> > > > Nintendo Switch: Minecraft steht ab sofort im eShop bereit

Nintendo Switch: Minecraft steht ab sofort im eShop bereit

Veröffentlicht am: von

nintendo-switchPünktlich zum Start ins Wochenende bringt Microsoft das beliebte Klötzchenspiel Minecraft auf die Nintendo Switch. Wie Nintendo vor wenigen Minuten bekannt gab, ist das Spiel ab sofort in den USA, Europa und Japan über den eigenen eShop als Downloadversion erhältlich. Der Titel lässt sich für etwa 30 Euro auf die Konsolen laden und belegt etwa ein halbes Gigabyte an Speicherplatz.

Eine Cartridge-Variante für den Retail-Markt soll zu einem späteren Zeitpunkt folgen.

In Minecraft sollen Spieler in einer zufällig generierten Welt Abenteuer erleben und eigene Dinge aufbauen können – vom schlichten Haus bis zum riesigen Schloss ist alles möglich. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Im Kreativmodus von Minecraft steht dem Spieler eine unerschöpfliche Menge an Ressourcen zur Verfügung, um seine Ideen umzusetzen. Im Überlebensmodus hingegen muss man tief in die Welt vordringen, um wertvolle Rohstoffe einsammeln zu können, um daraus Waffen und Rüstung anzufertigen, um sich gegen gefährliche Feinde wehren zu können.

Dabei können bis zu acht Switch-Spieler gemeinsam die Welt erkunden – lokal im TV- oder Handheld-Modus der Konsole können immerhin vier Spieler gleichzeitig spielen. Unterstützt werden ein geteilter Bildschirm der Nintendo Switch sowie der Pro-Controller, welcher separat für etwa 70 Euro erhältlich ist.

Nintendo- und Minecraft-Fans können sich außerdem über das „Super Mario Mash-up“-Pack freuen, in dem klassische Charaktere und Orte aus dem Mario-Universum nachgebaut wurden. Das Paket enthält 40 neue Skins, die die eigene Spielefigur wie Nintendos Superhelden aussehen lassen. Mit dabei sind unter anderem Mario, Luigi, Prinzessin Peach oder Bowser und seine sieben Schergen. Außerdem kann die Welt im Look des bekannten Pilzkönigsreichs selbst gestaltet werden, passend dazu gibt es 15 Melodien aus Super Mario 64.

Die Switch-Version soll mit vollen 60 FPS sowohl in 1080p im Dockmodus über den Fernseher, als auch in 720p direkt im Handheldmodus laufen. Anders als auf der Sony PlayStation 4 oder Microsoft Xbox One fehlen jedoch die großen Welten mit 5.120 x 5.120 Klötzchen. Für die Nintendo Switch gibt es Welten mit maximal 1.024 x 1.024 Bausteinen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (6)

#1
customavatars/avatar111012_1.gif
Registriert seit: 24.03.2009
Stuttgart
Hauptgefreiter
Beiträge: 209
Warum es für Konsolen keine unbegrenzten Welten gibt, ist mir Schleierhaft. An der Rechenpower sollte das nicht liegen. Minecraft läuft auch auf wesentlich schlechteren Möhren mit Windows. Die Konsolen haben kein so überladenes OS und ordentlich Rechenpower...
#2
customavatars/avatar179024_1.gif
Registriert seit: 29.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 5635
Aber nur 8GiB geteilten RAM. Da passt nunmal nicht alles rein.
Bei der Switch ist das zusätzlich nicht das einzige, woran es mangelt ;)
#3
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12475
Naja, ich verstehe es ehrlich gesagt auch nicht. Minecraft hält nicht alle besuchten Chunks im Ram. Weder im Arbeitsspeicher, noch vram.
Rendering und cpu-lastiges Updaten ist ebenso auf die Chunks um den Spieler begrenzt.
Problematisch wäre es eventuell bei excessivem Multiplayer...
#4
customavatars/avatar111012_1.gif
Registriert seit: 24.03.2009
Stuttgart
Hauptgefreiter
Beiträge: 209
Wie gesagt: Minecraft läuft auf ner alten Möhre mit 2 Kernen bei ~2GHz und 2-4 GB Ram auch durchaus gut. Hier schwächeln die anderen Konsolen ja genau so. Warum das Limit?
#5
customavatars/avatar221695_1.gif
Registriert seit: 02.06.2015

Hauptgefreiter
Beiträge: 234
Vermutlich, um konstant 60fps halten zu können.
#6
Registriert seit: 13.02.2006
Koblenz
Admiral
Beiträge: 10485
bei 1024x1024 Blöcken kann man die ganze Welt am Stück generieren und gut ist. Das spart Rechenleistung, Energie (Akku) und gleichzeitig lässt sich die Welt gut an Mitspieler übertragen (Datenvolumen).

Ist zwar bescheuert, weil das Areal damit klein ist, aber indirekt nachvollziehbar. Vllt. kommt später ja noch ein Update mit 5000x5000 Blöcken oder so. Dann wäre die Map aber schon 25x größer (!).
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Battlefield V Closed Alpha: Erste GPU-Benchmarks

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BATTLEFIELDV

    Ab heute können ausgesuchte Spieler die Closed Alpha von Battlefield V spielen. Auch wir haben einen Zugang erhalten, wollen uns aber nicht mit dem Inhalt des Spiels beschäftigen, sondern mit der Technik. Dazu haben wir einige Benchmarks mit vier Grafikkarten gemacht. Nicht nur die Unterschiede... [mehr]

  • Erste Ray-Tracing-Benchmarks: Battlefield V mit DXR im Test (2. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BATTLEFIELDV

    Pünktlich zum morgigen offiziellen Start von Battlefield V haben EA und DICE einen Patch veröffentlicht, der auch die DXR-Funktionen aktiviert. Damit können die NVIDIA-Grafikkarten mit RTX-Unterstützung alias GeForce-RTX in den drei Modellen GeForce RTX 2070, GeForce RTX 2080 und GeForce RTX... [mehr]

  • Grafikkarten-Benchmarks zu Far Cry 5

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FARCRY5

    Ab heute ist Far Cry 5 für PC (Windows), die Sony PlayStation 4 und Microsoft Xbox One erhältlich. Wer den Pre-Download schon abgeschlossen hat, muss sich heute nicht mehr durch die vollen 24,4 GB quälen – so groß ist Far Cry 5 für den PC. Far Cry 5 dürfte zu den Highlights... [mehr]

  • Open Beta von Battlefield V im GPU-Benchmark-Vergleich

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BATTLEFIELDV

    Nachdem wir uns bereits einige GPU-Benchmarks zur Closed Alpha von Battlefield V angeschaut haben, wollen wir dies auch für die Open Beta machen, die ab heute bis zum 11. September für Jedermann zur Verfügung steht. Nicht nur die Unterschiede der Hardware selbst wollen wir aufzeigen,... [mehr]

  • GPU-Benchmarks zu Final Fantasy XV

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/FINAL_FANTASY_XV_LOGO

    Lange mussten PC-Spieler auf die Umsetzung von Final Fantasy XV warten, nun aber ist es soweit. Square Enix will aber nicht nur einen einfachen Konsolen-Port abliefern, sondern den PC-Spielern auch einen Mehrwert bieten, der durch die aktuelle PC-Hardware möglich gemacht wird. Dazu haben die... [mehr]

  • GPU-Benchmarks zur finalen Version von Battlefield V

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BATTLEFIELDV

    Ab diesem Wochenende können Abonnenten des Origin Access Premier auf dem PC bereits Battlefield V spielen. Der Titel begleitet uns bereits seit dem Juni, denn schon zur Closed Alpha haben wir einige Benchmarks gemacht. Darauf folgte eine Open Beta mit neuen Erkenntnissen und auch einen... [mehr]