> > > > PlayerUnknown's Battlegrounds ist jetzt für Mobilgeräte

PlayerUnknown's Battlegrounds ist jetzt für Mobilgeräte

Veröffentlicht am: von

pubg mobileEines der erfolgreichsten Spiele des vergangenen Jahres lässt sich ab sofort auch auf dem Smartphone spielen. Wie Tencent und die PUBG Corp. vor wenigen Minuten per Pressemitteilung bekannt gaben, steht der mobile Ableger des populären Battle-Royale-Shooters „Playerunknown’s Battlegrounds“ jetzt auch hierzulande für iOS- und Android-Geräte zur Verfügung.

Wie schon bei der PC- und Xbox-Version werden auch hier 100 Spieler per Transportflugzeug auf einer verlassenen Insel abgeworfen und müssen anfangs nur mit ein paar Kleidungsstücken und den eigenen Fäusten bewaffnet ums Überleben kämpfen. Nach dem Fallschirmsprung finden sie in abgelegenen Häusern Waffen zur Selbstverteidigung, neue Kleidungsstücke wie schusssichere Westen oder Helme und weitere Gegenstände wie Visiere, Schalldämpfer oder Rauchgranaten. Im Laufe des Spiels zieht sich in regelmäßigen Abständen ein Energiefeld zusammen, das den Bewegungsradius der Spieler stetig einschränkt. Wer sich außerhalb des Spielfelds befindet, verliert an Lebensenergie und stirbt. Wer als letztes überlebt, gewinnt das Spiel. Ebenfalls in der mobilen Version enthalten sind Fahrzeuge, womit sich die Spieler schneller über die Karte bewegen können. 

Nachdem der Titel zunächst ausschließlich in China gespielt werden konnte, weiteten die beiden Entwickler den Betatest von PUBG Mobile auf Kanada aus und schoben nach der Android-Version einen Tag später auch die iOS-Version nach, womit das Spiel auf beiden mobilen Plattformen verfügbar war. Nach viel positivem Feedback seitens der Spieler fand heute der globale Launch statt – auch hierzulande ist der Titel nun auf beiden Plattformen erhältlich. Dabei belegt PUBG Mobile rund 900 MB Speicherplatz auf dem Smartphone und erfordert mindestens Android 4.3 bzw. iOS 9. Empfohlen werden allerdings Android 5.1.1 sowie mindestens 2 GB Arbeitsspeicher. 

Gesteuert wird das Spiel über den Touchscreen, was laut der Kollegen von Golem.de, die das Spiel schon ausgiebig getestet haben, sehr gut funktionieren soll. Auch grafisch macht das Spiel für einen Smartphone-Titel einiges her. PUBG Mobile steht ab sofort im Android- und iOS-Store kostenlos zum Download zur Verfügung.

Social Links

Kommentare (17)

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Diablo IV: Das ist bis jetzt bekannt (Update 12)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BLIZZARD_LOGO

    Als im vergangenen Jahr die Spieleschmiede Blizzard das Mobile-Game Diablo Immortal der Öffentlichkeit präsentierte und der legendäre Satz "Do you guys not have phones?" fiel, dürfte sich dies nicht nur für alle Diablo-Fans wie ein Schlag ins Gesicht angefühlt haben. Gamer auf der ganzen... [mehr]

  • Metro: Exodus mit RTX und DLSS im Technik-Check

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/METRO-EXODUS

    Heute ist es nun soweit und das erste Spiel mit der Unterstützung von RTX und DLSS startet. Auf die spielerischen Aspekte von Metro Exodus wollen wir nicht genauer eingehen. Stattdessen konzentrieren wir uns auf die Technik. Per RTX soll die Beleuchtung in Metro: Exodus realistischer denn je... [mehr]

  • The Division 2 im Grafikkarten-Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THEDIVISION2

    Ab heute werden sich alle Vorbesteller und Käufer von The Division 2 auf das Spiel stürzen können und für uns bietet sich damit natürlich auch die Gelegenheit zum Start mit einigen Benchmarks aufwarten zu können. Wir haben uns also einige aktuelle Grafikkarten aus dem Hause AMD und... [mehr]

  • Shadow of the Tomb Raider im DXR- und DLSS-Test (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SOTR

    Nun endlich ist er erschienen – der DXR- und DLSS-Patch für Shadow of the Tomb Raider. Bereits zum Start der GeForce-RTX-Karten im Sommer wurde Shadow of the Tomb Raider als einer der Titel präsentiert, der recht schnell umgesetzt werden sollte. Es sollte nun aber einige... [mehr]

  • Call of Duty: Modern Warfare mit RTX im Benchmark-Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CALL-OF-DUTY-MW

    Mit etwas Verspätung wollen wir einen Blick auf Call of Duty: Modern Warfare werfen. Es handelt sich um einen weiteren Titel mit RTX-Effekten, also der Ray-Tracing-Umsetzung mittels DXR-Schnittstelle, die durch NVIDIAs Turing-GPU hardwarebeschleunigt werden. Wir haben uns einige Grafikkarten mit... [mehr]

  • Battlefield V mit DLSS im Test (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BATTLEFIELDV

    So langsam scheint der RTX- und DLSS-Zug ins Rollen zu kommen. Nachdem wir uns Metro: Exodus zusammen mit einer per Ray Tracing berechneten Ray Traced Global Illumination und dem Deep Learning Super Sampling angeschaut haben, ist heute wie angekündigt der Patch für Battlefield V... [mehr]