1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Software
  6. >
  7. Anwendungen
  8. >
  9. Khronos veröffentlicht Raytracing für die Vulkan-API

Khronos veröffentlicht Raytracing für die Vulkan-API

Veröffentlicht am: von

khronos-groupDie Khronos Group hat die Spezifikationen für die Verwendung von Raytracing veröffentlicht. Im Einsatz ist ein Raytracing in der Vulkan-API schon einige Zeit, denn es gibt die Umsetzung von Quake 2 mit Raytracing (Q2VKPT) und auch Wolfenstein: Youngblood haben wir uns schon mit den neuen Raytracing-Effekten angeschaut.

Mit der Veröffentlichung aller Spezifikationen wird allen Nutzern der Vulkan-API eine Nutzung von Raytracing-Effekten ermöglicht. Mit der Öffnung erhofft sich die Khronos Group auch ein gewisses Feedback der Entwickler, um weitere Verbesserungen vorzunehmen und eventuelle Fehler zu beseitigen.

Das Vulkan Ray Tracing und die verwendeten Shadersprachen sind zwischen DXR und Vulkan gar nicht so unterschiedlich und sollen auch eine gewisse Schnittmenge haben, die es Entwicklern einfacher machen soll zwischen den Umsetzungen zu wechseln. Natürlich aber sieht sich die Khronos Group deutlich flexibler aufgestellt.

Etwa 150 Unternehmen sind Mitglied in der Khronos Group, unter anderem auch AMD, NVIDIA und Intel. Dementsprechend sind AMD und Intel auch unterstützer der Raytracing-Umsetzung in der Vulkan-API. Einmal mehr bestätigen allen voran die genannten Unternehmen eine zukünftige Hardwarebeschleunigung für das Raytracing in ihren Architekturen. NVIDIA tut dies mit der Turing-Architektur bereits, AMD wird mit RDNA 2 hinzustoßen und Intel spricht über eine zukünftige Unterstützung in einer der kommenden Xe-Architekturen.

"The Intel Xe architecture roadmap includes support for hardware accelerated ray tracing, and we're excited to work with Khronos to implement full support into Vulkan."

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • DRAM Calculator 1.5.0 für Ryzen-Prozessoren veröffentlicht (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DRAM-CALCULATOR

    Yuri "1usmus" Bubliy hat den DRAM Calculator in der Version 1.5.0 veröffentlicht. Dieser richtet sich an alle Nutzer eines Ryzen-Prozessors von AMD. Die neueste Version gilt aufgrund des guten Vorgängers bereits als neue Referenz für das RAM-OC im Zusammenspiel mit den Ryzen-Prozessoren –... [mehr]

  • Sapphire TriXX​ – viele Funktionen mit guter Übersicht

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/SAPPHIRE-TRIXX

    Advertorial / Anzeige: Mittels diverser unterschiedlicher Software können die technischen Daten und Betriebsparameter einer Grafikkarte überwacht werden. Nahezu jeder Hersteller schnürt dazu sein eigenes Softwarepaket. Hinzu kommen die Funktionen, die über die Treiber zur Verfügung gestellt... [mehr]

  • Mehr als 32 Kerne im Nachteil: VMWare verändert Lizenzmodell

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VMWARE

    VMWare hat sein Lizenzmodell umgestellt, bzw. im Detail derart geändert, dass Prozessoren mit mehr als 32 Kernen ab sofort zwei Lizenzen benötigen. Grundsätzlich muss man zunächst einmal auf die unterschiedlichen Lizenzmodelle in diesem Bereich eingehen. Diese sehen entweder eine Lizenz pro... [mehr]

  • NVIDIA FrameView bietet eine volle FPS- und Verbrauchs-Analyse

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-FRAMEVIEW

    Zusammen mit den ersten beiden Super-Modellen stellte NVIDIA mit FrameView ein neues Tool zur Analyse der FPS vor. Basis von FrameView ist PresentMon. NVIDIA hat die Software nun in die Beta entlassen und damit kann sich jeder die Beta 0.9.4124.26691055 herunterladen und eigene Analysen... [mehr]

  • Kritische Sicherheitslücke im VLC media player (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VLC

    Der VLC media player ist eine weit verbreitete Mediaplayer-Software. Entsprechend viele Nutzer könnten prinzipiell von einer kritischen Sicherheitslücke betroffen sein, vor der jetzt sowohl NVD als auch CERT-Bund warnen. CERT-Bund befasst sich als Computer Emergency Response Team der... [mehr]

  • Intels Full Memory Encryption soll endlich mit AMD aufschließen

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-XEON-3275

    Auf einem Security Day hat Intel in der vergangenen Woche über seine Pläne hinsichtlich der Sicherheit mittels Total Memory Encryption (TME) gesprochen. ArsTechnica hat am Security Day teilgenommen und die wichtigsten Informationen zusammengetragen. Aktuell setzt Intel auf die SGX... [mehr]