> > > > 3DMark kündigt neuen PCIe-4.0-Test an

3DMark kündigt neuen PCIe-4.0-Test an

Veröffentlicht am: von

ulMit einem neuen Feature-Test meldet sich 3DMark erstmals wieder nach längerer Abstinenz auf die Benchmarkbühne zurück. Seit der Vorstellung neuer X570-Chipsätze mit PCIe-4.0-Unterstützung arbeiten Benchmark-Programmierer fleißig an der Aktualisierung Ihrer Software und an der Implementierung neuer Benchmarks und Funktionstests. Vor kurzem aktualisierte AIDA64 sein Hardwarediagnose-Tool um einige wichtige Neuerungen rund um die neu vorgestellte Technik.

Um die Auswirkungen und Geschwindigkeitsvorteile von PCIe 4.0 gegenüber dem älteren Standard genauer messen und kategorisieren zu können, erweitert nun auch UL Benchmarks (Underwriters Laboratories ehem. Futuremark) seine 3DMark-Suite um einen weiteren neuen Performancetest. Bei diesem sogenannten Feature-Test handelt es sich tatsächlich um einen PCI-Express-Funktionstest, der es Benutzern erlaubt, auch auf älteren Systemen den Datendurchsatz ihrer über die PCIe-Schnittstelle angebundenen GPU zu messen.

"Der 3DMark PCI Express Feature Test misst die Bandbreite, die Ihrer GPU über die PCIe-Schnittstelle zur Verfügung steht. Er wird Ihnen dabei helfen, diese über PCIe-Generationen hinweg mit einem Test, der schnell und einfach zu verwenden ist, zu vergleichen."

Mit diesem Satz beschreibt Underwriters Laboratories den neuen PCIe-Feature-Test und lässt verlauten, dass das neue Feature bereits im Sommer als freies Update für die kostenpflichtigen Versionen 3DMark Advanced und 3DMark Professional zur Verfügung stehen wird.

Da sich die theoretische Durchsatzrate von PCIe 4.0 gegenüber dem PCIe-3.0-Interface verdoppelt hat, wird es interessant sein zu sehen, auf welche Realwerte beziehungsweise auf welche Praxiswerte Nutzer mit den verschiedensten Hardwarekonfigurationen kommen. In Bezug auf die reale Leistung gab es leider immer wieder größere Diskrepanzen zu den von Herstellern genannten Angaben. Heruntergeladen kann das Tool direkt über die 3DMark-Homepage.

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (2)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
3DMark kündigt neuen PCIe-4.0-Test an

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Maxon veröffentlich den Cinebench R20

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MAXON

    Nach einigen Jahren auf der Version R15 hat Maxon eine neue Version des Cinebench vorgestellt. Diese basiert nun auf der aktuellen Version Cinema 4D Release 20 – damit sind die Produktivsoftware und der Benchmark wieder auf gleicher Ebene. Unter anderem werden nun auch die aktuellen... [mehr]

  • Final Fantasy XV: Benchmark mit DLSS für alle verfügbar

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ASUS-GEFORCE-RTX

    Zusammen mit den neuen GeForce-RTX-Grafikkarten hat NVIDIA auch eine neue Technik namens Deep Learning Super Sampling (DLSS) vorgestellt. In der derzeitigen Umsetzung haben wir uns DLSS im Test der Founders Editions der GeForce RTX 2080 Ti und GeForce RTX 2080 bereits angeschaut. Dazu stellte... [mehr]

  • 3DMark mit DLSS im Kurzest

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UL

    Gestern gab es gleich zwei Software-Updates, die Bezug auf das Deep Learning Super Sampling oder kurz DLSS nehmen. Zum einen wurde der 3DMark in der Version 2.8.6427 veröffentlicht, zum anderen hat NVIDIA den Treiber GeForce 418.81 im Angebot. Bisher konnten wir nur ein Spiel... [mehr]

  • UL nennt Details zum Ray-Tracing-Benchmark Port Royal (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UL

    Bereits kurz nach der Veröffentlichung der ersten GeForce-RTX-Karten verschickte UL, das Unternehmen hinter dem 3DMark, eine frühe Version eines Ray-Tracing-Benchmarks. Nun hat man weitere Details zum Port Royal bezeichneten Test veröffentlicht, der im Januar 2019 Bestandteil des 3DMark werden... [mehr]

  • 3DMark Port Royal verfügbar und erste Ergebnisse

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UL

    Der Ray-Tracing-Benchmark Port Royal als Teil des 3DMark ist seit gestern Abend erhältlich. Der Port-Royal-Test wird verschiedene Echtzeit-Ray-Tracing-Effekte verwenden. Dazu wird die DXR-Schnittstelle von Microsoft verwendet. Diese dient als Schnittstelle zwischen Hard- und Software und... [mehr]

  • AIDA64: Version 6.00 bringt spezifische Ryzen-3000-Benchmarks

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AIDA64

    Das ehemals als EVEREST bekannte Shareware-Hardwarediagnose- und Speicherbenchmark-Tool AIDA64, ist ab sofort in der neuesten Version 6.00.5100 als Download verfügbar. AIDA64 wird hauptsächlich zum Auslesen von Systemdaten verwendet, enthält jedoch auch verschiedene Benchmarks und... [mehr]