> > > > Intel macht die neuen Xeon-W-Prozessoren offiziell (Update)

Intel macht die neuen Xeon-W-Prozessoren offiziell (Update)

Veröffentlicht am: von

intel-xeon-wÜber die vergangenen Wochen hatte sich dies bereits angekündigt, mit der Vorstellung des neuen Mac Pro wurden sie nun offiziell. Intel hat seine Xeon-W-Serie um neue Modelle erweitert, die auf der Cascade-Lake-Architektur basieren und die daher grundsätzlich auf dem Stand der Xeon-Scalable-Prozessoren der zweiten Generation sind, aber eben für den Einsatz in Workstations vorgesehen sind.

Mit dem Xeon W-3175X haben wir uns ein solches Modell mit 28 Kernen und auf Basis der Skylake-Architektur angeschaut. Die neuen Prozessoren der 32xx-Serie bieten teilweise etwas höhere Taktraten und können mehr sowie schnelleren Arbeitsspeicher ansprechen. Für den Xeon W-3275 bedeutet dies beispielsweise zwar einen geringen Basistakt (3,1 zu 2,5 GHz), dafür ist der Boost-Takt mit 4,4 GHz höher als beim Vorgänger mit 3,8 GHz. Die Thermal Design Power schränkt Intel von 255 auf 205 W ein.

Anstatt DDR4-2666 wird nun durch die Bank DDR4-2933 unterstützt. Der maximale Speicherausbau steigt von 512 GB auf 1 TB. Auch die neuen Xeon-W-Prozessoren verwenden die Purley-Plattform, also den Sockel LGA3647. Im Vergleich zu den Server-Varianten unterstützen die Desktop-Prozessoren keine Multi-Sockel-Systeme und bieten auch nicht die Technologien wie Speed Select und den Ressource Director. DL-Boost hingegen ist aktiv und kann helfen bestimmte Anwendungen zu beschleunigen.

Gegenüberstellung der Xeon-Prozessoren
Modell Kerne/Threads Basis/Boost-Takt Cache TDP Preis
Xeon W-3223 8/16 3,5 / 4,2 GHz 16,5 MB 160 W 749 USD
Xeon W-3225 8/16 3,7 / 4,4 GHz 16,5 MB 160 W 1.199 USD
Xeon W-3235 12/24 3,3 / 4,5 GHz 19,25 MB 180 W 1.398 USD
Xeon W-3245 16/32 3,2 /4,6 GHz 22 MB 205 W 1.999 USD
Xeon W-3245M 16/32 3,2 / 4,6 GHz 22 MB 205 W 5.002 USD
Xeon W-3265 24/48 2,7 / 4,6 GHz 33 MB 205 W 3.349 USD
Xeon W-3265M 24/48 2,7 / 4,6 GHz 33 MB 205 W 6.535 USD
Xeon W-3275 28/56 2,5 / 4,6 GHz 38,5 MB 205 W 4.449 USD
Xeon W-3275M 28/56 2,5 / 4,6 GHz 38,5 MB 205 W 7.453 USD

Weiterhin gibt es Sondermodelle wie den Xeon W-3275M, der mit dem M-Zusatz wie die Serverprozessoren einen doppelten Speicherausbau auf 2 TB ermöglicht. ECC-Speicher wird bei allen Modellen unterstützt. Intels Optane DC Persistent Memory hingegen nicht.

Etwas verwirrend ist die Angabe bei den PCI-Express-Lanes. 64 Lanes sollen die neuen Prozessoren anbieten, mehr als 48 sollten es aber eigentlich nicht sein, wenngleich der Chip als solches bis zu 64 Lanes anbieten kann. Es dürfte sich also um einen Fehler handeln, den Intel noch korrigieren wird.

Die Preise der Prozessoren werden ebenfalls für alle Modelle von acht bis 28 Kernen genannt. Der günstigste Prozessor kostet 749 US-Dollar, der teuerste 7.453 US-Dollar und damit dürfte auch klar sein, dass ein Einstiegspreis von 5.999 US-Dollar für den kleinsten Mac Pro mit acht Kernen schnell in die Höhe schnellen wird, wenn ein entsprechend stärkerer Prozessor ausgewählt wird.

Update:

Offenbar handelt es sich bei der Angabe der PCI-Express-Lanes mit 64 doch nicht um einen Fehler. Die Xeon-Prozessoren der 3200-Serie verfügen nicht mehr über nur 48 PCI-Express-Lanes, sondern können derer 64 anbieten. Dies dürfte wohl unter anderem dem Einsatz des LGA3647 geschuldet sein, kann aber auch als Reaktion auf die Ryzen-Threadripper-Prozessoren von AMD verstanden werden, denn diese bieten ebenfalls 64 PCI-Express-Lanes.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 0

Tags

Kommentare (39)

#30
customavatars/avatar287074_1.gif
Registriert seit: 29.08.2018

Kapitänleutnant
Beiträge: 1816
Ja, was falsch ist, wie Holt vollkommen richtig festgestellt hat!
#31
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 18103
Zitat Rollo3647;26979539
deswegen schrieb ich "nicht mit den PCIe lanes angebunden..." es sind extra signale.
Nein, DMI3 ist nur ein eigener Name für eine PCIe 3.0 x4 Anbindung, es gibt da keine extra Signale, die Chipsätze sind einfach nur mit 4 PCIe 3.0 Lanes angebunden, die aber eben den eigenen Namen DMI3 bekommen haben. Bei den C62x gibt es dazu noch einen zusätzlichen Uplink mit, je nach Chipsatz bis zu 8 weiteren PCIe Lanes.
#32
Registriert seit: 05.11.2018

Obergefreiter
Beiträge: 75
Zitat Holt;26979685
Nein, DMI3 ist nur ein eigener Name für eine PCIe 3.0 x4 Anbindung, es gibt da keine extra Signale, die Chipsätze sind einfach nur mit 4 PCIe 3.0 Lanes angebunden, die aber eben den eigenen Namen DMI3 bekommen haben. Bei den C62x gibt es dazu noch einen zusätzlichen Uplink mit, je nach Chipsatz bis zu 8 weiteren PCIe Lanes.

Dann drück ich mich mal anders aus, DMI3 wird nicht von den bei Skylake-SP angegebenen 48 PCIe lanes geklaut...
#33
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 18103
Ja war mir klar, es geht mir nur darum ob dies bei den 64 Lanes der CPUs um die es hier geht auch so ist und wieso man bei AMD die 4 Lanes für die Anbindung des Chipsatzes immer mitzählt, bei Intel aber nicht und die Angaben dann trotzdem gleichsetzt.
#34
Registriert seit: 05.11.2018

Obergefreiter
Beiträge: 75
Das (6x5)XCC DIE der intel scalable Prozessoren hat als einziges zusätzliche 16 PCIe lanes für "OPA and On Package usage".
Ich denke bei den Xeon-W sind diese auch an den Sockel geführt, auch habe ich bisher keine Cascade-Lake-SP mit Omni-path(die Zunge an der CPU) gesehen.
Dann kämen wir auf insgesamt 68(64+4) PCIe lanes.
#35
Registriert seit: 05.07.2010

Admiral
Beiträge: 18103
Zitat Rollo3647;26980247
auch habe ich bisher keine Cascade-Lake-SP mit Omni-path(die Zunge an der CPU) gesehen.
Wirst Du wohl auch nicht:
#36
Registriert seit: 05.11.2018

Obergefreiter
Beiträge: 75
Danke Holt für den Link. Dort steht auch was es mit den 1TB und 2TB auf sich hat...
Zitat
Out of the M/L designation, M seems odd at 2.0 TB, especially for a processor that has six channels of memory. This is because there are a number of motherboards in the market in a ‘2+1+1’ configuration, which relates to how many DIMMs are on each side of the processor. ‘2+1+1’ means that on each side, there is one memory channel having two DIMMs, one with one DIMM, and another with one DIMM. This makes eight per socket, allowing for 2.0 TB divided by eight to equal 256 GB per DIMM slot. Almost confusing.
#37
customavatars/avatar287074_1.gif
Registriert seit: 29.08.2018

Kapitänleutnant
Beiträge: 1816
Da Intel Omnipath eh einstellt, kann man die Lanes ja für etwas anderes freigeben;)
#38
Registriert seit: 09.04.2011

Kapitänleutnant
Beiträge: 1717
Zitat Gamerkind;26982412
Da Intel Omnipath eh einstellt, kann man die Lanes ja für etwas anderes freigeben;)

Omnipath wird nicht eingestellt. Es wird nur keine in die CPU integrierten Omnipath Controller mehr geben, denn die wollte faktisch niemand.
#39
customavatars/avatar287074_1.gif
Registriert seit: 29.08.2018

Kapitänleutnant
Beiträge: 1816
Wart es einfach ab!
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Intel Core i9-9900K im Test: Acht Kerne mit Luxuszuschlag

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

    Nach monatelangen Spekulationen und zahlreichen durchgesickerten Informationen hat Intel vor knapp zwei Wochen seine neunte Generation der Core-Prozessoren vorgestellt. Ins Rennen werden mit dem Core i5-9600K, Core i7-9700K und Core i9-9900K zunächst drei Modelle geschickt, die nicht nur... [mehr]

  • AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

    Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

  • Intel mit eigenen Benchmarks zum i9-9900K, i9-9980XE und i9-9900X (5. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Am gestrigen Nachmittag präsentierte Intel die kommenden Produktlinien bei den Desktop-Prozessoren. Besonders interessant sind dabei natürlich die Core-Prozessoren der 9. Generation, die mit dem Core i9-9900K nun auch ein Modell mit acht Kernen und 16 Threads beinhalten. Im November wird es... [mehr]

  • AMD Ryzen 3000: Acht Zen-2-Kerne mit PCIe 4.0 ab Mitte 2019

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN3000-CES19

    Neben der Vorstellung der Radeon Vega 7 als erste Gaming-GPU aus der 7-nm-Fertigung hat AMD eine Vorschau auf die Ryzen-Prozessoren der 3000er-Serie gegeben. Die als Matisse geführten Desktop-Prozessoren werden im Sockel AM4 Platz finden, basieren aber auf der neuen Zen-2-Architektur und bieten... [mehr]

  • AMD soll Ryzen 7 2800X mit 10 Kernen in Vorbereitung haben

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

    Auf der spanischen Seite El chapuzas Informatico ist ein Bild aufgetaucht, welches die Cinebench-Ergebnisse eines Ryzen 7 2800X zeigen soll. Derzeit lässt sich die Echtheit des Screenshots nicht bestätigen und bisher sind auch noch keine weiteren Informationen zu einem Ryzen 7 2800X... [mehr]

  • Intel Coffee Lake Refresh: Overclocking-Check

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

    Nach dem Start der neuen Generation der Intel-Core-Prozessoren stellt sich die Frage, wie es um die Overclocking-Eigenschaften bestellt ist. Erste Ergebnisse lieferte bereits der Test des Core i9-9900K. Doch wie schon in den vergangenen Jahren soll ein umfangreicher Check zeigen, an welchen... [mehr]