1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Software
  6. >
  7. Betriebssysteme
  8. >
  9. iOS 15 und macOS 12 Monterey: Diese Geräte sind kompatibel

iOS 15 und macOS 12 Monterey: Diese Geräte sind kompatibel

Veröffentlicht am: von

apple macbook pro 2016Am Montagabend kündigte Apple während seiner fast zwei Stunden lang andauernden Eröffnungskeynote zur WWDC 2021 die nächste Generation seiner Betriebssysteme an und stellte unter anderem iOS 15 und macOS 12 Monterey vor, die beide ab Herbst in der finalen Fassung als kostenloses Update ausgerollt werden sollen. Doch nicht alle Geräte werden die neue Software unterstützen. Apple hat nun entsprechende Geräte aufgeführt und die Systemvoraussetzungen genannt.

Demnach benötigt man, um die neuen Funktionen von iOS 15 nutzen zu können, mindestens ein Apple iPhone 6S aus dem Jahr 2015. Damit ist die neue Version zu den selben iPhone-Modellen kompatibel, wie die beiden Vorgänger iOS 13 und iOS 14. Ein Update wird in Zukunft nicht mehr zum Zwang. Nach dem Release überlässt man dem Nutzer die Wahl, ob er auf iOS 15 updaten, oder weiterhin mit iOS 14 arbeiten möchte. Sicherheits-Updates für die ältere Version soll es natürlich auch weiterhin geben.

Für die Nutzung von iPadOS 15 bedarf es hingegen mindestens eines iPad Air 2 aus dem Jahr 2014 oder eines iPad mini 4 und iPad 5. Was watchOS 8 anbelangt, so muss man mindestens eine Apple Watch Series 3 in Kombination mit einem iPhone 6S sein Eigen nennen.

Kompatible Geräte für iOS 15:

  • iPhone 12
  • iPhone 12 mini
  • iPhone 12 Pro
  • iPhone 12 Pro Max
  • iPhone 11
  • iPhone 11 Pro
  • iPhone 11 Pro Max
  • iPhone XS
  • iPhone XS Max
  • iPhone XR
  • iPhone X
  • iPhone 8
  • iPhone 8 Plus
  • iPhone 7
  • iPhone 7 Plus
  • iPhone 6s
  • iPhone 6s Plus
  • iPhone SE (1st generation)
  • iPhone SE (2nd generation)
  • iPod touch (7th generation)

Bei macOS 12 Monterey wird es schon komplizierter und hier werden auch wieder einige alte Zöpfe abgeschnitten. Wurden unter macOS 11 Big Sur noch MacBook-Modelle aus dem Jahr 2013 unterstützt, braucht man für die neue Version ein neueres Gerät. So ist erst ein Apple MacBook Pro von Anfang 2015 kompatibel. Das reguläre MacBook aus dem Jahr 2016 kann ebenso eingesetzt werden wie das MacBook Air von Anfang 2015. Lediglich beim Mac Pro geht es bis Ende 2013 etwas weiter zurück. Ebenfalls macOS 12 installieren können Nutzer eines Mac mini ab Ende 2014 oder eines iMac ab Ende 2015.

Wer allerdings Universal Control nutzen möchte, der muss näher hinsehen, denn diese Funktion wird erst ab Geräten aus dem Jahr 2016 und neuer sowie dem iPad ab der sechsten Generation lauffähig sein. Beide Geräte müssen dann jeweils über die gleiche AppleID mit der iCloud verbunden sein und dürfen nicht weiter als 10 m voneinander entfernt stehen. 

Kompatible Geräte für macOS 12 Monterey:

  • iMacLate 2015 and later
  • Mac ProLate 2013 and later
  • iMac Pro2017 and later
  • Mac miniLate 2014 and later
  • MacBook AirEarly 2015 and later
  • MacBookEarly 2016 and later
  • MacBook ProEarly 2015 and later

Ab Herbst sollen die finalen Fassungen aller neuen Apple-Betriebssysteme ausgerollt werden. Bis dahin wird es vermutlich dann auch wieder eine Reihe neuer Geräte geben – allen vorne heran natürlich ein neues iPhone.

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Microsoft veröffentlicht Notfall-Patch für Windows 10

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Dass Windows-10-Updates immer wieder für Probleme sorgen, dürfte mittlerweile hinreichend bekannt sein. Bereits mit den im Januar erhältlichen Aktualisierungen beklagten einige Nutzer Systemabstürze. Microsoft ist es mit den jüngsten Updates nicht gelungen dies zu beheben, im Gegenteil haben... [mehr]

  • Windows-Patch-Day legt Netzwerkdrucker lahm

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Windows und seine Druckerprobleme sind auch mit den aktuellen Updates des September Patch-Days keineswegs erledigt. Insbesondere Netzwerkdrucker scheinen weiterhin massive Schwierigkeiten aufzuweisen. Besonders kritisch sind diesmal die zahlreichen unterschiedlichen Fehlermeldungen, die... [mehr]

  • Das Ende der Windows-Systemsteuerung: Weitere Features wandern in die...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Bereits in der Vergangenheit ist durchgesickert, dass Microsoft beabsichtigt, seine alte Systemsteuerung in Rente zu schicken. In Zukunft sollen ausschließlich die Windows-10-Einstellungen von den Usern verwendet werden, um Anpassungen am System vorzunehmen. Aus diesem Grund wanderten immer mehr... [mehr]

  • Soundprobleme nach Windows-10-Update

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Dass Windows-10-Updates mitunter die merkwürdigsten Fehler mit sich bringen, ist bei weitem keine Seltenheit mehr. Ob ein Bluescreen während des Druckvorgangs oder das Verschwinden von Savegames - die Nutzerbasis hat in der Vergangenheit viel ertragen müssen. Jetzt ist das Kuriositätenkabinett... [mehr]

  • Windows 11 vor offizieller Ankündigung im Netz

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

    Bereits vor der am 24. Juni 2021 geplanten Vorstellung von Windows 11 ist nun ein Build ins Netz gelangt. Es handelt sich dabei um den Build 21996.1, der vom 25. Mai stammt, also recht aktuell ist. Wir sprechen aber wohl noch von einer Vorabversion. Offenbar kann die Version einfach... [mehr]

  • Windows 10: Support-Ende und Zwangsupdate der Version 1903

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Microsoft hat jetzt das Supportende der Windows-10-Version 1903 bekannt gegeben. Laut Angaben des US-amerikanischen Unternehmens wird die Betriebsversion ab dem 8. Dezember 2020 nicht mehr mit Updates versorgt. Dies gilt sowohl für Privatkunden als auch für Enterprise-Nutzer.  Außerdem... [mehr]