskurven an (die in der Regel bei sehr hohem Verbrauch entstehen) und denkt weiter, wo die enden. Der Endpunkt bei theoretischem unbegrenztem Durchfluss wäre ein Bereich, wo die Metalloberfläche nahezu Wassertemperatur hätte. Alles was dann noch an Differenz da ist, ist nicht mehr durch eine verbesserte Kühlstruktur zu erreichen, sondern liegt auf dem Weg Wärmequelle zu Metalloberfläche und da hat sich recht wenig getan und was sich getan hat ist nicht weltbewegend (direct die mal außenvorgelassen).
Der Punkt ist, die gewiss beachtliche Verbesserung in der prinzipiellen Wärmeabgabefähigkeit des Kühlers wird am endgültigen Delta zwischen Wasser und Komponente nicht so viel ändern. Beim Delta Metalloberfläche zu Wasser mag sich durch entsprechende Verbesserungen prozentual durchaus eine ganze Menge getan haben, bezieht man den Durchflussbereich mit ein, aber das macht eben nur einen Teil des Deltas Komponente zu Wasser aus und der Rest ist immer noch da.
Es hat eben Gründe, warum die größte Innovation der letzten 10 Jahre ALC's Einführung der Gummijetplate ist (ich würde die versetzte Montage bei Ryzen nicht als Innovation durchgehen lassen, immerhin ändert sich am eigentlichen Kühler nix, der wird nur verschoben), wodurch sich der Kontakt zwischen HS und Kühler verbessert hat. Der Nachteil ist eben, dass das Ding die Verformung des Kühlerbodens manchmal zu gut erlaubt und so die Finnen verstopft oder sich selbst verzieht.
Sonst hat sich da nicht viel getan. Feinere Finnenstrukturen, um die Oberfläche noch weiter zu vergrößern, was kaum was bringt, dazu engere Jetplates für mehr Turbulenz auf Kosten des Durchflusses, Spielchen mit lokal optimierten Jetplates,... das meiste davon bringt nichts und das was was bringt erhöht das Risiko auf Verstopfung, weshalb der Filter auch immer wichtiger wird.

An sich ist die Kühlerentwicklung gegessen. Da wird sich wohl kaum mehr was tun, warum auch? Das Problem sind ja nicht die Kühler. Vom HS zum Wasser ist kein Problem, dass geht auch bei stromhungrigster Hardware mit passablem Delta. Aber überhaupt mal dahin zu kommen ist heutzutage ja das Problem und da hilft selbst direct die nur bedingt. Klar kann man über solche Kühler mit entsprechend angemessenen Bodenstärken noch gut was rausholen, ja, aber auch die wirken keine Wunder, weil das Problem noch tiefer sitzt, unter der Oberfläche des Die. Wenn ich mal prognostizieren will würde ich schätzen, dass irgendwelches Gefummel innen drin zum aktiven Wärmetransport aus µm großen Bereichen im Silizium auf die größere Oberfläche des Dies oder direkt des HS das nächste Ding wird, wie auch immer man das anstellen will. Oder irgendwelche winzigen Röhrchen/Stäbchen mit extrem guter Wärmeleitfähigkeit nach außen. Gerade bei zunehmendem Stacking, wie es die X3D-CPUs vormachen, werden solche Methoden immer relevanter, aber weiß der Geier, wie die Ingenieure bei den Chipherstellern das anstellen werden. Jedenfalls steht außer Frage, dass sie es müssen, weil die Energiedichte mit jedem Fertigungssprung zum größeren Problem wird.
 
Mich würde ja mal interessieren wie solche "Dinosaurier" auf aktuellen CPUs performen. (7800x3d, 14700k etc)

5600X @ 115W PPT mit einigen älteren Kühlern.


5800X @ 142W PPT:


Und die volle Breitseite an Retrokühlern im schönen zeitlichen Ablauf der Kühlerentwicklung auf einem 7900X 142W PPT:


Warum nur 142W PPT?

In den Werkseinstellungen und der damit verbundenen TDP (Thermal Design Power) von 170 Watt erreichen die CCDs je nach Wasserkühler den Temperaturgrenzwert von 95 °C. Dieses an sich unkritische Verhalten führt durch die Telemetrie leider zu Begrenzung von Leistungsaufnahme und Takt. Um die Ergebnisse dadurch nicht zu verzerren, reduzieren wir daher die maximale Leistungsaufnahme des Zen-Prozessors über die cTDP auf 105 Watt (PPT 142 Watt).
 
Zuletzt bearbeitet:
Jungs ich brauche mal kurz einen Tip, mein AGB ist auf beiden Seiten gesprungen (von Stealkey Customs kaufe ich nie wieder was!), deswegen würde ich Ihn gerne ersetzen. Würde auch gerne Leakshield verbauen. Leider ist nicht riesig viel Platz im System und ich würde ungern alles umkrempeln.

Ich sehe zwei Optionen:

1. Externer AGB und Leakshield (leider lästig mit den Kabeln)
2. Mini AGB mit Einlass oben und Leakshield im Gehäuse

Umgeplant werden Praktisch die Rot markierten Wege. Sorry dass die Fotos so hässlich sind, habe vor dem Zerlegen keine anderen aufgenommen.
 

Anhänge

  • WhatsApp Image 2024-05-04 at 16.04.26_ac69b4b9.jpg
    WhatsApp Image 2024-05-04 at 16.04.26_ac69b4b9.jpg
    136,5 KB · Aufrufe: 90
  • WhatsApp Image 2024-05-04 at 16.04.26_ac69b4b92.jpg
    WhatsApp Image 2024-05-04 at 16.04.26_ac69b4b92.jpg
    145,4 KB · Aufrufe: 88
Ich hatte auch mindestens zwei gerissene Teile von Stealkey. Allerdings möchte ich hierbei nicht auf die Qualität schließen, da ich keinen wirklichen Vergleich zu Distros anderer Hersteller habe. Vielleicht bin ich auch einfach zu dumm und schraube zu fest oder plämpere mit Alcohol. Meine Konsequenz ist nicht Stealkey von der Einkaufsliste zu streichen, sondern generell Produkte, die Gewinde in Acryl haben. Es mag besonders gut gearbeitete und dicke Acryl-Platten geben, aber niemals traue ich mehr einer Distro. Dann lieber Acryl mit Metalleinsätzen - siehe Alphacool Core GPU Kühler bzw. deren Distros.
 
Mein Acryl Kryos Next zeigt bisher auch keine Ermüdungserscheinungen, und ich schraub da (gezwungenermaßen, weil die Mutter vom Fitting sich wehrt) auch nicht zimperlich rein.

AGB aber nur aus Glas. Ich lande immer bei der Heatkiller Tube - aber der Aqualis tuts bestimmt genauso.
 
Ich hatte auch mindestens zwei gerissene Teile von Stealkey. Allerdings möchte ich hierbei nicht auf die Qualität schließen, da ich keinen wirklichen Vergleich zu Distros anderer Hersteller habe. Vielleicht bin ich auch einfach zu dumm und schraube zu fest oder plämpere mit Alcohol. Meine Konsequenz ist nicht Stealkey von der Einkaufsliste zu streichen, sondern generell Produkte, die Gewinde in Acryl haben. Es mag besonders gut gearbeitete und dicke Acryl-Platten geben, aber niemals traue ich mehr einer Distro. Dann lieber Acryl mit Metalleinsätzen - siehe Alphacool Core GPU Kühler bzw. deren Distros.
Mein Speicherkühler hat das auch und dort ist kein Riss. Beide der Platten von Stealkey Customs sind massiv verzogen. Gewinde im Acryl sind nur ein Problem, wenn Sie nicht genau senkrecht eingebracht wurden oder nicht ordentlich entgratet sind. Hilft natürlich auch nicht, dass die Jungs das harte Plexiglas benutzt haben und das nur einseitig zerspant haben ohne die interne Spannung aufzulösen.
 
Für mich aber Anlass genug doch keinen Cube Tube von Stealkey zu bestellen.
Um den schleiche ich auch immer wieder rum...
 
Singularity Computers hatte mit seiner Protium 1.0 Serie auch Probleme mit gerissenen Acrylteilen, ich ebenso, darauf habe ich den Daniel kontaktiert und ich habe anstandslos neue Teile kostenlos von der Protium 3.0 Serie aus Australien zugeschickt bekommen. Ich muss auch ehrlich sagen das ich höchsten Respekt vor Daniel habe, das was der da auf die Beine gestellt hat ist nicht ohne.
 
Singularity Computers hatte mit seiner Protium 1.0 Serie auch Probleme mit gerissenen Acrylteilen, ich ebenso, darauf habe ich den Daniel kontaktiert und ich habe anstandslos neue Teile kostenlos von der Protium 3.0 Serie aus Australien zugeschickt bekommen. Ich muss auch ehrlich sagen das ich höchsten Respekt vor Daniel habe, das was der da auf die Beine gestellt hat ist nicht ohne.
Klingt cool! Habe direkt mit Sven von Stealkey Kontakt aufgenommen. Er hat mir gesagt das die Qualität heute viel besser wäre und wollte für die dünnere Seite über 100€ haben (Beide haben Risse).

Wenn denen klar ist, dass die Qualität die Sie geliefert haben Mist ist hätte ich etwas Kulanz erwartet.
 
Mir ist auch schon eine distro von SK gerissen. Man muss aber positiv hervorheben, dass es genau zwei Mails gebraucht hat und es war Ersatz auf dem Weg und das an einem Wochenende. Aber bei den ganzen Problemen, die es anscheinend gibt stellt sich mir dann doch die Frage, ob das Acryl einfach schlecht ist oder ob es ein Problem mit der Herstellung gibt.
 
Wenn denen klar ist, dass die Qualität die Sie geliefert haben Mist ist hätte ich etwas Kulanz erwartet
Zumal das jetzt keine riesigen Unkosten wären, dafür das du umgekehrt erzählen könntest wie gut der Service ist 👍
 
Mein Acryl Kryos Next zeigt bisher auch keine Ermüdungserscheinungen, und ich schraub da (gezwungenermaßen, weil die Mutter vom Fitting sich wehrt) auch nicht zimperlich rein.

AGB aber nur aus Glas. Ich lande immer bei der Heatkiller Tube - aber der Aqualis tuts bestimmt genauso.
AC tempert die Plexiteile auch (laut eigenen Aussagen), bevor sie in den Verkauf gehen.
Ich halte das für essentiell für haltbare Plexi-Komponenten.
 
Kennt hier jemand das Gewicht vom phobya DDC nickel top?
 
habe ihn mal gekauft, gabs mit einer 10w ddc-1t für 45€ 🙈
zum glück habe ich noch einen step down converter, damit müsste ich sie ansteuern können.
 
Kennt hier jemand das Gewicht vom phobya DDC nickel top?
Musste in meinem Archiv suchen.

Hier das Gewicht mit einer 1T ohne Bottom.

Hatte den zwei mal, beide mal günstig eingekauft und wieder verkauft.

Edit: könnte das mein altes sein wenn da ne 1T dran ist? 🤣🤣🤣🤣
 

Anhänge

  • CA5A6914-2B0F-4E0B-8628-23FC2331693D.jpeg
    CA5A6914-2B0F-4E0B-8628-23FC2331693D.jpeg
    76,8 KB · Aufrufe: 37
@Aiphaton hast du die bilder aus dem gewichts-thread noch? da sind einige nicht mehr verfügbar.
 
Für mich aber Anlass genug doch keinen Cube Tube von Stealkey zu bestellen.
Um den schleiche ich auch immer wieder rum...
Ich möchte dafür aber bitte nicht die Ursache sein. Ich hatte zwar gerissene Teile, aber bin "nur" ein User mit einem begrenztem Blick. Es können ja auch Einzelfälle gewesen sein.
Klingt cool! Habe direkt mit Sven von Stealkey Kontakt aufgenommen. Er hat mir gesagt das die Qualität heute viel besser wäre und wollte für die dünnere Seite über 100€ haben (Beide haben Risse).
Ich hatte definitiv ältere Produkte. Ich hatte die Distros für das O11 XL (Front+Heck). Das waren die Distros, die von ITRaid im Projekt Waterforce verwendet wurden. Also nicht genau diese Distros, sondern aus der Serienfertigung von Stealkey.
Mir ist auch schon eine distro von SK gerissen. Man muss aber positiv hervorheben, dass es genau zwei Mails gebraucht hat und es war Ersatz auf dem Weg und das an einem Wochenende. Aber bei den ganzen Problemen, die es anscheinend gibt stellt sich mir dann doch die Frage, ob das Acryl einfach schlecht ist oder ob es ein Problem mit der Herstellung gibt.
Zwei Mal Zustimmung. Bei mir gab es auch eine schnelle Reaktion und Austausch. Und die Frage bezüglich Acyl-Qualität oder Fertigung habe ich mir auch schon gestellt. Ich muss sagen, dass mir die Gewinde nie gefallen haben. Die waren immer scharfkantig und es gab auch mal abgeplatzte Windungsstücke.
 
Ist es relevant, ob die nach unten zeigend verbaut wird oder geht auch seitlich oder gar über Kopf (also pumpe nach oben zeigend)
Kenne es eigentlich von sämtlichen Anleitungen von Pumpen / Tops, dass Pumpe nach oben immer ausgeschlossen wird.

Auch wenn der AGB höher liegt, es wird sich wohl nicht vermeiden lassen, dass sich Luft un der Pumpe sammelt.
 
Kenne es eigentlich von sämtlichen Anleitungen von Pumpen / Tops, dass Pumpe nach oben immer ausgeschlossen wird.

Auch wenn der AGB höher liegt, es wird sich wohl nicht vermeiden lassen, dass sich Luft un der Pumpe sammelt.
In der Anleitung steht leider nichts dazu.Bei einer Pumpe im AGB würde ich das auch so sehen aber hier war ich mir nicht sicher.
Seitlich sollte aber kein Problem sein oder?
 
Denke ja.

Bei Watercool und Aqua Computer sind Pumpe unten und seitlich zugelassen.

Aus der AC D5 Next Anleitung:
4.3. Zulässige Einbaulagen
Im Betrieb muss der Rotor der Pumpe relativ zur Steuereinheit nach oben oder zur
Seite gerichtet sein. Ein Betrieb mit nach unten “hängendem” Rotor ist nicht er-
laubt!

Watercool Anleitung vom HK D5 Top:
Screenshot_20240506-000411.png
 
Sind 10°c Delta Luft Wasser zu viel bei zwei 360er Moras und einen GPU Verbrauch von 350w (+CPU ~120w)?
 
Baldurs gate 3
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh