1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Software
  6. >
  7. Anwendungen
  8. >
  9. Khronos veröffentlicht Raytracing für die Vulkan-API

Khronos veröffentlicht Raytracing für die Vulkan-API

Veröffentlicht am: von

khronos-groupDie Khronos Group hat die Spezifikationen für die Verwendung von Raytracing veröffentlicht. Im Einsatz ist ein Raytracing in der Vulkan-API schon einige Zeit, denn es gibt die Umsetzung von Quake 2 mit Raytracing (Q2VKPT) und auch Wolfenstein: Youngblood haben wir uns schon mit den neuen Raytracing-Effekten angeschaut.

Mit der Veröffentlichung aller Spezifikationen wird allen Nutzern der Vulkan-API eine Nutzung von Raytracing-Effekten ermöglicht. Mit der Öffnung erhofft sich die Khronos Group auch ein gewisses Feedback der Entwickler, um weitere Verbesserungen vorzunehmen und eventuelle Fehler zu beseitigen.

Das Vulkan Ray Tracing und die verwendeten Shadersprachen sind zwischen DXR und Vulkan gar nicht so unterschiedlich und sollen auch eine gewisse Schnittmenge haben, die es Entwicklern einfacher machen soll zwischen den Umsetzungen zu wechseln. Natürlich aber sieht sich die Khronos Group deutlich flexibler aufgestellt.

Etwa 150 Unternehmen sind Mitglied in der Khronos Group, unter anderem auch AMD, NVIDIA und Intel. Dementsprechend sind AMD und Intel auch unterstützer der Raytracing-Umsetzung in der Vulkan-API. Einmal mehr bestätigen allen voran die genannten Unternehmen eine zukünftige Hardwarebeschleunigung für das Raytracing in ihren Architekturen. NVIDIA tut dies mit der Turing-Architektur bereits, AMD wird mit RDNA 2 hinzustoßen und Intel spricht über eine zukünftige Unterstützung in einer der kommenden Xe-Architekturen.

"The Intel Xe architecture roadmap includes support for hardware accelerated ray tracing, and we're excited to work with Khronos to implement full support into Vulkan."

Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • NZXT CAM Controller und Software ausprobiert

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/PREVIEW_NZXT_CAM

    Der Computer wird in der heutigen Zeit immer mehr zu einem Designobjekt, welches durch eine auffällige Beleuchtung oder durch interessante Hardware in einem noch auffälligeren Gehäuse in Szene gesetzt wird. Vorbei sind die Zeiten von Kaltlichtkathoden oder einfarbigen Beleuchtungen. Wie gut dies... [mehr]

  • Totgeglaubte leben länger: Instant-Messaging-Dienst ICQ ist wieder da

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ICQ

    Lange vor dem großen Siegeszug von Messenger-Diensten wie WhatsApp, Telegram oder Signal gab es bereits in den späten 90er Jahren mit ICQ einen Instant-Messaging-Dienst, der sich großer Beliebtheit erfreute. Mit ICQ konnte man neben Textnachrichten auch Bilder oder andere Dateien an seine... [mehr]

  • Marbles RTX: NVIDIA zeigt beeindruckende RTX-Demo

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MARBLES-RTX

    Zusammen mit der Ampere-Mikroarchitektur präsentierte NVIDIA auf der GPU Technology Conference eine beeindruckende Grafikdemo, welche die Möglichkeiten der Technik unter Beweis stellen soll. Allerdings bezieht man sich dabei eher auf die aktuelle Turing-Architektur als auf Ampere, denn... [mehr]

  • Mehr als 32 Kerne im Nachteil: VMWare verändert Lizenzmodell

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/VMWARE

    VMWare hat sein Lizenzmodell umgestellt, bzw. im Detail derart geändert, dass Prozessoren mit mehr als 32 Kernen ab sofort zwei Lizenzen benötigen. Grundsätzlich muss man zunächst einmal auf die unterschiedlichen Lizenzmodelle in diesem Bereich eingehen. Diese sehen entweder eine Lizenz pro... [mehr]

  • So wird die Benutzeroberfläche der Corona-Warn-App aussehen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORONA-WARN-APP

    Offenbar haben SAP und die Deutsche Telekom eine weitere Hürde zur Fertigstellung der Corona-Warn-App genommen. Auf dem GitHub Repository wurden nun die ersten Screenhots der Benutzeroberfläche gezeigt und auch das Backend wurde als Quellcode veröffentlicht. Derzeit planen die Entwickler,... [mehr]

  • Premiere Pro mit NVENC: Videos rendern in 20 % der Zeit

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ADOBE_LOGO_100

    Mit der Version 14.2 für Premiere Pro und den Media Encoder hat Adobe eine neue Hardwarebeschleunigung hinzugefügt. Im Export werden H.264 und H.265 (HEVC) über die verbaute GPU beschleunigt. Grundsätzlich unterstützt wird dies auf allen Plattformen und diversen GPU-Modellen von AMD... [mehr]