> > > > 64 Milliarden Nachrichten in 24 Stunden: WhatsApp mit neuem Rekord

64 Milliarden Nachrichten in 24 Stunden: WhatsApp mit neuem Rekord

Veröffentlicht am: von

WhatsAppKurz nach Bekanntwerden der Übernahme durch Facebook kehrten viele Nutzer WhatsApp den Rücken und wechselten zu alternativen Anbietern wie Threema oder Telegram, die sich in den ersten Tagen nach dem Eigentümerwechsel über einen starken Nutzeranstieg erfreuen konnten. Einer Studie zufolge konnte sich immerhin jeder Dritte WhatsApp-Nutzer vorstellen, die Anwendung von seinem Smartphone zu löschen.

Allen Negativ-Meldungen zum Trotz: Nachdem der Dienst Ende März bekannt gab, in gleicher Geschwindigkeit wie vor der Übernahme weiter zu wachsen, feierte man gestern einen neuen Rekord, wie man nun über Twitter bekannt gibt. Demnach sollen die Server am 1. April satte 64 Milliarden Nachrichten binnen 24 Stunden verarbeitet haben. Davon sollen gestern 20 Milliarden verschickt und 44 Milliarden Nachrichten empfangen worden sein. Diese Differenz ergibt sich aus Gruppenchats bzw. der Möglichkeit, eine Nachricht an mehrere Empfänger zu sehen. WhatsApp zählt die Nachrichten in beide Richtungen.

Den letzten Rekord konnten die Entwickler in der Silvesternacht feiern. Zum Jahreswechsel 2013/2014 wurden 54 Milliarden Nachrichten ausgetauscht. Aktuell soll der Dienst rund 480 Millionen Nutzer weltweit zählen – monatlich kommen etwa 15 Millionen neue hinzu. In Deutschland sollen es rund 30 Millionen Nutzer sein.

Zuletzt fügte der Messaging-Dienst neue Privatsphäre-Einstellungen hinzu und plant für die Zukunft die Realisierung von Telefongesprächen sowie einen eigenen Mobilfunk-Tarif in Zusammenarbeit mit E-Plus.

Social Links

Kommentare (3)

#1
customavatars/avatar92992_1.gif
Registriert seit: 10.06.2008
Emsland / Bochum
Admiral
Beiträge: 11039
Tja da haben wohl viele Aprilscherze verschickt... hab ich zum GLück nicht erhalten.
#2
customavatars/avatar178325_1.gif
Registriert seit: 11.08.2012

Flottillenadmiral
Beiträge: 4593
War doch klar, dass dieser plötzliche Anti-WhatsApp-Hype ne reine "Modeerscheinung" war. Jeder hat groß rumgetönt, dass WhatsApp vom Handy gelöscht wird und es am besten auf facebook gepostet.

#3
Registriert seit: 28.03.2014

Obergefreiter
Beiträge: 97
ich kenn whats shit nur von den bedenken der sicherheit,
ich hab das nie verwendet, liegt wohl daran das ich noch ein klassisches nokia hab
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Spotify Premium Family: Streaming-Anbieter schaut bei Familien-Konten jetzt...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/SPOTIFY

Die Praxis ist bekannt: Ein Kunde abonniert einen Streaming-Dienst wie Amazon Prime, Netflix oder auch Spotify und andere Personen nutzen das Abonnement dann mit. So vorgesehen ist das durch die Streaming-Anbieter natürlich nicht, wird in der Praxis aktuell aber zumeist geduldet. Ein Ende... [mehr]

Unreal Engine 4: So realistisch geht virtueller Wald

Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNREAL-ENGINE4

Die Entwickler von MAWI United, ein CG- und VR-Studio, welches hauptsächlich Animationen und Effekte für Filme, Serien, Trailer, Videospiele und Werbeclips erstellt, zeigt einige Beispiele, wie man mithilfe der Unreal Engine 4 einen spektakulären Wald erstellen kann. MAWI United bietet die... [mehr]

Kodi muss international verstärkt gegen Patent-Trolle vorgehen

Logo von IMAGES/STORIES/2017/KODI_LOGO

Kodi ist eine Open-Source-Software, die sich schon seit Jahren enormer Beliebtheit erfreut: Die Multimedia-Software ist extrem vielseitig, erweiterbar und kostenlos. Viele Anwender nutzen Kodi, um umfangreiche Musik- und Videosammlungen zu verwalten. Dabei müssen die Entwickler der freien... [mehr]

IKEA Place: Schwedische Möbelhauskette veröffentlicht AR-App für iOS 11...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/IKEA

Apple hat mit seiner neusten iOS-Version 11 auch das sogenannte Augmented-Reality-Kit - kurz ARKit - eingeführt. ARKit ermöglicht Entwicklern die einfache Integration von Augmented Reality, welche das Einrichtungshaus IKEA auch direkt für eine eigene App einsetzt. Mit der App IKEA Place... [mehr]

Valve arbeitet womöglich an neuer Benutzeroberfläche für Steam

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2013/STEAM

Valve scheint im Hintergrund an einer neuen Benutzeroberfläche für seine digitale Spielevertriebsplattform Steam zu arbeiten. Das lassen zumindest zwei Bilder vermuten, die im Code eines Beta-Updates entdeckt, inzwischen aber von Valve schon wieder entfernt wurden. Auf Github sind die beiden... [mehr]

Dropbox sorgt für Ärger: Vermeintlich gelöschte Daten tauchen nach Jahren...

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2017/DROPBOX

An sich hört sich das nach einer feinen Sache an: Bei Cloud-Speicherdiensten wie Dropbox kann man seine Daten online speichern und so auch langfristig archivieren. Auf diese Weise lassen sich auch Daten sichern, die möglicherweise bei einer defekten Festplatte für immer verloren wären.... [mehr]