> > > > Enermax stellt die drei Modelle der Liqtech TR4 II-Kühlung vor

Enermax stellt die drei Modelle der Liqtech TR4 II-Kühlung vor

Veröffentlicht am: von

enermaxMit den LiqTech TR4-AiO-Kühlungen hat Enermax frühzeitig auf AMDs Threadripper reagiert. Mit ihrer großen Bodenplatte versprechen diese Kühler eine hohe Kühlleistung auf AMDs High-End-Prozessoren. Das hat auch unser Threadripper-Kühlervergleich bestätigt. Enermax hat nun offiziell die Nachfolgegeneration Liqtech TR4 II mit drei neuen Modellen vorgestellt.

Die größte Veränderung hat es am Kühlkörper selbst gegeben. Auch bei der Liqtech TR4 II soll der Heatspreader von Threadripper-Prozessoren vollständig abgedeckt werden. Deswegen ist sie auch ausschließlich zu AMD Sockel TR4 bzw. SP3 kompatibel. Enermax hat aber die einfarbig weiße Beleuchtung der ersten Generation durch adressierbare RGB-LEDs ersetzt. Diese sind zu ASUS Aura Sync kompatibel und können über die RGB-Software von ASUS gesteuert werden. Alternativ ist ein Stand-Alone-Betrieb möglich, bei dem über einen mitgelieferten Controller zehn verschiedene Lichteffekte ausgewählt werden können. 

Enermax bringt zum Start gleich drei verschiedene Modelle der Liqtech TR4 II-Kühlungen auf den Markt. Zur Auswahl stehen 240-, 280- oder 360-mm-Radiatoren. Sie werden mit T.B.Pressure PWM-Lüftern kombiniert. Die 120-mm-Lüfter der 240- und 360-mm-Modelle laufen mit 500 bis 2.300 U/min. Die 140-mm-Lüfter des 280-mm-Modells haben hingegen einen Drehzahlbereich von 500 bis 1.500 U/min. Alle drei Varianten sind für eine TDP von über 500 W ausgelegt. 

Als Pumpe dient eine EF1-Pumpe mit Keramiklager. Sie erreicht eine Förderleistung von bis zu 450 l/Stunde. Die 40 cm langen Schläuche bestehen aus Polyamidgummi und zeigen eine gewebte Außenhülle. 

Laut Enermax sollen die drei Modelle der Liqtech TR4 II ab sofort verfügbar werden. Für die Liqtech TR4 II 240 wird ein Preis von 139,90 Euro angegeben. Die Liqtech TR4 II 280 soll 149,90 Euro und die Liqtech TR4 II 360 169,90 Euro kosten.

Social Links

Kommentare (5)

#1
customavatars/avatar201635_1.gif
Registriert seit: 07.01.2014

Matrose
Beiträge: 15
je mehr oberfläche vorhanden ist desto besser die kühlung (wärmeaustausch) lassen wir uns mal überraschen was die tests sagen
#2
customavatars/avatar105480_1.gif
Registriert seit: 31.12.2008
Hessen
Kackbratze
Beiträge: 31824
ist halt blöd wenn man kein asus board hat, dann hat man diesen blöden schalter im oder am rechner.

schon von asus bestochen worden
#3
Registriert seit: 27.01.2016

Stabsgefreiter
Beiträge: 271
@ Scrush, das ist ein ganz normaler adressable RGB header. Der sollte doch auch auf aktuelle MSI und AsRock Mainboards passen! Gigabyte kocht bei der Pin Belegung sein eigenes Süppchen. Also nix bestochen...
#4
Registriert seit: 18.02.2005
Oldenburg
Kapitän zur See
Beiträge: 3374
Habe grad eine der ersten Generation da und muss sagen, dass ich angetan bin von der Verarbeitung und Haptik.

@ Scrush: Wie der Vorredner schon sagte, normaler ARGB Header reicht (3-Pin bzw. ws2812b). Bei MSI heißt der JRainbow und alle drei TR4 Boards haben den. ASRock hat auf den drei Boards keinen adressierbaren Header, sondern nur 5050. Bei den Gigabyte Boards sind die digitalen Header wohl auch als 3-Pin verbaut, jedoch etwas anders (hatte nocch keins da).
#5
customavatars/avatar85122_1.gif
Registriert seit: 15.02.2008
Zürich/CH
Bootsmann
Beiträge: 685
wenn man sich das video anschaut, sieht man dass das RGB gedöns mit asus, msi und gigabyte kompatibel ist... desweiteren bestimmt wieder sonen schrottiger alu radiator der nach 2 jahren vergammelt ist.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • be quiet! Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 im Doppeltest

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/BE_QUIET_DARK_ROCK_PRO_4_LOGO

    be quiet! legt schon die vierte Generation der Dark Rock-Serie auf. Verbessert wurde vor allem die Montage. Im Test finden wir aber nicht nur heraus, ob sich Dark Rock Pro 4 und Dark Rock 4 einfach montieren lassen.  Mit der dritten Generation der Dark Rock Tower-Kühler konnte be quiet!... [mehr]

  • Noctua NF-A12x25 im Test - auf dem Weg zur Lüfter-Referenz?

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/NOCTUA_NF-A12X25_LOGO

    Nach langer Entwicklungszeit kann Noctua mit den NF-A12x25-Modellen endlich eine ganz neue Lüftergeneration anbieten. Die Erwartungen sind entsprechend hoch. Im Test klären wir, wieso die NF-A12x25-Lüfter besonders innovativ sind und ob sie sich tatsächlich von bisherigen Lüftern absetzen... [mehr]

  • Corsair Hydro Series H100i PRO im Test: Spart Platz und Geld

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_HYDRO__SERIES_H100I_PRO_LOGO

    Mit der Hydro Series H100i PRO verspricht Corsair nun auch eine leise 240-mm-AiO-Kühlung. Per Software lassen sich Pumpe und Lüfter regeln. Und im Leerlauf können die Lüfter dank Zero RPM-Modus sogar komplett lautlos bleiben. Im Test finden wir heraus, wie leise die Hydro... [mehr]

  • Corsair Hydro Series H100i RGB Platinum und H115i RGB Platinum im Doppeltest

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CORSAIR_H100I_H115I_PLATINUM_LOGO

    Mit Hydro Series H100i RGB Platinum und H115i RGB Platinum bringt Corsair zwei neue AiO-Kühlungen auf den Markt. Sie versprechen vor allem zwei Dinge: Eine hohe Kühlleistung und eine maximal auffällige RGB-Beleuchtung. Im Doppeltest klären wir unter anderem, wie groß der... [mehr]

  • Der AMD Threadripper-Kühlervergleich 2018: Die Luftkühler

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/THREADRIPPER_2018_LOGO

    Es ist Zeit für einen neuen Threadripper-Kühlervergleich. Denn AMD hat mit der zweiten Ryzen-Threadripper-Generation nachgelegt und die Ansprüche an TR4-Kühllösungen noch höhergeschraubt. Dazu ist die Auswahl an geeigneten Luftkühlern und AiO-Kühlungen deutlich gewachsen. Im ersten Teil... [mehr]

  • Arctic BioniX P140 und P14 PWM PST im Doppeltest: Die P-Serie verspricht hohen...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/ARCTIC_P-SERIE_LOGO

    Mit der neuen P-Serie bietet Arctic Lüfter an, die einen hohen statischen Druck versprechen. Im Doppeltest untersuchen wir, wie gut die beiden 140-mm-Modelle BioniX P140 und P14 PWM PST ganz unterschiedlichen Herausforderungen gewachsen sind. Die neuen P-Lüfter bilden bei Arctic eine ganze,... [mehr]