1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Mysteriöser Core i9-11900KB bei Intel aufgetaucht (Update)

Mysteriöser Core i9-11900KB bei Intel aufgetaucht (Update)

Veröffentlicht am: von

intel-2020Was hat es mit dem Core i9-11900KB auf sich, der heute in Intels ARK-Datenbank aufgetaucht ist? Diese Frage stellt sich derzeit die Netzgemeinde, denn offiziell war von Intel nichts zu hören zu einem solchen neuen Modell. Anhand des Namensschemas passt er klar in die aktuell 11. Generation der Core-Prozessoren für den Desktop. Diese fand mit dem Core i9-11900K mit acht Kernen auf Basis der Cypress-Cove-Architektur erst kürzlich ihren Höhepunkt.

Allerdings spricht die ARK-Datenbank von einem "Products formerly Tiger Lake" und der "Mobile"-Plattform. Außerdem soll die Fertigung in 10 nm SuperFin stattfinden. Hier deutet also alles klar und eindeutig auf einen Mobilprozessor hin.

Acht Kerne soll der Core i9-11900KB bieten. Diese haben einen Boost-Takt von 3,3 GHz und kommen per Turbo auf 4,9 GHz. Der Thermal Velocity Boost soll sogar 5,3 GHz möglich machen. Im mobilen Segment kommt der Core i9-11980HK auf maximal 5,0 GHz. Die 5,3 GHz sprechen also klar für die Desktop-Version, denn auch diese kommt auf bis zu 5,3 GHz, wenn die Kühlung denn stimmt.

Im Kontrast dazu nennt Intel eine Thermal Design Power von 55 bis maximal 65 W, was wiederum klar für einen mobilen Prozessor spricht. Dies gilt auch für die Größe des Caches.

Auch die Angaben zum Speicher sind mehr als seltsam. So erreicht der Core i9-11900K eine Speicherbandbreite von 50 GB/s, beim Core i9-11980HK sind es mit DDR4-3200 51,2 GB/s und beim mysteriösen Core i9-11900KB nur 45,8 GB/s. Eine Device ID ist noch nicht zu finden und so könnte es sich schlichtweg um einen fehlerhaften Eintrag oder Platzhalter handeln. Beim Package gibt Intel übrigens ein FCBGA1787 an. Die Package-Größe wird mit 42 mm x 28 mm aufgeführt, was eigentlich den Abmessungen des FCBGA1440 bzw. der dazugehörigen Prozessoren entspricht. Auch die AVX-512-Einheiten fehlen ihm.

Bis Intel klarstellt, um was es sich beim Core i9-11900KB handelt oder der Eintrag einfach wieder kommentarlos gelöscht wird, werden wir wohl im Dunkeln tappen.

Update:

Intel hat ein Statement veröffentlicht und erläutert darin, was es mit dem Core i9-11900KB auf sich hat:

"Intel has partnered with customers interested in expanding their product portfolio with enthusiast, small form-factor desktop designs. The Intel Core i9-11900KB processor is a BGA solution built with unique specifications and performance specifically for these designs."

Es handelt sich offenbar tatsächlich um einen Tiger-Lake-Prozessor, der speziell für einige Kunden als BGA-Lösung umgewandelt wird. Als erstes echten Desktop-Prozessor in 10 nm kann man ihn aber wohl noch immer nicht bezeichnen. Für Endkunden wäre es ein interessantes Bastelobjekt, wenn er für den Sockel LGA1200 vorliegen würde. So aber wird er allenfalls fest verlötet in OEM-Desktop-Systemen auftauchen.