> > > > Prime Instant Video ab sofort auf Mobilgeräten mit Offline-Modus

Prime Instant Video ab sofort auf Mobilgeräten mit Offline-Modus

Veröffentlicht am: von

amazonWer bislang mobil auf Amazons Videostreaming-Dienst zugreifen wollte, der war auf eine bestehende Internet-Verbindung angewiesen – wer im Zug oder Flugzeug saß, der konnte nicht auf die zahlreichen Serien und Filme von Prime Instant Video zugreifen. Mit dem jüngsten Update der Android- und iOS-App erlaubt Amazon nun auch eine Offline-Nutzung. Prime-Mitglieder können damit vor ihrer Reise ihre Serien und Filme herunterladen und sie ohne eine bestehende Datenverbindung ansehen.

Dies ist bislang jedoch nicht mit dem gesamten Angebot von Prime Instant Video und nur über mobile Endgeräte und die entsprechende App und beispielsweise nicht über einen Desktop-Browser möglich. Der Grund sind Lizenzvereinbarungen mit den Rechteinhabern. Liegen die Rechte für eine Offline-Nutzung nicht vor, dann kann der Stream vorab auch nicht offline gespeichert werden. Zudem müssen die heruntergeladenen Inhalte meist in einem bestimmten Zeitfenster angesehen werden, andernfalls lassen sich sie offline nicht mehr abspielen. In der Regel hat man dafür 48 Stunden Zeit.

Zu den Titeln, die Prime-Mitglieder offline anschauen dürfen, zählen vor allem die Amazon-eigenen Serien und Filme, wie „Mozart in the Jungle“, „Hand of God“ oder „Bosch“ und „Transparent“. Auch Serien, die ihre Deutschlandpremiere beim Videodienst von Amazon gefeiert haben, können teilweise offline angesehen werden, darunter „Hot from the US“, „Fear The Walking Dead“ und „The Affair“ oder die „Vikings“-Saga. Gleiches gilt für die exklusiven Serien „Homeland“ und „Downton Abbey“, aber auch für die Blockbuster-Filme „Einfach unverbesserlich 1 und 2“, „Die Unfassbaren“, „Hüter der Erinnerung“ oder „Transformers“.

Damit baut Amazon das Angebot von Prime Instant Video weiter aus. Prime-Mitglieder erhalten zudem kostenlosen Premiumversand von Artikeln sowie kostenlosen und unbegrenzten Speicherplatz für Fotos und kostenlosen Zugriff auf die Kindle-Leihbücherei. Das Jahresabo kostet 49 Euro. Seit kurzem lassen sich über Amazon Underground auch eigentlich kostenpflichtige Apps und Anwendungen mit Inn-App-Käufen gratis unter Android nutzen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (3)

#1
Registriert seit: 29.12.2009
Deutschland
Bootsmann
Beiträge: 617
Wäre nett, wenn Amazon auch mal eine Windows-Phone-App an den Start bringen würde..
#2
customavatars/avatar108709_1.gif
Registriert seit: 17.02.2009
Sachsen, Naunhof b. Leipzig
Admiral
Beiträge: 18199
+1 glx
#3
customavatars/avatar75233_1.gif
Registriert seit: 19.10.2007
Rostock!
Flottillenadmiral
Beiträge: 5128
Total dämlich, dass man den Speicherort nicht auswählen kann...
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AVM liefert FRITZ!Box 6591 Cable mit DOCSIS 3.1 aus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AVM

    AVM hat damit begonnen, die ersten Exemplare der FRITZ!Box 6591 Cable auszuliefern. Der Hersteller hat seinen neusten Kabel-Router schon vor einigen Monaten vorgestellt und setzt diesen nun im Politbetrieb bei Unitymedia ein. Der Kabelnetzbetreiber hat in Bochum das Kabelnetz bereits auf den neuen... [mehr]

  • Twitch denkt über Ausschluss von EU-Nutzern nach (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/TWITCH

    Der CEO von Twitch, Emmett Shear, äußerte sich jetzt zur EU-Urheberrechtsreform: "The legislation was drafted, in my opinion, quite poorly. It’s totally unclear what we have to do to comply or not." Ab dem Jahr 2021 sollen Content-Service-Provider für Inhalte, die durch die eigenen User auf... [mehr]

  • Super-Vectoring der Telekom mit 250 MBit/s soll 55 Euro im Monat kosten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM

    Die Deutsche Telekom wird angeblich ab dem 1. Juni die Vermarktung von Super-Vectoring-Anschlüssen starten. Hierfür soll zum Start der neue Tarif MagentaZuhause XL für Kunden zur Verfügung stehen. Die Kosten für den neuen Tarif sollen sich auf 55 Euro monatlich belaufen. Dafür bekommt der... [mehr]

  • Deutsche Telekom: Neuer Hybrid-Router erscheint in diesem Jahr

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DEUTSCHE_TELEKOM

    Die Deutsche Telekom soll noch in diesem Jahr einen neuen Router in ihr Sortiment aufnehmen. Der bisherige Speedport Hybrid soll durch ein aktuelleres Modell mit neuer Technik ersetzt werden. Denn vier Jahre nach dem Start entspricht der Speedport Hybrid nicht mehr dem aktuellen Stand der... [mehr]

  • Netflix testet neue und teurere Preismodelle

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

    Netflix testet wieder einmal mehr neue Preismodelle und versucht dabei die Schmerzgrenze neuer und potentieller Kunden auszuloten, denn je nach Abonnement ziehen die Preise ordentlich an. Bislang bezahlte man für den Video-Streaming-Dienst in den drei Preisstufen 7,99, 10,99 und 13,99 Euro. Die... [mehr]

  • Unitymedia erhöht kostenfrei die Geschwindigkeit auf 30 Mbit/s

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNITYMEDIA

    Unitymedia wird seine Kabelanschlüsse zukünftig etwas schneller machen. Die Geschwindigkeitserhöhung betrifft allerdings lediglich Bestandskunden mit einem alten Vertrag, die noch eine geringe Geschwindigkeit gebucht haben. Wie der Kabelnetzbetreiber bekanntgibt, wird die minimale... [mehr]