> > > > Kaspersky Lab schaltet EU-Wettbewerbswächter wegen Windows Defender ein

Kaspersky Lab schaltet EU-Wettbewerbswächter wegen Windows Defender ein

Veröffentlicht am: von

Kaspersky Lab, bekannt für seine Antiviren- und Sicherheitssoftware, hat bei den EU-Kartellwächtern sowie auch den deutschen Kartellbehörden eine Untersuchung des Microsoft Windows Defender im Hinblick auf mögliche Verstöße gegen das Wettbewerbsrecht eingefordert. So vertritt Kaspersky Lab die Ansicht, dass Microsoft die Vormachtsstellung von Windows ausnutze, um seinen Windows Defender zu verbreiten, was es anderen Unternehmen erschwere mit Microsoft im Bereich der Sicherheitssoftware in Konkurrenz zu treten.

Mit Windows 10 habe Microsoft Hürden für Dritthersteller eingeführt und versuche zudem über verschiedene Wege die Nutzer von anderen Sicherheitslösungen zugunsten des Windows Defenders abzuziehen. Laut Kaspersky Lab schade Microsoft damit dem Schutz der Anwender, beschränke deren Wahlmöglichkeiten und schädige andere Anbieter wie eben Kaspersky Lab selbst.

Man bemängelt dabei auch, dass Microsoft seinen Partnern RTM-Kandidaten neuer Windows-Builds nun nur noch wenige Tage vor dem öffentlichen Release zur Verfügung stelle. Zuvor gab man Entwicklern zwei Monate Zeit. Dadurch sei es wesentlich schwieriger für andere Unternehmen geworden ihre Software rechtzeitig abzustimmen, ein Problem, dass Microsoft freilich selbst mit seinem Windows Defender nicht habe. Auch ist es Kaspersky Lab ein Dorn im Auge, dass sich der Windows Defender nicht komplett abschalten oder deinstallieren lasse. Auch das schränke die Anwender ein.

Am Ende kommt Kaspersky Lab zu der Ansicht, dass Microsoft den Wettbewerb einschränke, um seinen eigenen Windows Defender zur Standard-Sicherheitslösung zu erheben. Das sei jedoch nicht im Sinne der Nutzer. Ob die zuständigen deutschen und EU-Wettbewerbshüter sich dieser Argumentation anschließen, bleibt aber natürlich abzuwarten.

Social Links

Kommentare (54)

#45
customavatars/avatar240287_1.gif
Registriert seit: 21.01.2016
NRW
Kapitän zur See
Beiträge: 3491
Nutze selbst antiviren Software von esst. Windows 10 hat sich darüber noch nie beschwert, es nie gelöscht, auch nach größeren Updates nicht, und zickt auch sonst in keinster Weise deswegen rum.

Gesendet von meinem LG-G4-H815 mit Tapatalk
#46
customavatars/avatar202850_1.gif
Registriert seit: 06.02.2014
Im sonnigen Süden
Admiral
Beiträge: 12597
Zitat LDNV;25599967
Nutze selbst antiviren Software von esst. Windows 10 hat sich darüber noch nie beschwert, es nie gelöscht, auch nach größeren Updates nicht, und zickt auch sonst in keinster Weise deswegen rum.

Das kann ich genau so für F-Secure bestätigen.

Hat MS, Kasperski auf dem Pieker oder greifen die irgendwie tiefer ins System ein, als andere Antivir?

Edit: Oder liegts an meiner Pro version von Windows?
Die FB app die Gubb3L erwähnte ist bei mir auch nicht vorinstalliert.
#47
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 34405
Zitat DragonTear;25600121
Edit: Oder liegts an meiner Pro version von Windows?
Die FB app die Gubb3L erwähnte ist bei mir auch nicht vorinstalliert.


Es existieren unterschiedliche ISOs, also mit unterschiedlichem Kontent. Ebenso ist das Patchlevel entscheidend. So manche App wird selbst auf einer offiziellen Enterprise installiert, wenn das Ding Inet Access hat und man dies ggf. nicht direkt unterbindet.

Angemeckert wird/wurde bspw. Symantecs SEP 14 wie auch 12.1 wie auch McAfee VSE 8.8i unter P9 ein paar Wochen nach dem letzten großen Update. Ab P9 geht wohl auch das Update, da die P9 offiziellen Support bietet. Beim SEP weis ich es nicht genau welche Version jetzt geht oder ggf. nicht, da nicht nochmal probiert.
#48
customavatars/avatar192294_1.gif
Registriert seit: 21.05.2013
in the middle of berlin
Korvettenkapitän
Beiträge: 2193
mit euren abkürzungen macht ihr für den "otto-normal" user hier alles unverständlich!
entweder verständlich - oder macht einen eigenen THREAD für euresgleichen auf
#49
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 34405
FB = Facebook
SEP = Symatec Endpoint Protection
VSE = Virusscan Enterprise
Pro = Professional
MS = Microsoft
:wink:

Zumindest was die beiden Virenscanner angeht sind das offizielle Abkürzungen ;)
#50
customavatars/avatar192294_1.gif
Registriert seit: 21.05.2013
in the middle of berlin
Korvettenkapitän
Beiträge: 2193
na ja!
ich glaube schon, das du weisst, was ich meine - oder? ;)
#51
customavatars/avatar44491_1.gif
Registriert seit: 08.08.2006
SN
Moderator
Beiträge: 34405
Ja, kein Ding... Ich vergaß, P9 meint übrigens Patch 9 :wink:
#52
Registriert seit: 10.03.2017

Banned
Beiträge: 1168
Zitat DragonTear;25598433
Vieleicht einfach weil wir andere sorgen haben, als ein Betriebssystem das einfach seinen zweck erfüllt?

Wenn es nur mal seinen Zweck erfüllen würde und nicht immer dem User reingrätschen würde...

Zitat fdsonne;25600227
Ab P9 geht wohl auch das Update, da die P9 offiziellen Support bietet.

P9 macht aber auch auf anderen Windowsversionen Probleme wenn man ihn als Update anstatt als Vollversion installiert. Bei diesem Update scheint also ausnahmsweise etwas seitens McAfee schief gelaufen zu sein.
#53
customavatars/avatar222185_1.gif
Registriert seit: 08.06.2015

Kapitänleutnant
Beiträge: 1613
Zitat Shevchen;25598305
Kaspersky darf mal ganz ruhig sein, was den Windows Defender angeht - sollen die doch ihr eigenes Betriebsystem rausbringen, wenn die mit Windows unzufrieden sind. Viel Erfolg damit.

Haben sie doch: Kaspersky OS: Kaspersky stellt eigenes Betriebssystem vor - Golem.de ;)
#54
Registriert seit: 18.05.2007

Admiral
Beiträge: 10048
Gerade Kaspersky... echt witzig. Ich nutze nur noch den Defender, absolut ausreichend. Die sehen halt ihre Felle davon schwimmen.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Netflix: Neues Ultra-Abo für 19,99 Euro im Monat (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

    Kunden des Videostreaming-Dienstes Netflix können künftig wohl aus vier verschiedenen Abo-Modellen auswählen. Bislang standen mit „Basis“, „Standard“ und „Premium“ lediglich drei verschiedene Pakete zur Auswahl. Das neue „Ultra“-Paket wird vermutlich 19,99 Euro im Monat kosten... [mehr]

  • Fragmentierung: Steam verliert zunehmend große Blockbuster-Titel

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Lange Zeit war Steam die digitale Vertriebsplattform für PC-Spiele schlechthin, in der man als Kunde einen Großteil seiner gekauften Spieletitel zentral in einer einzigen Bibliothek aufbewahren und zu jeder Zeit erneut herunterladen konnte. Doch die Plattform kränkelt und scheint ihre einstige... [mehr]

  • Client-Update: Steam überarbeitet den Chat

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Nach der großen VAC-Bannwelle in der vergangenen Woche hat Valve ein neues Client-Update für Steam veröffentlicht, das umfangreiche Änderungen am Chat-System der Plattform vornimmt. Im Rahmen eines Open-Beta-Programms hatte Valve die neuen Funktionen seit dem 12. Juni ausführlich getestet, ab... [mehr]

  • NV Scanner API: Automatisches OC nun auch für Pascal-GPUs

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NVIDIA-TITANXP

    Zusammen mit der Turing-Architektur hat NVIDIA eine neue NV Scanner API eingeführt, die ein effizientes und automatisches Overclocking ermöglichen soll. Neben der Tatsache, dass die Software dazu die Spannungs/Takt-Kurve abläuft, soll der neue OC Scanner vor allem durch den synthetischen... [mehr]

  • DRAM Calculator 1.5.0 für Ryzen-Prozessoren veröffentlicht (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/DRAM-CALCULATOR

    Yuri "1usmus" Bubliy hat den DRAM Calculator in der Version 1.5.0 veröffentlicht. Dieser richtet sich an alle Nutzer eines Ryzen-Prozessors von AMD. Die neueste Version gilt aufgrund des guten Vorgängers bereits als neue Referenz für das RAM-OC im Zusammenspiel mit den Ryzen-Prozessoren –... [mehr]

  • Power-Limit-Mods: NVFlash unterstützt nun auch die GeForce-RTX-Karten

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/GEFORCERTX2080

    NVIDIA hat für die neuen GeForce-RTX-Karten hinsichtlich der Spannungsversorgung sowie dem Overclocking einige Beschränkungen eingebaut. Die eigenen Founders Editions haben ein Power-Limit von 260 W (GeForce RTX 2080 Ti) und 225 W (GeForce RTX 2080). Per Regler kann dieses um 23 % auf 320 bzw.... [mehr]