> > > > Macher der Unreal Engine 4 stellen Roadmap online

Macher der Unreal Engine 4 stellen Roadmap online

Veröffentlicht am: von

unrealDie Unreal Engine der vierten Generation dürfte eine wichtige Rolle bei der aktuellen Spieleentwicklung spielen und wird in den kommenden Jahren sicher auch bei vielen Titeln zum Einsatz kommen. Zuletzt tauchten zwei neue Technik-Demos auf Basis der Unreal Engine 4 auf, die aber nicht nur die Qualität der Engine darlegen können, sondern auch zeigten, dass schwächere Systeme durchaus in der Lage sind, Titel mit ausreichender Qualität bei guten FPS darzustellen. Auch die Ankündigung eines neuen Unreal-Tournament-Titels sorgte vor wenigen Tagen für Aufregung (die offizielle Ankündigung soll in wenigen Stunden erfolgen).

Nun haben die Macher der Unreal Engine 4 die Roadmap ihrer einzelnen Entwicklungsschritte veröffentlicht. Unterteilt in Kategorien wie Effekte, Rendering, Phyics, Animationen und AI kann man hier einen Einblick in das gewinnen, was in den kommenden Wochen und Monaten noch alles von der Unreal Engine 4 zu erwarten ist. Die Roadmap wurde auf Trello veröffentlicht und ermöglicht dort auch die Teilhabe anderer Nutzer, die für bestimmte Elemente stimmen und diese damit in die Entwicklung nach vorne bringen können.

Interessant sind in der Roadmap vor allem die Punkte, welche die Plattformkompatibilität beschreiben. So tauchten hier verschiedene Module auf, die im Zusammenhang mit dem Support der PlayStation 4 und Xbox One zu sehen sind. Natürlich ist es dabei keine Überraschung, dass Spiele auf der Basis der Unreal Engine 4 erscheinen werden, die auf diesen Plattformen laufen werden. Schon wesentlich interessanter sind hier die Punkte zu Android, iOS und auch der hardwarespezifischen Unterstützung z.B. durch den Tegra K1 von NVIDIA. Beim VR-Support an erster Stelle steht natürlich die Oculus Rift. Auch die Sony Morpheus und das Steamworks SDK werden hier bereits genannt.

Warum die Macher der Unreal Engine 4 diesen Schritt gewählt haben, ist offensichtlich. Die Engine kann für einen relativ geringen Preis von 19 Euro pro Monat lizensiert und damit für die eigene Spieleentwicklung verwendet werden. Damit zielt die Unreal Engine 4 nicht mehr nur auf große Entwicklerstudios ab, sondern auch auf kleinere Teams, welche vor allem für die mobilen Geräte entwickeln. Mit der größere Entwicklerbasis will man diese auch näher an die Engine-Entwicklung binden und öffnet sich damit deutlich weiter, als dies früher der Fall gewesen wäre.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (0)

Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Battlefield V Closed Alpha: Erste GPU-Benchmarks

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BATTLEFIELDV

Ab heute können ausgesuchte Spieler die Closed Alpha von Battlefield V spielen. Auch wir haben einen Zugang erhalten, wollen uns aber nicht mit dem Inhalt des Spiels beschäftigen, sondern mit der Technik. Dazu haben wir einige Benchmarks mit vier Grafikkarten gemacht. Nicht nur die Unterschiede... [mehr]

Wolfenstein 2: The New Colossus im Benchmark-Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WOLFENSTEIN2

Es ist der Herbst der großen Spieleankündigungen. Entsprechend haben wir uns auch die Leistung einiger Spieler mit unterschiedlichen Grafikkarten angeschaut. Zuletzt waren die die Open-Beta von Star Wars: Battlefront 2 und Destiny 2. Heute nun wollen wir uns Wolfenstein 2: The New Colossus einmal... [mehr]

Grafikkarten-Benchmarks zu Far Cry 5

Logo von IMAGES/STORIES/2017/FARCRY5

Ab heute ist Far Cry 5 für PC (Windows), die Sony PlayStation 4 und Microsoft Xbox One erhältlich. Wer den Pre-Download schon abgeschlossen hat, muss sich heute nicht mehr durch die vollen 24,4 GB quälen – so groß ist Far Cry 5 für den PC. Far Cry 5 dürfte zu den Highlights... [mehr]

Super Mario Odyssey angespielt: Alles andere als ein alter Hut

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SUPER_MARIO_ODYSSEY

Seit mehr als 36 Jahren hüpft und klettert Super Mario nun schon durch das Pilzkönigreich, kämpft gegen Gumbas, Koopas, Piranha-Pflanzen, böse Kettenhunde oder Stachis und hat dabei nur ein einziges Ziel vor Augen: Prinzessin Peach vor dem Bösewicht Bowser zu bewahren. Auch in seinem neusten... [mehr]

GPU-Benchmarks zu Final Fantasy XV

Logo von IMAGES/STORIES/2017/FINAL_FANTASY_XV_LOGO

Lange mussten PC-Spieler auf die Umsetzung von Final Fantasy XV warten, nun aber ist es soweit. Square Enix will aber nicht nur einen einfachen Konsolen-Port abliefern, sondern den PC-Spielern auch einen Mehrwert bieten, der durch die aktuelle PC-Hardware möglich gemacht wird. Dazu haben die... [mehr]

Open Beta von Battlefield V im GPU-Benchmark-Vergleich

Logo von IMAGES/STORIES/2017/BATTLEFIELDV

Nachdem wir uns bereits einige GPU-Benchmarks zur Closed Alpha von Battlefield V angeschaut haben, wollen wir dies auch für die Open Beta machen, die ab heute bis zum 11. September für Jedermann zur Verfügung steht. Nicht nur die Unterschiede der Hardware selbst wollen wir aufzeigen,... [mehr]