1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Folding@Home-Netzwerk erreicht mehr als 450 PFLOPS (2. Update)

Folding@Home-Netzwerk erreicht mehr als 450 PFLOPS (2. Update)

Veröffentlicht am: von

corona-virusNeben der Teilnahme vieler HPC-Ressourcen weltweit, hat auch das Folding@Home-Projekt einen neuen Aufschwung erfahren. Im Projekt können Nutzer ihre Rechenleistung zur Verfügung stellen.

Schaut man sich die Statistiken des Netzwerks an, ist hier ein großer Anstieg der Rechenleistung zu beobachten. Stand heute, ist eine Rechenleistung von 473,9 PFLOPS vorhanden. Die Rechenleistung des schnellsten Supercomputers Summit beträgt 148 PFLOPS. Hinzu kommen der zweitschnellste Supercomputer Sierra mit etwa 95 PFLOPS – beide sollen auch an Forschungen zum Coronavirus beteiligt sein. Das Folding@Home-Netzwerk ist aktuell also schneller als die schnellsten sieben Supercomputer der Top500-Liste zusammengenommen (etwa 462,5 PFLOPS).

Auch die Techpresse bzw. die dazugehörige Community ist in diesem Bereich sehr aktiv. ServeTheHome beispielsweise steuert gleich  ein Serversystem mit acht Tesla P100 bei und beteiligt sich dabei im Team von TomsHardware in den USA. Auch bei Anandtech und auf weiteren Seiten hat es solche Aufrufe gegeben.

Die LinusMediaGroup nimmt ein System mit sechs NVIDIA Titan V und zwei Xeon-Prozessoren mit jeweils 16 Kernen in Betrieb.

Aber es müssen nicht diese zugegeben eindrucksvollen Systeme sein. Jeder einzelner Prozessor und jede Grafikkarte zählen. Es gibt auch ein Team Computerbase + Hardwareluxx, welches die Teamnummer 70911 trägt. Wer sich also beteiligen möchte, kann dies über diese Team-ID tun. Die Rechenleistung gibt es natürlich nicht umsonst und so sind die Stromkosten als eine Art Spende anzusehen.

Die Rechenleistung des Netzwerks wird zur Erforschung zahlreichen Krankheiten verwendet. Dazu gehören Krebs, Infektionskrankheiten und neurologische Krankheiten – jeweils mit verschiedenen Unterprojekten. In den vergangenen Wochen ist natürlich die Erforschung des Coronavirus in den Vordergrund gerückt. Wie ihr an Folding@Home teilnehmen könnt, haben wir in einem Tutorial erläutert.

1. Update: Folding@Home erreicht 1 ExaFLOPS

Das Folding@Home-Netzwerk hat inzwischen eine Rechenleistung von 1 ExaFLOPS erreicht. Damit ist es zehnmal schneller als der schnellste Supercomputer Summit

2. Update: Folding@Home erreicht 1,5 ExaFLOPS

Über die vergangenen Tage hat das Folding@Home-Netzwerk seine gemeinsame Rechenleistung noch einmal deutlich steigern können. Inzwischen kommen mehrere hunderttausend CPUs und GPUs auf 1.554.728 TFLOPS.

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMDs Ryzen 7 3700X und Ryzen 9 3900X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Heute ist es endlich soweit: AMD bläst zum Großangriff. Die Zen-2-Architektur versetzt AMD offenbar in die Situation, endgültig mit dem Konkurrenten Intel aufzuschließen. Mit Zen, Zen+ und der AM4-Plattform hat AMD über zwei Jahre die Basis zum Erfolg geschaffen. Nun will man den... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600 im Test: Ohne X noch viel besser

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3600_TEST-TEST

    Gegenüber dem AMD Ryzen 5 3600X aus unserem letzten Test, der trotz seiner Einstufung in die Mittelklasse ältere Topmodelle schlägt, ist der AMD Ryzen 3600 ohne das X-Kürzel nur 200 bis 300 MHz niedriger getaktet und mit einer TDP von 65 W sparsamer klassifiziert, was einen... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600X im Test: 265-Euro-CPU schlägt ältere Flaggschiff-Modelle

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN_5_3600X_REVIEW-TEASER

    Mit dem Ryzen 9 3900X und dem Ryzen 7 3700X ist AMD seinem Konkurrenten wieder mächtig auf die Pelle gerückt und macht ihm selbst im High-End-Bereich mit einer hohen Anwendungs- und Spiele-Leistung zu einem deutlich günstigeren Preis das Leben schwer. Doch auch in den unteren Preis- und... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3400G im Test: Weniger Änderungen als erwartet

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3400G-TEASER

    Im letzten Jahr erwiesen sich die Raven-Ridge-APUs als gute Alternative, wenn man sich einen sparsamen und günstigen Office-Rechner zusammenbauen wollte. Die Kombination aus Zen-Prozessor und Vega-Grafiklösung erwies sich als durchaus leistungsfähig für den Alltag. Ob dies auch für die... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]

  • AMD Ryzen 7 3800X im Test: Ein hungriger Lückenfüller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Kurz vor dem Start des lange ersehnten AMD Ryzen 9 3950X und der kommenden Threadripper-Modelle schließen wir eine weitere Lücke in unserer Testdatenbank und stellen den AMD Ryzen 7 3800X auf den Prüfstand, der über acht Kerne verfügt, gegenüber seinem kleinen Schwestermodell jedoch in einer... [mehr]