> > > > WhatsApp unter Android mit neuen Privatsphäre-Einstellungen

WhatsApp unter Android mit neuen Privatsphäre-Einstellungen

Veröffentlicht am: von

WhatsAppWenige Tage nach der Bekanntgabe der Übernahme durch Facebook kündigte der Instant-Messagingdienst WhatsApp an, seine Privatsphäre-Einstellungen zu überarbeiten und zu erweitern. Heute schoben die Entwickler das versprochene Update in den Google-Play-Store. Ab sofort können Nutzer selbst entscheiden, welche Kontakte auf welche Informationen zugreifen dürfen.

So lässt sich nun auch unter Android einstellen, ob der Gegenüber den „Zuletzt online“-Status einsehen kann, oder nicht. Auch die eigene Status-Meldung und das Profilbild können nun versteckt werden und wahlweise für jedermann, nur für die eigenen Kontakte aus dem Adressbuch oder für niemanden zugänglich gemacht werden. iOS-Nutzer konnten zumindest den „Zuletzt online“-Status für alle deaktivieren. Die neuen Datenschutz-Einstellungen sind hier aber noch nicht verfügbar. Vermutlich wird WhatsApp in den nächsten Tagen ebenfalls ein Update bereitstellen. Unliebsame Kontakte lassen sich weiterhin blockieren.

Ebenfalls neu unter Android: Nutzer können jetzt die Jahresgebühr für andere übernehmen. WhatsApp ist in den ersten zwölf Monaten unter Android kostenlos. Nach Ablauf des ersten Test-Jahres werden jährlich 89 Cent fällig. Freunde können in den Zahlungsoptionen die Gebühr für andere Freunde übernehmen, die den Obolus aus welchen Gründen auch immer nicht entrichten können oder wollen. Hierfür muss lediglich die Mobilfunknummer des Beschenkten hinterlegt werden.

Nach dem heutigen Update finden sich auf dem Homescreen von Android auch zwei neue Widgets bzw. lassen sich dort ablegen. Während eines der beiden Widgets die ungelesenen WhatsApp-Nachrichten direkt auf den Homescreen bringt, ermöglicht die zweite kleine Anwendung einen schnellen Zugriff auf die Kamera-Funktion. Damit sollen Nutzer ohne Umwege Fotos schießen können und diese direkt über den Dienst verschicken. Zu guter Letzt bringt das Update eine größere Vorschau bei Videos.

Das Update lässt sich ab sofort kostenlos über die Update-Funktion des Google-Play-Stores herunterladen und installieren.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (18)

#9
customavatars/avatar88089_1.gif
Registriert seit: 27.03.2008
Hannover
Vizeadmiral
Beiträge: 8030
Sie haben Whats App zu einem mordsmäßigen Preis eingekauft, die Summe würden sie über Nutzungsgebühren nie wieder rein bekommen, ergo hatten sie starkes Interesse an Nutzerdaten, alles weitere ist eine dreiste Lüge ;)

Im Computerbaseforum schrieb jemand, dass die Mobil-Nr. bei Facebook nie angegeben wurde und nach der Übernahme alle weiteren Kontakte der Person, welche Facebook zuvor unbekannt waren, nun auch in der Benutzerliste mit dabei waren. Ich bin weder bei Facebook, noch nutze ich Whats App.

Viel Spaß mit der Software :wink:
#10
customavatars/avatar87122_1.gif
Registriert seit: 13.03.2008

Kapitänleutnant
Beiträge: 1708
Allerdings ist das ne super Aktion von den Entwicklern und man muss schon auch sagen, dass sie schnell reagiert haben um den Wünschen der Kunden bzgl Privatsphäre nachzukommen. Immerhin ist man jetzt was Sicherheit angeht, wieder auf gleicher Augenhöhe mit anderen Diensten. Da bleibt mir nur zu sagen: ein Glück dass ich nicht auf diesen ganzen Alternativ-WhatsApp-Zug aufgesprungen bin! Gutes altes WhatsApp, machst alles richtig. Treue lohnt sich!

Zumindest argumentieren seit gestern 60% meiner Bekanntschaften so. Man spricht nun schon seit fast einem ganzen Jahr über diese ganze Problematik. Noch immer hat nur ein Bruchteil die Relevanz von Datenschutz/Privatsphäre/Verschlüsselung begriffen. Ich liebe meine Mitmenschen, aber manchmal...
#11
customavatars/avatar80323_1.gif
Registriert seit: 19.12.2007
Darmstadt
Kapitänleutnant
Beiträge: 1568
Ich habe das Problem, wenn ich einstelle, dass niemand sehen kann, wann ich zuletzt online war, dass ich dann auch nicht sehe wann meine Kontakte das letzte Mal online waren. Ist das nur bei mir so?
#12
customavatars/avatar199369_1.gif
Registriert seit: 30.11.2013
Berlin
Oberbootsmann
Beiträge: 928
nein bei allen. total sinnlos so diese funktion.
#13
Registriert seit: 20.12.2012

Obergefreiter
Beiträge: 108
Zitat billab;21960069
nein bei allen. total sinnlos so diese funktion.


Nicht wirklich diese "Sicherheitsfunktion" ist massiv wichtig für Whatapp. Alle Leute rennen zur Konkurrenz weil sie befürchten das FB ihre Daten bekommt(welche diese im Falle der Übernahme eh haben, da alle Daten 3 Monate gespeichert werden von Whatapp) . Also suggeriert man dem unwissend 0815 User das man etwas für seine Privatfähre tut um die Leute bei der Stange zu halten.
#14
customavatars/avatar83163_1.gif
Registriert seit: 22.01.2008
NRW
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1314
Zitat Nekronata;21958269
Witz des Tges.... Privatsphäre und Facebook, so kann man seinen Benutzern auch unterschwellig mitteilen, das sie alle Idioten sind...


+1

Privatsphäre ist doch nur vor evtl. Bekannten oder anderen Leuten gegeben in diesem Fall...

Diese Menschen sind aber in den seltensten fällen das problem... Das problem ist FB und die können nach den neuen updates mit sicherheit noch besser mitlesen und verbindungen zu FB acc ziehen ... als wenn die im ansatz an eure sicherheit denken würden ... Wunschträume von Verwirrten Menschen sind das nichts anderes ... gebt ihr mal eurer privatleben an die großen konzerne...

NSA sagt danke ;)
#15
customavatars/avatar199369_1.gif
Registriert seit: 30.11.2013
Berlin
Oberbootsmann
Beiträge: 928
Zitat deadspace1993;21960109
Nicht wirklich diese "Sicherheitsfunktion" ist massiv wichtig für Whatapp. Alle Leute rennen zur Konkurrenz weil sie befürchten das FB ihre Daten bekommt(welche diese im Falle der Übernahme eh haben, da alle Daten 3 Monate gespeichert werden von Whatapp) . Also suggeriert man dem unwissend 0815 User das man etwas für seine Privatfähre tut um die Leute bei der Stange zu halten.

ohman...sinnlos fuer uns user natuerlich! mir doch latte was fb/whatsapp davon hat.

einmal kurz das hirn einschalten~
#16
Registriert seit: 18.02.2014

Matrose
Beiträge: 16
Verbirgt man seinen eigenen Online Status, kann man den Online-Status der anderen auch nicht mehr sehen :-( Ist das ein Bug oder ein Feature? :-(
#17
customavatars/avatar149563_1.gif
Registriert seit: 01.02.2011
Sachsen
Stabsgefreiter
Beiträge: 369
Das ist fair... :D
#18
Registriert seit: 02.07.2013

Banned
Beiträge: 888
Zitat billab;21960508
ohman...sinnlos fuer uns user natuerlich! mir doch latte was fb/whatsapp davon hat.

einmal kurz das hirn einschalten~


Man man man, Hirn einschalten, bedeutet über den Tellerrand zu schauen und nicht mit Scheuklappen gegen die Wand zu rennen, mein Lieber - also schalte mal dein Hirn bitte ein ;).
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Filmstudios erwirken Einstellung umstrittener aber beliebter Add-Ons für Kodi

Logo von IMAGES/STORIES/2017/KODI_LOGO

Die Multimedia-Software Kodi ist bei vielen Nutzern beliebt: Sie steht für unzählige TV-Boxen wie die NVIDIA Shield Android TV zur Verfügung und erlaubt es, sowohl lokale Medienbibliotheken zu verwalten als auch mit der Cloud oder sogar externen Streaming-Angeboten zu arbeiten. Letzteres ist... [mehr]

Stabilitätstest: CPU-ID PowerMax lastet CPU und GPU vollständig aus

Logo von IMAGES/STORIES/2017/CPUID

Die Macher von CPU-Z, einer Software zur Anzeige aller wichtigen Informationen des Prozessors, haben ein Tool vorgestellt, welches dem Testen der Stabilität dienen soll. PowerMax wird für Windows in einer 32- und 64-Bit-Version angeboten und soll GPU und CPU gleichzeitig vollständig auslasten... [mehr]

Netflix: Neues Ultra-Abo für 19,99 Euro im Monat (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/NETFLIX_100

Kunden des Videostreaming-Dienstes Netflix können künftig wohl aus vier verschiedenen Abo-Modellen auswählen. Bislang standen mit „Basis“, „Standard“ und „Premium“ lediglich drei verschiedene Pakete zur Auswahl. Das neue „Ultra“-Paket wird vermutlich 19,99 Euro im Monat kosten... [mehr]

Unity 2018 skaliert von Low-End bis fotorealistisch

Logo von IMAGES/STORIES/2017/UNITY

Unity hat in der aktuellen Version der gleichnamigen Programmierplattform, der 2018.1 Public Beta, zahlreiche neue Funktionen eingeführt, welche in Unity programmierte Projekte auf der einen Seite leicht skalierbar und damit auch auf schwächeren Systemen und Plattformen lauffähig machen,... [mehr]

Office 2019: Windows 10 wird vorausgesetzt

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MICROSOFT_2

Microsoft hält sich mit Informationen rund um Office 2019 weiterhin sehr zurück. Jedoch gab der Softwareriese nun bekannt, dass für die Nutzung des kommenden Office-Pakets zwingend das hauseigene Betriebssystem Windows 10 vorausgesetzt wird. Somit werden Nutzer von Windows 8.1 und älter... [mehr]

WhatsApp startet seine Business-App (Update)

Logo von IMAGES/STORIES/2017/WHATSAPP

Dass WhatsApp an einer Business-Version seines bekannten Messaging-Dienstes arbeitet, war längst bekannt. Nun hat die Facebook-Tochter ihren Business-Ableger offiziell vorgestellt. Die App gibt es aber zunächst nur für Android-Geräte und ist bislang nur in Indonesien, Italien, Mexiko,... [mehr]