> > > > Nachgehakt: Ryzen Threadripper wird fortgesetzt und Fragen zu Ryzen

Nachgehakt: Ryzen Threadripper wird fortgesetzt und Fragen zu Ryzen

Veröffentlicht am: von

amd ryzen teaser 100Im Nachgang zur Keynote von AMD hatten wir noch die Gelegenheit mit einigen AMD-Mitarbeitern zu sprechen und haben auf ein paar Fragen auch interessante Antworten bekommen. Man möchte zum aktuellen Zeitpunkt aber noch nicht über alle Details sprechen und verweist stattdessen auf einen späteren Zeitpunkt.

Wie wurde das IPC-Plus von 15 % erreicht?

Mit der ersten Zen-Generation konnte AMD im Vergleich zu den Excavator-Kernen ein IPC-Plus von 52 % erreichen. Mit Zen+ betrug das Plus dann nur noch 3 % – was aufgrund der geringen Änderungen auch nicht weiter verwunderlich ist. Für Zen 2 spricht AMD nun von einem IPC-Plus von 15 %. Doch wie wurde dies erreicht?

Laut AMD ist dies eine Kombination aus vielen Maßnahmen. Wesentlich für die IPC-Steigerung verantwortlich sind unter anderem die AVX2-Einheiten in Zen. Diese können 256 Bit Fließkommaberechnungen in einfacher und doppelter Genauigkeit ausführen. Weiterhin spielt auch der größere Cache eine Rolle und letztendlich konnte AMD auch den Data Fabric des Infinity Fabric Interconnects beschleunigen, was zusammen mit dem schnelleren Speicher hier auch für eine Verbesserung sorgt.

Zen 2 mit 512 kB L2- und 32 MB L3-Cache

Die Ryzen-Prozessoren der dritten Generation verfügen über 512 kB am L2-Cache pro Kern (wie bei Zen und Zen+) sowie über 32 MB L3-Cache pro CPU-Die. Der Cache befindet sich in den CPU-Chiplets. Mit Vorstellung des Chiplet-Designs wurde vermutet, dass sich der Cache im I/O-Die befindet.

Wird AMD das Chiplet-Design auf die GPUs anwenden?

Konkrete Ankündigungen hat AMD dahingehend nicht zu machen. Aber bei AMD hält man das Chiplet-Design für die Zukunft der Chiptechnologie und es würde aus vielerlei Hinsicht Sinn machen auch eine GPU nach diesem Prinzip zu entwickeln.

Wird es weitere Ryzen-Threadripper-Prozessoren geben?

Nachdem AMD die Ryzen-Threadripper-Prozessoren aus einer Client-Roadmap einer Investoren-Konferenz gestrichen hat, wurde bereits die Einstellung dieser Prozessoren vermutet. Auf der Computex macht AMD aber klar: Es wird weitere Ryzen-Threadripper-Prozessoren geben. Wann und in welcher Form – dazu wollte man sich aber nicht äußern.

Wir werden uns morgen noch einmal mit AMD zusammensetzen und können dediziert über die Ryzen-Prozessoren sprechen. Wenn ihr Fragen habt, dann postet diese in den Kommentaren.

Social Links

Kommentare (33)

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMDs Ryzen 7 3700X und Ryzen 9 3900X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Heute ist es endlich soweit: AMD bläst zum Großangriff. Die Zen-2-Architektur versetzt AMD offenbar in die Situation, endgültig mit dem Konkurrenten Intel aufzuschließen. Mit Zen, Zen+ und der AM4-Plattform hat AMD über zwei Jahre die Basis zum Erfolg geschaffen. Nun will man den... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600 im Test: Ohne X noch viel besser

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3600_TEST-TEST

    Gegenüber dem AMD Ryzen 5 3600X aus unserem letzten Test, der trotz seiner Einstufung in die Mittelklasse ältere Topmodelle schlägt, ist der AMD Ryzen 3600 ohne das X-Kürzel nur 200 bis 300 MHz niedriger getaktet und mit einer TDP von 65 W sparsamer klassifiziert, was einen... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600X im Test: 265-Euro-CPU schlägt ältere Flaggschiff-Modelle

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN_5_3600X_REVIEW-TEASER

    Mit dem Ryzen 9 3900X und dem Ryzen 7 3700X ist AMD seinem Konkurrenten wieder mächtig auf die Pelle gerückt und macht ihm selbst im High-End-Bereich mit einer hohen Anwendungs- und Spiele-Leistung zu einem deutlich günstigeren Preis das Leben schwer. Doch auch in den unteren Preis- und... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]

  • 400 gegen 2.000 Euro: Core i7-9700K gegen Core i9-9980XE im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CORE-I9

    Heute wagen wir einmal einen ungewöhnlichen Vergleich: Ein Intel Core i7-9700K gegen einen Core i9-9980XE. Diese beiden Modelle haben neben der Tatsache, dass sie beide von Intel stammen und auf der Skylake-Architektur basieren, wenig miteinander zu tun. Doch wir wollten uns einmal anschauen, wo... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3400G im Test: Weniger Änderungen als erwartet

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3400G-TEASER

    Im letzten Jahr erwiesen sich die Raven-Ridge-APUs als gute Alternative, wenn man sich einen sparsamen und günstigen Office-Rechner zusammenbauen wollte. Die Kombination aus Zen-Prozessor und Vega-Grafiklösung erwies sich als durchaus leistungsfähig für den Alltag. Ob dies auch für die... [mehr]