1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Interconnect-Technologie: CXL und Gen-Z arbeiten zukünftig zusammen

Interconnect-Technologie: CXL und Gen-Z arbeiten zukünftig zusammen

Veröffentlicht am: von

cxlDas Gen-Z- und CXL-Konsortium hat ein Memorandum of Understanding (MOU) vereinbart, welches eine Kollaboration zwischen den beiden Unternehmen vorsieht. Bei Interconnect-Technologien sollen über eine Brücke zueinander kompatibel gemacht werden. Die Einsatzfelder beider Technologien werden ebenfalls auf eine Zusammenarbeit ausgelegt.

CXL (Compute Express Link) ist ein ursprünglich von Intel ins Leben gerufener Standard für einen schnellen Interconnect, dem inzwischen AMD und NVIDIA beigetreten sind. CXL setzt auf PCI-Express für die physikalische Übertragung. Startpunkt für den Einsatz von CXL soll PCI-Express 5.0 sein. PCI-Express 5.0 wird eine Übertragungsrate von 3,938 GB/s auf einer Lane und 63,01 GB/s auf 16 Lanes ermöglichen. Den Angaben von Intel zufolge wird CXL acht PCI-Express-5.0-Lanes verwenden und kommt damit auf etwa 32 GB/s.

In den Compute-Racks des Aurora-Supercomputers wird Intel in 2021 erstmals CXL zwischen den Xeon-Prozessoren (Sapphire Rapids) und den HPC-Bechleunigern "Ponte Vecchio" auf Basis der Xe-HPC-Architektur einsetzen.

Gen-Z wurde in 2017 gestartet und liegt inzwischen in Version 1.1 vor. Noch immer befindet sich der Interconnect im Prototypen-Stadium. Dell/HPE ist einer der Haupttreiber hinter Gen-Z. Doch wie so oft bei solchen herstellerspezifischen Entwicklungen drohte Gen-Z zu einer Insellösung zu werden.

Mit dem MOU wird beiden Technologien ein gewisser Speilraum eingeräumt, sich zu entwickeln. Es dürfte jedoch auch eine strikte Trennung zwischen CXL und Gen-Z geben. So wird erwartet, dass CXL als Inter-Node-Interconnect verwendet wird. Intel, AMD, NVIDIA, aber auch Ampere Computing, ARM, Tachyum und viele mehr sind Mitglieder des CXL-Konsortiums und damit wird CXL eine gewisse Integration in die Prozessoren und Beschleuniger finden. Hier geht es darum, Daten schnellstmöglich zwischen den Chip auszutauschen, aber auch einen kohärenten Speicher anzubieten.

Gen-Z hingegen hat seine Stärken in der Verbindung zwischen den Nodes und Racks. Gen-Z steht damit in Konkurrenz oder ist als Nachfolger der Interconnects wie dem Slingshot von HPE oder InfiniBand von Mellanox zu sehen.

CXL für 2021 geplant – CXL-Gen-Z-Bridge noch später

In den kommenden Monaten werden Gen-Z und CXL entsprechend der eigenen Vorgaben weiterentwickelt werden. Intel will CXL ab 2021 in die ersten Produkte einbauen. Diesbezügliche Pläne anderer Hersteller sind nicht bekannt.

Eine CXL-Gen-Z-Bridge muss zunächst noch entwickelt werden. Dies wird einige Monate in Anspruch nehmen. Vor 2022 ist somit nicht mit einer direkten Verbindung zwischen CXL und Gen-Z zu rechnen.