16 % IPC-Plus: AMD stellt die Ryzen-9000-Prozessoren mit Zen-5-Kernen vor

Wir werden ja sehen wie viele AGESA Updates AMD in den nächsten 4 Monaten bringen wird, bei Zen2 geschah dies ja am Anfang fast wöchentlich.
 
Wenn Du diese Anzeige nicht sehen willst, registriere Dich und/oder logge Dich ein.
Wir werden ja sehen wie viele AGESA Updates AMD in den nächsten 4 Monaten bringen wird, bei Zen2 geschah dies ja am Anfang fast wöchentlich.
Nicht der beste Punkt für Whataboutism als Intel Jünger aktuell :banana:
 
Zuletzt bearbeitet:
Wir werden ja sehen wie viele AGESA Updates AMD in den nächsten 4 Monaten bringen wird, bei Zen2 geschah dies ja am Anfang fast wöchentlich.
AMD zu Gute halten muss man, dass die Anweisungen an die Mainboard-Hersteller bezüglich der SoC-Thematik konsequent kommuniziert wurde und dass die BIOS-Updates einen Voltage-Lock erhalten haben.

Klare Ansage von AMD -> Mainboard-Hersteller sind dieser Ansage ohne Umschweife gefolgt.

Intel scheint keine konsequenten Anweisungen verpflichtend aussprechen zu können, auch wenn ich es mir sehr wünschen würde, damit die Intel-Systeme mit BIOS-"Default"-Werten nach Intels Specs arbeiten. Aber warten wir mal ab, ob da bald was Neues direkt von Intel kommt. ;)
 
Also wenn BIOS Default = Intel default sein sollte dann wäre ja alles gut, zumindest hat man dann keine sterbende Hardware mehr. Die Performance ist dann halt wieder ein anderes Thema oder wie sollen die Hersteller sich voneinander abheben?
 
Die 78000X3D sind ja nur bei bestimmten Spielen schneller und nur diese darf man ja dann für Vergleiche nehmen und keine Mittelwerte über eine ganze Reihe von Spielen, sonst hat man die CPU ja nicht verstanden.
Doch eigentlich genau, sie ist nicht langsamer als andere CPUs und profitiert in teils ordentlicher Performance vom Cache.

Es gibt keinen Grund im Gaming auf den X3D zu verzichten.
Ganz wenige Spiele die Rundenbasiert sind skalieren mit mehr Kernen und sind nicht Cache sensitiv.

Mir war nur das Delta zum 13700k gerade ab WQHD+ nicht groß genug zu sein um auf die Mehrkerne in anderen Szenarien zu verzichten.
 
Klare Ansage von AMD -> Mainboard-Hersteller sind dieser Ansage ohne Umschweife gefolgt.

Intel scheint keine konsequenten Anweisungen verpflichtend aussprechen zu können
Kein Kunststück, denn seit Zen liefert AMD den Mainboardherstellern das komplette BIOS in Form des AGESA, für welches der Mainboardhersteller nur noch das Interface schreiben kann/braucht. Bei Intel ist dies anderes und entsprechend weniger Kontroller hat Intel eben auch über die Mainboardhersteller. Dies ändert sich nun hoffentlich und ich hoffe sehr, dass Intel dem Treiber der Mainboardhersteller die CPUs per BISO Einstellung außerhalb der Spezifikationen zu betreiben, nun endlich erfolgreich einen Riegel vorschieben kann.

Das bedeutet nicht, dass ich ein Problem damit habe, wenn jemand seine CPU übertaktet, dies mag jeder handhaben wie er möchte, aber er sollte es wenn, dann bewusst machen und nicht schon per Defaulteinstellung im BIOS und denken er würde seine CPU @Stock (worunter die meisten eben nach Intel Vorgaben verstehen) betreiben, wenn sie in Wahrheit übertaktet wird und dies oft nicht zu knapp.

Doch eigentlich genau, sie ist nicht langsamer als andere CPUs und profitiert in teils ordentlicher Performance vom Cache.
Doch, denn so ein fetter L3 Cache erhöht die Leistungsaufnahme und offenbar gibt es da auch Limits was den Takt angeht, zumindest der 5800X3D war ja nicht übertaktbar. Die X3D schneiden daher in Benchmarks (Spielen) die nicht von so viel Cache profitieren, eben wegen des geringeren Taktes dann schlechter ab als ihre Geschwister oder 3D Cache. Nicht langsamer als andere CPUs sind sie also nicht, wenn man diese anderen CPU nicht komischen Kriterien wählt, für mich und wohl die meisten anderen wäre es zunächst man das Modell ohne 3D am der ansonsten gleichen Bezeichnung mit dem man sie vergleichen muss.
 
...
Das bedeutet nicht, dass ich ein Problem damit habe, wenn jemand seine CPU übertaktet, dies mag jeder handhaben wie er möchte, aber er sollte es wenn, dann bewusst machen und nicht schon per Defaulteinstellung im BIOS und denken er würde seine CPU @Stock (worunter die meisten eben nach Intel Vorgaben verstehen) betreiben, wenn sie in Wahrheit übertaktet wird und dies oft nicht zu knapp.
...
damit hast du definitiv recht (y)

allerdings ist AMD und deren Boardpartner auch nicht soooo unschuldig - zumindest bei meinem ASUS Brett gibt es gleich auf der zweiten Seite eine Einstellung:
  • Core Performance Boost
welche per default mit "Auto" dann auch gleich mal enabled ist - damit werden AllCore knapp 5,3 GHz eingestellt, inkl. durchweg absurder Spannungen, LLCs etc...

wem das halt auch nicht klar ist, der benutzt das auch OotB und reduziert keinerlei Spannungen - "gesund" kann das auch für einen AMD Prozzi auf Dauer nicht sein ^^
 
Kein Kunststück, denn seit Zen liefert AMD den Mainboardherstellern das komplette BIOS in Form des AGESA, für welches der Mainboardhersteller nur noch das Interface schreiben kann/braucht. Bei Intel ist dies anderes und entsprechend weniger Kontroller hat Intel eben auch über die Mainboardhersteller.
Ja, das ist eben ein Vorteil auf AMD-Seite. Aber auch das kann und sollte Intel in Zukunft ändern, damit klare Vorgaben deutlich schneller in die Tat umgesetzt werden können und nicht so ein HickHack entsteht, wie es derzeit seit längerer Zeit der Fall ist. ;)
 
Intel gibt keine Limits und hat alles zu gelassen. Amd eben nicht. Der kleine aber feine Unterschied;)
 
Intel gibt keine Limits und hat alles zu gelassen.
Das ist doch totaler Blödsinn, die Limits stehen in den Datenblättern, aber die Verantwortung sich daran zu halten, liegt eben bei den Mainboardherstellern, wenn sie ihre BIOS erstellen. Das haben sie eben nicht gemacht, nun versucht Intel sie eben dazu zu zwingen und sie sollten bis zum 31.05. BIOS Updaten bereitstellen, die dann per Default Einstellungen alle Intel Vorgaben einhalten, aber man sieht ja wie bockig sie sind, denn nur für die wenigsten Mainboards gibt es so ein BIOS Update und meist auch nur als Beta. Dies zeigt wie wenig Macht Intel über die Mainboard Hersteller hat, sie haben also nicht alles zugelassen, sondern können selbst jetzt die Mainboardhersteller eben immer noch nicht zwingen ihre Vorgaben einzuhalten.
 
Hardwareluxx setzt keine externen Werbe- und Tracking-Cookies ein. Auf unserer Webseite finden Sie nur noch Cookies nach berechtigtem Interesse (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f DSGVO) oder eigene funktionelle Cookies. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir diese Cookies setzen. Mehr Informationen und Möglichkeiten zur Einstellung unserer Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Zurück
Oben Unten refresh