> > > > Auch NVIDIA nun Mitglied des CXL-Consortiums

Auch NVIDIA nun Mitglied des CXL-Consortiums

Veröffentlicht am: von

cxlDer von Intel initiierte und im März angekündigte neue Standard für einen schnellen Interconnect, Compute Express Link (CXL), hat einen weiteren prominenten Neuzugang zu verzeichnen. Nachdem AMD im Juli Mitglied des Konsortiums wurde, ist nun offenbar auch NVIDIA beigetreten.

CXL wird auf PCI-Express als physikalische Trägertechnologie verwenden. AMD führte erst kürzlich PCI-Express 4.0 im Heimanwender- (Ryzen-3000-Serie) und Server-Segment (EPYC zweite Generation) ein. Intel hat für PCI-Express allerdings ebenfalls ehrgeiziger Pläne, denn bereits 2021 sollen die ersten Intel-Produkte mit PCI-Express 5.0 verfügbar sein.

Die Motivation hinter dem CXL ist ganz ähnlich wie die hinter den weiteren Interconnect-Techniken (CCIX, OpenCAPI und Gen-Z) und auch bereits etablierten Interconnects wie NVLink von NVIDIA. NVIDIA sah NVLink als bisher einzige Möglichkeit, die aktuelle Hardware im Hinblick auf Datenrate, Latenzen und Funktionen wie Speicher-Kohärenz miteinander zu verknüpfen. Neben den eigenen GPUs wird NVLink auch von einigen IBM-Prozessoren unterstützt, die dann in entsprechenden Servern zusammen mit den NVIDIA-GPUs zum Einsatz kommen.

NVLink 2.0 kann 50 GB/s in Sende- und Empfangsrichtung pro Link übertragen und pro GV100-GPU sind bis zu sechs Links möglich. PCI-Express 5.0 wird eine Übertragungsrate von 3,938 GB/s auf einer Lane und 63,01 GB/s auf 16 Lanes ermöglichen. NVLink 2.0 ist damit bereits heute kein langsamer Interconnect, offenbar aber will NVIDIA im Hinblick auf CXL den Zug nicht verpassen, denn CXL scheint mehr und mehr die favorisierte technische Umsetzung für einen schnellen Interconnect sein.

Unklar ist, welche Auswirkungen der Beitritt auf weitere Generationen von NVLink hat. NVIDIA wird mit zukünftigen HPC- und AI-Architekturen sicherlich auch weitere NVLink-Generationen in Arbeit haben, öffnet sich mit CXL aber gegenüber der übrigen Hardware am Markt.

Neben NVIDIA sind auch Micron und PEZY dem CXL-Konsortium beigetreten.

Social Links

Kommentare (14)

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMDs Ryzen 7 3700X und Ryzen 9 3900X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Heute ist es endlich soweit: AMD bläst zum Großangriff. Die Zen-2-Architektur versetzt AMD offenbar in die Situation, endgültig mit dem Konkurrenten Intel aufzuschließen. Mit Zen, Zen+ und der AM4-Plattform hat AMD über zwei Jahre die Basis zum Erfolg geschaffen. Nun will man den... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600 im Test: Ohne X noch viel besser

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3600_TEST-TEST

    Gegenüber dem AMD Ryzen 5 3600X aus unserem letzten Test, der trotz seiner Einstufung in die Mittelklasse ältere Topmodelle schlägt, ist der AMD Ryzen 3600 ohne das X-Kürzel nur 200 bis 300 MHz niedriger getaktet und mit einer TDP von 65 W sparsamer klassifiziert, was einen... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600X im Test: 265-Euro-CPU schlägt ältere Flaggschiff-Modelle

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN_5_3600X_REVIEW-TEASER

    Mit dem Ryzen 9 3900X und dem Ryzen 7 3700X ist AMD seinem Konkurrenten wieder mächtig auf die Pelle gerückt und macht ihm selbst im High-End-Bereich mit einer hohen Anwendungs- und Spiele-Leistung zu einem deutlich günstigeren Preis das Leben schwer. Doch auch in den unteren Preis- und... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]

  • 400 gegen 2.000 Euro: Core i7-9700K gegen Core i9-9980XE im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CORE-I9

    Heute wagen wir einmal einen ungewöhnlichen Vergleich: Ein Intel Core i7-9700K gegen einen Core i9-9980XE. Diese beiden Modelle haben neben der Tatsache, dass sie beide von Intel stammen und auf der Skylake-Architektur basieren, wenig miteinander zu tun. Doch wir wollten uns einmal anschauen, wo... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3400G im Test: Weniger Änderungen als erwartet

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3400G-TEASER

    Im letzten Jahr erwiesen sich die Raven-Ridge-APUs als gute Alternative, wenn man sich einen sparsamen und günstigen Office-Rechner zusammenbauen wollte. Die Kombination aus Zen-Prozessor und Vega-Grafiklösung erwies sich als durchaus leistungsfähig für den Alltag. Ob dies auch für die... [mehr]