> > > > Mehr als 30 Millionen Deutsche nutzen WhatsApp

Mehr als 30 Millionen Deutsche nutzen WhatsApp

Veröffentlicht am: von

WhatsAppAllein im letzten Jahr hat sich laut dem Analyse-Dienst Flurry, die App-Nutzung auf Smartphones und Tablets mehr als verdoppelt. Größtes Wachstum mit über 200 Prozent sollen dabei vor allem Messaging-Dienste und Anwendungen sozialer Netzwerke gehabt haben. Darunter fällt natürlich auch WhatsApp, das Facebook längst als die beliebteste Smartphone-Anwendung unter iOS und Android überholt haben soll. Wie WhatsApp-Chef Jan Koum über Twitter mitteilte, erfreut sich der Dienst auch in Deutschland einer großen Nutzerschaft. Über 30 Millionen Bundesbürger sollen den Dienst inzwischen aktiv nutzen. Im Mai 2013 waren es noch knapp die Hälfte.

Insgesamt soll WhatsApp von weltweit über 400 Millionen Nutzern genutzt werden, die täglich mehrere Milliarden Nachrichten im niedrigen zweistelligen Bereich verschicken und empfangen sollen und so bei der altehrwürdigen SMS Mitschuld an sinkenden Umsätzen bei den Mobilfunkbetreibern tragen dürften. In der Vergangenheit geriet der Dienst aber auch immer wieder in Kritik. Zuletzt kamen Sicherheitslücken in der Bezahloption von Android und dem iCloud-Backup unter iOS auf.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (26)

#17
customavatars/avatar89402_1.gif
Registriert seit: 13.04.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1629
95 % in Germany regen sich auf wenn eine Volkszählung kommt.
1/3 davon nutzt min. WA oder Hangouts.
Oder posten auf Facebook (ich glaub ich muss kotzen) oder Stay Friends oder sonst irgendeinen Social Networks Scheiss.
#18
customavatars/avatar51615_1.gif
Registriert seit: 16.11.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1240
In Klartext:
Wenn wir das Monopol im Messenger Markt aufgebaut haben, können wir frei über den Preis entscheiden.

Ich verstehe immer noch nicht warum sich ICQ nicht durchgesetzt hat, nur weil es keine Koppelung an die Mobilnummer besitzt und damit zu "kompliziert" ist und es zu viele alternative Apps zur Nutzung gibt...

ICQ ist das bessere Protokoll!
#19
customavatars/avatar6081_1.gif
Registriert seit: 06.06.2003

Bootsmann
Beiträge: 616
Auf meinem ersten Smartphone hatte ich damals noch kurzzeitig ICQ drauf. Die Nachrichten konnte man damit nur dann sofort empfangen wenn man die App gestartet hatte und in ICQ online war. Als SMS-Ersatz war das total unbrauchbar.
#20
customavatars/avatar10989_1.gif
Registriert seit: 23.05.2004
Da wo der Pfeffer wächst
Vizeadmiral
Beiträge: 6768
Im Zeitalter der Vernetzung und elektronischer Zahlungsmittel macht das alles doch eh keinen Unterschied mehr, ob nun Datenkralle A oder B.
#21
customavatars/avatar51615_1.gif
Registriert seit: 16.11.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1240
Liegt dann aber an der "unbrauchbaren" App, denn mit IMO Messenger unter Android 2.3 hatte ich keine Probleme und mit ICQ Agent unter WP8 ebenfalls nicht.
#22
customavatars/avatar10989_1.gif
Registriert seit: 23.05.2004
Da wo der Pfeffer wächst
Vizeadmiral
Beiträge: 6768
Ich muss chrismischler recht geben.
Also ich mein erstes Smartphone 2011 hatte, war WhatsApp noch bei weitem nicht in dem Ausmaß verbreitet, wie es jetzt ist. ICQ Messanger auf dem Geräten war teilweise recht verbreitet und ich hab es die ersten 6 Monate auch genutzt.
Allerdings waren die Apps dafür eine absolute Katastrophe, von Abstürzen bis hin zu Akku Bugs. Da hat ICQ einfach den Aufsprung verpasst, in der Zeit hat sich WA extrem stark gemacht und kam an.
Dazu das geniale Geschäftsmodell, wie wir oben gesehen haben, macht es schwer angreifbar.

Aber das dachte man zwsichen 2000-2010 auch von ICQ, war in meiner Jugend nicht weg zu denken, jeder kannte seine Nummer auswendig. Und heute?
Mein kleiner Bruder weiß gar nicht mehr was das ist und sieht mich an, als ob ich aus der Steinzeit berichten würde :fresse:
#23
customavatars/avatar51615_1.gif
Registriert seit: 16.11.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1240
Meiner Meinung nach macht das sehr wohl einen Unterschied, da wir als Nutzer nun ein weiteres Monopol neben Facebook gründen... ICQ hingegen ist ein offenes Protokoll für das jeder entwickeln kann und das sogar mit den richtigen Plugins (OTR) sogar abhörsicher verschlüsselt und kostenlos dazu.

Für Leute die Wert auf Sicherheit legen, ist ICQ immer noch eine gute Wahl.
#24
customavatars/avatar159508_1.gif
Registriert seit: 31.07.2011
Dortmund
Kapitänleutnant
Beiträge: 2006
Super, und was bringt das wenn es kein Schwein benutzt?
#25
customavatars/avatar92213_1.gif
Registriert seit: 26.05.2008
Mannheim
Moderator
Beiträge: 2839
Jo stimmt. ich hab auch über 10 Jahre ICQ benutzt und auch das war immer das erste, was ich mir bei Neuinstallation auf den Rechner geladen habe. Aber seit fast 1 Jahr waren immer nur 5 Leute online...ich hatte echt viele Freunde dort aber niemand hat es mehr genutzt.
Bei PC - PC Kommunikation werde ich über Facebook angeschrieben. Und selbst da wird man ja mobil benachrichtigt...
ICQ nutzt leider niemand mehr... :(
#26
customavatars/avatar51615_1.gif
Registriert seit: 16.11.2006

Leutnant zur See
Beiträge: 1240
Vorteil für ICQ, ich kann aus zig verschiedenen Softwareangeboten das für mich schönste und beste auswählen und auf jeder Plattform zum Laufen bringen (Trillian, Miranda, ICQ Classic etc.). WhatsApp will deine Handy Nummer, deinen Chat Verlauf, deine Kontakte und früher oder später auch deine Kohle, davon kann man ausgehen...

Ich sage voraus, es wird irgendwann eine kostenlose Variante mit Werbung geben und eine kostenpflichtige wie jetzt auch, nur wesentlich teurer. Die Datenbanken auf Basis der Chatverläufe und Verknüpfung der Kontakte, welche mit einfacher Worterkennung aufbereitet wurden, werden an irgendwelche Organisationen verkauft. Hinterher dann wieder ein großer Shitstorm und es wird auf den nächsten Zug aufgesprungen, wo sich wieder jemand anderes die Taschen vollstopfen kann.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Netflix: Neues Ultra-Abo für 19,99 Euro im Monat (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

    Kunden des Videostreaming-Dienstes Netflix können künftig wohl aus vier verschiedenen Abo-Modellen auswählen. Bislang standen mit „Basis“, „Standard“ und „Premium“ lediglich drei verschiedene Pakete zur Auswahl. Das neue „Ultra“-Paket wird vermutlich 19,99 Euro im Monat kosten... [mehr]

  • Stabilitätstest: CPU-ID PowerMax lastet CPU und GPU vollständig aus

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CPUID

    Die Macher von CPU-Z, einer Software zur Anzeige aller wichtigen Informationen des Prozessors, haben ein Tool vorgestellt, welches dem Testen der Stabilität dienen soll. PowerMax wird für Windows in einer 32- und 64-Bit-Version angeboten und soll GPU und CPU gleichzeitig vollständig auslasten... [mehr]

  • Fragmentierung: Steam verliert zunehmend große Blockbuster-Titel

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Lange Zeit war Steam die digitale Vertriebsplattform für PC-Spiele schlechthin, in der man als Kunde einen Großteil seiner gekauften Spieletitel zentral in einer einzigen Bibliothek aufbewahren und zu jeder Zeit erneut herunterladen konnte. Doch die Plattform kränkelt und scheint ihre einstige... [mehr]

  • Unity 2018 skaliert von Low-End bis fotorealistisch

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNITY

    Unity hat in der aktuellen Version der gleichnamigen Programmierplattform, der 2018.1 Public Beta, zahlreiche neue Funktionen eingeführt, welche in Unity programmierte Projekte auf der einen Seite leicht skalierbar und damit auch auf schwächeren Systemen und Plattformen lauffähig machen,... [mehr]

  • Office 2019: Windows 10 wird vorausgesetzt

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

    Microsoft hält sich mit Informationen rund um Office 2019 weiterhin sehr zurück. Jedoch gab der Softwareriese nun bekannt, dass für die Nutzung des kommenden Office-Pakets zwingend das hauseigene Betriebssystem Windows 10 vorausgesetzt wird. Somit werden Nutzer von Windows 8.1 und älter... [mehr]

  • Client-Update: Steam überarbeitet den Chat

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/STEAM

    Nach der großen VAC-Bannwelle in der vergangenen Woche hat Valve ein neues Client-Update für Steam veröffentlicht, das umfangreiche Änderungen am Chat-System der Plattform vornimmt. Im Rahmen eines Open-Beta-Programms hatte Valve die neuen Funktionen seit dem 12. Juni ausführlich getestet, ab... [mehr]