Aktuelles

[Sammelthread] Alle Infos zu AMD Ryzen 7000 mit ZEN4 Kernen

iamunknown

Urgestein
Mitglied seit
15.06.2005
Beiträge
5.251
Ort
Laniakea
WENN noch was auf zen3 folgen sollte, dann kann das imho eigentlich nur zen3+ sein, weil die sich sehr ähnllich sind und vermutlich kaum anpassungen notwendig wären.
Zen3+ gibt es nur als APU. Für einen "normalen" SoC müsste mindestens ein DIE in 6nm erstellt werden. Kaum Aufwand ist was anderes.
ZEN4 ist nicht schneller als ZEN3. Man hat die CPU Kerne nicht verbessert.
Klar :fresse:
ZEN4 ist nur deshalb schneller als ZEN3, weil man nun DDR5 RAM hat und weil man mehr Strom verbraten kann.
AVX512, aufgebohrte Bandbreite bezüglich Cache Durchsatz und IF Kommunikation sind bekannt. Wenn nur die Bandbreite vom RAM relevant wäre würde der 3D 5800X generell eine höhere IPC vorweisen können.
aber warten wir ab was kommt :)
Hätte ich auch gesagt. Rein mit Spekulationen gewinnt man gar nichts.
 
  • Danke
Reaktionen: Tzk
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.

nebulus1

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
31.10.2009
Beiträge
518
FAD_2022_Mark_Papermaster_Final-09-115f71d83e92d8af.png



AMD spricht nicht von IPC sondern von "Performance Per Watt" und "Overall Performance" !!!

Die Folie suggeriert dass ZEN4 zu ZEN3, 25% schneller ist, bei gleichem Verbrauch. !? Und bei 162% mehr Watt, dann nur 10% nochmal schneller wird?
Die Folie ist ein Gag !
Im Kleingedrucktem steht es dann. Mit ZEN3/4 ist nicht die CPU gemeint, sondern der komplette Desktop Rechner! Das bedeutet dann bei AMD, dass Performance Per Watt die komplette Plattform meint. Also DDR5 braucht weniger Strom als DDR4. Der Chipsatz braucht weniger Strom, usw...

ZEN3-CPU Verbrauch: 142 W
ZEN4-CPU Verbrauch: 230 W

Die ZEN4 CPU Verbraucht 62% mehr Watt als ZEN3 und der Rechner ist dabei >35% schneller.
 
Zuletzt bearbeitet:

Simply1337

Enthusiast
Mitglied seit
14.03.2017
Beiträge
2.067
Ort
Bodensee
Alle Jahre wieder:

1655992525253.png
 

nebulus1

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
31.10.2009
Beiträge
518
Sehr witzig...
Beitrag automatisch zusammengeführt:

OK... :fresse: Es wäre ja zu leicht gewesen auf den Link zu klicken...

7A21C497-6AE3-4567-99E2-B930F4D7FBFB.jpeg


1655992978828.png

Quelle:


Hier eine Beispielrechnung:

1655993425817.png


Die 8% IPC sind also keine IPC, denn darin enthalten ist auch der Verbrauch! Dann kommt man auf die Werte von AMD!
 
Zuletzt bearbeitet:

iamunknown

Urgestein
Mitglied seit
15.06.2005
Beiträge
5.251
Ort
Laniakea
  • Danke
Reaktionen: Tzk

iamunknown

Urgestein
Mitglied seit
15.06.2005
Beiträge
5.251
Ort
Laniakea

nebulus1

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
31.10.2009
Beiträge
518
Deine Beispiel"rechnung" ist für mich die Interpretation von Gerüchten mit einem komischen Ergebnis!!!!!!


1,08 [IPC] x (5,5 [GHz] / 4,9 [GHz]) = 1,21 = 21% Einkern-Leistung

8% AMD IPC * maximaler ZEN4 Takt / maximaler 5950X Takt = 21% mehr Single Core Leistung

AMD Spricht aber von 15% single Thread Performance !

Also stellen wir die Formel nach IPC um!

IPC = EL*4,9 / 5,5 = 1,15*4,9/5,5 = 2,4%

Damit ist die IPC, Taktbereinigt und bei gleicher Leistung, real 2,4% !!!
 
Zuletzt bearbeitet:

iamunknown

Urgestein
Mitglied seit
15.06.2005
Beiträge
5.251
Ort
Laniakea
  • Danke
Reaktionen: Tzk

iamunknown

Urgestein
Mitglied seit
15.06.2005
Beiträge
5.251
Ort
Laniakea
Wenn du darauf bestehst dass deinen Schlussfolgerungen bei dem aktuellen Informationsstand bezüglich was Zen4 bringen wird die einzige Wahrheit ist und du enttäuscht bist wenn das jemand anders sieht kann ich dir nicht helfen.

Hoffe du liest den Link von dir durch, dann verstehst du auch wo ich das Problem deiner Annahme sehe.

Mal abgesehen dass der so wie du die Formel in die Zeile gepresst hast fehl am Platz ist, deine Syntax passt nicht.
 
  • Danke
Reaktionen: Tzk

nebulus1

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
31.10.2009
Beiträge
518
Wenn du darauf bestehst dass deinen Schlussfolgerungen bei dem aktuellen Informationsstand bezüglich was Zen4 bringen wird die einzige Wahrheit ist und du enttäuscht bist wenn das jemand anders sieht kann ich dir nicht helfen.
Ich habe nur allgemein bekannte AMD Werte benutzt. Keiner davon ist "ausgedacht"....
Zen3 5950X boostet bei 142W im SC auf 4,9 GHz. Man könnte auch 5,050 GHz nehmen, kannste ja mal neu ausrechen.
Zen4 boostet auf 5,5 GHz auf der Computex 2022, gibts ein Video von.
AMD selber sagt, das der "Single Thread Performance Gain >15% ist. Vl. ist er auch 16%... Auch das kannste ja mal in die Formel einsetzen.

Hoffe du liest den Link von dir durch, dann verstehst du auch wo ich das Problem deiner Annahme sehe.
Die Berechnungen sind dort auch sehr kurios, wenn es um den Vergleich zu Intel geht...
Mal abgesehen dass der so wie du die Formel in die Zeile gepresst hast fehl am Platz ist, deine Syntax passt nicht.
Die Einheiten stimmen, die GHz kürzen sich raus, übrig bleiben die Prozente.
 
Zuletzt bearbeitet:

iamunknown

Urgestein
Mitglied seit
15.06.2005
Beiträge
5.251
Ort
Laniakea
1,08 [IPC] x (5,5 [GHz] / 4,9 [GHz]) = 1,21 = 21% Einkern-Leistung
Von der grausigen Syntax (1,21 sind 121% und nicht 21% Einkern-Leistung) mal abgesehen sind ein Delta von +21% in der Single Core Leistung > 15%. Bezüglich der Syntax solltest du den Link von dir beherzigen - wenn jemand anderen Rechtschreibfehler ankreidet sollten z.B. in den eigenen Beiträgen eher keine sein :fresse2: .
AMD Spricht aber von 15% single Thread Performance !
AMD hat >15% geschrieben. (Außerdem von einem Delta, bei 15% wäre die IPC um 85% geringer :p).
Keiner davon ist "ausgedacht"....
Aber vieles "kreativ" interpretiert.
Zen3 5950X boostet bei 142W im SC auf 4,9 GHz.
Bei Last auf einem Kern zieht der 5950X sicherlich keine 142 Watt und @ Stock nach meiner Erfahrung auch in Multicore nicht da vorher das Limit von EDC erreicht wird.
AMD selber sagt, das der "Single Thread Performance Gain >15% ist.
Ganz genau.
Vl. ist er auch 16%...
Das ist deine Interpretation davon.
Die Einheiten stimmen, die GHz kürzen sich raus, übrig bleiben die Prozente.
Der Weg deiner Rechnung ist mir klar, wenn du aber mit so einem Link um die Ecke kommst solltest du das auch ansprechender ausführen können.
AMD meint 8% mehr Leistung je Kern! Sagt aber IPC!
Ich dachte AMD spricht von >15% Mehrleistung bei Single Core Last. Deine gesamtes Konstrukt ergibt keinen Sinn - wenn es Leaks bezüglich Testergebnissen gibt dass AMD in den Folien "Zahlendreher" passiert sind ok - aber du hast hier Annahmen getroffen die "Sus" sind.

Willst du AMD ankreiden dass sie die finale Leistung jetzt noch nicht bekannt gegeben haben oder was ist gerade eigentlich dein Problem?
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
24.695
WENN noch was auf zen3 folgen sollte, dann kann das imho eigentlich nur zen3+ sein, weil die sich sehr ähnllich sind und vermutlich kaum anpassungen notwendig wären.
Kaum ist gut, es müsste ein neues Design mit einem DDR4 RAM Controller gemacht werden, da Rembrandt die bisher wohl auch künftig einzige Zen3+ Implementierung eben nur DDR5 RAM unterstützt. Dies kostet Hunderte Millionen Dollar:
Average chip design cost 65nm to 5nm.png


Da wäre es wesentlich günstiger gewesen ein paar mm² mehr Diefläche zu akzeptieren und gleich einen DDR4 RAM Controller zu integrieren, wenn AMD dies vorgehabt hätte. Außerdem dauert es viele Monate und in der Zeit fällt der Aufpreis von DDR5 RAM gegenüber DDR4 immer weiter, er ist ja jetzt schon weit geringer als bei Erscheinen von Alder Lake und damit fällt die Attraktivität so eines Produktes immer weiter und AM4 rutscht aus dem Mittelklassesegment immer mehr in den Lowcost Bereich.

AMD verwendet den Begriff IPC falsch. Damit ist bei AMD der Leistungsgewinn der kompletten Plattform gemeint, incl. RAM und höherem Takt und höherem Verbrauch.
Nein, nur die RAM haben sie berücksichtigt, da dies eben eine Rolle für die IPC spielt. Wobei "die IPC" ja gar nicht geht, denn es gibt nicht eine IPC, sondern tausende oder gar Millionen. Denn es hängt von den Befehlen ab, die verarbeitet werden und sogar noch von den Daten, denn wenn ein Algorithmus mehrere Schleifen über einer kleinen Datenmenge ausführt die in den Cache passt, dann gibt es weniger Wartezyklen der CPU als wenn der gleiche Algorithmus auf einer große Datenmenge ausgeführt wird, die nicht in den Cache und wo immer wieder auf Ladevorgänge vom RAM gewartet werden muss. Bei 5GHz dauert ein Takt 0,2ns, wie hoch ist die Latenz von RAM? Nehmen wir nur mal die 14ns die man oft bei Geizhals findet, die nur die Latenz der Adressierung ist und bei weitem nicht alles, so wären das 70 Taktzyklen die bei der IPC natürlich mitgezählt werden müssen, in denen die CPU keine Befehle abarbeiten kann, weil sie auf die Daten wartet.

Um auf einen Wert zu kommen, muss man also verschiedene Benchmarks laufen lassen und dann einen Mittelwert bilden und so hat es Intel damals auch gemacht, als sie auf die 19% mehr IPC von Alder Lake gegenüber Rocket Lake gekommen sind:

Golden Cove (Alder Lake) vs Cypress Cove (Rocket Lake) IPC 19% Improvment.jpg


Wie man sieht ist die Spanne groß und reicht von -10 bis +60%.

Der Verbrauch ist dem höheren Takt geschuldet, den rechnet AMD aber eben nicht ein, da komme ich aber später noch dazu.
Eigendlich ist die IPC die Leistung des CPU Kerns pro Takt.
Richtig und dies gibt AMD ja auch so mit 8 bis 10% an.
Wenn nur die Bandbreite vom RAM relevant wäre würde der 3D 5800X generell eine höhere IPC vorweisen können.
Nicht generell, da ja nicht jeder Anwendung bzw. jeder Benchmark gleich sensibel darauf reagieren. Außerdem ist die IPC beim 5800X3D im Schnitt ja höher, wie könnte er sonst bei gleichem oder sogar geringerem Takt in einigen Anwendungen wie z.B. Spielen so viel schneller sein? Dies geht doch nur weil die Kerne, obwohl es die gleichen wie beim 5800 sind, eben weniger Wartezyklen verbraten müssen bis die Daten da sind. Gleiche Anzahl von Instruktionen bei weniger Taktzyklen ergibt eine höhere IPC!

Die Folie suggeriert dass ZEN4 zu ZEN3, 25% schneller ist, bei gleichem Verbrauch. !? Und bei 162% mehr Watt, dann nur 10% nochmal schneller wird?
Ja und dies ist doch auch zu erwarten, denn je höher man den Takt bringt, umso mehr Spannung braucht man und die Leistungsaufnahme steigt dann überproportional an. Die letzten paar Prozent an Leistung sind immer die teuersten, auch bzgl. der Leistungsaufnahme.

Die 8% IPC sind also keine IPC
Doch!

Man bekommt die 8% mehr IPC aber nur, wenn man 160% mehr Verbrauch hat !
IPC und Verbrauch haben nichts miteinander zu tun, der Verbraucht hat mit dem Takt zu tun und wie du selbst festgestellt hast, hat die IPC nicht mit dem Takt zu tun. Zumindest theoretisch, denn praktisch doch wieder, weil bei geringerem Takt halt weniger Wartezyklen anfallen, wenn auf Daten gewartet werden muss. Die Latenz des RAMs ist ja im Prinzip nicht vom CPU Takt abhängig und wenn die CPU nur mit 2GHz läift, also ein Zyklus 0,5ns dauert, fallen bei 14ns Wartezeit halt nur 28 Wartezyklen an, statt der 70 bei 5GHz.

Und dann ist der Begriff IPC falsch!
Nein, du verstehst den Begriff IPC irgendwie falsch, obwohl Du ihn fast richtig mit "die Leistung des CPU Kerns pro Takt" definiert hast. Da die Leistung proportional zur Anzahl der abgearbeiteten Befehle ist, stimmt die Definition fast, denn eigentlich ist es Befehl eines CPU Kerns pro Taktzyklus, die eine CPU verarbeiten kann.
AMD meint 8% mehr Leistung je Kern!
Nein, AMD meint die IPC (8% bis 10% mehr) die Singlethread Mehrleistung haben sie doch mit >15% angegeben.

1,08 [IPC] x (5,5 [GHz] / 4,9 [GHz]) = 1,21 = 21% Einkern-Leistung

8% AMD IPC * maximaler ZEN4 Takt / maximaler 5950X Takt = 21% mehr Single Core Leistung

AMD Spricht aber von 15% single Thread Performance !
Dann sind diese >15% eben untertrieben und sie hätten auch >20% angeben können, wenn es tatsächlich 21% sind. Aber vielleicht werden die 5,5GHz nicht dauerhaft gehalten oder nicht auf einem Kern, sondern der Task Scheduler muss die Last auf einen anderen Kern verschieben um Hotspots auf dem Die zu vermeiden und dies bedeutet auch einen Verlust an Leistung.

Die Rechnung ist im Prinzip richtig (nur das letzte = ist nicht richtig, 1,21 sind 121%, also 21% mehr) und der Mehrverbrauch, der geht bei den 5,5GHz gegenüber 4,9GHz rein, denn der Verbrauch ist vor allem eine Folge des Taktes (und der dafür jeweils nötigen Spannung).

Zen3 5950X boostet bei 142W im SC auf 4,9 GHz.
Jein, denn bei 4,9GHz und Last auf nur einem Kern kommt der 5950X bei weitem nicht auf 142W, sondern laut dem Review von Anandtech auf 49W, von denen der Kern nur 22W zieht.
 

nebulus1

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
31.10.2009
Beiträge
518
Willst du AMD ankreiden dass sie die finale Leistung jetzt noch nicht bekannt gegeben haben oder was ist gerade eigentlich dein Problem?
Ich wollte nur die "VerschleierungsTaktik" von AMD ankreiden. Denn es werden keine wirklichen Performance Werte genannt. Hier einmal alle Fakten von AMD:

8-10% intructions per clock increase
8% IPC Uplift in Desktop Workloads
>15% single thread performance gain (hier ist die Taktsteigerung incl.)
>15% single thread uplift (hier ist die Taktsteigerung incl.)
Performance Per Watt Gains > 25% (kompletter Desktop Rechner)
Overall Performance Improvement > 35% (kompletter Desktop Rechner)

Also, wie schnell ist ZEN4 wirklich ?

Verraten hat sich AMD auf dieser Folie:

amd_ryzen_9_7950x__cinebench_r23_benchmark_projection_2.png


Ungefähr "8% IPC Uplift in Desktop Workloads". Die IPC ist UNABHÄNGIG vom Desktop Workload! Hier zeigt sich also, das AMD den Begriff IPC falsch verwendet. IPC ist Takt und Last und Verbrauchs unabhängig.

AMD verwirrt also mehr als Sie sagen. Was bedeutet nun also "8% IPC Uplift in Desktop Workloads"? Diese Aussage ist ein Widerspruch in sich.
>15% Single Thread Uplift beinhaltet auch den höheren Takt von 5,5 GHz! Damit können wir also auch rechnen.

AMD sagt: ZEN4 ist bei 5,5 GHz 15% schneller als ZEN3 bei 4,9 GHz. Wie schnell wäre dann ZEN4 bei 4,9GHz? DAS ist dann die IPC von ZEN4!
Und? Wie schnell ist die Zen4 IPC wirklich? Viel Spaß beim Rechnen!

Edit: Meine Rechnung:
Taktsteigerung Zen4 zu Zen3 = 5,5/4,9 = 12%
15% schneller als ZEN3
15%-12% = IPC von 3%
 
Zuletzt bearbeitet:

Simply1337

Enthusiast
Mitglied seit
14.03.2017
Beiträge
2.067
Ort
Bodensee
Ich kenn da n ziemlich guten Mathematiker...
 

Tzk

Sockel A Legende
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
20.862
Ort
Koblenz
AMD verwirrt also mehr als Sie sagen. Was bedeutet nun also "8% IPC Uplift in Desktop Workloads"? Diese Aussage ist ein Widerspruch in sich.
Keineswegs. Wie von Holt oben ausgeführt gibt es nicht "die eine IPC". Denn jede Cpu hat eine Vielzahl von Instruktionen für die sie unterschiedlich viel Zeit beötigt. Holt hat oben doch eine schöne Intel Folie gezeigt, wo man sogar sehen kann, das von Generation zu Generation manche Befehle schneller, andere aber langsamer werden. Daraus folgt nun, dass manche "Workloads" schneller und andere langsamer laufen könnten. Es kommt also sehr stark auf den Anwendungsfall an. Beispiel wäre der 5800X gegen den 5800X3D. Letzterer ist in Spielen viel schneller (höhere IPC), aber z.B. im Cinebench langsamer (gleiche IPC, weniger Takt).

Und da kommt nun AMD mit "Desktop Workloads" ins Spiel. Die sagen nun, das die IPC bei üblichen Anwendungen auf einem Desktop PC, also sowas wie Bildbearbeitung, Rendern, Browsen etc pp. um eben diese 8% steigt.

Wie man da nun auf Takt und Verbrauch kommt ist mir ehrlich gesagt schleierhaft. Du bist an dem Punkt einem Irrtum aufgesessen, sorry... Deshalb macht auch die anschließende Rechnerei keinen Sinn...

8-10% intructions per clock increase
8% IPC Uplift in Desktop Workloads
>15% single thread performance gain (hier ist die Taktsteigerung incl.)
>15% single thread uplift (hier ist die Taktsteigerung incl.)
Performance Per Watt Gains > 25% (kompletter Desktop Rechner)
Overall Performance Improvement > 35% (kompletter Desktop Rechner)

Um das mal aufzudröseln:
8-10% IPC (im Schnitt) auf Zen 3 -> Wurde in der Vergangenheit von AMD oft im Cinebench bei 3ghz ermittelt, KEINE Taktsteigerung eingerechnet.
>15% ST Perf -> jau, da ist der Takt mit drin, aber auch die IPC
+25% Perf/W -> das wird i.d.R. nicht bei Maximaltakt angegeben, ergo darf man das nicht 1:1 mit den neuen Verbrauchswerten und den 35% MT zusammenrechnen
+35% MT Perf -> hier ist ziemlich sicher IPC, Takt und PPT Gewinn mit eingerechnet. Wieviel auf was entfällt wissen wir nicht.

Die 35% beziehen sich auf einen 5950X und den neuen 7950X. Bedenke dabei, das der Sockel zwar 170W TDP und 230W PPT kann, aber die kleinen Cpus das eher nicht ausschöpfen werden. Eine aktuelle Cpu mit nur einem Chiplet (5800X) verglüht bei 143W PPT bereits förmlich. Da nochmals 90W draufzupacken wird nicht klappen, zumal die Zen4 Chiplets leicht kleiner werden als Zen3. Was das nun für die 35% heisst? Wir werden sehen.

Und zuletzt: Nur weil AMD tief stapelt kann man daraus keine geringere IPC ableiten. Ich gehe davon aus, das die tatsächliche Performance ÜBER den Versprechen liegen wird. Deshalb geht deine Rechnung auch nicht auf.
 
Zuletzt bearbeitet:

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
24.695
Ungefähr "8% IPC Uplift in Desktop Workloads". Die IPC ist UNABHÄNGIG vom Desktop Workload! Hier zeigt sich also, das AMD den Begriff IPC falsch verwendet. IPC ist Takt und Last und Verbrauchs unabhängig.
Das die IPC nicht von dem Workload, also der Befehlsfolge der Anwendung/des Benchmarks unabhängig ist, hatte ich doch schon erklärt, ebenso das nicht nicht die eine IPC gibt, sondern tausende. Die Aussagen mit den 8& bei Desktop Workloads bezieht sich eben auf Anwendungen die typischerweise im Desktopbereich verwendet werden. AMD hat den Begriff also nicht falsch verwendet und auch sonst sehe ich da nichts falsches oder widersprüchliches an AMDs Aussagen, du hast sie nur missverstanden, weil offenbar immer noch nicht verstanden hast, was die IPC aussagt.
Was bedeutet nun also "8% IPC Uplift in Desktop Workloads"? Diese Aussage ist ein Widerspruch in sich.
Nein ist sie nicht, für EYPC werden sie dann die IPC Steigerung für Server Workloads nennen.

AMD sagt: ZEN4 ist bei 5,5 GHz 15% schneller als ZEN3 bei 4,9 GHz.
Nein, AMD sagt >15%, also größer 15% und die von dir errechneten 21% sind ja wohl größer als 15%. Wo liegt also der Fehler? Bei AMD oder bei dem das der größer Zeichen (>) übersehen hat?
 

iamunknown

Urgestein
Mitglied seit
15.06.2005
Beiträge
5.251
Ort
Laniakea
Ich wollte nur die "VerschleierungsTaktik" von AMD ankreiden. Denn es werden keine wirklichen Performance Werte genannt. Hier einmal alle Fakten von AMD:
Ist üblich, andernfalls würde man der Konkurrenz einen massiven Vorteil geben.

Zu den Fakten: Solange du die teilweise ignorierst ist es sinnlos mit dir weiter zu diskutieren.
Also, wie schnell ist ZEN4 wirklich ?

Verraten hat sich AMD auf dieser Folie:
Haben sie "nur" grob aber du gehst in deinen Rechnungen von absoluten Zahlen aus und mutmaßt auch dass bei den Ryzen 7000 direkt das Auslegungsmaximum von AM5 komplett verbraten werden soll.
15% schneller als ZEN3
15%-12% = IPC von 3%
Und mit Minus jetzt noch einen falschen Rechenweg.
Bedenke dabei, das der Sockel zwar 170W TDP und 230W PPT kann, aber die kleinen Cpus das eher nicht ausschöpfen werden.
Gerade der 5950X kann seine PPT @ Stock nicht ausnutzen und ist eher im Bereich ~125 Watt.
 

nebulus1

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
31.10.2009
Beiträge
518
Das sind 62% nicht 162%.
"100% mehr" = doppelter Verbrauch.
Danke für den Hinweis.
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Ist üblich, andernfalls würde man der Konkurrenz einen massiven Vorteil geben.

Zu den Fakten: Solange du die teilweise ignorierst ist es sinnlos mit dir weiter zu diskutieren.

Haben sie "nur" grob aber du gehst in deinen Rechnungen von absoluten Zahlen aus und mutmaßt auch dass bei den Ryzen 7000 direkt das Auslegungsmaximum von AM5 komplett verbraten werden soll.

Und mit Minus jetzt noch einen falschen Rechenweg.

Gerade der 5950X kann seine PPT @ Stock nicht ausnutzen und ist eher im Bereich ~125 Watt.

Ich gehe halt von den AMD Werten aus, du gehst davon aus, dass diese noch weit übertroffen werden. So können wir halt nicht zusammen kommen..
Beitrag automatisch zusammengeführt:

Und da kommt nun AMD mit "Desktop Workloads" ins Spiel. Die sagen nun, das die IPC bei üblichen Anwendungen auf einem Desktop PC, also sowas wie Bildbearbeitung, Rendern, Browsen etc pp. um eben diese 8% steigt.
Die IPC sagt nicht aus, wie schnell eine Software schneller wird. Sondern wie schnell der CPU Kern schneller wird. Das ist ein Unterschied. IPC beinhaltet nicht den Workload. Dann wäre ja der IPC auch vom RAM Takt abhängig, was er aber nicht ist. Er betrachtet nur den CPU Kern.
Wieviel schneller ZEN4 durch mehr Takt und mehr Verbrauch und DDR5 RAM schneller wird, hat nichts mit der IPC zu tun.

Um das mal aufzudröseln:
8-10% IPC (im Schnitt) auf Zen 3 -> Wurde in der Vergangenheit von AMD oft im Cinebench bei 3ghz ermittelt, KEINE Taktsteigerung eingerechnet.
>15% ST Perf -> jau, da ist der Takt mit drin, aber auch die IPC
+25% Perf/W -> das wird i.d.R. nicht bei Maximaltakt angegeben, ergo darf man das nicht 1:1 mit den neuen Verbrauchswerten und den 35% MT zusammenrechnen
+35% MT Perf -> hier ist ziemlich sicher IPC, Takt und PPT Gewinn mit eingerechnet. Wieviel auf was entfällt wissen wir nicht.
? Das sind ja noch mehr Vermutungen als bei mir :)
Die 35% beziehen sich auf einen 5950X und den neuen 7950X. Bedenke dabei, das der Sockel zwar 170W TDP und 230W PPT kann, aber die kleinen Cpus das eher nicht ausschöpfen werden. Eine aktuelle Cpu mit nur einem Chiplet (5800X) verglüht bei 143W PPT bereits förmlich. Da nochmals 90W draufzupacken wird nicht klappen, zumal die Zen4 Chiplets leicht kleiner werden als Zen3. Was das nun für die 35% heisst? Wir werden sehen.
AMD Vergleicht auf allen Folien immer den 16 Kerner.
Und zuletzt: Nur weil AMD tief stapelt kann man daraus keine geringere IPC ableiten. Ich gehe davon aus, das die tatsächliche Performance ÜBER den Versprechen liegen wird. Deshalb geht deine Rechnung auch nicht auf.
Wunder darf man keine Erwarten...
 
Zuletzt bearbeitet:

Tzk

Sockel A Legende
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
20.862
Ort
Koblenz
? Das sind ja noch mehr Vermutungen als bei mir :)
Ja ne... Lies nochmal genau durch. Was daran Vermutung ist und was nicht habe ich doch klar genug geschrieben?

Die IPC sagt nicht aus, wie schnell eine Software schneller wird. Sondern wie schnell der CPU Kern schneller wird. Das ist ein Unterschied. IPC beinhaltet nicht den Workload. Dann wäre ja der IPC auch vom RAM Takt abhängig, was er aber nicht ist. Er betrachtet nur den CPU Kern.
"hängt davon ab". Generell müsste man die IPC für jede Instruktion der Cpu angeben. Das ist aber so einfach nicht möglich, weil wir hier über eine out-of-order Arch reden. Man könnte nun die IPC für jede mögliche Befehlsfolge angeben, aber dann wird man nie fertig. Deshalb ist es schon lange üblich einen Durchschnitt an IPC Gewinn zu nennen. Dafür brauchts eine Workload aus verschiedenen Szenarien. Und Schwupp sind wir aus praktischen Gründen sehr wohl an dem Punkt, wo die IPC von der Workload abhängt.

Wie gesagt, "DIE" einzige und wahrhaftige IPC gibts aus genannten Gründen eh nicht. Und genau deshalb nennt AMD den IPC Gewinn in Desktop Workloads, was auch immer die da für Anwendungen meinen. Deshalb der Hinweis, das AMD in der Vergangenheit dafür Cinebench herangezogen hat, was bei Zen4 natürlich nicht mehr der Fall sein muss (aber kann). Übrigens ist Cinebench relativ unabhängig vom Ram bzw. skaliert kaum mit diesem.
ZEN3-CPU Verbrauch: 142 W
ZEN4-CPU Verbrauch: 230 W

Die ZEN4 CPU Verbraucht 62% mehr Watt als ZEN3 und der Rechner ist dabei >35% schneller.
Korrekt. Wobei sich zeigen wird ob der 7950X wirklich das volle PPT ausschöpft. Die kleineren Cpus werden es wohl nicht tun.
 

nebulus1

Enthusiast
Thread Starter
Mitglied seit
31.10.2009
Beiträge
518
1656092074869.png



Raptorlake wird 25-30% schneller sein als AdlerLake ! Der Herbst wird HOT !



Damit dürfte klar sein, dass so schnell wie möglich auch der Ryzen 7 - 7800X3D kommen wird...
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
24.695
IPC beinhaltet nicht den Workload. Dann wäre ja der IPC auch vom RAM Takt abhängig, was er aber nicht ist. Er betrachtet nur den CPU Kern.
Falsch, die IPC hängt in der Praxis natürlich von dem RAM ab, wie sonst wäre ein 5800X3D z.B. bei Spielen teils viel schneller als ein 5800X, obwohl dessen Takt im Zweifel sogar geringer ist. Es werden also mehr Befehle abgearbeitet bei gleich vielen oder weniger Taktzyklen und damit ist die IPC des 5800X3D also besser. Dies hatte ich aber schon mal geschrieben, weshalb wir uns hier im Kreis drehen, weil du deine Fehler einfach nicht korrigieren willst.
 

Tzk

Sockel A Legende
Mitglied seit
13.02.2006
Beiträge
20.862
Ort
Koblenz
Raptorlake wird 25-30% schneller sein als AdlerLake !
Ich sehe da erstmal -10% ST im Cinebench. Und an dem Punkt wundert es mich etwas, weil ich mir kaum vorstellen kann das die IPC der Performance Kerne so stark sinkt…

MT muss natürlich wegen der 8 zusätzlichen Kerne viel größer sein.

Wie viel die anderen Werte dann an Wahrheitsgehalt haben?!
 

iamunknown

Urgestein
Mitglied seit
15.06.2005
Beiträge
5.251
Ort
Laniakea
Ja ne... Lies nochmal genau durch. Was daran Vermutung ist und was nicht habe ich doch klar genug geschrieben?
Wir sehen das einfach falsch. >15 bedeutet einfach = 15.0000000000000000000000000000000000 🤷‍♀️
Übrigens ist Cinebench relativ unabhängig vom Ram bzw. skaliert kaum mit diesem.
Eben, das hängt vom Szenario ab. Hat auch einen Grund wieso Supercomputer nach dem Einsatzzweck ausgewählt werden, ein GPU Cluster z.B. ist nicht immer die erste Wahl.
Raptorlake wird 25-30% schneller sein als AdlerLake ! Der Herbst wird HOT !
Dann solltest du das der Quelle mitteilen, die kommen auf 20%.

Und da AMD ja nur 15,000% Liefern wird ist das nicht so hot 🤡.
Damit dürfte klar sein, dass so schnell wie möglich auch der Ryzen 7 - 7800X3D kommen wird...

Bei den gleichzeitig verfügbaren Benchmarks in Spielen gibt es kein Plus bei gleichem Takt. Da der größere Cache eher bei Spielen greift ist der nicht unbedingt erforderlich.

Wie viel die anderen Werte dann an Wahrheitsgehalt haben?!
Ist aktuell nicht extrem aussagekräftig. Bevor es keine unabhängigen Tests mit der Serien HW und Firmware gibt auch nicht verwunderlich.
 

Niftu Cal

Experte
Mitglied seit
02.12.2018
Beiträge
3.183
8 % IPC wären aber ziemlich wenig verglichen mit den bisherigen Generationen. Das wäre eigentlich schon enttäuschend dafür dass es eine neue Plattform ist. Was die Verbräuchte betrifft wird man dann mal sehen, was real am Ende gezogen wird.
 

Holt

Legende
Mitglied seit
05.07.2010
Beiträge
24.695
Ich sehe da erstmal -10% ST im Cinebench. Und an dem Punkt wundert es mich etwas, weil ich mir kaum vorstellen kann das die IPC der Performance Kerne so stark sinkt…
Eben, die 10% weniger machen keinen Sinn, wenn der Takt angeblich gleich ist. Die IPC soll ja besser werden, auch wenn der größere Cache für CB kaum eine Rolle spielen dürfte. Aber selbst wenn die bessere IPC nur von dem Cache kommt, müsste die Performance bei CB unverändert bleiben. Es liegt wohl an der noch unreifen Software, z.B. am Beta BIOS oder Auslesefehlern, z.B. wegen der Timer oder es wurde. vielleicht bei der Einstellung des 12900K ein Fehler gemacht und er hat kurzfristig doch höher getaktet. Hätte ich so eine Test gemacht, hätte ich so ein unerwartetes Ergebnis auf jeden Fall genauer untersucht, aber leider machen sich nur die wenigsten diesen Aufwand, sondern lassen einfach die Benchmarks durchlaufen und dann die Ergebnisse.

Wie viel die anderen Werte dann an Wahrheitsgehalt haben?!
Allerdings, wobei wir auch nicht wissen, wie jeweils die Takte und die Leistungsaufnahme waren. Die 8 zusätzlichen e-Kerne sollten aber auf jeden Fall die Multithreadperformance und Effizienz bei solchen Lasten verbessern.

Bei den gleichzeitig verfügbaren Benchmarks in Spielen gibt es kein Plus bei gleichem Takt.
Bei der Spieleperformance ist die Singlethreadperfoemance wichtiger, als es den meisten Usern bewusst ist und daher dürfte der gleiche Fehler der auch für die -10% bei CB ST verantwortlich ist, auch hier zugeschlagen haben. Bei einem größeren Cache kann dessen Latenz zwar leiden, aber der Takt soll ja auch besser werden und dürfte dies mehr als kompensieren.

Daher würde ich auf jeden Fall davon ausgehen, dass Raptor Lake besser als Alder Lake performen wird, auch bei ST Lasten und in Games und bei MT sowieso. Um wie viel wird man beim Release sehen, wenn die unabhängigen Reviews veröffentlich sind. Aber letztere gilt ja immer, denn den Angaben der Hersteller kann man kaum wirklich trauen, die wählen immer Szenarien aus, die für ihr Produkt besonders vorteilhaft sind und Leaks von Samples sind immer mit Vorsicht zu betrachten.
 
Oben Unten