1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Erste Informationen zu AMDs Rembrandt: Zen 3 in 6 nm

Erste Informationen zu AMDs Rembrandt: Zen 3 in 6 nm

Veröffentlicht am: von

zen3Ein weiteres Puzzleteil von AMDs Roadmap wurde veröffentlicht. Twitter-Nutzer @MebiuW hat über die vergangenen Monate immer wieder Ausschnitte der Roadmap gepostet, nun den Teil mit Informationen zum Cezanne-Nachfolger Rembrandt.

Auch hier wird AMD offenbar Zen-3-Kerne verwenden, zu denen am 8. Oktober erste Informationen erwartet werden. Die Prozessoren auf Basis des Rembrandt-Designs werden jedoch erst 2022 erwartet. Hinzu kommt die Nennung von einer Fertigung in 6 nm. Eine solche war im Zusammenhang mit Prozessoren von AMD noch nicht genannt worden. Bisher ist man immer davon ausgegangen, dass nach der Fertigung in 7 nm der Sprung auf 5 nm folgen wird. TSMC hat mit der Fertigung in 6 nm aber einen interessanten Zwischenschritt, der sich vor allem durch eine um 18 % gesteigerte Transistordichte auszeichnet.

Daneben soll die APU offenbar eine Navi2-GPU verwenden – Basis dürfte die RDNA-2-Architekur sein, zu der wir am 28. Oktober mehr erfahren werden. Hinzu kommen PCI-Express 4.0 und LPDDR5, bzw. DDR5 für den Arbeitsspeicher. Bereits im Zusammenhang mit dem Van-Gogh-Design (welches zwischen den Ryzen-Prozessoren und APUs positioniert ist) wurde die Abkürzung CVML aufgeführt. Diese könnte für Computer Vision and Machine Learning Accelerator stehen. Intel verbaut seit den Ice-Lake-Prozessoren einen dedizierten AI-Beschleuniger in seinen Prozessoren und setzte dies mit Tiger Lake fort.

Datenschutzhinweis für Twitter

An dieser Stelle möchten wir Ihnen einen Twitter Feed zeigen. Ihre Daten zu schützen, liegt uns aber am Herzen: Twitter setzt durch das Einbinden des Applets Cookies auf ihrem Rechner, mit welchen sie eventuell getracked werden können. Wenn Sie dies zulassen möchten, klicken Sie einfach auf diesen Feed. Der Inhalt wird anschließend geladen und Ihnen angezeigt.

Ihr Hardwareluxx-Team

Tweets ab jetzt direkt anzeigen

Auf die aktuellen Renoir-Prozessoren folgt also im nächsten Jahr also das Cezanne-Design und darauf wiederum Rembrandt. Die Ryzen-Prozessoren auf Basis von Zen 3 (Vermeer), die AMD eben am 8. Oktober vorstellen wird, haben mit Warhol und Raphael bereits ihre Nachfolger.

Codenamen der Ryzen-Prozessoren (Desktop)
Serie Codename Architektur Fertigung
Ryzen 1000 Summit Ridge Zen 14 nm
Ryzen 2000 Pinnacle Ridge Zen+ 12 nm
Ryzen 3000 Matisse Zen 2 7 nm
Ryzen 4000 Vermeer Zen 3 7 nm
- Warhol Zen 3+ 7 nm
- Raphael Zen 4 5 nm

Bei den Ryzen-Prozessoren wird der Wechsel von AM4 auf AM5 sicherlich interessanter Punkt werden. Warhol wird als Kandidat gehandelt, diesen Wechsel zu vollziehen.

Bei den APUs sähe dies wie folgt aus:

Codenamen der Ryzen-Prozessoren (APUs)
Serie Codename Architektur Fertigung
Ryzen 2000 Raven Ridge Zen / Vega 14 nm
Ryzen 3000 Picasso Zen+ / Vega 12 nm
Ryzen 4000 Renoir Zen 2 / Vega 7 nm
- Cezanne Zen 3 / Vega 7 nm
- Van Gogh Zen 2 / Navi 7 nm
- Rembrandt Zen 3 / Navi 2 6 nm
- Dragon Crest - -

Hier laufen Cezanne und Von Gogh sowie Rembrandt und Dragon Crest parallel zueinander. Zu Dragon Crest gibt es noch keine belastbaren Informationen, wenngleich hier sicherlich Zen 3 und Zen 4 und die Fertigung in 6 oder 5 nm schon eine Rolle spielen werden.

Auf die wichtigen Serien wie die Ryzen-Prozessoren für die Desktops sowie die EPYC-Prozessoren bezogen bleibt es recht übersichtlich, während es bei den APUs teilweise schon etwas unübersichtlich wird.

Videocardz hat die Puzzleteile in Bildform zusammengesetzt.

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Der König ist bezwungen: AMD Ryzen 9 5900X und Ryzen 5 5600X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_9_5900X_5600X_REVIEW-TEASER

    Seit heute sind die ersten Ableger der neuen Ryzen-5000-Familie erhältlich. Mit ihnen will AMD die letzte Intel-Bastion zu Fall bringen und endlich auch bei der Spieleleistung wieder ganz vorne mitspielen, nachdem man dem Konkurrenten mit seinen Matisse-Ablegern in Sachen Preis und... [mehr]

  • Generations-Nachzügler: AMD Ryzen 9 5950X und Ryzen 7 5800X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_9_5950X_5800X-TEASER

    Wie angekündigt hat uns AMD pünktlich zum gestrigen Marktstart der ersten vier Ryzen-5000-Modelle inzwischen auch mit den noch fehlenden zwei Modellvarianten versorgt. Wir komplettieren die Testreihen daher nun um das Topmodell mit 16 Kernen, den AMD Ryzen 9 5950X, und um den AMD Ryzen 7 5800X... [mehr]

  • Prozessor non grata: Rocket Lake-S als Core i7-11700K im Vorab-Test (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/COREI7-11700K

    Gut einen Monat vor dem offiziell geplanten Verkaufsstart konnte jeder Nutzer bereits den Core i7-11700K erstehen. Mindfactory verkaufte den Prozessor tagelang und jeder der wollte, konnte diesen auch bestellen. Auch wir haben die Gelegenheit ergriffen und präsentieren bereits heute einen... [mehr]

  • Günstiger 10-Kern-Einstieg: Intel Core i9-10850K im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CML-S

    Ende Juli stellte Intel in einem kleinen, zweiten Schwung einige weitere neue Modelle an Comet-Lake-S-Prozessoren vor. Die wichtigste Neuvorstellung ist dabei sicherlich der Core i9-10850K, der sich knapp unter dem Core i9-10900K aufstellt. Zehn Kerne, etwas niedrigere Taktraten, dafür ein um... [mehr]

  • Refresh-Nachzügler: AMD Ryzen 7 3800XT und Ryzen 5 3600XT im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_MATISSE_REFRESH_TRIPLE-TEASER

    Wenige Tage nach unserem Test zum AMD Ryzen 9 3900XT versorgte uns die Chipschmiede mit den beiden kleineren Serienvertretern der Matisse-Refresh-Generation, die dank zahlreicher Verbesserungen im Fertigungsprozess und etwas höherer Taktraten die Effizienz gegenüber den bestehenden Modellen... [mehr]

  • Zen 2 optimiert: So funktioniert der ClockTuner for Ryzen (Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/CTR

    Bereits vor einigen Wochen wurde der ClockTuner for Ryzen (CTR) angekündigt. Ab heute ist er nun für Jedermann verfügbar und kann ausprobiert werden. 1usmus, der Entwickler hinter dem DRAM Calculator for Ryzen, hat auch den ClockTuner for Ryzen entwickelt. Durch einen Custom... [mehr]