> > > > ASUS NovaGo: 22 Stunden Laufzeit dank Snapdragon 835

ASUS NovaGo: 22 Stunden Laufzeit dank Snapdragon 835

Veröffentlicht am: von

asus novago

Nicht nur der neue Snapdragon 845 steht im Mittelpunkt des Snapdragon Tech Summit, auch sein Vorgänger spielt eine wichtige Rolle. Denn im Zuge von Windows on ARM soll der Snapdragon 835 zunächst allein an den Start gehen. Zu den ersten entsprechend bestückten Systemen gehört das ASUS NovaGo. Der wohl größte Vorteil: Ganze 22 Stunden soll das Notebook mit einer Akkuladung auskommen.

Möglich soll das nicht nur der 52 Wh fassende Akku des Convertibles machen, einen großen Anteil soll auch der SoC haben. Der Anfang 2017 vorgestellte Snapdragon 835 wird auch unter Windows seine Effizienz ausspielen können, sie das Versprechen Qualcomms und Microsofts. Allerdings: 22 Stunden sind nur ein theoretischer Wert, wie auf Nachfrage verraten wurde. Gemeint ist damit die Ausdauer bei der Wiedergabe von Videos, bei reduzierter Display-Helligkeit und deaktivierten Funkmodulen. Dennoch wäre es eine respektable Zeitspanne.

Dass im Innern des 14,9 mm dicken und knapp 1,4 kg schweren NovaGo nicht der übliche Intel-Prozessor steckt, ist dem Gerät nicht anzusehen. Optisch reiht sich das neue Modell fast nahtlos in das aktuelle ASUS-Portfolio ein, die ausgestellten Demo-Geräte wirkten ordentlich verarbeitet. Gleiches gilt für das 13,3 Zoll große Touch-Full-HD-Display, das vor Ort mit guter Helligkeit und Farbdarstellung auffiel.

Auch die weitere Ausstattung orientiert sich an aktuellen x86-Notebooks. Dem SoC stellt ASUS bis zu 8 GB RAM sowie eine maximal 256 GB fassende SSD zur Seite. Hinzu kommen zweimal USB 3.1 Gen 1, HDMI, ac-WLAN und natürlich das X16-Modem des Snapdragon 835. Mit dessen Hilfe lassen sich Daten mit bis zu 1 GBit/s per LTE übertragen. Platz gibt es für eine klassische Nano-SIM, zusätzlich setzt ASUS auf eine eSIM. Klassische Telefonate lassen sich allerdings nicht führen. Auf Nachfrage erklärte Qualcomm, dass eine solche Funktion derzeit nicht vorgesehen sei - für keines der Notebooks, die mit Snapdragon 835 auf den Markt kommen.

Ein großes Fragezeichen steht noch hinter der eingesetzten Windows-Version. Während ASUS für Deutschland nur von Windows 10 spricht, kam auf den Demo-Geräten nur Windows 10 S zum Einsatz. Und abzuwarten bleibt, wie leistungsfähig das NovaGo sein wird. Qualcomm und Microsoft sprechen von einer Performance, die bei Office und alltäglichen Aufgaben nicht spürbar von der eines x86-Systems abweichen soll.

Nicht ganz eingehalten wird der ursprünglich von Qualcomm versprochene Starttermin. Denn in Deutschland wird das NovaGo erst im Laufe des ersten Quartals 2018 verfügbar sein. Für die Einstiegskonfiguration, die noch nicht im Detail genannt wird, werden dann unverbindliche 799 Euro verlangt.

Social Links

Kommentare (1)

#1
Registriert seit: 03.06.2014

Obergefreiter
Beiträge: 102
Die Einstiegsverosion wurde mit 599 Dollar vor Steuern beworben. Macht laut aktuellem Kurs von 1,18 Dollar je Euro inkl. Mehrwertsteuer gerade mal 604€. Wieso zahlt der europäische Kunde hier fast 200€ extra?
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Medion Erazer X7857: Solides Gaming-Notebook mit nur wenigen Schwächen im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/MEDION-ERAZER-X7875/MEDION_ERAZER_X7857-TEASER

Auch Medion hat unlängst den Markt der Gaming-Notebooks für sich entdeckt und baut sein Sortiment dahingehend immer weiter aus. Zur diesjährigen Gamescom im August kündigte man mit dem Medion Erazer X7857 ein neues Oberklasse-Modell an, welches sich optisch zwar zurückhält, trotzdem mit... [mehr]

Acer LiquidLoop: Still und dennoch leistungsstark

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER

Advertorial / Anzeige: Für viele gilt es als unüberbrückbarer Gegensatz: Ein leistungsstarkes Notebook, das passiv und damit geräuschlos gekühlt wird. Denn oftmals muss entweder auf Performance verzichtet oder ein Lärm verursachender Lüfter in Kauf genommen werden. Vor allem... [mehr]

Razer Blade Pro mit Core i7-7700HQ und GeForce GTX 1060 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/RAZER-BLADE-PRO/RAZER_BLADE_PRO_1060-TEASER

Ob Gaming-Notebook oder Gaming-Smartphone: Razer ist schon lange kein Hersteller mehr, der nur Mäuse und Tastaturen für den ambitionierten PC-Spieler auf den Markt bringt. Nachdem wir vor nicht ganz zwei Jahren mit dem Razer Blade das erste Gaming-Notebook des Herstellers ausführlich auf den... [mehr]

Microsoft Surface Pro und Surface Book 2: LTE in diesem, 15 Zoll im nächsten...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_SURFACE_PRO_2017

Microsoft wird seine Surface-Familie in den kommenden Monaten um zumindest zwei Konfigurationen erweitern. Das im Mai vorgestellte Surface Pro der fünften Generation erhält eine zusätzliche Schnittstelle, das erst vor wenigen Tagen präsentierte Surface Book 2 wächst hingegen mit etwas... [mehr]

Gigabyte SabrePro 15W im Test: Mehr als nur ein Gaming-Notebook

Logo von IMAGES/STORIES/GALLERIES/REVIEWS/2017/GIGABYTE-SABREPRO15/GIGABYTE_SABREPRO15

Ein reines Gaming-Notebook ist das Gigabyte SabrePro 15W eigentlich nicht. Dank flotter Kaby-Lake-CPU und Pascal-Grafik bietet der 15-Zöller mehr als genug Leistung, um die aktuellen Grafikkracher problemlos auf den Bildschirm zu bringen – ob Tastatur und Touchpad auch den Ansprüchen eines... [mehr]

Benchmarks zum Ryzen 7 2700U im Acer Swift 3

Logo von IMAGES/STORIES/2017/ACER_SWIFT_3_RYZEN

2017 war rückblickend betrachtet sicherlich das interessanteste CPU-Jahr seit langem. Durch das Comeback von AMD mit seinen Ryzen- und ThreadRipper-CPUs hat sich auch Intel genötigt gesehen, mehr als nur die übliche Modellpflege zu betreiben. Wenn alles gut läuft, könnte es 2018 im... [mehr]