> > > > E3: Microsoft kündigt Grafikupdate und Cross-Play für Minecraft an

E3: Microsoft kündigt Grafikupdate und Cross-Play für Minecraft an

Veröffentlicht am: von

Gerade erst ist Minecraft für die Nintendo Switch erschienen, da gibt es für das beliebte Klötzchenspiel schon die nächste große Ankündigung. Während seiner Pressekonferenz zum Auftakt der morgen startenden E3, bei der man auch die schnellere 4K-Version seiner aktuellen Spielekonsole enthüllte, kündigte Microsoft ein neues Grafiksystem für Minecraft an.

Mit dem „Better Togheter“-Update, welches im Sommer kostenlos für einige Ableger des Spiels erscheinen wird, will das seit September 2014 zu Microsoft gehörende Entwicklerstudio Mojang die Spieler einiger Plattformen zusammen spielen lassen. Bislang war das nur innerhalb einer Version und damit innerhalb einer Plattform möglich. PC-Spieler konnten nur mit PC-Spielern und Konsolenspieler nur mit Konsolenspielern spielen. Mit dem neuen Update sollen Spieler in der Klötzchenwelt künftig auch auf Spieler anderer Plattform treffen. Bestätigt ist dies bislang für Windows 10, die Xbox One, die Nintendo Switch und die mobilen iOS- und Android-Versionen.

Damit wird es künftig nur noch ein einziges Minecraft geben, auf das von allen Plattformen aus zugegriffen werden kann – die Untertitel im Namen des Spiels wie beispielsweise „Windows 10 Edition“ werden somit verschwinden. Bestehen bleiben werden die Java-Versionen, welche künftig als Java-Edition verkauft werden. Die Versionen für die Sony-Konsolen werden zunächst wohl ebenfalls weiterhin als eigenständige Plattform angeboten werden – ersten Informationen nach soll sich Sony gegen die Öffnung seiner Plattform entschieden haben.

Möglich wird dies durch die Bedrock-Engine, welche bereits bei der Windows-10- und den Pocket-Editionen zum Einsatz kommt. Sie soll das Spielen per Cross-Play erst möglich machen, wird von unterschiedlicher Hardware unterstützt und ist damit auf mehreren Plattform lauffähig. Spätere Updates werden dadurch vereinfacht und müssen nicht mehr für jede Plattform separat erstellt werden. Weiterer Vorteil: Jeder DLC, der künftig erworben wird, kann ohne zusätzlichen Aufpreis auf allen Geräten genutzt werden. Wer beispielsweise das „Griechische Mythologie“-Pack für die die Nintendo Switch erwirbt, kann dieses auch unter Windows 10, auf dem Smartphone oder von der Xbox One aus spielen.

Für leistungsfähige Plattformen wie den PC oder die neue Xbxo One X wird man ab Herbst außerdem das „Super Duper Graphics Pack“ veröffentlichen, welches die Grafik mit hochauflösenden 4K-Texturen und HDR deutlich aufwertet. Vor allem im Bereich der Beleuchtung und Schattendarstellung sowie der Wasserdarstellung gibt es deutliche Verbesserungen, wie ein erster Trailer zeigt.

Social Links

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar97719_1.gif
Registriert seit: 29.08.2008

Korvettenkapitän
Beiträge: 2258
Das Entwicklerstudio heißt "MojAng", nicht "MojOng" ;)
#2
customavatars/avatar31529_1.gif
Registriert seit: 16.12.2005
Augsburg
[online]-Redakteur
Beiträge: 14604
Zitat Morrich;25606695
Das Entwicklerstudio heißt "MojAng", nicht "MojOng" ;)

Danke für den Hinweis! Ist ausgebessert!
#3
Registriert seit: 01.01.1970


Beiträge:
Minecraft mit 60 FPS? Das wäre ein Traum, wenn sie ab Werk Shader installieren würden. Allerdings vermute ich dass ich die Java-Version habe, denn ich habe einen Original-Mojang-Account und kein Windows 10. Damit könnte man sich das SEUS-Pack und die ganze Fummelei aber künftig sparen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Wolfenstein 2: The New Colossus im Benchmark-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WOLFENSTEIN2

Es ist der Herbst der großen Spieleankündigungen. Entsprechend haben wir uns auch die Leistung einiger Spieler mit unterschiedlichen Grafikkarten angeschaut. Zuletzt waren die die Open-Beta von Star Wars: Battlefront 2 und Destiny 2. Heute nun wollen wir uns Wolfenstein 2: The New Colossus einmal... [mehr]

Grafikkarten-Benchmarks zu Far Cry 5

Logo von IMAGES/STORIES/2017/FARCRY5

Ab heute ist Far Cry 5 für PC (Windows), die Sony PlayStation 4 und Microsoft Xbox One erhältlich. Wer den Pre-Download schon abgeschlossen hat, muss sich heute nicht mehr durch die vollen 24,4 GB quälen – so groß ist Far Cry 5 für den PC. Far Cry 5 dürfte zu den Highlights... [mehr]

Star Wars Battlefront II im Grafikkarten-Benchmark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/STAR-WARS-BATTLEFRONT-2

Ab heute 10:00 Uhr und bis Montag den 9. Oktober um 18:00 Uhr könnt ihr euch auf die nächste Open-Beta stützen. Wer Star Wars Battlefront II vorbestellt hat, konnte auf allen Plattformen bereits zwei Tage früher loslegen. Star Wars Battlefront geht in die zweite Version und soll vor allem... [mehr]

Super Mario Odyssey angespielt: Alles andere als ein alter Hut

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SUPER_MARIO_ODYSSEY

Seit mehr als 36 Jahren hüpft und klettert Super Mario nun schon durch das Pilzkönigreich, kämpft gegen Gumbas, Koopas, Piranha-Pflanzen, böse Kettenhunde oder Stachis und hat dabei nur ein einziges Ziel vor Augen: Prinzessin Peach vor dem Bösewicht Bowser zu bewahren. Auch in seinem neusten... [mehr]

GPU-Benchmarks zu Final Fantasy XV

Logo von IMAGES/STORIES/2017/FINAL_FANTASY_XV_LOGO

Lange mussten PC-Spieler auf die Umsetzung von Final Fantasy XV warten, nun aber ist es soweit. Square Enix will aber nicht nur einen einfachen Konsolen-Port abliefern, sondern den PC-Spielern auch einen Mehrwert bieten, der durch die aktuelle PC-Hardware möglich gemacht wird. Dazu haben die... [mehr]

Inklusive Benchmarks: Destiny 2 im Technik-Check

Logo von IMAGES/STORIES/2017/DESTINY2

Seit einigen Tagen ist es auf dem PC verfügbar und die Entwickler haben versprochen, dass Destiny 2 mehr als nur eine einfach Konsolenumsetzung sein soll. Man will die Leistung moderner Grafikkarten besser nutzen, als dies üblicherweise der Fall ist. Damit soll auch eine gewisse Rechtfertigung... [mehr]