1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Zwei Cerebras CS-1 für den AI-Supercomputer Neocortex

Zwei Cerebras CS-1 für den AI-Supercomputer Neocortex

Veröffentlicht am: von

cerebras-wseBereits ausführlich haben wir in der Vergangenheit über die Wafer Scale Engine (WSE) von Cerebras berichtet. Es handelt sich dabei um einen gigantischen Chip mit einer Fläche von 46.225 mm² – 215 x 215 mm. In der Fertigung wird dazu die maximale Fläche für ein Rechteck aus einer 300-mm-Wafer herausgeholt. Die Fertigung findet bei TSMC statt.

Das System, welches eine solche WSE verwendet, ist das CS-1 getaufte System und hat eine Höhe von 15U. Hinsichtlich der Rechenleistung soll ein CS-1-System in etwa die gleiche AI-Leistung wie 1.000 NVIDIA Tesla V100 besitzen. Einen Preis kennen wir bislang nicht. Ein hoher sechsstelliger Dollar-Preis oder sogar eine Million US-Dollar sind jedoch mehr as wahrscheinlich.

Nun vermeldet das Pittsburgh Supercomputing Center, dass man für einen neuen AI-Supercomputer namens Neocortex auf CS-1-Systeme setzen wird. Die National Science Foundation fördert den Supercomputer mit 5 Millionen US-Dollar.

Zwei CS-1-Systeme werden in Pittsburgh zum Einsatz kommen. Diese werden mit einem Superdome-Flex-Server von Hewlett Packard Enterprise kombiniert. Dabei handelt es sich um einen Memory-Server, der die notwendigen Daten vorhalten soll. Verbaut werden wird ein Superdome-Flex-Server mit 32 Xeon-Prozessoren (das genaue Modell ist unbekannt) mit insgesamt 24 TB Arbeitsspeicher sowie 205 TB an Massenspeicher. Um die Daten möglichst schnell an die zwei CS-1-Systeme liefern zu können, ist das gesamte Netzwerkinterface für 1,2 TBit/s ausgelegt.

Die Rechenleistung des CS-1-Systems hängt außerdem von der verwendeten Software ab. Hier sieht man aber offenbar keine größeren Hürden. Schon anders sieht des in der Komplexität der Hardware aus. Besonders der Kühlung kommt eine zentrale Bedeutung zu – ebenso der Stromversorgung eines solch riesigen Chips. Dies ist alles andere als einfach. Weitere Details sind in unserem ausführlichen Betrachtung des CS-1-Systems zu finden.

Der Neocortex soll gegen Ende 2020 aufgebaut werden. Wissenschaftlern soll der Supercomputer kostenlos zur Verfügung gestellt werden. Dazu müssen sie sich natürlich mit ihren Projekten bewerben.

Laut eigenen Angaben hat Cerebras bereits einige Dutzend CS-1-Systeme ausgeliefert. Einige davon gingen an die Argonne National Laboratories, die in den USA die größten Supercomputer beherbergen. Die genaue Anzahl ist nicht bekannt.

Auf der Hot Chip 2020 im August diesen Jahres wird Cerebras die zweite Generation der Wafer Scale Engine vorstellen. Wir sind gespannt welche Verbesserungen man hier ankündigen wird. Viel größer kann der Chip mit aktuellen Fertigungstechniken nicht mehr werden.

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMD Ryzen 5 3600 im Test: Ohne X noch viel besser

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3600_TEST-TEST

    Gegenüber dem AMD Ryzen 5 3600X aus unserem letzten Test, der trotz seiner Einstufung in die Mittelklasse ältere Topmodelle schlägt, ist der AMD Ryzen 3600 ohne das X-Kürzel nur 200 bis 300 MHz niedriger getaktet und mit einer TDP von 65 W sparsamer klassifiziert, was einen... [mehr]

  • AMD Ryzen 7 3800X im Test: Ein hungriger Lückenfüller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Kurz vor dem Start des lange ersehnten AMD Ryzen 9 3950X und der kommenden Threadripper-Modelle schließen wir eine weitere Lücke in unserer Testdatenbank und stellen den AMD Ryzen 7 3800X auf den Prüfstand, der über acht Kerne verfügt, gegenüber seinem kleinen Schwestermodell jedoch in einer... [mehr]

  • In Spielen König, sonst eher ein kleiner Prinz: Intel Core i5-10600K und Core...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CML-S

    Heute ist es soweit und wir dürfen die ersten Leistungsdaten des Core i5-10600K und des Core i9-10900K präsentieren. Damit öffnet Intel seine Comet-Lake-Prozessoren für den Markt, denn ab heute sind die ersten Modelle im Handel verfügbar. Die Kernkompetenzen der neuen Prozessoren liegen vor... [mehr]

  • AMD hängt Intel weiter ab: Der Ryzen 9 3950X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-3950X

    Besser spät als nie – so ließe sich das Timing für unseren Test des Ryzen 9 3950X wohl am besten zusammenfassen. Zum Ursprünglichen Termin der Tests konnte uns AMD kein Sample zur Verfügung stellen und so mussten wir uns etwas gedulden, bis auch wir den 16-Kerner testen konnten. Der... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]

  • Schneller dank Zen 2: Ryzen Threadripper 3960X und 3970X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-THREADRIPPER-3RDGEN

    Nachdem sich AMD auf dem klassischen Desktop mindestens auf Augenhöhe zu Intel sieht, will man nun den bereits vorhandenen Vorsprung im High-End-Desktop weiter ausbauen. Den Anfang machen der Ryzen Threadripper 3960X mit 24 und der Ryzen Threadripper 3970X mit 32 Kernen. Zum Vorgänger... [mehr]