NEWS

NDI Tools

NVIDIA GPUs streamen ins Netzwerk

Portrait des Authors


NVIDIA GPUs streamen ins Netzwerk
3

Werbung

In Zusammenarbeit mit der Vizrt Group präsentiert NVIDIA eine neue Funktion der eigenen GeForce-Grafikkarten, die sich auf das Streaming von Inhalten, vor allem das Game-Streaming, konzentriert. Mittels der "NDI Screen Capture HX"-Software von der Vizrt Group und dem NVEC-Encoder der Turing- und Ampere-GPUs können die Karten ihr Videosignal über das Netzwerk streamen, sodass es an anderer Stelle entsprechend weiterverarbeitet werden kann.

NVIDIA ist bereits einige Zeit in diesem Segment sehr aktiv. NVIDIA Broadcast stellt die zentrale Software-Plattform für Streamer dar, die ihre Inhalte direkt zur Verfügung stellen wollen. Virtuelle Bildschirmhintergründe, automatisch folgende Kameraausschnitte und eine Verbesserung der Audio-Qualität mittels RTX Voice sind hier die zentralen Funktionen. Broadcast ist als lokale Gesamtlösung gedacht, die alle notwendigen Funktionen dort übernimmt, wo der Stream auch entsteht.

NDI Screen Capture HX arbeitet mit den GeForce-GPUs in der Form zusammen, dass der Screen Capture als NDI-Quelle im Netzwerk zur Verfügung gestellt wird. An einem anderen PC kann dieser NDI-Stream dann von Software wie OBS Studio, XSplit oder TriCaster entgegengenommen und verarbeitet werden. Dies ist vor allem dann interessant, wenn die Ver- und Bearbeitung des Streams auf einem zweiten System stattfindet. Zuvor musste dazu zum Beispiel eine Capture Card verwendet werden.

NDI Screen Capture HX kann den Stream in 4K-Auflösung und mit bis zu 120 Hz übertragen. Auf Seiten der GPUs wird eine Hardwarebeschleunigung mittels NVEC-Encoder unterstützt. Die Vizrt Group und NVIDIA sprechen von niedrigen Latenzen in der Übertragung. Das Audiosignal wird natürlich synchron zum Videosignal übertragen. Zusätzliche Audiosignale können weiteren Input hinzufügen.

NDI Screen Capture HX wird als Teil der frei verfügbaren NDI Tools angeboten. Die entsprechenden Downloads findet ihr bei www.ndi.tv. Die entsprechende Gegenstelle, zum Beispiel die Open Broadcaster Software, steht ebenfalls kostenlos zur Verfügung.

Quellen und weitere Links

    Werbung

    KOMMENTARE (3) VGWort