1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Software
  6. >
  7. Treiber
  8. >
  9. FreeSync-Unterstützung: GeForce-Treiber mit G-Sync Compatible verfügbar (Update)

FreeSync-Unterstützung: GeForce-Treiber mit G-Sync Compatible verfügbar (Update)

Veröffentlicht am: von

lgeultrawidemonitor100Auf der Keynote zur CES kündigte NVIDIA die generelle Unterstützung von FreeSync an. Genauer gesagt ist in diesem Zusammenhang die Rede von der Unterstützung von Variable Refresh Rate (VRR). Der dazugehörige GeForce-Treiber in der Version 417.71 steht ab sofort zur Verfügung. Er kann direkt bei NVIDIA heruntergeladen werden.

Theoretisch sind mit dem neuen Treiber alle FreeSync-Monitore zur den GeForce-Grafikkarten kompatibel. Um als "G-Sync Compatible" aufgeführt zu werden, müssen nur die wichtigsten Synchronisationstechniken unterstützt werden. NVIDIA gibt aber auch eine Spanne vor, in der VRR funktionieren muss. Diese liegt bei 2,4:1 und damit beispielsweise bei 60 bis 144 Hz. Zu VRR kompatible Monitore werden eine neue Option im NVIDIA Control Panel bekommen, in dem sich das VRR aktivieren lässt. Dies soll bei allen VRR-kompatiblen Monitoren der Fall sein, die korrekte Funktion garantiert NVIDIA aber nur bei den bisher 12 getesteten Modellen. Andernfalls kann es laut NVIDIA zu Darstellungsfehlern und Bildaussetzern kommen.

G-Sync Compatible wird mit allen Grafikkarten der GeForce-GTX-10- und GeForce-RTX-20-Serie funktionieren. Derzeit sind etwa 370 Monitore mit FreeSync-Unterstützung in Deutschland verfügbar. Wir sind über die Rückmeldungen und den Austausch im Forum gespannt, denn sicherlich werden schnell die ersten Anwender ihren FreeSync-Monitor mit einer GeForce-Grafikkarten testen.

Der Treiber ist gleichzeitig auch der Launch-Treiber für die GeForce RTX 2060, die ab heute verfügbar ist. Die Founders Edition der GeForce RTX 2060 haben wir uns ebenso wie zwei Custom-Modelle von ASUS und EVGA bereits angeschaut.

Update:

NVIDIA schränkt die Funktion von G-Sync Compatible auf die GeForce-GTX-10- und GeForce-RTX-20-Serie ein. Ältere Karten sollen auch mit zukünftigen Treiber-Releases nicht unterstützt werden. Dies hat NVIDIA im eigenen Community-Forum verkündet:

"Sorry but we do not have plans to add support for Maxwell and below".

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Für Cyberpunk 2077: Neue Treiber von AMD und NVIDIA

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CYBERPUNK_2077

    Das Warten hat ein Ende. Seit heute lässt sich Cyberpunk 2077 endlich spielen. Mit der Veröffentlichung des sehnlichst erwarteten Action-Rollenspiels wurden auch neue Grafikkartentreiber sowohl von AMD als auch von NVIDIA zum Download freigegeben. Aus diesem Grund steht die Radeon-Software... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht GeForce 460.89 Game Ready-Treiber

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Kaum eine Woche ist vergangen, seitdem die großen Grafikkartenhersteller ihre neue Treibersoftware zum Download freigegeben haben, da präsentiert uns NVIDIA schon seinen nächsten aktuellen Game Ready 460.89 WHQL-Treiber. Interessanterweise werden in den Release Notes keine neuen behobenen... [mehr]

  • AMD Radeon-Treiber 21.6.1 unterstützt bereits FSR (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD-FFXSS

    Zur Computex kündigte AMD den Start von FidelityFX Super Resolution oder kurz FSR für den heutigen 22. Juni an. Den dazugehörigen Treiber hat man in Form des Adrenalin 21.6.1 bereits veröffentlicht und diesen können sich alle Besitzer einer Radeon-RX-Grafikkarte bereits... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht GeForce 461.92 Game-Ready-Treiber

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    NVIDIA hat jetzt seinen GeForce-Game-Ready-Treiber in der Version 461.92 veröffentlicht. Besagtes Update ist allerdings nicht nur für Gamer interessant, sondern auch für Nutzer der  Videotelefonie-Software Zoom. Beim Starten des Programms wurde das In-game-Overlay der GeForce Experience... [mehr]

  • NVIDIA veröffentlicht den Hotfix-Treiber GeForce 461.81

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA

    Passend zum Release der Geforce RTX 3060 Mittelklasse-Grafikkarte veröffentlichte NVIDIA auch den bis dato neuesten Treiber mit der Versionsnummer 461.72 WHQL. Neben vielen Fehlerkorrekturen und einigen Bug-Fixes, einer Begrenzung der Hash-Leistung, die Grafikkarten uninteressanter für... [mehr]

  • Stabilität statt neuer Funktionen: Die AMD Radeon Software 21.4.1

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RADEONSOFTWARE2019

    Wie in jedem Frühjahr stellt AMD auch 2021 eine neue Treiber-Generation vor. Die stetige Weiterentwicklung des Treibers ist ein Anzeichen dafür, dass es gar keine große Veröffentlichung mehr gibt, sondern es stattdessen in regelmäßigen Schritten und zusammen mit Hardware-Veröffentlichungen... [mehr]