> > > > Nur x86-Treiber: Windows on ARM erfordert Verzicht

Nur x86-Treiber: Windows on ARM erfordert Verzicht

Veröffentlicht am: von

windows 10 logoUrsprünglich schon für Ende 2017 geplant, dürfte der Start von Windows on ARM erst in den kommenden Wochen erfolgen. Gründe für die Verzögerung sind nicht bekannt, anders sieht es hingegen bezüglich der Einschränkungen aus. Denn die entsprechende Liste wird weitaus länger als erwartet ausfallen. Vor allem der Einsatz von Zubehör wie Druckern könnte problematisch werden.

Zunächst hatte Thurrot über verschiedene, teilweise bislang unbekannte Einschränkungen berichtet und sich dabei auf eine von Microsoft veröffentlichte Übersicht verwiesen. Die wurde allerdings kurzerhand zunächst entfernt, dann aber in einer entschärften Version wieder verfügbar gemacht. The Verge wurde bei der Suche nach der ursprünglichen Version jedoch fündig.

Bereits bekannt war, dass Windows on ARM lediglich UWP-Apps nativ ausführen und x86-Anwendungen emulieren wird. x64-Software, so Microsoft unter anderem auf dem Snapdragon Tech Summit im Dezember, werde erst mit einem späteren Update des Betriebssystems lauffähig sein - allerdings ebenfalls nur dank des Einsatzes eines Emulators.

Erstmals offiziell bestätigt wurde zudem, dass Windows on ARM auch bei den Treibern wählerisch sein wird. Ist ein Treiber nicht Bestandteil des Betriebssystems und muss entsprechend aus anderer Quelle installiert werden, werden nur ARM64-Treiber akzeptiert. Das, so das Dokument, gelte vor allem für Drucker, aber auch für anderes Zubehör sowie Software, die für den vollen Funktionsumfang einen Treiber benötigt. Letzter Punkt betrifft unter anderem einige Virtualisierungs-Tools, aber auch manche Kopierschutzmaßnahmen.

Shell-Extensions können zu Problemen führen

Sind die Hürden Treiber und x86-Anwendung überwunden, kann es aber dennoch zu Problemen kommen. Laut Microsoft kann nicht garantiert werden, dass Programme reibungslos laufen, wenn diese annehmen, dass es sich bei einer ARM-basierten Plattform grundsätzlich um eine Mobil-Version von Windows handelt. Ebenso ist mit Problemen zu rechnen, wenn nicht die herkömmlichen und integrierten Eingabemethoden verwendet werden. Aber auch sogenannte Shell-Extensions könnten unter Umständen dazu führen, dass der reibungslose Einsatz nicht möglich ist. Letzteres soll sich aber umgehen lassen, wenn die entsprechenden Programme nativ für ARM entwickelt worden sind.

Das wiederum spielt keine Rolle, wenn ein Programm OpenGL älter als Version 1.1 oder Hardware-Beschleunigung benötigt. Microsofts Tipp zum Umgehen dieses Problems: Einfach den DirectX-Modus verwenden. Denn Windows on ARM wird lediglich DirectX 9 bis 12 unterstützen. Wird Hyper-V benötigt, gibt es hingegen keinen Ausweg - die Virtualisierungstechnik wird nicht unterstützt. Abzuwarten bleibt, wie Windows on ARM mit Anticheat-Maßnahmen von Spielen umgeht. Beide Versionen des Microsoft-Dokuments werden diesbezüglich nicht konkret, The Verge schreibt jedoch, dass derartige Titel generell nicht genutzt werden können.

Als eines der ersten Endgeräte mit Windows on ARM soll das ASUS NovaGo auf den Markt kommen. Als Starttermin wurde bislang lediglich das ersten Quartal 2018 genannt, die Einstiegs-UPV wird mit 799 Euro beziffert. Das Notebook mit seinem 13,3 Zoll großen Display dürfte dabei stellvertretend für die erste Hardware-Generation stehen. Verbaut werden unter anderem ein Snapdragon 835, bis zu 8 GB RAM sowie eine maximal 256 GB große SSD. Bedingt durch den SoC steht Nutzern ein schnelles LTE-Modem zur Verfügung, was die Mobilität des Notebooks deutlich verbessert. Dem gegenüber steht aber ein Gewicht von knapp 1,4 kg. Allerdings dürften Laufzeiten von bis zu 22 Stunden ein Stück weit darüber hinwegtrösten.

Nach wie vor unbekannt ist, sich alle Beteiligten in der Zwischenzeit mit Intel verständigt haben. Im Juni hatte der Chip-Hersteller erklärt, dass ein x86-Emulator ohne Nutzung von Intel-Patenten nicht möglich sei. Diese decken unter anderem Techniken wie MMX, SSE und AVX ab. Jedwede Verletzung von geistigem Eigentum, so das Unternehmen, werde man zu verhindern wissen.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (15)

#6
customavatars/avatar173724_1.gif
Registriert seit: 28.04.2012

Obergefreiter
Beiträge: 129
Für meinen RPi wär das was. ^^
#7
customavatars/avatar168454_1.gif
Registriert seit: 18.01.2012

Admiral
Beiträge: 8657
Zitat Copiegeil;26166641
Das wird ein Rohrkrepierer, typisch ala Microsoft.
Erst wird immer mehr in Richtung 64Bit gedrängt und nun kommen sie wieder mit X86.
Leider schafft es kein anderes Unternehmen, ein vernünftiges Android mit guter Treiberunterstützung für alle umgebenden Geräte (Drucker, Scanner, Eingabegeräte usw.) auf den Markt zu bringen. Dann wäre der ganze Microsoft Käse sowieso überflüssig.


Stimmt Windows ist ja das Nischenprodukt. Bin da wohl die große Ausnahme der diese seltsamen Produkte von denen nutzt.
Deine Auffassungsgabe scheint auch etwas eingeschränkt zu sein denn ich lese in dem Artikel ziemlich deutlich, dass 64bit mit einem Update nachgeliefert werden soll.
Was bringt dir außerdem ein Android mit Drucker, Scanner und Eingabegeräten dem am Ende des Tages dann doch wieder die Anwendungen fehlen die du benötigst.
#8
Registriert seit: 14.09.2006
Raubling
Kapitänleutnant
Beiträge: 1995
@DragonTear
Nun, es gibt trotzdem kein vernünftiges Alternativangebot mit Android für Desktops.

@Fallwrrk
Bei Linux nervt einfach die Oberfläche, das nicht ganz einfache Handling zur Installation von Software und Treibern.

@Gubb3L
Wenn es ein Android für Desktop gäbe, dann wären auch die Apps dafür am Markt.
Ich nutze selber Windows. Und zwar Windows 7. Immer noch, weil es das Beste Windows bisher war.
Windows 8, Vollausfall, Windows 8.1, nun ja, langsamer als 7, Windows 10 läuft, wenn Dir nicht gerade ein Update die Kiste weg haut. Ich mache hier einiges für Leute privat, und mein Arbeitspensum hat seit Windows 10 wieder deutlich zugenommen. Diese blöden Updates machen immer wieder Ärger. Und auch der Artikel verheißt nichts gutes, wenn ich mir ansehen, was alles nicht geht, oder so und so umgangen werden kann. Also wieder mal ein Bananenprodukt, das beim Kunden reift...
#9
customavatars/avatar210347_1.gif
Registriert seit: 18.09.2014
Gelsenkirchen
Stabsgefreiter
Beiträge: 351
Ich finde die Idee Nicht Schlecht ein ARM CPU ala Snapdragon in nem Windows Noteebook zuverpflanzen wenn endsprechen Alles drauf installieren Kann.

Und das Intel klar ein Riegel Vorschiebt ist denke ich mal Klar. Im Mobil Notebook Sektor waren sie die Platzhirsche. Nun hat AMD eine Mobil CPU der Intel mächtig einheiz und dann kommt ein SOC Herstelle mit nem Softwear Konzern und will Auch Mitmischen.

Bleibt abzuwarten wenn Alle Hürden sind wie der Snapdragon sich schlägt denn was ich bis Herr sich anhört Klingt interessant. 20 Akkulaufzeit, LTE, Wo du bei Normalen Notebook immer etwas mehr Zahlen muss.

Übrigenss kann man nicht das Samsung S8 mit der Dex Station zum nem Andorid Computer machen ?? Und die ganzen Chromebook Basssieren die nicht auch auf Android. Ach ne das ist ja Linux Chrome OS wo android Apps laufen sorry

Und ich weiss nicht was Alle gegen Windows 10 Haben ??. Es Läuft bei Mir Stabil auch auf meinen Anderen Geräten also Tablett, Notebook. Selbst das Alte HP Notebook Lauft unter W10 Schneller als unter Win 7 aber Naja war bei Windows XP als nach Vista Win 7 kamm nicht anders.
#10
customavatars/avatar166338_1.gif
Registriert seit: 11.12.2011
NRW
Flottillenadmiral
Beiträge: 4197
Zitat Copiegeil;26167030
Bei Linux nervt einfach die Oberfläche, das nicht ganz einfache Handling zur Installation von Software und Treibern.


[LIST=1]
[*]Welche der 25.000 Oberflächen?
[*]"apt-get install firefox" oder Programm "Software", nach "Firefox" suchen und auf "Installieren" klicken.
[*]Auf meinem HP ProBook musste ich keinen einzigen Treiber installieren - ganz im Gegensatz zu Windows 10.
[/LIST]
#11
customavatars/avatar168454_1.gif
Registriert seit: 18.01.2012

Admiral
Beiträge: 8657
Zitat Fallwrrk;26167282
[LIST=1]
[*]Welche der 25.000 Oberflächen?
[*]"apt-get install firefox" oder Programm "Software", nach "Firefox" suchen und auf "Installieren" klicken.
[*]Auf meinem HP ProBook musste ich keinen einzigen Treiber installieren - ganz im Gegensatz zu Windows 10.
[/LIST]


Was musstest du denn für einen Treiber installieren? Also wenn da nicht die GPU wäre und dort auch nur um den aktuellsten zu haben müsste ich derzeit bei keinem Rechner den ich im Einsatz habe einen Treiber unter Windows 10 installieren.
#12
customavatars/avatar166338_1.gif
Registriert seit: 11.12.2011
NRW
Flottillenadmiral
Beiträge: 4197
Zitat Gubb3L;26167760
Was musstest du denn für einen Treiber installieren? Also wenn da nicht die GPU wäre und dort auch nur um den aktuellsten zu haben müsste ich derzeit bei keinem Rechner den ich im Einsatz habe einen Treiber unter Windows 10 installieren.


Einen GPU-Treiber hat Windows installiert, mit dem ging aber der HDMI-Output nicht. Musste ich also neu installieren. Tastaturmakros ging, bis auf die Lautstärkeregelung, auch kein einziges. Musste ich manuell von HP.com installieren. Unter Linux beides und auch sonst alles OOTB.
#13
customavatars/avatar193513_1.gif
Registriert seit: 13.06.2013
#Neuland
Stabsgefreiter
Beiträge: 372
Zitat Fallwrrk;26167788
Einen GPU-Treiber hat Windows installiert, mit dem ging aber der HDMI-Output nicht. Musste ich also neu installieren. Tastaturmakros ging, bis auf die Lautstärkeregelung, auch kein einziges. Musste ich manuell von HP.com installieren. Unter Linux beides und auch sonst alles OOTB.


Man kauft auch keine Geräte von HP. :fresse:
#14
customavatars/avatar166338_1.gif
Registriert seit: 11.12.2011
NRW
Flottillenadmiral
Beiträge: 4197
:D
#15
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 33921
Woher stammt die Aussage zur nachgelieferten x64 Emulation??

Weil MS selbst will davon nichts wissen. Und in anderen News wird auch explizit diese x64 Kompatibilität als nicht gegeben hingenommen. Irgendwie schreibt Keiner, dass das noch kommen soll?
Der verlinkte Luxx-Artikel - auf den die Aussage sich bezieht, erwähnt das im übrigen auch nicht.
"Microsoft wird dazu ein 64-bit ARM SDK zur Verfügung stellen. Dies ist zum aktuellen Zeitpunkt aber noch nicht der Fall. Dieses SDK soll aber nicht nur den Emulator enthalten, sondern auch die Möglichkeit zur Entwicklung nativer 64-Bit-ARM-Programme bieten."

Das 64-Bit ARM SDK enthält nicht den x64 Emulator! Das Kit enthält DEN Emulator. Und dieser kann nur x86.
Möglicherweise sogar ohne SSE, MMX usw. -> weil da hat Intel wohl nach wie vor die Finger drauf...


Auch halte ich die Aussagen zu den Treibern für nicht richtig.
"Ist ein Treiber nicht Bestandteil des Betriebssystems und muss entsprechend aus anderer Quelle installiert werden, werden nur ARM64-Treiber akzeptiert."

Es ist egal ob ein Treiber mit dem OS kommt oder nicht - die Treiber müssen wohl ARM64 sein. MS selbst schreibt im verlinkten Artikel:
"All kernel-mode drivers, User-Mode Driver Framework (UMDF) drivers, and print drivers must be compiled to match the architecture of the OS. If an x86 app has a driver, then that driver must be recompiled for ARM64."
Die Architektur IST ARM64 :wink:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Meltdown- und Spectre-Patches für Windows, macOS und Linux

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Nachdem wir uns die Details zu den Sicherheitslücken Spectre und Meltdown nun genauer angeschaut haben, einige Benchmarks präsentieren konnten und eine Analyse mit der Beantwortung der wichtigsten Fragen gemacht haben, stellt sich vielen sicherlich die Frage, für welche Software es denn nun... [mehr]

Microsoft Windows 10 Fall Creators Update steht bereit

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft hat das fünfte größere Update für Windows 10 veröffentlicht. Das passend zur Jahreszeit Fall Creators Update getaufte Release kann seit heute Nachmittag als ISO direkt bei Microsoft heruntergeladen werden und wird ab sofort auch schrittweise auf bestehenden Windows-10-Systemen... [mehr]

Polaris oder Schalter: Microsoft arbeitet an Nachfolger für Windows 10 S

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Nicht einmal ein Jahr nach der Vorstellung von Windows 10 S droht das möglicherweise schnelle Aus. Denn seit einigen Tagen mehren sich die Meldungen, dass Microsoft an möglichen Alternativen arbeitet, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Die eine würde aus der eigenständigen Version... [mehr]

Ohne Tamtam: Windows 10 Fall Creators Update beinhaltet Anti-Cheat-Tool

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft hat viele der Neuerungen, welche durch das Windows 10 Fall Creators Update eingeführt wurden, groß beworben. Erschienen ist die Aktualisierung in dieser Woche, um genau zu sein am 17. Oktober 2017. Wenig gesprochen haben die Redmonder überraschenderweise über TruePlay. Dabei... [mehr]

Windows 10: Spring Creators Update kommt als Version 1803

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft wird für Windows bald ein neues Update veröffentlichen. Das Update mit dem Codenamen Redstone 4 wird von Microsoft inzwischen auch als Versionsnummer 1803 geführt und soll einige Verbesserungen mitbringen. Das sogenannte Spring Creators Update soll nach derzeitigen Planungen im April... [mehr]

Fall Creators Update für Windows 10 erscheint am 17. Oktober

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WINDOWS_10_LOGO

Microsoft will im Herbst das nächste große Update für Windows 10 verteilen: das Fall Creators Update. Es folgt dem Creators Update, welches das Unternehmen aus Redmond in diesem Frühjahr freigeben hatte (siehe Video). Dabei handelt es sich nun um das mittlerweile vierte Feature-Update für... [mehr]