1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Software
  6. >
  7. Treiber
  8. >
  9. Intel erweitert das Graphics Command Center um ein Live-Streaming

Intel erweitert das Graphics Command Center um ein Live-Streaming

Veröffentlicht am: von

intelIntel hat eine neue Version des Graphics Command Center veröffentlicht. Darin enthalten und die größte Neuerung ist die Möglichkeit des Live-Streamings – ähnlich wie AMDs ReLive und NVIDIAs GeForce Experience Streaming.

Wer eine der integrierten Grafiklösungen von Intel verwendet, kann sich das Graphics Command Center im Microsoft-Store herunterladen.

Alle Details des überarbeiteten Graphics Command Center haben wir vor einiger Zeit beleuchtet. Darin gibt Intel einen Einblick in die Softwareplattform, wie sie für das Unternehmen in Zukunft eine größere Rolle spielen soll. Aktuell bieten die Ice-Lake-Prozessoren die neue Gen11-Grafik. Ende des Jahres sollen die mobilen Tiger-Lake-Prozessoren mit der auf der Xe-Architektur basierenden Gen12-Grafik auf den Markt kommen. Zudem arbeitet Intel an dedizierten Lösungen. Nutzer dieser Grafiklösungen werden dann sicherlich auch vermehrt mit dem Graphics Command Center in Kontakt kommen.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • NVIDIA GeForce 440.97 unterstützt CoD: Modern Warfare und The Outer Worlds

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Der US-amerikanische Grafikkartenhersteller NVIDIA hat jetzt den GeForce-440.97-Treiber für Windows 7, Windows 8, Windows 8.1 und Windows 10 vorgestellt. Im Fokus des neuen Releases von Team Green stehen unter anderem Optimierungen für den von Infinity Ward entwickelten Shooter Call of Duty:... [mehr]

  • Radeon Software 2020 mit neuen Funktionen und neuer Optik (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-RADEON-2019

    AMD gewährt einen Blick auf die nächste Treiber-Generation, die heute auch offiziell veröffentlicht werden wird. AMD bleibt dabei seiner Tradition treu und bietet neben den monatlichen oder gar wöchentlichen Updates also weiterhin auch ein großes jährlich erscheinendes Update-Paket. Wir... [mehr]

  • NVIDIA GeForce 442.59 für Call of Duty: Warzone

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat jetzt den GeForce-442.59-Treiber für Windows 7, Windows 8, Windows 8.1 und Windows 10 der Öffentlichkeit vorgestellt. Im Fokus der neuen Treiberversion steht unter anderem der Support für den neuen Battle-Royal-Modus "Warzone" des Ego-Shooters Call of Duty: Modern Warfare. Des... [mehr]

  • Adrenalin 2020 Edition 20.5.1 bringt das GPU-Scheduling

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RADEONSOFTWARE2019

    Nachdem NVIDIA mit dem GeForce 451.48 bereits einen Treiber mit der Unterstützung von GPU-Scheduling veröffentlicht hat, zieht AMD nun mit dem Radeon Software Adrenalin 2020 Edition 20.5.1 nach. Es handelt sich noch um einen Beta-Treiber, daher ist die... [mehr]

  • NVIDIA: Ersten Treiber mit DirectX 12 Ultimate und GPU-Scheduling

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DX12ULTIMATE

    Bereits Mitte April veröffentlichte NVIDIA den ersten Treiber mit Unterstützung für DirectX 12 Ultimate. Die damalige Version richtete sich aber an Entwickler. Nun hat NVIDIA einen Game-Ready-Treiber mit DirectX 12 Ultimate veröffentlicht, der auch ein WHQL-Zertifikat erhalten hat. DirectX... [mehr]

  • NVidia veröffentlicht GeForce 445.75 WHQL-Treiber

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Erst kürzlich veröffentlichte NVIDIA den optimierten Game-Ready-Treiber mit der Versionskennung 442.74 für Doom Eternal. Nun erscheint etwas überraschend ein weiterer GeForce-Game-Ready-Treiber in der WHQL-Version 445.75 der einmal mehr für Stabilität, eine höhere Performance und für mehr... [mehr]