> > > > DCX-Wasserkühler führt 632 W für LGA 3647/4189-Server-CPUs ab

DCX-Wasserkühler führt 632 W für LGA 3647/4189-Server-CPUs ab

Veröffentlicht am: von

dcxAuch wenn es für Endkunden kaum von Relevanz ist, so lohnt sich dennoch immer wieder ein Blick in den Servermarkt. DCX stellt Wasserkühler für Server her und mit dem neuen DLC CPU V2 unterstützt man offenbar nicht nur die aktuellen LGA3647-Prozessoren wie den Xeon W-3175X und die aktuellen Xeon-Modelle auf Basis von Cascade Lake, sondern auch die zukünftigen Generationen für den LGA4189 alias Cooper Lake und Ice Lake. Dies geht aus der Vorstellung des DLC CPU V2 Kühlkörpers hervor.

Die Existenz eines Sockel LGA4189 ist nicht neu. Bereits seit Monaten wird über diesen Sockel für Cooper Lake und Ice Lake spekuliert. Die dazugehörigen Cooper-Lake-Prozessoren sollen bis zu 56 Kerne bieten und werden in 14 nm gefertigt. Zu den Ice-Lake-Prozessoren ist noch keine genaue Anzahl an Kernen bekannt. Es sollen aber deutlich weniger als bei Cooper Lake sein.

Wie auch beim EKWB EK-Annihilator EX/EP verfügt der V2-CPU-Module-Kühlblock über mehrere Ein- und Ausgänge für den Wasserkühlungskreislauf. Ein Einlass ist vorhanden und wahlweise können drei Ausgänge mit unterschiedlicher Richtung verwendet werden – je nachdem wie der Aufbau des Servers bzw. der Kühlung erfolgt.

DCX will mit dem DLC V2 CPU Module in Lage sein bis zu 632 W pro Sockel abzuführen. Dazu verwendet man einen massiven Kupferkühler, der von feinen Mikrokanälen durchzogen ist. Der Durchfluss soll möglichst hoch und der Gegendruck sehr gering sein. Kommt mehr als ein Module in einem Server zum Einsatz, soll eine solche Kühlung noch 1.137 W für zwei Sockel, 1.611 W für drei Sockel und 2.022 W für vier Sockel abführen können. Dabei geht man von einer Warmwasserkühlung mit 50 °C im Kreislauf aus.

Optionale Heat Transfer Components (HTC), weitere kleine Kühlkörper, können weitere Komponenten auf dem Mainboard, wie beispielsweise die VRMs, kühlen. Dazu werden sie in Kontakt zum eigentlichen DLC V2 CPU Module gebracht und können die Abwärme so ebenfalls abführen.

Ein DLC V2 CPU Module lässt sich über Schnellanschlüsse mit dem vorhandenen Wasserkühlungskreislauf verbinden. Neben Wasser kann dabei auch Glykol verwendet werden. DCX bietet auch Hardware zur Distribution des Kühlkreislaufs, Pumpen und Chiller an. Man richtet sich aber wie gesagt an Serveranbieter und weniger den Endkunden. Dennoch ist es einerseits interessant, dass man sich schon auf den Sockel LGA4189 vorbereitet und andererseits bis zu 632 W mit einem solchen Kühler abführen können will.

Preise zum Kühler gibt der Hersteller nicht bekannt. Bisher war DCX für seine Immersionskühllösungen bekannt.