1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Schicke Die-Shots zum CCD und IOD der neuen Ryzen-Prozessoren

Schicke Die-Shots zum CCD und IOD der neuen Ryzen-Prozessoren

Veröffentlicht am: von

matisse-ccd-dieWir haben bereits die ersten Infrarot-Aufnahmen eines neuen Ryzen-Prozessors alias Matisse bewundern können. Dabei sind auch die feinen Strukturen des IOD (I/O-Die) und des CD (Core Complex Die) erstmals sichtbar geworden. Nun sind weitere Fotos im Fotostream von OC_Burner bei Flickr aufgetaucht.

Für die neuen Fotos wurde nicht mehr einfach nur Infrarotlicht (Silizium ist für infrarotes Licht weitestgehend transparent) verwendet, sondern es kamen auch wieder Schleifpapier und Säuren zum Einsatz, um die einzelnen Schichten des Chips zu entfernen und an die interessanten Ebenen zu gelangen. Mit Licht unterschiedlicher Wellenlänge sind dann die Fotos entstanden.

Als erstes werfen wir einen Blick auf den CCD, also den Chip mit den Kernen und dem großen L3-Cache:

Im CCD sehr schön zu erkennen sind die beiden CCX (Core Complex Cluster) mit jeweils vier Kernen – pro CCD also acht Kerne. Ein CCD ist 74 mm² groß und hat 3,9 Milliarden Transistoren. Neben den Kernen gibt es hier auch noch den L2- und L3-Cache, der oberhalb und unterhalb der Kerne zu finden ist. Weite Teile des CCD sollten für die 32 MB an L3-Cache reserviert sein.

Vergleich der Fertigung
  Die-Größe Transistoren
Zen (Zeppelin) 212 mm² 4,8 Milliarden
Zen+ (Zeppelin) 212 mm² 4,8 Milliarden
CCD 74 mm² 3,9 Milliarden
IOD 125 mm² 2,09 Milliarden
Zen 2 (Valhalla) 2x CCD+IOD

199 mm²

5,99 Milliarden

Der IOD wiederum zeigt viele Blöcke an den Rändern des Chips. Dabei handelt es sich zum Beispiel um die Speichercontroller. Daneben gibt es aber auch die PHYs für den Infinity Fabric 2 und vieles mehr. Genau aufschlüsseln lassen sich die einzelnen Komponenten hier von uns nicht. Ein IOD ist 125 mm² groß und kommt auf 2,09 Milliarden Transistoren.

Interessant wäre ein Vergleich des IOD mit einem X570-Chipsatz. Beide sind grundsätzlich identisch. Der Chipsatz wird allerdings in 14 nm gefertigt und ist aber genauso aufgebaut, wie der IOD der Prozessoren. AMD kann also auch hier einen Chip fertigen, der mehrfach verwendet wird. Der IOD des Prozessors wird allerdings in 12 nm gefertigt und stellt sozusagen den Master in der Kommunikation dar. Komponenten wie die Speichercontroller werden hier einfach nicht verwendet. Eigentlich sollte es also optisch keinerlei Unterschiede zwischen den beiden Chips geben.

Alle Bilder in der vollen Auflösung und noch viele von anderen Chips gibt es im Fotostream von OC_Burner bei Flickr.

Social Links

Kommentare (8)

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMDs Ryzen 7 3700X und Ryzen 9 3900X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Heute ist es endlich soweit: AMD bläst zum Großangriff. Die Zen-2-Architektur versetzt AMD offenbar in die Situation, endgültig mit dem Konkurrenten Intel aufzuschließen. Mit Zen, Zen+ und der AM4-Plattform hat AMD über zwei Jahre die Basis zum Erfolg geschaffen. Nun will man den... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600 im Test: Ohne X noch viel besser

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3600_TEST-TEST

    Gegenüber dem AMD Ryzen 5 3600X aus unserem letzten Test, der trotz seiner Einstufung in die Mittelklasse ältere Topmodelle schlägt, ist der AMD Ryzen 3600 ohne das X-Kürzel nur 200 bis 300 MHz niedriger getaktet und mit einer TDP von 65 W sparsamer klassifiziert, was einen... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600X im Test: 265-Euro-CPU schlägt ältere Flaggschiff-Modelle

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN_5_3600X_REVIEW-TEASER

    Mit dem Ryzen 9 3900X und dem Ryzen 7 3700X ist AMD seinem Konkurrenten wieder mächtig auf die Pelle gerückt und macht ihm selbst im High-End-Bereich mit einer hohen Anwendungs- und Spiele-Leistung zu einem deutlich günstigeren Preis das Leben schwer. Doch auch in den unteren Preis- und... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3400G im Test: Weniger Änderungen als erwartet

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3400G-TEASER

    Im letzten Jahr erwiesen sich die Raven-Ridge-APUs als gute Alternative, wenn man sich einen sparsamen und günstigen Office-Rechner zusammenbauen wollte. Die Kombination aus Zen-Prozessor und Vega-Grafiklösung erwies sich als durchaus leistungsfähig für den Alltag. Ob dies auch für die... [mehr]

  • 400 gegen 2.000 Euro: Core i7-9700K gegen Core i9-9980XE im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CORE-I9

    Heute wagen wir einmal einen ungewöhnlichen Vergleich: Ein Intel Core i7-9700K gegen einen Core i9-9980XE. Diese beiden Modelle haben neben der Tatsache, dass sie beide von Intel stammen und auf der Skylake-Architektur basieren, wenig miteinander zu tun. Doch wir wollten uns einmal anschauen, wo... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]