> > > > Lufthansa will WLAN auf innereuropäischen Flügen anbieten (Update 2)

Lufthansa will WLAN auf innereuropäischen Flügen anbieten (Update 2)

Veröffentlicht am: von

Lufthansa LogoWas auf Interkontinentalflügen bei der Lufthansa schon gang und gäbe ist, will das Kölner Unternehmen nun auch auf innereuropäischen Flügen umsetzen. Die Rede ist vom WLAN, also Internetzugang auch in knapp 11.000 Metern (ca. 36.000 ft). Um das zu realisieren, arbeitet das Unternehmen mit der Deutschen Telekom zusammen, welche auch für die Deutsche Bahn den WLAN-Zugang stellt.

Erreicht werden soll dies über Satellitenverbindungen, da das bodennahe Netz aus solchen Höhen nicht mehr erreichbar ist. Dementsprechend träge würde dann aber auch die Internetverbindung werden, sodass nicht wirklich viel an Bandbreite durchkommen würde.

Zu welchen Preisen der Dienst den Kunden angeboten wird, wird vermutlich erst am Montag auf der offiziellen Pressekonferenz bekanntgegeben. Allerdings kostet das WLAN auf Interkontinentalflügen für eine Stunde 9 Euro, für vier Stunden 14 Euro und für 17 Euro darf man den gesamten Flug über surfen.

Andere Airlines bieten ähnliche Dienste bereits kundenfreundlicher an. So kann man bei Emirates den gesamten Flug über kostenlos surfen.

Update 21.09.2015:

Mittlerweile haben die Deutsche Telekom und Lufthansa weitere Details mit dem dritten Partner Inmarsat veröffentlicht. So wird die Versorgung des Flugzeuges mit Internet primär über ein extra von der Deutschen Telekom errichtetes LTE-Netz laufen. Sekundär wird ab etwa 3000m Höhe das Satellitennetzwerk von Inmarsat, welches gesamt Europa ausleuchtet zur Unterstützung hinzugeschaltet. Dabei setzt die Deutsche Telekom allerdings nicht auf das herkömmliche LTE-Netz, welches eine Reichweite von 10 km bietet, sondern auf ein extra gebautes, europaweites Netz aus LTE-Sendern mit rund 80 km Reichweite um die Flugzeuge auch in großer Höhe zu erreichen.

PK DT Lufthansa 850x550 bi

Die Flugzeuge besitzen daher zwei Empfangs- und Sendeantennen: Auf der Unterseite für das LTE, auf der Oberseite selbstverständlich für die Satellitenverbindung. Die IT-Infrastruktur an Bord managed das übergangslose Hinzuschalten der Sat-Verbindung und gegebenenfalls den kompletten Wechsel zur Sat-Anbindung. Die beiden Unternehmen werden diesen Service unter dem Namen "European Aviation Network" mit Sicherheit auch für andere Airlines anbieten. Die Lufthansa wird sich ab 2017 am Testprogramm für das European Aviation Network beteiligen.

Update 22.09.2015:

Mittlerweile ist auf der Webseite des "European Aviation Network" eine weitere Infografik aufgetaucht, die den Aufbau des Netzwerkes noch einmal verdeutlich. Aus ihr geht auch abermals heraus, dass die Deutsche Telekom nicht das bestehende Netzwerk welches für den Mobilfunk bestimmt ist nutzen wird, sondern ein neues über ganz Europa aufbauen wird. Dabei hilfreich ist es, dass das Unternehmen in Ländern wie Deutschland, Österreich, den Niederlanden, Großbritannien, Polen, Tschechien, der Slovakei, Ungarn, Kroatien sowie Griechenland selbst als Mobilfunknetzbetreiber auftritt und dementsprechend über die dafür nötigen Frequenzen verfügt. So wird die LTE-Verfügbarkeit in allen 28 Mitgliedern der Europäischen Union gewährleistet.

S band map