> > > > Inmarsat und Deutsche Telekom testen erfolgreich das EAN

Inmarsat und Deutsche Telekom testen erfolgreich das EAN

Veröffentlicht am: von

ean-logoInternetverbindungen in Flugzeugen sind oftmals für Passagiere eine teure und frustrierende Angelegenheit, da die Latenzen nicht ganz unkritisch sind. Auf Interkontinentalflügen kam bisher ausschließlich eine satellitengestützte Internetanbindung zum Einsatz. Bereits vor zwei Jahren kündigte die Deutsche Telekom gemeinsam mit dem Satellitenbetreiber Inmarsat an, dies für den europäischen Kontinent zu ändern.

So soll das Internet auf innereuropäischen Flügen neben einer Satellitenanbindung auch eine Anbindung via LTE von Bodenstationen aus erhalten. Dafür baut der Bonner Konzern ein paneuropäisches, nach oben gerichtetes LTE-Netz auf. Für das Bodennetz kooperiert die Deutsche Telekom mit dem finnischen Mobilfunkausrüster Nokia. Beide Datenströme, die der Satelliten und die des LTE-Netzes werden in Amsterdam kombiniert und für die Kunden zur Verfügung gestellt.

Nun haben die beiden Unternehmen ihr kombiniertes Netzwerk erstmals mit einer Cessna 550 Citation II in einer Strecke von ca. 5.000 Kilometern im europäischen Luftraum erfolgreich getestet. Das European Aviation Network soll – wenn es nach dem Zeitplan geht – ab Mitte 2018 kommerziell von europäischen Airlines genutzt werden. Sicher mit dabei wird die Lufthansa sein, welche sich bereits seit diesem Jahr mit Tests des Netzwerkes beteiligt.

Durch die Kombination von LTE und S-Band-Satelliten soll vor allem die maximale Latenz und die mögliche Bandbreite während des Fluges optimiert werden.