1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Software
  6. >
  7. Betriebssysteme
  8. >
  9. Apple veröffentlicht neue Sicherheitsupdates

Apple veröffentlicht neue Sicherheitsupdates

Veröffentlicht am: von

apple-logo

Das kalifornische Unternehmen Apple hat jetzt sowohl für sein Betriebssystem macOS Mojave (10.14) als auch für mac OS High Sierra (10.13) ein neues Sicherheitsupdate veröffentlicht. Besagtes Update behebt unter anderem zwei kritische Sicherheitslücken im Kernel des OS. Außerdem wird eine Lücke im FontParser geschlossen. Alle drei Schwachstellen wurden von Googles Project Zero entdeckt. 

Zudem gab Apple an, dass für alle erwähnten Lücken ein Exploit in freier Wildbahn gesichtet wurde. Aus diesem Grund wird allen Nutzern, die aktuell noch eines der genannten Betriebssysteme im Einsatz haben, empfohlen, die Aktualisierung umgehend einzuspielen. Voraussetzung hierfür ist eine installierte Version 10.13.6 (Mojave) beziehungsweise 10.14.6 (High Sierra). 

Des Weiteren veröffentlichte der iPhone-Konzern mit macOS 11 Big Sur in der Version 11.0.1 ein weiteres Sicherheitsupdate. Hier wurden unter anderem Bugs im App Store sowie im Kernel gepatcht. Auf der offiziellen Apple-Support-Seite findet sich eine lange Liste mit allen behobenen Fehlern.

Daneben gab es auch eine Aktualisierung für den Apple-Browser Safari. Diese steht sowohl für Catalina als auch für Mojave zur Verfügung. Hier bestand die Möglichkeit, dass Angreifer die Adressleiste des Browsers manipulieren konnten. Somit sahen auch bösartige Webseiten völlig legitim aus. Außerdem wird mit dem genannten Update ein Bug im WebKit behoben. 

Bereits am 5. November 2020 ist mit dem watchOS 7.1 sowie dem watchOS 6.2.9 und watchOS 5.3.9 für alle Apple-Smartwatches ein Sicherheitsupdate erschienen. Alle Informationen dazu finden sich hier. Auch das iOS 14.2 und das iPadOS 14.2 stehen seit dem 5. November zur Verfügung. Wer hingegen noch ein iPhone 5s, iPhone 6 / 6 Plus, iPad Air, iPad mini 2 / 3 oder einen iPod touch (6. Generation) nutzt, hat die Möglichkeit, auf das iOS 12.4.9 zu aktualisieren. 

Preise und Verfügbarkeit
Apple iMac 27", Core i5-10500, 8GB RAM, 256GB SSD, Radeon Pro 5300, Gb LAN, Standardglas [2020 / Z0ZV] (MXWT2D/A)
1.728,50 Euro Nicht verfügbar Ab 1.728,50 EUR


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Microsoft veröffentlicht Notfall-Patch für Windows 10

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Dass Windows-10-Updates immer wieder für Probleme sorgen, dürfte mittlerweile hinreichend bekannt sein. Bereits mit den im Januar erhältlichen Aktualisierungen beklagten einige Nutzer Systemabstürze. Microsoft ist es mit den jüngsten Updates nicht gelungen dies zu beheben, im Gegenteil haben... [mehr]

  • macOS Big Sur sieht iOS sehr ähnlich und macht doch vieles anders (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MACOS-BIGSUR

    Nicht nur bei der Hardware der Macs strebt Apple einen Paradigmenwechsel an – auch die Software wird optisch grundlegend überarbeitet. Zunächst einmal hat man den Namen der nächsten macOS-Generation enthüllt. Die erste Version von macOS 11 wird den Namenszusatz Big Sur erhalten. Man bleibt... [mehr]

  • Neues Windows-10-Update schaltet unter Umständen sämtliche Drucker ab (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Die aufmerksamen Hardwareluxx-Leser wissen, dass Microsoft und seine Windows-10-Updates immer wieder zu Problemen führen können. So auch bei der neuesten Aktualisierung des Microsoft-Betriebssystems. Eigentlich sollten die Updates KB4560960 und KB4557957 für mehr Sicherheit sorgen, allerdings... [mehr]

  • Das Ende der Windows-Systemsteuerung: Weitere Features wandern in die...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Bereits in der Vergangenheit ist durchgesickert, dass Microsoft beabsichtigt, seine alte Systemsteuerung in Rente zu schicken. In Zukunft sollen ausschließlich die Windows-10-Einstellungen von den Usern verwendet werden, um Anpassungen am System vorzunehmen. Aus diesem Grund wanderten immer mehr... [mehr]

  • Soundprobleme nach Windows-10-Update

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Dass Windows-10-Updates mitunter die merkwürdigsten Fehler mit sich bringen, ist bei weitem keine Seltenheit mehr. Ob ein Bluescreen während des Druckvorgangs oder das Verschwinden von Savegames - die Nutzerbasis hat in der Vergangenheit viel ertragen müssen. Jetzt ist das Kuriositätenkabinett... [mehr]

  • Windows 10: Support-Ende und Zwangsupdate der Version 1903

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

    Microsoft hat jetzt das Supportende der Windows-10-Version 1903 bekannt gegeben. Laut Angaben des US-amerikanischen Unternehmens wird die Betriebsversion ab dem 8. Dezember 2020 nicht mehr mit Updates versorgt. Dies gilt sowohl für Privatkunden als auch für Enterprise-Nutzer.  Außerdem... [mehr]