> > > > Ice-Lake-Xeons setzen auf den neuen Sockel LGA 4189

Ice-Lake-Xeons setzen auf den neuen Sockel LGA 4189

Veröffentlicht am: von

intelErst kürzlich wurden einige interessante Kleinigkeiten zu zukünftigen Intel-Produkten bekannt, die unter anderem die Themen Prozessoren, GPUs und die Fertigung zum Thema hatten. Ice Lake soll als Architektur Coffee Lake und Cannon Lake ersetzen und wird (wie Cannon Lake) in der zweiten Generation der 10-nm-Fertigung (10nm+) produziert werden. Zusammen mit den Xeon-Modellen auf Basis von Ice Lake wird Intel offenbar auch einen neuen Sockel einführen. Dieser kommt als LGA 4189 auf eben 4.189 Kontakte und ist damit noch einmal etwas komplexer und größer als der LGA 3647, wie er derzeit bei den Xeon-Phi- und Xeon-Scalable-Prozessoren zum Einsatz kommt.

Ein Unternehmen namens Bel hat eine Broschüre zu "48 V-to-PoL POWER STAMP DC-DC CONVERTER " veröffentlicht, in denen der LGA 4189 erstmals genannt wird. Bel bezieht sich dabei auf das "VR13 HC"-Design von Intel, welches die entsprechenden Vorgaben für die Board- und Serverhersteller macht. Die bisherigen Design-Spezifikationen für VR13 HC sehen eine Leistungsaufnahme der Prozessoren von bis zu 165 W vor. Die Module sind als 48 V-to-PoL Power Stamp DC-DC Converter aber darauf ausgelegt, in Spitzen deutlich mehr zu liefern. Außerdem können mehrere solcher Module gemeinsam genutzt werden.

Im Fall des von Bel veröffentlichten Dokumentes ist die Rede der Versorgung eines "VR13 HC"-Prozessors über ein Main- und vier Satellite-Module. Die DIMM-Steckplätze werden gesondert versorgt – in diesem Falle über zwei Module. 1,215 V bei 100 A sollen so an jeweils acht DIMM-Steckplätze geliefert werden. An den Sockel werden über vier Module 1,8 V bei 400 A geliefert was einer Spitzenlast von 720 W entspricht.

Die recht gewaltige Versorgung der DIMM-Steckplätze wird womöglich durch den Einsatz von Arbeitsspeicher auf Basis von 3D XPoint notwendig, denn bereits Cascade Lake-SP soll sich 15 bis 18 W pro DIMM an Mehrverbrauch genehmigen.

Die Broschüre vergleicht einige der aktuellen Produkte auf Basis des Sockel LGA 3647 (Skylake-SP und Xeon Phi Knights Mill), die für eine Thermal Design Power von bis zu 320 W vorgesehen sind mit Xeons auf Basis von Cascade Lake, die noch in diesem Jahr erscheinen werden und ebenfalls auf den Sockel LGA 3647 setzen. Gegen Ende 2018 oder erst 2019 sollen denn die Xeon-Prozessoren auf Basis von Ice Lake erscheinen, die auf eine Thermal Design Power von bis zu 230 W kommen sollen. Hier ist dann auch vom Sockel LGA 4189 die Rede.

Ein neuer Sockel mit 4.189 Pins dürfte vor allem durch die Verwendung eines Octa-Core-Speichercontrollers notwendig werden. Derzeit setzt Intel hier bei den Xeon-Scalable-Prozessoren auf bis zu sechs Speichercontroller, während AMD bei den Epyc-Prozessoren eben auf acht Speicherkanäle kommt. Das Schaubild stellt dies auch anschaulich dar.

Skylake-E HEDT CPU für den Sockel LGA 3647?

Im gleichen Zuge könnten sich neue Desktop-Prozessoren von Intel andeuten, die auf den Sockel LGA 3647 setzen. EKWB präsentierte am Wochenende den EK-Annihilator EX/EP Wasserkühler für eben diesen Sockel. In der Pressemitteilung werden Skylake-E HEDT CPUs with a larger LGA 3647 socket erwähnt. Bei dieser Erwähnung könnte es sich um einen simplen Fehler handeln oder aber Intel plant tatsächlich einen neuen Gegenspiel für AMDs Ryzen Threadripper.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (22)

#13
Registriert seit: 01.08.2017
ganz im Westen
Leutnant zur See
Beiträge: 1053
120Watt nur auf den 8 DIMM Sockeln? :hmm:
#14
Registriert seit: 12.01.2012
Bayern
Oberbootsmann
Beiträge: 1000
Zitat Mo3Jo3;26260525
120Watt nur auf den 8 DIMM Sockeln? :hmm:


bei den Strompreisen durchs Mining ist das ne gute Sache, Strom in den Speicher und dann verkaufen wenn der Kurs weiter steigt ;)
#15
Registriert seit: 09.04.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1624
Zitat Holt;26255630
Die 3D XPoint scheinen ja wirklich viel Strom zu brauchen.

Die Speichermodule gehen in die TDP der CPU nicht ein.
#16
Registriert seit: 08.03.2013

Leutnant zur See
Beiträge: 1162
Wäre mir auch neu, wenn der RAM jetzt was mit der TDP zutun hat...
Aber vielleicht hat sich das ja mit den neuen Modulen tatsächlich geändert
#17
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 16274
jdl, dies habe ich auch nicht behauptet.
#18
Registriert seit: 08.11.2015
mordor deutschlands.
Oberbootsmann
Beiträge: 911
Zitat Holt;26256430
Das sind Xeons, wenn die Frage von OSL ernst gemeint war, dann ist dies die Bankrotterklärung seiner HW Kenntnisse. :wall:

die frage wahr vermutlich eher darauf ausgerichtet, wie viele hundert euro intel sich für das freischalten von ECC bezahlen lassen wird.
dass es grundsätzlich in hardware auf jedem chip verfügbar wäre, das steht wohl ausser frage. :)
#19
Registriert seit: 09.04.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1624
Zitat Holt;26261324
jdl, dies habe ich auch nicht behauptet.

Aber es war sehr unglücklich formuliert, weil unter einem Artikel in dem nur über TDP der CPUs geschrieben wird, so eine Äußerung für den unbedarften Forumsleser suggeriert, die die TDP stiege wegen der neuen Module an.
#20
Registriert seit: 08.11.2015
mordor deutschlands.
Oberbootsmann
Beiträge: 911
das war bestimmt keine absicht. immerhin ist Holts "neutralität" forenweit bekannt. :)
#21
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 16274
jdl, den Artikel mit der hohen TDP hat Don verlinkt, ich bezog mich auf diesen Artikel und hier steht:
Zitat
Die DIMM-Steckplätze werden gesondert versorgt – in diesem Falle über zwei Module. 1,215 V bei 100 A sollen so an jeweils acht DIMM-Steckplätze geliefert werden.

So wie es auch auf dieses Bild im Artikel zu sehen ist:

#22
Registriert seit: 01.08.2017
ganz im Westen
Leutnant zur See
Beiträge: 1053
Ich verstehe nicht, was ihr an Holts aussage auszusetzen habt. 3dXPoint scheint tatsächlich viel Strom zu verbrauchen..... warum sollte man dazu noch irgendein Kommentar zur TDP hinzufügen?
Dann müsste man hier in jedem zweiten Post duzende Ausnahmen oder Hinweise einfügen, damit bloß kein Ahnungsloser irgend etwas falsch verstehen könnte?
Und dieser eine Satz wird auch noch so kommentiert:
Zitat n0dder;26261911
das war bestimmt keine absicht. immerhin ist Holts "neutralität" forenweit bekannt. :)

Aaaahja :stupid:

Edit: Posts überschnitten....
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

Coffee Lake: Intel Core i7-8700K, i5-8600K und i5-8400 im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL8GEN

Der sechste und letzte (?) CPU-Launch in diesem Jahr kommt von Intel: Mit den unter dem Codenamen Coffee Lake zusammengefassten Core-i7- und i5-Modellen kommen bei Intel erstmals Sechskern-Prozessoren in den Mainstream-Markt. Bedanken darf man sich aber wohl nicht bei Intel, sondern bei der... [mehr]

Intel kämpft mit schwerer Sicherheitslücke (Update: Intel veröffentlicht...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

Vor, während und zwischen den Feiertagen herrschte ein wildes Treiben in der Linux-Community. Zunächst war nicht ganz klar, was hier genau vor sich geht, inzwischen aber scheinen die Auswirkungen deutlich zu werden: Intel hat nach einer Lücke in der Management Unit eines jeden... [mehr]

Coffee Lake: Overclocking-Check

Logo von IMAGES/STORIES/LOGOS-2016/KABYLAKE

Nach dem ausführlichen Overclocking-Check für Skylake-Prozessoren sowie dem Overclocking-Check für Kaby Lake-Prozessoren ist es nach Veröffentlichung der neuen Generation mit Codenamen Coffee-Lake erneut Zeit für einen Overclocking-Check. Wir werfen einen Blick auf die Übertaktbarkeit... [mehr]

Intel Core i5-8250U und i7-8550U im Test: Mal ein kleiner, mal ein großer...

Logo von IMAGES/STORIES/2017/MEDION_P7649_KABY_LAKE_REFRESH

Im Gleichschritt marschierten Intels Desktop- und Mobil-Prozessoren schon länger nicht mehr. Ein so gravierender Unterschied wie derzeit ist aber völlig neu - und für den Verbraucher einmal mehr irritierend. Denn mit der 8. Core-Generation spendiert Intel beiden Plattformen eine eigene... [mehr]

Gelungener Feinschliff: AMD Ryzen 7 2700X und Ryzen 5 2600X im Test

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_7_2700X

Rund ein Jahr nach dem Start der Ryzen-Prozessoren legt AMD nach und bringt die zweite Generation in den Handel. Die soll schneller und effizienter arbeiten und den Druck auf Intel weiter erhöhen. Allerdings lautet die Devise Evolution statt Revolution, statt gravierender Änderungen gibt es vor... [mehr]

AMD Ryzen 5 2400G und Ryzen 3 2200G im Test: Die Lücke ist gestopft

Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_2400G

Während Notebook-Käufer sich bereits seit einigen Wochen von den Vorzügen der Zen-basierten Raven-Ridge-APUs überzeugen können, musste sich das Desktop-Lager noch gedulden. Nun aber heißt es auch hier: Intel erhält neue Konkurrenz. Und die könnte einen noch größeren Einfluss als die... [mehr]