1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Software
  6. >
  7. Treiber
  8. >
  9. GeForce-Treiber ist bereit für Minecraft RTX und erste Leistungsvorschau

GeForce-Treiber ist bereit für Minecraft RTX und erste Leistungsvorschau

Veröffentlicht am: von

minecraftAb heute schon bietet NVIDIA mit dem GeForce 445.87 einen Game-Ready-Treiber für Minecraft RTX an. Erst gestern kündigte NVIDIA gemeinsam mit Microsoft den Start der Beta von Minecraft RTX für die morgigen Donnerstag an. Neben den Raytracing-Effekten wird Minecraft RTX das DLSS 2.0 unterstützen.

Der GeForce 445.87 kann ab sofort direkt bei NVIDIA heruntergeladen werden. Ohne diesen Treiber wird es nicht möglich sein, die Beta von Minecraft RTX mit dem Pathtracing zu nutzen, bzw. es kann zu Fehlern und Abstürzen kommen. Da es sich um eine Beta handelt, ist ohnehin mit kleineren und größeren Fehlern zu rechnen.

Im Rahmen der ersten Ankündigung gab NVIDIA eine Vorschau auf die Leistung. Im entsprechenden Blog-Beitrag gibt es ausführliche Details zu den RTX-Effekten, dem DLSS 2.0 und den PBR-Texturen. Als Mindestanforderung nennen Microsoft und NVIDIA eine GeForce RTX 2060 und einen Intel Core i5 (oder eine äquivalente CPU) mit 8 GB Arbeitsspeicher. Ohne RTX-Hardware wird Minecraft RTX also nicht funktionieren. Dies dürfte am Pathtracing liegen, welches höhere Anforderungen an die Raytracing-Berechnungen hat. Morgen werden wir weitere Details dazu haben, ob nicht doch vielleicht auch eine GeForce GTX 1080 Ti dazu in der Lage ist, Minecraft RTX auszuführen. Gleiches gilt für Grafikkarten mit AMD-GPU.

Wie hoch die Hardwareanforderungen sind, zeigt das erste von NVIDIA veröffentlichte Diagramm. Bei 1.920 x 1.080 Pixel erreicht das von NVIDIA aufgeführte System mit einer GeForce RTX 2080 Ti 56,8 FPS ohne und 93,6 FPS mit DLSS 2.0. Also selbst in FullHD ist die aktuell stärkste GeForce-Karte Pflicht, wenn kein DLSS 2.0 verwendet werden soll. Eine GeForce RTX 2060 (Super) stellt die Mindestanforderung hinsichtlich der Grafikkarte dar. Ohne DLSS 2.0 kommt NVIDIA hier auf 30 bzw. 35 FPS, mit sind es dann 53 bzw. 60 FPS. Für 60 FPS ist der Einsatz von DLSS 2.0 also Pflicht.

In einem weiteren Vergleich zeigt NVIDIA auf, wie hoch die FPS für eine bestimmte Auflösung mit einer GeForce RTX 2080 Ti mit und ohne DLSS 2.0 sind. Für 4K sind mit DLSS 2.0 gerade einmal 50 FPS möglich. Ohne DLSS 2.0 sind keine flüssigen Frameraten zu erreichen. Im Grunde ist selbst für FullHD der Einsatz von DLSS 2.0 sinnvoll, da nur dann mehr als 60 FPS zu erreichen sind. Minecraft RTX zeigt sich also durchaus als hardware-hungrig. Das Pathtracing sämtlicher Pixel zeigt hier seine Wirkung, da nicht nur einzelne Effekte und Pixel per Raytracing berechnet werden müssen.

Morgen werden wir weitere Leistungsdaten liefern. Dazu werden wir die verschiedenen RTX-Karten durch ein paar Benchmarks schicken und die Leistung vergleichen. Ebenfalls eine Rolle spielen werden verschiedene Auflösungen und RTX-Einstellungen sowie natürlich die Darstellung des DLSS 2.0.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • NVIDIA GeForce 440.97 unterstützt CoD: Modern Warfare und The Outer Worlds

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Der US-amerikanische Grafikkartenhersteller NVIDIA hat jetzt den GeForce-440.97-Treiber für Windows 7, Windows 8, Windows 8.1 und Windows 10 vorgestellt. Im Fokus des neuen Releases von Team Green stehen unter anderem Optimierungen für den von Infinity Ward entwickelten Shooter Call of Duty:... [mehr]

  • Radeon Software 2020 mit neuen Funktionen und neuer Optik (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-2019

    AMD gewährt einen Blick auf die nächste Treiber-Generation, die heute auch offiziell veröffentlicht werden wird. AMD bleibt dabei seiner Tradition treu und bietet neben den monatlichen oder gar wöchentlichen Updates also weiterhin auch ein großes jährlich erscheinendes Update-Paket. Wir... [mehr]

  • NVIDIA GeForce 442.59 für Call of Duty: Warzone

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat jetzt den GeForce-442.59-Treiber für Windows 7, Windows 8, Windows 8.1 und Windows 10 der Öffentlichkeit vorgestellt. Im Fokus der neuen Treiberversion steht unter anderem der Support für den neuen Battle-Royal-Modus "Warzone" des Ego-Shooters Call of Duty: Modern Warfare. Des... [mehr]

  • Adrenalin 2020 Edition 20.5.1 bringt das GPU-Scheduling

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RADEONSOFTWARE2019

    Nachdem NVIDIA mit dem GeForce 451.48 bereits einen Treiber mit der Unterstützung von GPU-Scheduling veröffentlicht hat, zieht AMD nun mit dem Radeon Software Adrenalin 2020 Edition 20.5.1 nach. Es handelt sich noch um einen Beta-Treiber, daher ist die... [mehr]

  • NVIDIA: Ersten Treiber mit DirectX 12 Ultimate und GPU-Scheduling

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DX12ULTIMATE

    Bereits Mitte April veröffentlichte NVIDIA den ersten Treiber mit Unterstützung für DirectX 12 Ultimate. Die damalige Version richtete sich aber an Entwickler. Nun hat NVIDIA einen Game-Ready-Treiber mit DirectX 12 Ultimate veröffentlicht, der auch ein WHQL-Zertifikat erhalten hat. DirectX... [mehr]

  • NVidia veröffentlicht GeForce 445.75 WHQL-Treiber

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Erst kürzlich veröffentlichte NVIDIA den optimierten Game-Ready-Treiber mit der Versionskennung 442.74 für Doom Eternal. Nun erscheint etwas überraschend ein weiterer GeForce-Game-Ready-Treiber in der WHQL-Version 445.75 der einmal mehr für Stabilität, eine höhere Performance und für mehr... [mehr]