Aktuelles

[Sammelthread] Asus P5N32-E SLi (nForce 680i SLi)

Smooth

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge
2.082
Ort
Marburg
Mit Euerer Hilfe werde ich versuchen den Thread up-to-date zu halten, was ja nicht ganz unwesentlich ist ! - Ergo, wenn ich was vergessen habe oder Ihr etwas für erwähnenswert haltet - "just give me a call"

Also los gehts :

P5N32-E SLI

man achte bei dem Board-Namen besonders auf das *****--E SLI, denn es gibt noch andere P5N32´s von Asus, aber nur das E-SLI besitzt den aktuellen Nvidia 680i-Chipsatz.
Wo wir schon beim Chipsatz wären :
Momentan gibt es nur 3 verfügbare Boards mit den (enthusiasts) Chipsatz von Nvidia 680i :
Während das EVGA mehr oder weniger von Nvidia selbst gefertigt wird (siehe dazu auch den dazu gehörigen Sammelthread), sind im Moment nur 2 Boards von Asus verfügbar - weitere Hersteller sollen folgen, jedoch alle erst ab 2007.

Mittlerweile sind auch schon die neuen Boards verfügbar.
Neue 680er Boards :



Das wirft natürlich die Frage auf "Was ist der Unterschied zwischen dem Striker und dem P5N32-E ?"
Hier die Vergleich von Asus selbst

Was bei dem ASUS-Vergleich nicht wirklich rauskommt :
- Doppelte Heatpipe
- teilweise hoherwertige Elkos
- 2x eSata Ports
- externe Temperatursensoranschlüsse
- LED Beleuchtung
- LED I/O
- LCD Display
- Onboard "Taster"
- Array Mic
- Software (Striker CD, Ghost Recon...)

Desweiteren gibt es noch einen Vergleich von Computerbase mit einigen Benchmarkergebnissen.

Nichts desto trotz ist die Platine die gleiche :


Das P5N32-E Plus:
Ein wenig nach dem Release des P5N32-E SLI, launcht ASUS ein Board mit eignener Chip-Kombination : Das P5N32-E PLUS
Dabei ist die Namensgebung leider ein wenig unglücklich, denn hierbei handelt es sich nicht, wie es sich vielleicht vermuten läßt, um eine Erweiterung des P5N32-E mit dem entsprechenden Chipsatz.
ASUS hat zwar das gleiche (von ASUS anscheinend beliebte ) PCB verwandt, wie beim P5N32-E, Striker und Striker Extreme, jedoch ist bei dem PLUS-Board nicht wie bei den anderen eben genannten Boards der Nvidia 680i-Chipsatz verbaut. Wie bereits erwähnt, war hier ASUS ein wenig kreativ was die Basis angeht :
  • Die Northbridge ist vom Nvidia 650
  • Die Southbridge ist eine Nvidia 570
Das ganze nennt ASUS nun Nvidia DUALx16

Nachvollziehen könnt ihr die Chipverteilung bzw die Unterschiede der Boards untereinander anhand folgender Tabelle :
(Quelle : ASUS )
Vergleichstabelle für Striker / P5N32-E / Plus



Zurück zum P5N32-E SLI
Zum Wesentlichen :
  • Intel Quad-Core-ready
  • 45nm - CPUs
  • FSB 1333
  • bis 8GB RAM -QVL von ASUS ( Liste der von ASUS zertifizierten RAM-Hersteller / Typen )
  • unterstützt SLI-RAM ( höhere MHz )
  • 2 x PCIe Slots mit je 16 Lanes (blaue Slots )
  • 1 x PCIe Slot mit 8 Lanes für 3. GraKa entweder für zusätzliche Monitore oder für Physik-Berechnung
  • 2 x PCI-Ports
  • 6 SataII-Ports ( am Board-Rand abgewinkelt 90° )
  • Nur 1 ( einer ! ) Pata-Port
  • RAID 0, 1, 0+1, 5
  • 10 x USB
  • 8 ! ( in Worten "acht" ) Fan-Ports -alle regelbar
  • HD-Audio (ADI 1988B 8-Kanal) mit DTS-Zertifizierung
  • Chipsatz- und Mosfet-Kühlung über 2 getrennte Heatpipe-Kreise

Chipsatz-Architektur und -Anbindungen :


Nutzen der 2 PCIe(16x) + 1 PCIe(8x)
1. Möglichkeit :
SLI + Physikberechnung über eine dritte GraKa


2. Möglichkeit :
6facher Monitorbetrieb ( für alle die, die sich gerne mit Monitoren umgeben )



Supported CPUs :
CPU-Liste von ASUS

Kommen wir zum Review...
Layout & Einbau
Das Layout geht für mich völlig in Ordnung- es gibt keine offensichtliche Faux-pas. Das Einzige ( was aber leider in letzter Zeit schon fast obligat ist ): Es wird doch ein bissle eng, wenn man die RAMs wechseln will - die "Schnapper" gehen zwar auf... aber wie gesagt... es wird eng ... auf der anderen Seite gibt es genügend Boards, wo das mit eingebauter GraKa gar nicht mehr möglich ist. ;)
So geht dann auch der Einbau ohne größere Komplikationen von statten.

Inbetriebnahme
Das Board wird mit der Bios-Version 0302 ausgeliefert und kommt mit somit mit den aktuellen Core2Duo´s klar.
Die neueren Boards kommen bereits mit der Bios-Version 0602.
Schwierigkeiten gibt es jedoch zu meist mit den RAMs... da kann es passieren, daß das Board ein bissle Zickig wird.
Abhilfe ist jedoch simple und effizient :
Die Speicherspannung die der Hersteller angibt, einfach von Hand einstellen ! et voila - es tut ! ;)

Alternative LuftKühler
Allgemein ist festzuhalten, daß bei den alternativen Kühlern, die klar im Vorteil sind, bei denen der Lüfter gerade nach unten bläst ( senkrecht auf die CPU ), weil dadurch der Luftstrom mit auf die Heatpipe-Kühler verteilt wird. Andernfalls sollte man sich was überlegen ... siehe auch den Punkt "Wakü" in diesem Review. ;)
folgende Kühler sollen passen :

Artic Cooling - Alpine 7
Artic Cooling - Freezer 7 Pro
Noiseblocker - Coolscraper 120
Noctua - C12P
Scythe - Andy Samurai Master
Scythe - Infinity
Scythe - Infinity SCINF-1000
Scythe - Mine
Synthe - Mine 1100 Rev b
Scythe - Ninja
SilentMaxx - FrostBite
Thermalright - IFX-14
Thermalright - SI-128
Thermaltake - Big 120
Thermaltake - BlueOrbII
Thermaltake - Sonic Tower
ZEROtherm - CF900 ( Auf Einbaurichtung achten ! )
ZALMAN - CNPS 7700 CU
ZALMAN - CNPS 9500 CU
ZALMAN - CNPS 9700 LED
ZALMAN - CNPS 9700 CU

Ansonsten sei gesagt: Von den 4 Bohrungslöchern für den CPU-Kühler sind ca 1 cm Platz zu den Heatpipes bzw. dessen Kühlkörpern. Also wenn der alternative Kühler arg weit über die 4-Loch-Halterung rausragt, dann steht das für potentielle Ärger-Kandidaten.


RAM-Riegel-Übersicht
(müssen natürlich vervollständigt werden - bitte um Euere Angaben...)
ASUS-Speicher-Liste ( neue Liste - Stand 17.05.07 )

Generell gilt: bei RAM-Problemen die Spannung und die Timings manuell einstellen, bei persistierendem Problem die Command Line auf 2T setzen.
Bei RAM-Probs mit EPP- bzw SLI-RAM einfach mal im Bios das EPP deaktivieren.
Bis jetzt steht das EPP im Verdacht für einige dominaten Speicherprobleme verantwortlich zu sein.

Mittlerweile muß man eine direkte Warnung aussprechen, was die Corsair XMS2-Riegel und die Dominator 6400 angeht ! Bei vielen Systemen mit diesem- (P5N32-E SLI) bzw mit dem Striker-Board sind diese RAM-Riegel immer wieder schuld an Sys-Instabilitäten und seltsamen Sys-Verhalten, welches nach RAM-Wechsel (komplett andere Riegel) beseitigt werden konnte. Update : Durch das BIOS 1002 sind die eben genannten Riegel zum anständigen Laufen zu überreden.

A-DATA 4GB Kit DDR2-667 / 5-5-5-15 (-1T) @ 1,85V / User ElectricStream
A-Data Extreme Edition DDR2 800+ 2 x 1GB / 4-4-4-12 @ 2,1V / User Danyel
A-Data Vitesta Extreme Edition DDR2-800 (2x1024MB) / 4-4-4-12 @ 2,0V / User trulli; Smooth; p$YcHo; XdevilX; Mastereye
A-DATA Vitesta Extreme Edition 1000+ / 5-5-5-15 @ 2,075V / User Paulchen0
*-1 Cellshocks ab SerienNr-Anfang 110 !!! *
Cellshock 1000 2GB / 5-5-5-15 @ ?V / User autodidakt
Cellshock PC6400 CL4 2GB Kit / 4-4-4-12(-1T) @ 2,1V / User Billy Talent
Corsair PC2-800 DHX Dominator CL4 KIT 2GB / 4-4-4-12 @ 850MHz @ 2,1V / User .:Kandalf:. -nur in den Bänken A2+B2
*-2 Corsair PC2-800 DHX Dominator CL4 KIT 2GB / 4-4-4-12 @ 2,1V / User Smooth - sind rausgeflogen - war echt nervig !
Corsair PC2-800 DHX Dominator CL4 KIT 2GB / 4-4-4-12 @ 800MHZ @ 2,1V / User Cameron
Corsair PC2-800 Twin2X2048-6400C4 CL4 / 4-4-4-12 @ 2,1V / User Pegaso; FlashCool; AnubiZz
Corsair Pc2 6400 Cl5 Twin2x1024A-6400 2x512MB / 4-4-4-12 @ 2,1V / User durchlader
Crucial Value DDRII-533 (2x1GB) / 5-5-5-15 (-2T) @ 1000 MHz @ 2,1V / User Pinnemann
Crucial Value DDRII-667 (2x1GB) / 5-5-5-15 (-2T) @ 1000 MHz @ 2,1V / User Pinnemann
Crucial Ballistix Tracer 2x1GB 800MHz / 4,0-4-4-12-2T @ 2,21V / User Katzenpaule
4 GB Crucial Ballistix PC 6400 / 5-5-5-15 @ 1066 MHz @ 2,15 V / User Peff
Elixir PC5300 667MHz 2 X 1 GB / 5-4-4-14-19 (2T) @ 1,9V / User P5N32ESLI
G.E.I.L. Ultra 800er 1024MB-Kit / 4-4-4-12 @ 2,1V / User Smooth
G.E.I.L. Ultra PC8500 1066MHz (2 X 1GB) / 5-5-5-15 (2T) @ 2,4 V / User P5N32ESLI
G Skill F2-6400CL4-1GBPK / 4-4-4-12 @ 2,0 V / User cYaNiDe
G.Skill F2-6400CL5-1GBNQ 2GB / 5-5-5-15 @ 1,85 (auto) / User MSchmidt7
G.Skill F2-6400CL5S-512NQ / 4-4-4-12 @ ? / User TFH
G.Skill F2-6400PHU2-2GBHZ 2GB-Kit / 4-4-4-12 @ 2,0V / User gnaa123
4x512MB Hynix (Qimonda) DDR2-533 @ 4-4-4-11-2T @ 1,88V / User Katzenpaule
Kingston HyperX DDR2 800Mhz 2GB / 4-4-4-12 @ 2,1V / User Polutionman; Vans
Kingston KHX6400D2LL/1GN / 4-4-4-12 @ 2,0V / User Zzorrkk
Kingston KHX6400D2LL/1G (4 x 1GB) / 5-5-5-15-2T @ 1,95 V @ 860 MHz / User CapricaSix
Kingston HyperX DDR2-800 KHX6400D2LLK2/2GN (4x1024MB) / 4-4-4-12-2T @ 2,1V @ 860 Mhz / User TheBrother
MDT PC800 cl5 4x1GB / 5-5-5-5-18 @1,875 Volt / User marcel_r1; Backautomat
Mushkin High Performance DDRII-800 / 4-5-4-11 @ 2,1 V / User p$YcHo -cave : läuft erst ab Bios-Version 0602 stabil - nur in de Bänken A1+B1
Mushkin 4096MB PC2-6400U (2 x 2GB) / 5-4-4-12@ 2,0 V / User Fatiho
OCZ PC2-6400 FlexXLC Edition CL3 / 3-4-4-15-2T @ 2,3 V / User aViN187
OCZ EL Platinum XTC 6400 Rev.1 2GB/ 4-4-4-12 @ 2,1 V / User durchlader
OCZ PC-6400 Platinum Revision 2 / 4-4-4-15 @ 2,0 V / User Buehlerra
OCZ DDR2 PC2-6400 Special Ops Edition Urban Elite 800MHz (2x1024 MB) / 4-4-3-15 @ 2.0/ User Backautomat
OCZ PC2-6400 CL4 KIT XTC Platinum Rev2 / 4-4-4-15 (-2T) @ 2.19V / User Nakamuro
OCZ DDR2 PC2-6400 Special Ops Edition 800MHz (2x1024 MB) / 5-5-5-12 @ 2.1V / User .:Gamer:.
OCZ XTC Platinum DDR2 800MHz 2GB (OCZ2P800R22GK) / 4-4-4-12 @ 2,15V / User andyfx
OCZ PC2-6400 CL4 KIT XTC Titanium EPP 2GB / 4-4-4-15 @ 2,1V / User Smooth
OCZ PC2-6400 CL4 KIT NVIDIA Edition 2GB / 4-4-4-15 (2T) @ 2,1V / User mgmpower
OCZ 2x1GB PC2-8500 NVIDIA SLI Edition / CL5-5-5-15(2T) @ 1066MHz @ 2,35V / User Teffen
OCZ 2x1GB PC2-8500 CL5 KIT NVIDIA Edition / 5-5-5-15 @ 1068 MHz @ 2,1 V / Capt.Flint


cave :
*-1: Cellshocks​
vor dem SerienNr-Anfang 110 lassen sich nur mit einem Trick zum Arbeiten überreden:
Mit andere Riegel, das Board starten und die Vmem erhöhen / abspeichern / aus und wieder die Cellshocks rein.
Alternativ kann man die Riegel zu MSC (Cellshock) schicken die programmieren das dann kostenlos um.
Oder mit ALEX hier im Forum kontakt aufnehmen.

*-2: Corsair PC2-800 DHX Dominator CL4 / XMS2-Serie
Eins vorweg :
Die Dominator sind nur was für die Mutigen!
Es ist beiden Herstellern ( ASUS und Corsair ) bekannt, daß es oft zu Probleme führt.
Der einfachkeit-halber, sagen beide Hersteller "der Andere ist schuld !"
-ASUS sagt es seien die schlecht programmierten SPD-Eproms
-Corsair sagt es läge einfach an der schlechten Bios-Version
Die Wahrheit liegt wahrscheinlich irgendwo dazwischen ! ;)
Egal ! Fakt ist das Corsair bei den 6400er ( 800er ) die Chips geändert hat... vorher waren Mircons drunter... jetzt sind die Micron nur noch ab der 8500er+-Serie, die sollen wohl dann auch wieder ohne Probleme laufen.
=> Also entweder gleich die größeren Riegel kaufen oder halt Baldrian-Tropfen bereit halten. ;)


Es kam bei mir zu einem sehr seltsamen Verhalten bei den Corsairs (Dominator 6400) in Verbindung mit den EPP bzw SLI-Memory-Optionen.
Die Riegel wollten einfach nicht im SLI-Modus laufen, sondern lediglich mit den non-EPP-Timings ( 5-5-5-18 sehr unbefriedigend )- Egal, wie man es auch anstellen wollte :
manuell Timings einstellen ( die gelisteten 4-4-4-12@2,1V ) - kein Erfolg - Sys instabil
Bänke ändern - nope !
1T / 2T bzw erhöhte sub-Timings - nope !
höhere Vmem - nope !
Jetzt kommt das seltsame :
Jeder Riegel einzeln läuft problemlos im EPP / SLI-Modus !
Steckt man dann später den zweiten Riegel dazu - laufen auf einmal beide Riegel mit den gewünschten Timings, im erwünschten EPP/SLI-Modus !
Was vorher anscheinend unmöglich war , klappt auf einmal.

Da diese Dominator "baugleich" mit der XMS2-Reihe von Corsair ist und andere User mit den XMS2 ähnliche Probleme beschrieben, bleibt jetzt erst mal abzuwarten, ob dieser "Trick" auch bei den anderen Corsairs funktioniert.

Nachtrag: Anscheinend sollen die Corsairs wohl ab dem Bios 1002 besser laufen. So just give it a try ;)


Es kann wohl bei einigen User zu Problemen bei Vollbelegung der Speicherbänke kommen :
Anscheinend laufen dann einige Riegel nur noch mit 667MHz.
Wir werden das weiter beobachten und es hier kund tun

bei Speicherbank-Vollbelegung :
(note : 4GB und mehr werden erst bei einem 64-Bit-OS vollständig adressiert - d.h. unter 32-Bit-OS werden zB von 4GB verbauten Speicher nur 3,xx GB angezeigt. )


A-DATA Vitesta Extreme Edition DDR2-800+ (4x1024 MB) / 4-4-4-12@ 2,0V @ 800 MHz / User truli; Grisu1126; Smooth; p$YcHo; Mastereye
A-DATA Vitesta Extreme Edition 1000+ (4x1024 MB) / 5-5-5-15@ 2,075V@1000 MHz / User Paulchen0
Corsair TWIN2X2048-6400C4 DDR2 (4x1024 MB) / 4-4-4-12-2T @ 2,1V @ 800 MHz / User FlashCool; AnubiZz (Bios 1205 )
  • Crucial Value DDRII-533 (2x1GB) &
  • Crucial Value DDRII-667 (2x1GB) / 5-5-5-15 (-2T) @ 1000 MHz @ 2,1V / User Pinnemann
4 GB Crucial Ballistix PC 6400 / 5-5-5-15 @ 1066 MHz @ 2,15 V / User Peff
4x1GB G.E.I.L. DDR2 6400 / 4-4-4-12@ 2,1V @ 853 MHz / User Stylecrime
G.Skill F2-6400PHU2-2GBHZ 2GB-Kit / 4-4-4-12 @ 2,0V @ 800 MHz+/ User gnaa123
4x1GB Geil Black Dragon 6400 CAS4 / 4-4-4-12-2T @ 2,1V @ 917MHz / User Rennfahrer
  • G.Skill F2-6400CL5D-2GBNQ 2GB Kit in Speicherbank 1/3
  • G.Skill F2-6400CL5S-512NQ je 512MB folglich in SB 2/4 / 5-5-5-15 @ 2T @ 2,0V @ 800MHz / User TFH
4x512MB Hynix (Qimonda) DDR2-533 @ 4-4-4-11-2T @ 1,88V @ 533MHz / User Katzenpaule
Kingston HyperX DDR2-800 KHX6400D2LLK2/2GN (4x1024MB) / 4-4-4-12-2T@ 2,1V @ 860 Mhz / User TheBrother
Kingston KHX6400D2LL/1G (4x1024MB) / 5-5-5-15-2T @ 1,95 V @ 860 MHz / User CapricaSix
MDT PC800 cl5 Speicher (4X1024MB) / 5-5-5-18 @1,875 Volt @ 800MHz / User marcel_r1; Backautomat
OCZ PC-6400 Platinum Revision 2 / 4-4-4-10@2,0 V @ 667 MHz / User Buehlerra
OCZ DDR2 PC2-6400 Platinum Revision 2(OCZ2P800R22GK) (2 x 1024MB) / 4-4-4-15-2T @ 2,1V @ 853MHz / Delta-RP-One


Noch eine kleine Anmerkung :
Wie Paulchen0 berichtet kann es zu Problemen bei 4GB-RAM bei der Vista64-Installation kommen. In diesem Fall empfiehlt es sich erst nur 2GB zu verbauen, Vista installieren und danach das RAM-OS-Update ( Update-Nr. 929777 ) drauf zu spielen. Erst abschliessend die letzten 2GB einbauen.

Und noch eine Anmerkung :
Stylcrime berichtete, daß er sein Problem mit dem RAM-Takt bei Vollbelegung, damit umgehen konnte, indem er anstatt den fixen 800MHz-Ram-Takt, den vordefinierten 5:4 Teiler fahren ließ. Die Folge er betreibt jetzt seine Vollbelegung mit 853 MHz-Ram-Takt anstatt, der vorherigen einzig stabilen 667 MHz.

Und ein weitere Anmerkung :
Gerade bei den etwas zickigen RAMs wie bei den Corsairs in der Vollbelegung, gibt es einen weiteren Trick die zum Laufen in allen Bänken zu überreden : einen nach dem anderen Riegel nachstecken. Also eine Riegel rein - kurz starten lassem - den nächsten Riegel rein - wieder kurz starten ... usw
Das war wohl der einzige Weg, wie AnubiZz seine Vollbelegung in Gang bekommen hat.


WaKü-Betrieb und OC
Beim WaKü-Betrieb ist folgendes zu beachten :
Die Heatpipes, wie auf dem Bild ersichtlich, umringen den CPU-Sockel mit der Intention, daß der CPU-Kühler/Lüfter die Kühlrippen der HPs gleich mit konvektiert ... mit Wakü fällt der Luftstrom natürlich weg und die HP-Kühlrippen werden sakrisch heiß ( und zwar wirklich mit Finger-verbrenn-Faktor ), was natürlich weder gewollt sein kann, noch besonders förderlich für die Hardware ist.
cave :
Bei unzureichender Kühlung des Heatpipes-Systems kommt es zu starken Spannungsschwankungen was im normalen Betrieb u.U. nicht wahrnehmbar ist, jedoch sobald es in Richtung Takten geht sofort bemerkbar wird und für miserable Ergebnisse sorgt !
Also wenn Eure OC-Ergebnisse mehr als nur suboptimal sind, einfach mal die Kühlung überarbeiten...

Da der Chipsatz von naturaus sehr heiß wird - und man das Heatpipe-System mit dem "baugleichen" Striker vergleicht, dann fällt einem auf, daß die Heatpipelösung vom Striker aufwendiger und effektiver ist.
Mit der Feststellung der Spannungsschwankungen und dem Vergleich des Heatpipe-Systems des Strikers, läßt das nur einen Schluß zu :
Die Kühllösung auf dem P5N32-E arbeitet unter Normalbedingungen schon am Rande der Effektivität !!

Mittlerweile ist mir auch bekannt, weshalb die HP so "überlastet" ist :

man erkennt hier die "gummi-artige" Matte die zwischen HP und Mosfets liegt... ja ihr habt richtig gelesen : "gummi-artig" ! (Anmerkung für Culex : Ja, ich weiß : es ist eine Art Wärmeleitpad )
Ich versteh nicht, wie das nur ansatzweise effizient, die Wärme abführen soll ???
Also runter damit und Paste anstelle der Matte !
Aber Achtung :
erstens ... Garantie-blabla...
und zweitens, jetzt muß man wirklich auf die Konvektion von der HP achten, denn jetzt wird die Wärme auch wirklich aufgenommen - ergo, die werden wirklich heiß ! ;)
Wenn man jetzt den HP-Kühler-Finnen wirklich die Möglichkeit der Konvektion gibt - sprich die einem Luftstrom aussetzt- dann sind drastisch geringere Board-Temps die Krönung des Erfolgs. Bei mir waren es nach über einer Stunde Dual Prime fast 10°C Differenz.

Ergo - Man muß sich was dafür überlegen !
Da gibt es zwei Möglichkeiten :


Möglichkeit eins

banal und simple: einfach den Luftstrom durch Lüfter wiederherstellen.​
Hat den Nachteil, wenn es effektiv sein soll, versauts entweder die Optik oder wird schwer zu positionieren ... außerdem hat man jetzt wieder Lüfter da, wo man ja eigentlich die rotierenden Flügel weghaben wollte.​
Möglichkeit zwei
Man ersetzt das ganze Heatpipe-System durch Wakü-Kühler.​
Ist bei dem Board recht unproblematisch : einfach die Arretierungsdorne nach unten drücken und auf der Rückseite des MBs die Widerhaken zusammendrücken und den Dorn rausziehen.​
Komplette WaKü-Sets gibt es zum einen von EK-Waterblocks und natürlich von MIPS. Hier erst mal die MIPS-Kühler :
Und hier das EK-Waterblocks Delrin-Set montiert :
Als Alternative kann man auch für die Northbridge von Nexxxos folgende Kühler benutzen: NBX-N / NBXS-N / NBX-A /

Außerdem passen noch EK-NF4 rev1.1 und EK-NB/SB ASUS 1 ( von der Firma EKWaterBlocks ) und von HeatKiller "NB Rev2.1 2-Loch" sowohl auf der NB als auch auf der SB, aber bei der Southbridge ist lediglich etwas Vorsicht geboten, wenn man den PCIe(8x) benutzen möchte. Zu dem Heatkiller sei noch erwähnt, daß dieser nur mit Manipulation am Board paßt : es muß der Arretierungclip am mittleren PCIe ( x8 ) entfernt werden.

Für die Spannungswandler eignen sich auch die A8N-Serien - Regcooler.

Für uns HardwareLuxxer gibt es die Möglichkeit eine Sonderedition Spawas von EK im Delrin-Look zu ordern !!
Einfach hier in diesem Thread
Die Deadline ist mittlerweile abgelaufen, aber mittlerweile führt auch Aquatuning.de dieses EK-Set.


OC
OC geht mit dem ASUS-Tool (AI-Booster ) onfly... hört sich zwar toll an an, hat aber den Nachteil, daß es den Speichertakt mit hochzieht (selbst wenn man im BIOS "unlinked" gesetzt hat).
Zudem kommt mittlerweile das Faktum, daß bei manchen Bios-Versionen das on-fly-oc zum nem spontanen Freeze führt bzw führen kann, also gilt eigentlich wieder : Am besten im Bios takten ! ( Ein kleines "How-to" findet sich unten in der File-Liste... es ist eine inoffizielle Nvidia-Anleitung )
=>Wenn man dann im Bios taktet, bzw in die höheren OC-Regionen vordringt, die auch Spannungserhöhungen bedürfen, sollte man das Tool ( AI-Booster ) am Besten gleich ganz deinstallieren (oder zumindest aus dem Autostart rausnehmen ), denn das Tool ändert gerne mal die Spannungen "nach seinem Gut-dünken" ab - in der Regel reduziert es, die im Bios von einem eingestellten Vs ... Die Folge das System stürzt beim Booten ab oder freezed !!
Im Bios hat man die Möglichkeit den Speicher "unlinked" zu setzen, was heißt fixe Frequenz für den Speicher ! Und ab geht die Lutzie ! ;)

OC-advanced
( für alle die sich schon mit der Materie auskennen )
Um beim OC die Signalqualität zu verbessern oder verstärken, ist es allgemein üblich - um nicht zu sagen notwendig - die jedweiligen Spannungen anzuheben. Für den Systemtakt bei unserem nForce-Board sind folgende Spannungen relevant :
  • Vcore - CPU-Spannung
  • V-HT - Spannung am HyperTransport
  • Vnb - Spannung an der Northbridge
Die max-Spannungsempfehlungen :
( diese dienen lediglich als "Hausnummer" - natürlich ist die effektive und ausreichende Kühlung als obligat zu sehen ! s.o. )
  • Vcore = 1,5 V
  • V-HT = 1,5 V
  • Vnb = 1,5 V ( bei besserer Kühlung wie bei einer WaKü zum Beispiel sind sogar bis 1,7 V möglich )

Man sollte sich hier langsam an die Umax ranarbeiten, um auch die etwaige Wärmeentwicklung im Auge zu behalten zu können !


Trotz der Vorstellung der Begrifflichkeit "unlinked" RAM, werden bei dieser Option Speicherteiler generiert.
Hier ist anzumerken, daß es "starke" und "weniger starke" Teiler.
Ein besonders "starker" Teil ist zum Beispiel der 5:6 Teiler.
Bei der Option "unlinked" werden wie schon erwähnt die Teiler generiert, sa daß diese nicht per hand eingestellt werden können, sondern errechnet werden müssen. Alternativ kann man natürlich auch die vordefinierten Teiler aus dem Bios benutzen, jedoch werden da nicht alle möglichen Teiler aufgeführt.
Veranschaulichung dieses Schemas anhand des FSB 500MHz ( FSB 2000 ):
500 FSB - 800 mhz ram = no boot.
500 FSB - 1000 mhz ram = funktioniert gut
500 FSB - 1100 mhz ram = lädt, kann aber schnell instabil werden
500 FSB - 1200 mhz ram = rock-stable - einwandfrei
500 FSB - 1250 mhz ram = stabil, brauch u.U. ein wenig V-Erhöhung
500 FSB - 1300 mhz ram = bootet, aber sehr schnell instabil
( Thx hier an Kunaak@XtremeSystems )
=> Wenn ein FSB nicht so richtig fahren will, dann einfach ein bissle an der FSB-Schraube rauf oder runter drehen ... und zwar an beiden Mem und Sys. Es kann dadurch schnell mal sein, daß ein niedriger FSB nicht fährt, aber ein bisschen höherer dann keine probs macht.

OC von Quads :
Weil es besonders bei den Quads zu Problemen mit OC aufgrund der fehlenden Einstellmöglichkeit der GTL-Spannung ( CPU-Sub-Spannung ) kommt - hier noch mal der Hinweis :
Durch das Fehlen dieser Einstellungsköglichkeit kommt es bei den Quads zu sogenannten FSB-Holes
( Das sind FSB-Bereiche in denen man nur schwer oder gar nicht erst zu nem Sys-Start kommt - Hole = Loch ).
Da darf man nicht daran verzweifel. - Ich weiß jeder hat so eine gewisse Vorstellung, was die CPU laufen soll ( z.B. "mein Q6600 soll wenigstens die 3GHz schaffen" ), man darf sich darf einfach nicht an irgendwelchen runden Werten festmachen.
Die erwähnten 3GHz ist eine solchen Marken - leider liegt dieser Wert meist im Bereich des FSB-Holes.
Jetzt ist die Kunst einfach die, das Hole als solches zu erkennen und zu "umschiffen".
Um das zu veranschaulichen :
Die 3GHz waren bei mir auch um verrecken nicht möglich ( und ich habe da- weiß Gott- ne Menge Energie reingesteckt ), nach dem "Umschiffen" des FSB-Holes war es mir dann Möglich ohne Probleme 3150MHz zu erreichen (und noch ein "kleines bisschen" mehr ) und das dann sogar mit Undervolting ( was natürlich CPU-abhängig ist ).

Es gibt von diesen FSB-Holes ein paar, wo die genau sind läßt sich leider nicht auf den Zähler genau benennen, da es sich dabei ebenfalls um CPU-individuelle Werte handelt.
Holes befinden sich im Bereich um die 333 und 400 ( nur als grobe Ansage ).


Des weiteren ist die Bios-version beim Quad extrem wichtig.
Es gibt einfach Versionen bei denen Quad-OC so gut wie unmöglich ist.
Die "guten" Versionen sind 1103 & 1201 ( ist unten im Download nochmals markiert ).

Noch mal kurz zu den Spannungen:
Gerade bei dem Thema Spannungen, man kann nicht einfach mal ein paar (m)Volt mehr anlegen und dann tut es sicher - frei nach dem Motto "runter-gehen kann ich dann immer noch".
Das funzt leider nicht. Soll heißen es kommt leider sehr häufig vor, daß es aufgrund von bestimmten Spannungen und / oder Spannungskombinationen nicht stabil läuft.
Da gilt einfach "Try `n Error"... wobei nach ein paar Tries bekommt man so ein dezentes Gefühl dafür wann welche Spannung zu wenig war ;)

Wenn es dann mal doch zu viel war, hat ASUS nun ein Feature das nennt sich CPR ( und das steht nicht für cardio-pullmonare-Reanimation sondern CPU Parameter Recall )- das erspart uns nun, daß man sich unter den Tisch legen muß um "Clear CMOS" zu jumpern. Einfach PC ausschalten und wieder einschalten und schon kommt man jetzt ohne Probs wieder ins Bios rein und kann seine Einstellungen entschärfen.
Wenn man mal geeignete Bios-Einstellungen gefunden hat, so kann man die in einem der zwei Bios-Profile abspeichern. ( Und später auch bei einem mißlungenen OC-Versuch wieder laden )

Volt-Mod :
Noch etwas für die ganz Mutigen:
XtremSystems-Volt-Mod Da gibt es ein Anleitung für den Volt-Mod. Der Volt-Mod behebt den Vdrop und Vdroop ( also den Spannungsdifferenz zwischen eingestellten und tatsächlichem Wert, sowie den Spannungsabfall unter Last ).
Der Vdrop und Vdroop unter DualCores wurde wunderbar durch ein relativ frühes Bios behoben...
ABER mit den Quads ist das ein ganz erhebliches Problem für OC !
Ich habe beide Pencil-Mods nun ausgeführt und ... was soll ich sagen : es funzt ... wunderbar !
Vdrop = 0,00V
Vdroop = 0,00V
Ich kann nun mit keiner Hardwaremonitoring-Software eine Differenz feststellen.

Vorgehensweise von mir :
Mit einem Bleistift ( ich hatte einen 2B ) zwei, drei mal über die gezeigten Kondensatoren gestrichen.
Gestartet... Vdrop und Vdroop überprüft.
Ausgemacht.
Noch ein, zwei mal nachgefahren ( mit Bleistift ).
Und jetzt bin ich zufrieden.
Dementsprechend konnte ich jetzt die Vcore nach unten abändern... :bigok:

OC- & Undervolting-Ergebnisse :
bei Neuangaben bitte CPU / Multi * FSB = Takt / Vcore / ( Temp ) und vielleicht noch einen kleinen Screeni

=>Q6600 @ 9 x 425 MHz = 3,825 GHz @ 1,42V / 41°C / (verified ) User Smooth <=
E6600 @ 9 x 422 MHz = 3,8 GHz @ 1,45 V / 52°C / (verified ) User muckiebude
E6850 @ 9 x 400 MHz = 3,6 GHz @ 1,35V / 32°C / ( verified ) User Smooth
E6400 @ 8 x 450 MHz = 3,6 GHz @ 1,45V / 57°C / ( verified ) User EleCtricStream
E6600 @ 9 x 400 MHz = 3,6 GHz @ 1,35V / 42°C / ( verified ) User bigzorro
E6600 @ 9 x 390 MHz = 3,51 GHz @ 1,44V / 47°C / ( verified ) User autodidakt
E6400 @ 8 x 437 MHz = 3,5 GHz @ 1,35V / 52°C / ( verified ) User Dago
E6400 @ 8 x 437 MHz = 3,5 GHz @ 1,5 V / 52°C / ( verified ) User Smooth *updated*
E6600 @ 9 x 377 MHz = 3,4 GHz @ 1,38 / 56°C / ( verified ) User p$YcH0
E6600 @ 9 x 368 MHz = 3,3 GHz @ 1,450V / 52°C / ( verified ) User proscher
=>Q6600 @ 9 x 355 MHz = 3,2 GHz @ 1,26 V / 49°C / (verified ) User DvP <=
E6600 @ 8 x 400 MHz = 3,2 GHz @ 1,4 V / 56°C / ( verified ) User Peff
E6600 @ 9 x 355 MHz = 3,2 GHz @ 1,450V / 56°C / (n.t) User TheBrother
E6700 @ 10 x 322 MHz = 3,2 GHz @ 1,38V / 35°C / ( verified ) User CapricaSix
E6700 @ 10 x 320 MHz = 3,2 GHz @ 1,23V / 55°C / ( verified ) User Delta-RP-One
=>Q6600 @ 9 x 350 MHz = 3,15 GHz @ 1,27 V / 38°C / BIOS 1103 / ( verified ) User Smooth
E6600 @ 9 x 350 MHz = 3,15 GHz @ 1,325V / 55°C / ( verified ) User ThulePhil
E6600 @ 9 x 350 MHz = 3,15 GHz @ 1,26 V / 42°C / ( verified ) User SilvAoDX
E6300 @ 7 x 428,6MHz = 3GHz @ 1,325V / 51°C / (n.t.) User Hard Pete
E6750 @ 8 x 375 MHz = 3 GHz @ 1,4 V / *kommt noch* User AnubiZz
E6600 @ 6 x 500 MHz = 3 GHz @ 1,25 V / 29°C / ( verified ) User Pinnemann
E6600 @ 9 x 333 MHz = 3 GHz @ 1,17 V / 42°C / ( verified ) User wwwderwahre
E6600 @ 9 x 333 MHz = 3 GHz @ 1,41 V / 54°C/ ( n.t.) User Capt.Flint
E6600 @ 9 x 333 MHz = 3 GHz @ 1,4 V / 44°C ( verified ) User Cameron
E6600 @ 9 x 333 MHz = 3 GHz @ 1,18 V / 54°C (verified ) User p$YcHo *updated*
E6600 @ 9 x 333 MHz = 3 GHz @ 1,35 V / 56°C (n.t. ) User Johnnybike
E6600 @ 9 x 333 MHz = 3 GHz @ 1,3 V / 61°C / ( verified ) User DaTras
E6600 @ 7 x 420 MHz = 2,9 GHz @ 1,38 V / 53°C / (n.t.) User Nox
E6300 @ 7 x 400 MHz = 2,8 Ghz @1.225 V / 59°C / ( verified ) User marcel_r1
E6300 @ 7 x 400 MHz = 2,8 GHz @ 1,264V / ?°C / ( n.t. ) User Teffen
E6400 @ 8 x 333 MHz = 2,66 GHz @ 1,1 V / 30°C / ( verified ) User Smooth
E6600 @ 9 x 266 MHz = 2,4 GHz @ 1,0 V / 39°C / ( verified ) User p$YcHo
E6600 @ 9 x 266 MHz = 2,4 GHz @ 0,96 V / 33°C / ( verified ) User wwwderwahre *updated*

Bios-Update
Noch ein nicht ganz irrelevantes Thema.
Für Bios-Updates hat ASUS zum einen ein Prog mit beigepackt namens ASUS-Update, damit kann man unter Windows ein Bios-update fahren... wie empfehlenswert das ist, laß ich jetzt mal dahin gestellt.
So nachdem ich jetzt des öfteren gelesen / gehört / gesehen habe, daß nach Bios-Updates mit dem ASUS-Updater, trotz verfizierter und "erfolgreichen" Flash-Vorgang, das Board den Dienst komplett einstellt und erst nach Austausch des Bios-Chips wieder reaktiviert werden konnte, möchte ich ausdrücklich vor dem Flashen mit dem ASUS-Updater warnen !!!
Do NOT fash with Asus-Update !;)
Zum Anderen hat ASUS ein Feature ins Bios eingebettet namens "EZ-Flash" - d.h. ich kann entweder über das Bios ( also im "Einstell-Fenster" ) die Update-Funktion starten oder noch über die Tastenkombi "ALT"+"F2" das EZ-Flash direkt aufrufen.
Im Grunde funktioniert das wie das gute alte DOS-Bios-Update. Der imense Vorteil ist aber nun der, daß ich mein neues Bios-File auf eine Diskette, USB-Stick oder CD schmeiße und das dann im Flash-Prog direkt aufrufen kann ( und auch zur Sicherheit installierte Bios-Versionen speichern kann )


Zum vorläufigen Abschluß noch ein paar Files :
Files :
Bios-Versionen ( für das "non-Plus" )

1801 released 13.05.09 - File Datum 13.05.09
ChangeLog:
1.Fix CPU FSB might not run its default speed after AUTO mode is set up in AI-Tuning.
2.Change CopyRight year from 2008 to 2009


1701 released 26.12.08 - File Datum 25.12.08

ChangeLog:
Fix PCIE VGA card might fail to function when being plugged in the third PCIEx16 slot.


1601 released 10.11.08 - File Datum

ChangeLog :
1. Enhance compatibility with certain memory modules.
2. Patch it might be unable to install certain Linux OS on this motherboard.


1503 relased 5.08.08 - File Datum

ChangeLog :
1.Fix CPU Lockfree function might be unable to work properly.
2.Hide CPU Multiplier item for ratio locked CPU.
3.Fix incorrect L2 cache info. Of Intel Wolfdare E5200 CPU in the BIOS setup
Supports :
Core 2 Duo E8500 (3.16GHz,1333FSB,L2:6MB,65W,rev.E0)
Core 2 Duo E8600 (3.33GHz,1333FSB,L2:6MB,65W,rev.E0)



1404 released 22.04.08 - File Datum 28.03.08
Beta
Kein Change-Log


1403 released 15.02.08 - File Datum 28.01.08
Support für folgende CPUs :
Core 2 Duo E8200 (2.66GHz,1333FSB,L2:6MB,65W,rev.C0)
Core 2 Duo E8400 (3.00GHz,1333FSB,L2:6MB,65W,rev.C0)
Core 2 Duo E8500 (3.16GHz,1333FSB,L2:6MB,65W,rev.C0)
Cave: Nach dem Flashen dieser Bios-Versionen (14xx) kann man nicht mehr so einfach downgraden ( älteres Bios aufspielen ) wie vorher.
Dennoch gibt es zwei Möglichkeiten:
- mit dem neusten ASUS-Updater unter Windows ( Häkchen in den Optionen zum Downgrade setzen ) siehe hier oder mit der alten 60101-Version
- Über eine DOS-Disk mit dem DOS-Flash-Prog "awdflash.exe"
"How-to" für Boot CDs :
Ultimate Boot CD 4.11 -> OpenDos (EMM als Speicher auswählen) -> awdflash.exe mit /f ausführen. - Thx to flow12
-An das obligatorische "Load Defaults" denken !



1302 released 12.11.07 -File Datum 5.11.07
bislang keine weiteren Infos - wahrscheinlich Bios-Version für 45nm

1205 released 27.08.07 - File Datum 22.08.07
1. Enhance overclocking capability
2. Enable support for ASUS SK-2690 keyboard
3. Enable support for Razer Copperhead USB Mouse ( auch mit MS Habu )
4. Added CPU UCode to support new processors
5. Enhance memory compatibility
6. Finetune Q'Fan operation algorithm


Bios 1203 / 1203beta: Beide Files wurden wieder auf den Server gesetzt... Warum das hin und her ? Keine Ahnung.
Bei beiden 1203Versionen gilt :Nicht diese Version flashen, wenn man eine MS-Habu angeschlossen hat. Ansonsten bleibt das Sys im CPU-init hängen. Wenn man die Maus abzieht, läuft alles wieder ohne Probs ... aber wer will schon zum System-Start immer die Mausabziehen ?
1203beta released 17.08.07
1203 released 27.07.07


1201 released 12.07.07 - File Datum 11.07.07
RAM-Kompatibilität
QuadCore-geeignet ! Besonders gutes OC

1103 released 08.06.07 - File Datum 08.06.07
1.Fix it fails to resume from S3 mode by PS2 Keyboard.
2.Enhance compatibility for certain memory modules.

QuadCore-geeignet !

1102 released 29.05.07 - File Datum 24.05.07
1. Updated NV RAID ROM.
2. Support new cpus. Please refer to: http://support.asus.com/cpusupport/cpusupport.aspx?SLanguage=en-us&model=P5N32-E SLI
3. Modified warning threshould of CPU fan speed.
4. Fixed ATi Crossfire fail issue.
5. Enhanced compatibility for certain memory modules.
6. Fixed incorrect display of L2 cache size when using Conroe-L CPU


1101-beta released 18.05.07 - File Datum 09.05.07
Beta-Bios - es gibt keinen Change-Log

=>1002 released 30.03.07 - File Datum 28.03.07<=
1.Support new CPUs
Bei 1002 gibt es keine Linkboost-Option mehr !

=>0903released 09.03.07 - File-Datum 05.03.07 <=
1.Support new CPUs.
2.Fix PreslerXE 3.73G will run at 3.19G after CMOS fails.
3.Use new German translation.
4.Fix PreslerXE & SmithfieldXE CPU fail to boot.
5.Update EZ-Flash module.
6.Fix Vcore error when above 1.80V.
7.Fix CPU Vcore can not be set by user when Overclocking at certain frequency.
anscheinend soll man jetzt für die selbe OC-Raten weniger Vcore benötigen (lt. XtremeSys)


0902-beta released 16.02.07 - File-Datum 15.02.07
File ist vom ASUS-Server genommen worden - Bei Bedarf schicke ich es gerne zu - einfach hier im Thread melden.
1.Fixed CPU Vcore cannot be set by user when Overclocking at some frequency.
2.Support new CPUs, please refer to our website at: http://support.asus.com/cpusupport/cpusupport.aspx?SLanguage=en-us&model=P5N32-E SLI

Der Vcore-Bug ist behoben !

0803 released "noch gar nicht !" - File-Datum 13.02.07
Habe das Bios-File persönlich vom ASUS-Support geschickt bekommen - von daher keine offizielle Improvement-Liste
Sky_liu vom ASUS-Support schrieb, daß es die EPP / SLI -Memory-Probs beheben soll.
Sobald es auf den Server von ASUS ist werde ich hier den Link angleich und auch eine entsprechende Liste veröffentlichen.


0802-beta released 15.02.07 - File-Datum 12.02.07
P5N32-E SLI Release BIOS 0802
1. Enhance memory compatibility
2. Enable support for FSB 1333Mhz CPU
3. Fixed sometime the CPU VID table will be dystroyed
4. Fixed Vcore error when CMOS checksum fail
5. Fixed summary page "CPU ID/ucode ID" string will show "CPU ID/uc" instead
6. Update EZ-Flash version to B319
7. Finetune H/W Monitor Voltage warning range
8. Fixed system hang when Music Alarm play length is over 1 hour
9. Lock 'F8' and 'DEL' function key when after entered EZFlash
10. Fixed Music Alarm auto shutdown when using Presler 3.4GHz CPU with WD1200 HDD and ASUS DRW1612BL
11. Fixed system may show "error loading operation system" message when using CHS mode PATA HDD, and set "Access Mode" to CHS at the same time
12. Fix system will report error when there is Legacy floppy is disabled at the same time when SATA ODD is the only device connected to this motherboard
13. Enhance HDD compatibility
14. Change Max FSB to 650MHz on AI-Booster
15. Fixed CPR fail when overclock too much
16. Finetune USB driving


0702-beta released 17.01.07 - File-Datum 10.01.07
File ist vom ASUS-Server genommen worden - Bei Bedarf schicke ich es gerne zu - einfach hier im Thread melden.
1. Enhance memory compatibility
2. Fixed power Fan can't work after S3.
3. Set DDR2 Termination Max default Votlage to 1.25V (Memory Voltage is 2.5V)
4. Add patch to support Creative X-FI sound Card
5. Speed up S3 resume time.
6. Change CopyRight year from 2006 to 2007.

0602 released 27.12.06 - File-Datum 20.12.06
1.Enhance compatibility with Conroe 1333MHz CPU.
2.Add support to n-Tune Voltage and Fan Speed control.
3.Fix Fan stops error when resume from S3 with nTUNE utility installed.
4.Support new CPUs. Please refer to our website.

0501 released 27.12.06 - File-Datum 11.12.06
1.Add Support to n-Tune to show Motherboard information, CPU and Chassis Fan Speed and Voltage monitor.
2.Fixed "SLI-Ready Memory Detected" information show error at POST.
3.Fixed CPU not restore back to original frequncy after clear CMOS.
4.Add help string for HPET item.


0405 released 7.12.06
1.Improve performance for certain memory modules.
2.Fix CPU Voltage max option goes down to 1.60V error when 'Tri Chinese' , 'Sim Chinese' or 'Japanese' is selected in Multi-Language option.


0302 Ur-Bios vom 24.11.06
0101 - auf der MB-CD

sonstige Treiber:
Raid-Treiber 1.16
Vista 32/64 Bit
Sound-Treiber v6.10.2.6110
Vista 32/64 Bit
Sound-Treiber V5.10.02.6110
Win2K / WinXP / Win2003 / WinXP 64bit / Win2003 64bit
Sound-Treiber V6.10.1.6100
Vista 32-Bit Audio SoundMAX-Treiber
Vista 64-Bit Audio SoundMAX-Treiber

ASUS-Probe (Hardware-Monitoring-Prg):
Probe V1.04.19 für Win2K / WinXP / Win2003 / WinXP 64bit / Win2003 64bit / Vista 32bit / Vista 64bit - released 25.05.07

Bediener-Handbuch:
Bedienungs Anleitung jetzt auch auf deutsch !
User´s manual leider nur auf englisch.

ASUS-Download-Seite für das P5N32-E SLI
HIER

ASUS-Download-Seite für das P5N32-E SLI PLUS
HIER


Nvidia :
Chipsatz Treiber Version 9.53
NTune 5.05.47 Version vom 12.07.07
Nvidias-Overclocking-Anleitung ;)


Everest Ultimate beta
Everest Ultimate 4 Jetzt werden die Werte korrekt ausgelesen.

FAQ :

Welches Bios für OC welcher CPUs ?
E8200 / E8400 / E8500 = 1403 support - noch nichts über OC bekannt
Q6600 = 1103 und 1201
E6X50 = besonders gut: 1205 - ansonsten alles ab Version 1103
E4X00 = ab 1103
die alten E6X00 = je nach RAM 0802; 1002 oder dann ab 1103


Laufen die neuen 6X50-CPUs auf dem Board ?
Jup, seit dem 1103-Bios laufen alle momentan erhältlichen CPUs.
Habe jetzt selbst den 6850 drauf mit dem 1201er Bios. Rein & gut !

Wie bekomme ich 4 GB auf dem Board ans Laufen?
Von der Hardware-Seite gibt es dafür 2 Möglichkeiten:
1.) Die auf den Riegeln verbauten Chips machen keinen Ärger, dann ist alles gut. ;)
2.) Irgendwie ist das Bios schon instabil bei Vollbelegung, dann ist das ein Hinweis auf die 2.Möglichkeit, hier gibt es folgende Lösung (wie auch schon in der Vollbelegungstabelle beschrieben): Einfach versuchen auf einen festen Teiler (FSB:RAM-Takt) zu kommen - hier hat sich der 5:4 bewährt.
Sonderfall Vista:
hier empfiehlt es sich erst mal nur 2GB zu verbauen und dann den Windows-Patch KB929777 installieren und erst dann die restlichen Riegel dazu setzen.

Probleme bei der Vista-Installation
Auch wenn das eigentlich kein Board-Problem ist, füge ich es dennoch hier ein, da die Frage hier andauernd kommt.
Mit manchen optischen S-ATA-Laufwerken gibt es da ein Problem. Wie schon erwähnt, ist das kein Problem des Boards, sondern von Vista. Lsg: Optisches S-ATA abklemmen und erst mal mit einem anderen Laufwerk die Instalation durchführen und Win-Update anschliessen durchführen.

Die ewige Frage nach dem Netzteil ! Wieviel Watt brauch mein NT ?
Um gleich eins vorweg zu nehmen : Es handelt sich hierbei Hersteller-Empfehlungen ! Ja, es gibt sicher irgendwen, der wieder jemand anderen kennt, dessen Tante hat einen Sohn, der betreibt ein GeForce 8800erGTX SLI-Sys mit nur 550Watt ! ;)
Nvida-Empfehlungen
=> Die Empfehlung ist recht eindeutig :
8800GTX-SLI = ~850W
8800GTS-SLI = ~730W
ASUS selbst geht da noch ein bisschen weiter und spezifiziert das noch ein bissle genauer :
lt. ASUS ein NT mit den Nvidia-Empfehlung + mind. 20A auf den 12V-Schienen.
Und: nein, es interessiert mich nicht, ob irgendwer ausgerechnet hat, daß das alles Quatsch ist und daß eigentlich ein 380W-NT ja ausreichen müßte. Die Summe der User der SLI-Systemen mit dem ASUS 680i-Boards ( Striker / P5N32-E SLI ) zeigt, daß die Empfehlungen wohl doch nicht so ganz unbegründet sind !

Ich kann beim Vcore einstellen, was ich will, sobald ich den FSB anhebe, reguliert das Board / BIOS den Vcore selbstständig. Was mache ich falsch ?
Endlich gibt es eine Lösung für das Vcore-Problem !
Ab der BIOS-Version 0902 (s.o.) ist der Vcore-Bug endlich behoben und es werden die Spannungswerte endlich auch übernommen.
Also BIOS flashen und sich freuen.

Mir ist aufgefallen, daß die Spannung im HT nicht 1,2V sondern höher ist! Was stimmt da nicht ?
Sofern ihr eine GeForce 7800GTX/7900er und neuer verbaut habt, ist das Absicht !
Diese Spannungerhöhung liegt im Linkboost begründet. Linkboost bewirkt daß die neueren GraKa automatisch den PCI-e- und den Hypertransport-Bus übertaktet ( um 25% ) , deshalb die höhere HT-Voltage.
Wenn Probe "mault" einfach die Alarmgrenze anpassen.
(Linkboost ist nur bis zur Bios-Version 1002 verfügbar, jedoch wird ab dieser Bios-Version auch nicht mehr automatisch die HT-Spannung erhöht.)

Kann ich das Mainboard auch "auf dem Kopf" einbauen ?
ASUS rät davon ganz klar ab !
Da die Heatpipe auf den "normalen" Betrieb ( also CPU oben ) ausgerichtet ist, sollte man sich bei dem Kopfüber-Betrieb was für die Heatpipe einfallen lassen. Mögliche Lsg : Heatpipe durch Wasserkühlung oder alternative Kühler (wie zB Zalman ) ersetzen.

Das Board ist bei mir instabil! Hilfe !!!

  1. Gerade bei alternativen CPU-Kühlern oder verwandter Wakü auf der CPU wird die Heatpipe nicht optimal gekühlt. Die Heatpipe ist darauf ausgerichtet, daß wie beim Boxed-Kühler ein Luftstrom sich von oben auf das Board niederschlägt und sich so auf den Heatpipe-Finnen verteilt. Wenn man die vernachlässigt, dann beginnen erst die Spannungen zu schwanken und anschliessend verabschiedet sich das Board.
  2. Die zweit-häufigste Möglichkeit liegt bei einem RAM-Problem - s.o. -besonders bei EPP- / SLI-RAM. Einfach mal SLI-Memory im Bios deaktivieren (und / oder den Speicher auf Command Line 2T stellen ).

Was bringt mir die SLI-Memory-Option im Bios ?
Was im Bios bzw von Nvidia als SLI-Memory benannt ist, heißt bei den Speicherherstellern EPP.
SLI=EPP
EPP = enhanced performance profiles ( erweiterte Leistungs Profile )
Hat den Effekt, daß die ( scharfen )Timings automatisch eingestellt werden.
Auf dem Spd-Chip werden aus Kompatiblitäts-Gründen meist moderate Timings gespeichert bzw ausgelesen ( wie zB 5-5-5-18 ), obwohl der RAM die Herstellerzulassung auf 4-4-4-12 hat.
Damit jetzt Möchte-gern-OC-Checker ( also Leuts die gerne einen auf "dicke Hose" machen wollen, aber leider Gottes keinen Plan von der Materie haben ) Low-Latency fahren können, ohne daß sie die den Unterschied zwischen Tas / Ras / etc kennen müssen.
Leider Gottes macht die SLI-Option immer noch gerne mal Ärger ... also laßt ihr diese Option am Besten deaktiviert und stellt die Timings per Hand ein.
SLI-Memory in Kombination mit OC klappt entweder gar nicht ( weil alle SLI-Memory-Optionen außer "Expert" den FSB überschreiben ) oder es wird schnell instabil ... von daher ist es dann empfehlenswert bei OC, die RAM-Timings per Hand einzustellen.

Wie setz ich "Clear CMOS" ( Clear RTC ) am Besten ?
  1. Strom ab
  2. Power noch ein-/zwei- mal drücken ( damit die Restladungen von den Kondensatoren entladen wird )
  3. Batterie raus
  4. (als ultimative Option geht auch noch CPU raus - wirkt auch wie CMOS )
  5. Jumper auf CMOS jumpern
  6. auf 1563 zählen ;)
  7. und das Ganze wieder zurück

Gibt es ein Mod-Bios ?
Bis jetzt ist ein Mod-Bios aufgetaucht von OCZ für Probleme bei RAM-Vollbelegung mit OCZ-RAMs aufgetaucht : hier

Wie flashe ich das Bios am Besten ?
Am Besten benutzt man die EZ-Flash-Option die nativ im Bios verpackt ist und nicht den ASUS-Updater !
  1. Bios-Version auf eine Disk, CD oder besser auf einem USB-Stick ( USB-Stick im DateiSystem FAT formatiert ) entpacken
  2. Beim Neustart USB-Stick im USB-Port haben
  3. Beim "Beep" ALT+F2 drücken ( ruhig mehrmals )
  4. EZ-Flash startet
  5. Laufwerk auswählen ( bei mir ist der USB-Stick B: & Diskette ist A: )
  6. Altes Bios sichern / Neues Laden / aufspielen
  7. Nach dem automatischen Reset den Stick wieder aus dem Port ziehen.
  8. F E R T I G !!!!

Es gibt jetzt auch das P5N32-E SLI Plus. Ist das Board besser ?
Kann man bis jetzt nicht sagen. Wie man oben in der Tabelle sehen, sind auf den Plus-Boards andere Chips verbaut. Es handelt sich somit um kein 680i-Board! ASUS bezeichnet seine Chipsatz-Kombi als Nvidia Dual x16. Leistungsmäßig sind bis jetzt aber keine Leistungsunterschiede bekannt. Momentan sind beide Boards verfügbar.


to be continued....

Thx gehen an :
Danyel; gnaa123; MarioAUT; peebee; autodidakt; MSchmidt7; durchlader; Buehlerra; Zzorrkk; DaTras; p$YcHo; spawn_od; Dago; trulli; wwwderwahre; .:Kandalf:. ; .:Gamer:. ; Backautomat; Stylecrime; Nakamuro; ThulePhil; ElectricStream; TFH; SilvAoDX; Paulchen0; P5N32ESLI; dancing_wolf; Pinnemann; TheBrother; Delta-RP-One; Katzenpaule; Backautomat; Vans; marcel_r1; Teffen; CapricaSix; proscher; FlashCool; Capt.Flint; cYaNiDe; bigzorro; Fatiho; XdevilX; Rennfahrer; Grisu1126; Jolly Roger; mgmpower; aViN187; Peff; AnubiZz; Mastereye; muckiebude; DaTraS; Hard Pete; Fire4Wire
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

The-Snake

Neuling
Mitglied seit
14.10.2007
Beiträge
51
@Smooth.

Die angaben im Post und iEverest sind indentisch,nur Windows gibt mir 3.69an.:)
Da bin ich wohl echt ein einzelfall,wie?
HAb jetzt mal CPU-Z aufgemacht der zeigt mir auch 3,69 an.
Jetzt versteh ich gar nix mehr.
Und vom Teilen und rechnen her stimmen die 3,3 auch.FSB 1640durch 2 mal 4 sind 3,32 mit Ram FSB 420 mal 2 sind 840.
 
Zuletzt bearbeitet:

Smooth

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge
2.082
Ort
Marburg
@ Snake :
Die Berechnung geht aber anders :
SYS-Takt (in deinem Fall 1640) : 4 x Multi (in deinem Fall 9 - es sei denn du hast was anderes eingestellt) = effekt. Takt
Also stimmen die 3,69 GHz
Weiter - wenn der RAM synced läuft- sollten es 410 ergo 820 RAM-Takt sein ( und nicht 840 ) ... da würde ich mal ansetzen.

btw : welche BIOS-Version ?
 

The-Snake

Neuling
Mitglied seit
14.10.2007
Beiträge
51
HAb als Multiplikator 8,aber was stimmt denn jetzt? die 3,69 oder 3,32
 

Smooth

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge
2.082
Ort
Marburg
Also jetzt schauen wir mal :
Du hast bei SYS 1640 eingestellt.
Bei einem Multi von 8.

Also 1640 : 4 = 410
410 x 8 = 3280
Dementsprechend ist dein effektiver Sys-Takt = 3,28 GHz
 

The-Snake

Neuling
Mitglied seit
14.10.2007
Beiträge
51
Ja genau das war ja das was ich die ganze Zeit im Post und bei everest stehen hatte.Nur CPU-Z und Windows zeigte die hohen Werte.jetzt hab ich nochmal ein bisschen rum gestellt und jetzt werden die Werte wieder korrekt ausgelesen ,auch von windows.Cpu fsb 1550 und linked Ram(also 775).HAb jetzt wieder als Multiplikator 9.
 

Smooth

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge
2.082
Ort
Marburg
Na dann ist ja jetzt wieder alles in Butter ;)

Oder ???
 

RamBam

Neuling
Mitglied seit
03.11.2007
Beiträge
44
Super-Pi läuft nich richtig

Hab endlich mein System bis auf die Graka fertig!
Board is das "normale" P5n32 e-sli
Cpu: E6850
Ram: 2x1 GB Team Group Xtreem-D2-800
Sys: Vista Ultimate
Graka: Radeon X1900XT 512 MB

Jetzt wollte ich mal testen wie sich`s denn mit den Benchmarkwerten unter Standartakt in "Super-Pi" verhält!
Musste leider feststellen das ich mit einigen Einstellungen (128K 1M....32M)
nicht lang fahre!
Vista :kotz: mich damit an, das ein Problem mit Super-Pi vorliegt!Und versucht halt dann eine Lösung zu suchen!
Hmm nun hab ich nich sooo viel Erfahrung damit!
Ist das normal? Glaube eher nicht oder?
Mit welchen Einstellungen wird denn Standartmäßig hier gepostet?
Mfg RamBam
 
Zuletzt bearbeitet:

Smooth

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge
2.082
Ort
Marburg
Welches BIOS hast du denn ?
RAM manuell eingestellt - Timings und besonders Vmem
OC oder standard ?

Ob das normal ist ? -Nein ! ;)
 

RamBam

Neuling
Mitglied seit
03.11.2007
Beiträge
44
Also Bios hab ich gerade auf 1205 geflasht!vorher war es auf 1103.
Cpu-z screener folgt.
Ich hab alles beim Standarttakt belassen damit ich einen vergleich hab wies nach dem OC aussieht.
Bios-Einstellungen sind alle auf Standart!
 
Zuletzt bearbeitet:

Smooth

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge
2.082
Ort
Marburg
Gut ... also ...
das erste was mir auffällt ist, daß die RAM nicht im Dual-Channel-Mode laufen - das stellt natürlich die Frage warum !?!
Falsche Bänke belegt ?
Nicht richtig in die Bank gedrückt ?
Einer der der Riegel kaputt ?
Das würde eigentlich schon für Anbstürze unter Pi langen
Weiter im Text ...
ne - vllcht sollten wir das hier der Reihe nach machen. Also schau erst mal nach den RAMs ... dann gehen wir weiter. ;)
 

RamBam

Neuling
Mitglied seit
03.11.2007
Beiträge
44
Das ist ja ganz mysteriös!
Denn in jedem Tool (everest,cpu-z....)wird mir eine installierte Ram-Größe von 2048 MB bescheinigt!
Naja ich werd das gleich mal kontrollieren! ich ab Die linken beiden Speicherbänke belegt! also den weißen und blauen auf der linken Seite (ansicht von oben).muss ich doch gleich nochmal in die "Begreifung" schauen...
 
Zuletzt bearbeitet:

Smooth

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge
2.082
Ort
Marburg
Da haben wir doch den Fehler :
Die Riegel kommen in entweder die weißen oder blauen Bänke !
Nicht eins so und ein so ! ;)
 

RamBam

Neuling
Mitglied seit
03.11.2007
Beiträge
44
ooooooooooooooooooh man ich bin reif für die insel:wall: :wall: :wall: :wall: :wall:

hab ich das also falsch verstanden?
ich dachte das es genau so sein müsste!
blöde begreifung!!!:stupid:
also am besten die beiden blauen slots nutzen oder?

wahnsinnich peinlich:rolleyes:
 

Smooth

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge
2.082
Ort
Marburg
Gibt kein am "Besten"
Die beiden RAM-Banken-Paare sind unterschiedlich vorgesehen :
Die Einen ( ich glaube die Blauen) sind für 2T + hohe Taktung
Die Anderen für 1T und niedrige Timings.
 

RamBam

Neuling
Mitglied seit
03.11.2007
Beiträge
44
ja supi jetzt läufts im dual-channel!
aber super-pi hängt sich trotzdem auf und zwar jetzt schon ab 64k!! und da nach loop5!
wie soll ich das verstehen?
 

Smooth

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge
2.082
Ort
Marburg
ok... dann weiter im Text :
Wie hast du denn die RAMs eingestellt ?
Hast du die Spannung für die RAMs manuell eingestellt ?
 

RamBam

Neuling
Mitglied seit
03.11.2007
Beiträge
44
nee nee da hab ich noch nüx verändert!ist alles standart!
im bios ist glaube ich die oc-funktion auf "auto".
weil unwissenheit schützt vor strafe nich ;)
hab bisher noch keine richtige anleitung zum oc des boards gefunden, da bin ich noch auf der suche...
 
Zuletzt bearbeitet:

Smooth

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge
2.082
Ort
Marburg
Das hat nichts mit OC zu tun.
Der Hersteller gibt ja die Vorgabe.
Also jetzt wäre es erst mal interessant zu wissen welche TeamGroups du genau hast. Es gib welche mit 3er-Timings, welche mit 4-4-4-12 und welche mit 4-4-4-10 ... aber alle haben gemein, daß sie mindestens 2 Volt brauchen.
Wenn du die im "auto" läßt bekommen die RAMs nur 1,8V ... das langt denen nicht.
Also die Timings einstellen, die der Hersteller angibt und vor allem die Spannung einstellen.
 

RamBam

Neuling
Mitglied seit
03.11.2007
Beiträge
44
ok also in cpu-z haste ja gesehen das da was von 5-5-5-18-23 2T
und laut hersteller sind das http://www.hpm-computer.de/product_info.php?info=p7492_TeamGroup-2GB-Kit-DDR2-800-Xtreem.html

sind das eigentlich 4-4-4-10 @ 800MHz und du hast recht 2.0-2,4 volt sollten schon anliegen!
achso mal nebenbei gemerkt( für boardkompatibilätsliste) die kühlkörper rutschen runter und sind nicht richtig befestigt! schon beim herausziehen aus dem slot kann es sein das du ungewollt die heatspreader vom RAM abziehst!!!!:eek:
ich hoffe aber das das eine Ausnahme ist(jeden falls bei mir!
Aber ich denke ich werde da die Garantie in Anspruch nehmen, den so ist ja niemals eine saubere Wäremabfuhr gewährleiste...gelle

ok also stelle ich die timings und die spannung auf mindestens 2,0 V ein?
mal sehen ob ich das im bios hingebogen bekomme!
 
Zuletzt bearbeitet:

Smooth

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge
2.082
Ort
Marburg
Also dann :
Jetzt die Timings einstellen
Im Bios unter Extreme Tweaker / Overclocking / Memory Timing Settings
Und dann die Liste von oben nach unten abarbeiten
4
4
4
10
2T
dann kommt ein Absatz und da kannst du alles auf "auto" lassen.

Dann die Spannung :
Extreme Tweaker / Overvoltage /
Vmem ( 2. von oben ) 2,0V
Speichern - fertig.
 

RamBam

Neuling
Mitglied seit
03.11.2007
Beiträge
44
ja was soll ich sagen...es funktioniert! alle super-pi einstellungen funktionieren ohne absturz.

vielen dank an den OL!:d
hast du vielleicht einen guten link der mir die zusammenhänge zw. FSB,RAM-Teiler CPU-Multi.... und damit verbunden das OC meines Prozessor erklärt?
Will hier ja nicht den ganzen urschleim von vorn aufrollen ;)
 

Smooth

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge
2.082
Ort
Marburg
Eigentlich steht das alles in der Übersicht oben.
Zu dem ist unter den Files eine Anleitung von Nvidia selbst, die - wie ich meine - durchaus brauchbar ist.

Edit :
Wer oder was ist eigentlich der "OL" ?
 
Zuletzt bearbeitet:

RamBam

Neuling
Mitglied seit
03.11.2007
Beiträge
44
hmm welche files meinst du?
auf der treiber cd meinste?
hab aus dem netz eine pdf auf englisch: nforce_680i_sli_overclocking.pdf
 

Smooth

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge
2.082
Ort
Marburg
Ich meine das erste Posting.
Dort gibt es auch eine Sektion mit Files ... und dort ist die Nvidia-Anleitung... das ist dieses PDF, welches du gefunden hast.
 

Mastereye

Enthusiast
Mitglied seit
25.10.2007
Beiträge
632
Ort
Duisburg
System
Details zu meinem Desktop
Prozessor
AMD Ryzen 7 3700X
Mainboard
MSI MEG X570 UNIFY
Kühler
AMD Wraith Prism
Speicher
G.Skill Trident Z Neo 32GB@3600
Grafikprozessor
EVGA GeForce GTX 1080 SC2
Display
Dell 27" S2716DG 144Hz G-Sync
SSD
Crucial MX500 1TB
Soundkarte
ALC1220 onboard @SteelSeries Arctis 7
Gehäuse
NZXT S340 Elite
Keyboard
Corsair STRAFE RGB MX Brown
Mouse
Logitech G403
Betriebssystem
Windows 10 Pro
looooos alle nomma den DANKE Button drücken!
Für so nen geilen Beitrag MUSS man sich einfach bedanken!
 

limpderpimp

Neuling
Mitglied seit
24.11.2007
Beiträge
3
hi hoffe ihr könnt mir eventuel helfen.
ersma mein system

Intel Core2Quad 6600 (mit nem Zalman C9700 druf)
3 GB Kingston Hyper X
Asus P5n32-E SLI
2x XFX 8800 GTS
2x Samsung 250 GB HDD im Raid 0
Netzteil 550W

folgendes:
hab das board zur Reperatur gehabt und am vergangenem Mittwoch ein Austauschgerät erhalten. Seit dem fährt er aber nach 5-20 minuten einfach herunter, bzw geht einfach aus.
hab das BIOS dann auf 1205 geflsht, brachte auch nix.
ich ging zunächst von Überhitzung aus (zB NB oder Spannungswandler)
was sich aber anhand von Temperaturen nicht nachwiesen ließ.
Habe dann aus lauter verzweiflung mir meinen Ventilator geschnappt und an die seite befestigt.
Temps sind dann ungefähr so:
CPU: 30-35°
MB: 28-33°
GPU1: 50-52°
Gpu2: 51-54°

habe schon alles mögliche Priobiert wie zB nur eine Graka und nur einen Ram riegel und auch keine DVD laufwerke usw.

immer geht er nach wenigen minuten einfach aus.
hab auch schon XP sowie Vista neu installiert, brachte aber auch nix

UND NEIN ES LIEGT NICHT AM NETZTEIL !!!
lief vorher auch problemlos !
hatte ausch schon testweise den CPU ausgetauscht und meinen alten Cre2duo E6300 reingepackt aber dasselbe.

wenn ihr irgendwelche ideen habt was ich noch machen könnte dann immer her damit !

Schon mal vielen dank im Vorraus
mfg L!mP
 
Zuletzt bearbeitet:

Smooth

Semiprofi
Thread Starter
Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge
2.082
Ort
Marburg
Gib doch mal genauere Werte von deinem NT.
Weil eigentlich zwängt sich der Verdacht schon auf ... auch wenn du es fünfmal mit CAPS schreibst ;)
Die ASUS und Nvidia Empfehlung kommen ja nicht von ungefähr ( siehe auch oben ).

Ein NT hat eine gewisse Peak-Kapazität ... aber ein Peak sollte halt auch ein Peak bleiben und wenn dein NT die ganze Zeit am Rand des Kollaps schafft ...

Ich würde empfehlen einfach mal ein NT leihen oder bei einem Händler deiner Wahl zu leihen - wenn man mit denen vernüftig redet, funzt das auch.

Aber wie gesagt, gib doch erst mal ein paar Daten dazu.
 
Oben Unten