> > > > Amazon Underground: Zahlreiche Apps und Inn-App-Käufe gratis

Amazon Underground: Zahlreiche Apps und Inn-App-Käufe gratis

DruckenE-Mail
Erstellt am: von

amazonIn den letzten Tagen gab es im Amazon-eigenen Android-Store keine kostenlose App des Tages mehr. Das hatte vermutlich einen Grund, denn gestern Abend hat der Onlinehändler Amazon Underground gestartet. Damit erhalten Besitzer von Android-Geräten eigentlich kostenpflichtige Apps im Wert von mehreren hundert Euro gratis – auch dann, wenn eigentlich kostenpflichtige In-App-Käufe angeboten werden; die gibt es kostenlos obendrauf. Wird eine App werbefinanziert angeboten und lässt sich nach einem In-App-Kauf werbefrei schalten, werden die Banner automatisch abgestellt. Premium-Inhalte, welche ebenfalls nur per In-App-Kauf erhältlich sind, können ebenfalls im vollen Umfang über Amazon Underground kostenlos genutzt werden.

Amazon übernimmt dabei allerdings nicht einfach die Kosten für die App und In-App-Purchases, sondern entlohnt die Entwickler über eine Nutzungsgebühr. Entwickler bekommen pro Minute, in der die App von den Kunden genutzt wird, einen bestimmten Festbetrag gutgeschrieben, welcher wohl im einstelligen Cent-Bereich liegen dürfte. Wird eine App häufig genutzt, könnte es in der Kasse der entsprechenden Entwickler klingeln.

Zum Start von Amazon Underground gibt es beispielsweise das Puzzle-Spiel Badland, die Blitzer-App Blitzer.de PLUS, Sparkasse+, die Office Suite Professional 8 aber auch Angry Birds Slingshot Stella. Ebenfalls mit dabei sind der Goat Simulator und die Dating-App Lovoo, mit der sich die eigentlich kostenpflichtigen Premium-Inhalte ebenfalls kostenlos nutzen lassen. Alle Apps aus dem Amazon-Underground-Programm sind mit „Actually free“ gekennzeichnet und können auf der Webseite www.amazon.de/underground eingehsehen werden.

amazon underground k
Amazon Underground

Für die Nutzung der App muss in den Android-Einstellungen zunächst die Installation von Drittanbieter-Apps erlaubt und die Underground-App aus dem Android-Store heruntergeladen und installiert werden. Die ist im Grunde genommen eine überarbeitete Fassung des bisherigen Amazon-Stores. Für die Nutzung ist ein Amazon-konto notwendig. Amazon betont, dass es sich dabei um keine Werbeaktion, sondern um ein langfristiges Angebot handeln wird.

Nüchtern betrachtet ist die Aktion ein Seitenhieb gegen Google, da Amazon die Entwickler gesondert abrechnet. Getrackt aber werden vor allem die Nutzer. Wer das nicht möchte, der sollte von Amazon Underground tunlichst die Finger lassen. Alle Informationen zu Amazon Underground finden sich unter diesem Link.

Social Links

Kommentare (4)

#1
customavatars/avatar22858_1.gif
Registriert seit: 14.05.2005
der 1000 Waküteile
Das Bastelorakel !
Beiträge: 45647
Nicht schlecht, Herr Specht :)
#2
customavatars/avatar181028_1.gif
Registriert seit: 18.10.2012

Oberbootsmann
Beiträge: 846
die angeboten Apps sind ziemlich gut, aber warum braucht die App selbst so viele Berechtigungen???
#3
customavatars/avatar114785_1.gif
Registriert seit: 14.06.2009
Hamburg
Korvettenkapitän
Beiträge: 2161
Wenn du nicht mir € zahlst, musst du mit Information zahlen. Zu verschenken haben die nichts
#4
customavatars/avatar150117_1.gif
Registriert seit: 12.02.2011
Baden Württemberg
Kapitänleutnant
Beiträge: 1585
Das macht wirklich null Sinn das Amazon die Entwickler für unsere Spielminuten bezahlt...
Aktiviert das Handy die Kamera, lädt die Gallerie vom Speicher und sämtliche andere Daten vom Handy auf amazon server während man zockt, oder was genau greifen die bei uns ab?
Ist mir unheimlich.

Wir können kostenlos alles spielen und um uns das zu ermöglichen, hat Amazon ein Geschäftsmodell entwickelt, indem sie für uns bezahlen.
Tolle und sehr vertrauenswürdige Argumentation ....

Die schwarze Tür und Underground sind eben so wenig vertrauenerweckend. haha
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Kommentar: Pokémon Go bringt die Smombies auf den Vormarsch

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/POKEMON_GO_LOGO

Sicherlich lassen sich meine Erfahrungen von Sonntag nicht zwangsläufig auf ganz Deutschland übertragen, dennoch stelle ich folgende Behauptung auf: Am vergangenen Wochenende zog es vielerorts deutlich mehr Menschen auf die Straßen als noch in den Tagen zuvor. Schuld daran war nicht nur das... [mehr]

Microsoft Cortana wehrt sich gegen "sexuelle Belästigung"

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2015/MICROSOFT_CORTANA_BUTTON

Menschen sind neugierig, wenn künstliche Intelligenz ins Spiel kommt. Man probiert aus, stellt absurde Fragen, prüft, ob die K. I. Humor hat oder lotet die Grenzen aus, bis sie bei Ironie und Sarkasmus nicht mehr weiter weiß. Auch ist bekannt, dass Apples Sprachassistentin Siri etwa durchaus... [mehr]

Harvester Messenger vereint fast alle Messenger in einer App

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/HARVESTER_LOGO

Früher hatte sicher jeder einige Multimessenger in Benutzung, die namensgebend viele verschiedene Messenger-Protokolle in einem Programm vereinten. So konnten Nutzer gleichzeitig via icq, AIM oder XMPP (Jabber) kommunizieren. Die aktuelle Messengerlandschaft hat sich zwar stark gewandelt, doch im... [mehr]

Pokémon Go offiziell in Deutschland erhältlich – erstes Update für iOS

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/POKEMON_GO_LOGO

Bis vor wenigen Stunden war Pokémon Go nur über Umwege in Deutschland spielbar. Besitzer eines Android-Smartphones mussten sich über Umwege die APK-Datei beschaffen und diese durch Aushebelung der Drittanbieter-Sperre auf ihrem Gerät installieren. Etwas schwieriger war das unter iOS – hier... [mehr]

Windows-Fans rufen Project App-Gap ins Leben

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/PROJEKT_APPGAP

Windows Phone bzw. Windows 10 Mobile fehlen vor allem eins: Apps. Um dies zu ändern haben sich die beiden Microsoft-Fans Nils Tuschik sowie Manuel Blaschke eine Idee einfallen lassen. So haben die beiden das Project AppGap ins Leben gerufen, bei dem Nutzer vorgefertigte Textbausteine an... [mehr]

Kommentar: Google bedient sich bei den Nachbarn

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/GOOGLE_IO_2016

Um es politisch unkorrekt zu formulieren: Das beste nach jeder großen Keynote sind die Jubelperser. Egal, was das Unternehmen ankündigt, man lobt das Gesehene und Gehörte in den Himmel und verteidigt diese Position dann so lange, bis es peinlich wird. Das konnte auch am späten gestern Abend... [mehr]