> > > > DRAM Calculator 1.5.0 für Ryzen-Prozessoren veröffentlicht (Update)

DRAM Calculator 1.5.0 für Ryzen-Prozessoren veröffentlicht (Update)

Veröffentlicht am: von

dram-calculatorYuri "1usmus" Bubliy hat den DRAM Calculator in der Version 1.5.0 veröffentlicht. Dieser richtet sich an alle Nutzer eines Ryzen-Prozessors von AMD. Die neueste Version gilt aufgrund des guten Vorgängers bereits als neue Referenz für das RAM-OC im Zusammenspiel mit den Ryzen-Prozessoren – wegen der komplexen Einstellungen, aber vor allem wegen der Tatsache, dass diese komplexe Einstellungen in eine einfache Benutzeroberfläche gefasst sind.

In Version 1.5.0 integriert ist ein MEMBench. Dieser soll die Leistung des Speichers, bzw. des Speicher-Subsystems testen können, kann aber auch die Stabilität der gewählten Einstellungen prüfen. Verbessert wurde außerdem die Übersicht der Einstellungen. So gibt es nun eine Möglichkeit, die aktuellen Einstellungen gegen die möglichen Einstellungen zu vergleichen – somit werden die möglich gemachten oder empfohlenen Einstellungen besser für den Nutzer ersichtlich.

Das RAM-OC, bzw. die Einstellungen zum Arbeitsspeicher sind bei den Ryzen-Prozessoren sehr umfangreich. Sie bieten aber vor allem viel Potenzial, welches oft einfach brach liegenbleibt. Dies zeigt unter anderem der Thread "Ryzen RAM OC Thread + Mögliche Limitierungen" in unserem Forum.

Im Hintergrund gibt es ebenfalls Verbesserungen der Software. Dies betrifft vor allem die Berechnungen der jeweiligen Einstellungen für die diversen Werte und teilweise auch zu wählenden Spannungen.

Die wichtigsten Änderungen in der Übersicht: 

  • Added feature to compare current system timings with recommended ones. Turns on with the button "Compare timings".
  • Added the ability to select the topology of the motherboard. Sheet box with the name "Topology". The meaning of this undertaking is a more accurate prediction of procODT / RTT settings. Of course, the function is not perfect and with each update of the calculator the prediction accuracy will increase.
  • Partially cleaned the "Main" tab of information that is not used and clutters the user interface. This is a small advance towards the ease of use of this application.
  • SOC voltage prediction blocks have undergone significant changes for each generation of Ryzen processors.
  • Another recommendation is temporarily added to the CAD_BUS block.
  • Recycling of most presets for each type of memory. The reason is simple - new bios make new adjustments.
  • Block "Misc items" received new prediction algorithms. In particular, the GDM prediction.
  • Improved support for system configurations consisting of 4 DIMMs.
  • Improved algorithm for calculating profiles "Debug".
  • Corrections of sudden crash programs in the calculations.
  • Fixed a problem when during the import of the html profile the memory type was automatically switched to Samsung b-die mode.
  • Added button link to system setup guide using Ryzen DRAM Calculator. This button is located in the "Help" tab.
  • Updated information in the "About" tab and added feedback to me via Twitter.

Der MEMbench wird vom Entwickler ebenfalls noch einmal genauer umschrieben bzw. dessen Funktionen zusammengefasst:

  • Support for processors with 1 to 32 threads (temporary restrictions) .
  • Error within 0.5%.
  • Automatic determination of the number of threads in the system.
  • Unified rating for desktop and HEDT processors (AMD and Intel).
  • Qualitatively implemented multi-threading.
  • Thanks to the HCI 6 kernel (freeware), this product is free for the end user. I also want to note that this version is not modified (does not contain hacks).
  • Complete absence of the influence of the processor frequency on the benchmark result.
  • The result is affected by each timing (picture with themes, see below).
  • Ability to work in the mode of ordinary memory check with a fixed delayed stop at a certain stage and this stage is determined by you.
  • Four presets for benching "Easy mode", "Default mode" , "Custom mode" and "Memtest".
  • Easy mode is designed specifically for systems with a small amount of installed RAM.
  • Easy to use benchmark, you need to select only MEMbench mode and click "Run".
  • Provision of full-fledged system information for the Ryzen processors (for Intel, the timing-determining block is not yet connected).
  • Ability to save two own results for further comparison.
  • Display information in the chart.
  • A window-table with information about the current state of benching or memory checking.
  • "Screenshot" Button
  • All possible protection against situations of low memory in the system.
  • Does not use swap file.
  • Loyal stress CPU test in "Default mode".

Der Download des DRAM Calculator in der Version 1.5.0 ist unter anderem hier möglich.

Update:

Der Programmierer des DRAM Calculator 1usmus hat die Version 1.5.1 veröffentlicht. Diese enthält einige kleinere Verbesserungen und auch neue Profile für E- und H-Dies aus dem Hause Micron. Der Download ist direkt im Google Drive des Entwicklers möglich.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (10)

#1
customavatars/avatar43329_1.gif
Registriert seit: 21.07.2006
Mainz-KH
Kapitän zur See
Beiträge: 4028
Das Teil ist echt toll, mit meinem 1700er und meinen RAMs kann ich mit den Werten irgendwie nix stabil hin bekommen.
#2
customavatars/avatar38573_1.gif
Registriert seit: 13.04.2006
Nehr'esham
Kapitän zur See
Beiträge: 33995
Wer die neue Version nicht starten kann, hier die Version ohne Sysinfo(-Abfragen): Ryzen DRAM Calculator 1.5.0.5 without Sysinfo.zip - Google Drive

Quelle: DRAM Calculator for Ryzenâ„¢ 1.5.0 (overclocking DRAM on AM4) + MEMbench 0.6 (DRAM bench) - Page 220 - Overclock.net - An Overclocking Community
#3
customavatars/avatar148454_1.gif
Registriert seit: 20.01.2011

Leutnant zur See
Beiträge: 1213
Zitat drakrochma;26935748
Das Teil ist echt toll, mit meinem 1700er und meinen RAMs kann ich mit den Werten irgendwie nix stabil hin bekommen.


Hast du B-Die?
#4
customavatars/avatar43329_1.gif
Registriert seit: 21.07.2006
Mainz-KH
Kapitän zur See
Beiträge: 4028
Hynix.
3000 16-16-16
Aber ich bekomme die nicht mal mit 2800 16-18-18 stabil.
#5
Registriert seit: 18.07.2017

Gefreiter
Beiträge: 51
feine Sache, funktioniert das Teil auch mit Threadripper?
#6
customavatars/avatar3377_1.gif
Registriert seit: 15.11.2002
www.twitter.com/aschilling
[printed]-Redakteur
Tweety
Beiträge: 31414
Zitat Hemitheos;26935960
feine Sache, funktioniert das Teil auch mit Threadripper?


Ja
#7
Registriert seit: 02.04.2019

Matrose
Beiträge: 21
Traumhaft auch für Micron B-die: Mein Corsair 2400 MHZ XMP 14-16-16 läuft dank DRAM Calculator + dem erwähnten Thread jetzt mit 3400 MHz 16-21-20.
#8
Registriert seit: 18.07.2017

Gefreiter
Beiträge: 51
@Don Vielen Dank für die Info
#9
customavatars/avatar287074_1.gif
Registriert seit: 29.08.2018

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1458
Zitat drakrochma;26935940
Hynix.
3000 16-16-16
Aber ich bekomme die nicht mal mit 2800 16-18-18 stabil.

Liegt vielleicht am RAM selbst, würde ich mal austauschen und testen.
#10
Registriert seit: 12.03.2010

Oberstabsgefreiter
Beiträge: 440
hmm, mein RAM läuft aktuell mit [email protected] stabil wenn ich mich nach dem tool richte geht gar nichts mehr (hab die fast und dann die safe einstellungen des Tools ausprobiert) und wenn ich den RAM test des Tools laufen lasse bekomme ich nach ein paar Sekunden Fehlermeldungen der RAM würde falsche werte zurückliefern ....
hab dann mal heute Nacht ein paar runden memtest86 laufen lassen, keinerlei Probleme. Das System ist auch seit Ewigkeiten stabil und läuft ohne Abstürze etc..... scheint für meinen TR1950X mit F4-3200C14Q-64GTZSW auf einem MSI X399 Carbon Gaming nicht zu passen oder ich bediene es irgendwie falsch :fresse:
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Netflix: Neues Ultra-Abo für 19,99 Euro im Monat (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

    Kunden des Videostreaming-Dienstes Netflix können künftig wohl aus vier verschiedenen Abo-Modellen auswählen. Bislang standen mit „Basis“, „Standard“ und „Premium“ lediglich drei verschiedene Pakete zur Auswahl. Das neue „Ultra“-Paket wird vermutlich 19,99 Euro im Monat kosten... [mehr]

  • Fragmentierung: Steam verliert zunehmend große Blockbuster-Titel

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Lange Zeit war Steam die digitale Vertriebsplattform für PC-Spiele schlechthin, in der man als Kunde einen Großteil seiner gekauften Spieletitel zentral in einer einzigen Bibliothek aufbewahren und zu jeder Zeit erneut herunterladen konnte. Doch die Plattform kränkelt und scheint ihre einstige... [mehr]

  • Client-Update: Steam überarbeitet den Chat

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Nach der großen VAC-Bannwelle in der vergangenen Woche hat Valve ein neues Client-Update für Steam veröffentlicht, das umfangreiche Änderungen am Chat-System der Plattform vornimmt. Im Rahmen eines Open-Beta-Programms hatte Valve die neuen Funktionen seit dem 12. Juni ausführlich getestet, ab... [mehr]

  • NV Scanner API: Automatisches OC nun auch für Pascal-GPUs

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-TITANXP

    Zusammen mit der Turing-Architektur hat NVIDIA eine neue NV Scanner API eingeführt, die ein effizientes und automatisches Overclocking ermöglichen soll. Neben der Tatsache, dass die Software dazu die Spannungs/Takt-Kurve abläuft, soll der neue OC Scanner vor allem durch den synthetischen... [mehr]

  • DRAM Calculator 1.5.0 für Ryzen-Prozessoren veröffentlicht (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DRAM-CALCULATOR

    Yuri "1usmus" Bubliy hat den DRAM Calculator in der Version 1.5.0 veröffentlicht. Dieser richtet sich an alle Nutzer eines Ryzen-Prozessors von AMD. Die neueste Version gilt aufgrund des guten Vorgängers bereits als neue Referenz für das RAM-OC im Zusammenspiel mit den Ryzen-Prozessoren –... [mehr]

  • Power-Limit-Mods: NVFlash unterstützt nun auch die GeForce-RTX-Karten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    NVIDIA hat für die neuen GeForce-RTX-Karten hinsichtlich der Spannungsversorgung sowie dem Overclocking einige Beschränkungen eingebaut. Die eigenen Founders Editions haben ein Power-Limit von 260 W (GeForce RTX 2080 Ti) und 225 W (GeForce RTX 2080). Per Regler kann dieses um 23 % auf 320 bzw.... [mehr]