1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Xeon SoMa: Geheimnisvolles MCM-Design von Intel aufgetaucht (Update: Die-Shots)

Xeon SoMa: Geheimnisvolles MCM-Design von Intel aufgetaucht (Update: Die-Shots)

Veröffentlicht am: von

intel-mcm-xeonAuf eBay sind in den vergangenen Stunden ältere, aber bisher unbekannte Prozessoren von Intel aufgetaucht. Diese hören auf den Namen Xeon SoMa und sollen ein bisher unbekanntes MCM-Design verwenden. Welchen genauen Verwendungszweck der Chip erfüllt, ist nicht bekannt. Das Package-Design ist dem der Skylake-Prozessoren für den Sockel LGA1151 nicht ganz unähnlich, offenbar aber kann der Prozessor nicht einfach einem entsprechenden Mainboard betrieben werden.

Auf dem Heatspreader fehlen sämtliche Hinweise auf Intel. Das Packaging für den Prozessor hat offenbar in Malaysia stattgefunden, wo Intel auch andere seiner Prozessoren in ein Package bringen lässt. Hergestellt wurden die Prozessoren in etwa vor vier Jahren. Darauf weisen die Informationen hin, die auf der Verpackung der Prozessoren zu finden sind.

Auf Bilibili ist ein Video zu finden, in dem ein Käufer eines dieser Prozessoren den Heatspreader entfernt. Darunter verbergen sich vier Dies in einem 2x2-Muster. Die üblicherweise rund um den Die vorzufindenden SMD-Bauteile in Form von Kondensatoren und Widerständen sind auf dem PCB der SoMa-Prozessoren nicht zu finden.

Nun stellt sich die Frage, um welche Prozessoren es sich handelt. Vermutlich handelt es sich um ein MCM-Testdesign, welches vor vier Jahren die dazugehörigen Techniken testen sollte. Die Größe der Dies deutet auf einen Dual-Core-Die eines Skylake-Designs in 14 nm hin. Vier ergäben demnach acht Kerne, was vor vier Jahren bei Intel auf dem Desktop noch ein echtes Highlight gewesen wäre.

Angeblich soll es 100.000 dieser Chips geben, was wiederum gegen ein Testdesign spricht, denn sicherlich würde man nicht so viele Chips für einen Test fertigen lassen, der es dann letztendlich nicht auf den Markt schafft. Es könnte sich aber auch um ein Custom-Design für einen bestimmten Kunden handeln und so lange die genaue Funktion des Prozessors nicht bekannt ist, wird man nicht wissen, was es genau damit auf sich hat. Man darf also gespannt sein, ob das Geheimnis rund um die Xeon-SoMa-Prozessoren jemals gelüftet wird.

Intel befindet sich derzeit in einer schwierigen Phase. Im Desktop- und HEDT-Segment wurde man von AMD überholt und die immer wiederkehrenden Probleme mit der 10-nm-Fertigung machen die Situation für Intel nicht leichter. Zuletzt wurde darüber spekuliert, dass Intel eigentlich für eine Fertigung in 10 nm vorgesehene Architektur in 14 nm bringen wird. Ob Intel bei den Prozessoren ebenfalls auf ein Chiplet-Design wechseln muss, um mit AMD mithalten zu können, ist sicherlich streitbare Frage.

Wer möchte, kann noch bei eBay zuschlagen, denn noch immer werden die Prozessoren dort angeboten. Der Anbieter des Artikels sitzt im kalifornischen San Jose, in den USA.

Update: Die-Shots zum SoMa-Prozessor

Unser Community-Mitglied OC_Burner (alias Fritzchens Fritz) hat sich einen der SoMa-Prozessoren bestellt und unter die Lupe bzw. das Mikroskop gelegt.

Einen großartigen Erkenntnisgewinn können die Bilder allerdings nicht bieten, wenngleich sie wie immer schick anzuschauen sind. Die vier einzelnen und identisch aufgebauten Chips haben eine Größe von 7,775 x 7,280 mm und kommen damit auf 56,60 mm². Somit bleibt die Zweck der Xeon-SoMa-Prozessoren weiterhin ein Rätsel.

Fritzchens Fritz hat aber auch eine eigene Analyse erstellt:

"Nach gründlicher Reinigung lag praktisch schon der Layer mit den Transistoren vor. Üblicherweise sind eine Vielzahl aus Metallisierungs- und Passivierungslayer zwischen dem ersten und letzten Layer vorzufinden, bei der SoMa CPU anscheinend nicht. Gerüchteweise wurde von abgewandelten Xeon Phi, Atomkernen oder dummy Chips gesprochen. Wie man sieht, scheint davon nichts zuzutreffen. Was man da nun genau sieht, erschließt sich mir leider nicht. Der Chip ist in vier großen Segmente aufgeteilt mit darin, sich immer gleich wiederholende Strukturen oder Rechenkernen. Jedes der vier Segmente umfasst 8x8 Einheiten. Verteilt auf vier Chips ergibt das glatte 1024 Einheiten. Die "die-size" pro Chiplet beträgt 7,775mm x 7,280mm = 56,60mm². Die Größe einer der 1024 Einheiten beträgt 0,16mm². Alle Einheiten zusammen kommen auf 163,84mm² (Summe aller Chiplets = 226,41mm²)."

Wie immer gibt es alle Bilder in der vollen Auflösung im Flickr-Fotostream von Fritzchens Fritz.

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMD Ryzen 7 3800X im Test: Ein hungriger Lückenfüller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Kurz vor dem Start des lange ersehnten AMD Ryzen 9 3950X und der kommenden Threadripper-Modelle schließen wir eine weitere Lücke in unserer Testdatenbank und stellen den AMD Ryzen 7 3800X auf den Prüfstand, der über acht Kerne verfügt, gegenüber seinem kleinen Schwestermodell jedoch in einer... [mehr]

  • In Spielen König, sonst eher ein kleiner Prinz: Intel Core i5-10600K und Core...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CML-S

    Heute ist es soweit und wir dürfen die ersten Leistungsdaten des Core i5-10600K und des Core i9-10900K präsentieren. Damit öffnet Intel seine Comet-Lake-Prozessoren für den Markt, denn ab heute sind die ersten Modelle im Handel verfügbar. Die Kernkompetenzen der neuen Prozessoren liegen vor... [mehr]

  • AMD hängt Intel weiter ab: Der Ryzen 9 3950X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-3950X

    Besser spät als nie – so ließe sich das Timing für unseren Test des Ryzen 9 3950X wohl am besten zusammenfassen. Zum Ursprünglichen Termin der Tests konnte uns AMD kein Sample zur Verfügung stellen und so mussten wir uns etwas gedulden, bis auch wir den 16-Kerner testen konnten. Der... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]

  • Ein Athlon ist noch längst kein Ryzen: Der Athlon 3000G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_ATHLON_200GE

    Für den Athlon 3000G hat sich AMD ein knappes Zeitfenster ausgesucht. Letzte Woche hab es die Testberichte zum Ryzen 9 3950X, zum 25. November erfolgt der Marktstart und auch die Tests zu den Ryzen-Threadripper-Prozessoren werden dann veröffentlicht. Dementsprechend fokussieren wir uns heute auf... [mehr]

  • Schneller dank Zen 2: Ryzen Threadripper 3960X und 3970X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-THREADRIPPER-3RDGEN

    Nachdem sich AMD auf dem klassischen Desktop mindestens auf Augenhöhe zu Intel sieht, will man nun den bereits vorhandenen Vorsprung im High-End-Desktop weiter ausbauen. Den Anfang machen der Ryzen Threadripper 3960X mit 24 und der Ryzen Threadripper 3970X mit 32 Kernen. Zum Vorgänger... [mehr]