> > > > 24 Kerne: AMD Ryzen Threadripper 3960X zeigt sich

24 Kerne: AMD Ryzen Threadripper 3960X zeigt sich

Veröffentlicht am: von

threadripper teaserEs gibt ein weiteres Lebenszeichen der neuen Ryzen-Threadripper-Prozessoren von AMD, die im November zusammen mit dem Ryzen 9 3950X starten sollen. In der Ankündigung spricht AMD bereits davon, dass man mit einem 24-Kern-Modell starten wird, was nahelegt, dass wir zum Start nicht die komplette Modellpalette sehen werden.

Nun ist ein erster konkreter Hinweis zum Start des 24-Kern-Modells aufgetaucht, denn die Online-Datenbank des "Ashes of the Singularity"-Benchmarks führt einen Ryzen Threadripper 3960X mit 24 Kernen auf. Damit sollte zumindest die Frage nach der Benennung der Prozessoren teilweise beantwortet sein. Analog zu den EPYC-Prozessoren auf Basis des aktuellen Chiplet-Designs werden wir wohl Modelle mit 24, 32 48 und 64 Kernen sehen. Angaben zu den Taktraten und weitere Details hat AMD bisher noch nicht gemacht.

Damit könnte die Modellpalette wie folgt aussehen, wobei namentlich bestätigt bisher nur der Ryzen Threadripper 3960X ist:

Übersicht der Ryzen-Threadripper-Prozessoren
Modell Kerne / Threads TaktratenTDPPreis
Ryzen Threadripper 3990X* 64 / 128 -280 W-
Ryzen Threadripper 3980X* 48 / 96 -280 W-
Ryzen Threadripper 3970X* 32 / 64 -250 W-
Ryzen Threadripper 3960X 24 / 48 -250 W-

* Bisher unbestätigte Modelle

Aus verschiedenen Quellen kennen wir einige wenige weitere Angaben. Wie gesagt, ergibt sich die Anzahl der Kerne aus den EPYC-Prozessoren und dem Aufbau des Designs. Die Thermal Design Power dürfte in einem ähnlichen Bereich oder darüber liegen. Aber auch zu den bis zu 280 W gibt es bereits eigene Meldungen.

Noch etwas unübersichtlich ist die Lage bei den Mainboards. Zwar werden die neuen Ryzen-Threadripper-Prozessoren auch wieder auf den Sockel TR4 setzen, zumindest aber um das Octa-Channel-Speicherinterface und PCI-Express 4.0 unterstützen zu können, dürfte ein neuer Chipsatz samt neuer Mainboards notwendig werden. Wir werden uns also noch etwas gedulden müssen, bis AMD offiziell über die neuen Workstation-Prozessoren spricht, die dann gegen den Core-X-Prozessoren auf Basis von Cascade Lake-X von Intel antreten müssen, die ebenfalls ab November verfügbar sein sollen.