1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. Intel stellt neue Mobile- und Desktop-9th-Gen-Core-Prozessoren vor

Intel stellt neue Mobile- und Desktop-9th-Gen-Core-Prozessoren vor

Veröffentlicht am: von

intel-core-9thgenZusammen mit den neuen Notebook-Grafikkarten von NVIDIA stellt Intel auch die dazu passenden mobilen Prozessoren aus der 9. Generation der Core-Serie vor. Diese basieren auf dem Coffee-Lake-Refresh und bieten neben bis zu acht Kernen und einem Boost-Takt von bis zu 5 GHz auch einige weitere Änderungen.

Acht Kerne bei einem Boost-Takt von bis zu 5 GHz kennen wir mit dem Core i9-9900K auf dem Desktop bereits. Nun findet dieser Prozessor den Weg in die schnellen Gaming-Notebooks. Außerdem unterstützen die mobilen Prozessoren aus der 9. Generation der Core-Serie das neue Optane-Memory-H10-SSD-Modul – eine Kombination aus Optane-Speicher und QLC-NAND sowie die Intel SSD 660p. Zudem erhöht Intel die Höchstkapazität für den Speicherausbau des Arbeitsspeichers auf 128 GB.

Über den Chipsatz angebunden wird das neue schnelle WLAN-Modul Wi-Fi 6 AX200, die 802.11ax über eine 2x2 MU-MIMO-Antennenkonfiguration unterstützt. Gerade im Hinblick auf den Einsatz in Notebooks ist die Kombination mit einem schnellen WLAN-Modul sicherlich sinnvoll.

Kommen wir nun aber zu den neuen Prozessoren:

Gegenüberstellung der Prozessoren aus der 9. Generation der Core-Serie
Modell Kerne/Threads Basis-/BoosttaktCacheTDPSpeicher
Core i9-9980HK  8 / 16 2,4 / 5,0 GHz16 MB45 WDDR4-2666
Core i9-9880H 8 / 16 2,3 / 4,8 GHz16 MB45 WDDR4-2666
Core i7-9850H 6 / 12 2,6 / 4,6 GHz12 MB45 WDDR4-2666
Core i7-9750H 6 / 12 2,6 / 4,5 GHz12 MB45 WDDR4-2666
Core i5-9400H 4 / 8 2,5 / 4,3 GHz8 MB45 WDDR4-2666
Core i5-9300H 4 / 8 2,4 / 4,1 GHz8 MB45 WDDR4-2666

Die beiden neuen Core-i9-Modelle besitzen acht Kerne und können 16 Threads verarbeiten. Nur der Core i9-9980HK besitzt einen offenen Multiplikator und kann einzelne Kerne auf 5 GHz boosten. Der Core i9-9880H hat einen festen Multiplikator und taktet etwas niedriger.

Der Core i7-9850H und der Core i7-9750H unterscheiden sich zunächst nur im Hinblick auf den Takt. Der Core i7-9850H besitzt aber zudem einen teilweise freigegebenen Multiplikator. Beide haben sechs Kerne und dementsprechend ist der Cache mit 12 MB etwas kleiner als beiden Spitzenmodellen. Wieder einen reinen Taktunterschied gibt es zwischen dem Core i5-9400H und dem Core i5-9300H.

Allesamt haben die neuen Prozessoren eine Thermal Design Power von 45 W. Die Kühlung und Auslegung des Notebooks spielen hier aber eine große Rolle. Besonders die Achtkern-Modelle werden ihren hohen Takt auf allen Kernen nur dann halten können, wenn die Kühlung ausreichend dimensioniert ist. Allesamt unterstützen sie DDR4-2666 im Dual-Channel-Modus.

Intel komplettiert die Desktop-Reihe

Mit dem heutigen Tag komplettiert Intel außerdem die Desktop-Reihe der 9. Generation der Core-Prozessoren. Die bestehenden Lücken zwischen den K- und KF-Modellen werden durch die in der Gerüchteküche bereits behandelten Prozessoren geschlossen. Hinzu kommen die neuen sparsamen T-Modelle.

Eine Übersicht der neuen Prozessoren:

Gegenüberstellung der Prozessoren aus der 9. Generation der Core-Serie
Modell Kerne/Threads Basis-/BoosttaktCacheTDPSpeicherPreisUnlockediGPU
Core i9-9900K  8 / 16 3,6 / 5,0 GHz16 MB95 WDDR4-2666488 USD
Core i9-9900KF 8 / 16 3,6 / 5,0 GHz16 MB95 WDDR4-2666488 USD
Core i9-9900 8 / 16 3,1 / 5,0 GHz16 MB65 WDDR4-2666439 USD
Core i9-9700K 8 / 8 3,6 / 4,9 GHz12 MB95 WDDR4-2666374 USD
Core i9-9700KF 8 / 8 3,6 / 4,9 GHz12 MB95 WDDR4-2666374 USD
Core i7-9700 8 / 8 3,0 / 4,7 GHz12 MB65 WDDR4-2666323 USD
Core i7-9700F 8 / 8 3,0 / 4,7 GHz12 MB65 WDDR4-2666323 USD
Core i5-9600K 6 / 6 3,7 / 4,6 GHz9 MB65 WDDR4-2666262 USD
Core i5-9600KF 6 / 6 3,7 / 4,6 GHz9 MB65 WDDR4-2666262 USD
Core i5-9600 6 / 6 3,1 / 4,6 GHz9 MB65 WDDR4-2666213 USD
Core i5-9500 6/6 3,0 / 4,4 GHz9 MB65 WDDR4-2666192 USD
Core i5-9500F 6/6 3,0 / 4,4 GHz9 MB65 WDDR4-2666192 USD
Core i5-9400 6/6 2,9  / 4,1 GHz9 MB65 WDDR4-2666182 USD
Core i5-9400F 6/6 2,9  / 4,1 GHz9 MB65 WDDR4-2666182 USD
Core i3-9350K 4 / 4 4,0 / 4,6 GHz8 MB91 WDDR4-2400173 USD
Core i3-9350KF 4 / 4 4,0 / 4,6 GHz8 MB91 WDDR4-2400173 USD
Core i3-9320 4 / 4 3,7 / 4,4 GHz8 MB62 WDDR4-2400154 USD
Core i3-9300 4 / 4 3,7 / 4,3 GHz8 MB62 WDDR4-2400143 USD
Core i3-9100 4 / 4 3,6 / 4,2 GHz6 MB65 WDDR4-2400122 USD
Core i3-9100F 4 / 4 3,6 / 4,2 GHz6 MB65 WDDR4-2400122 USD

Neu sind die Modelle ohne K- und KF-Zusatz sowie der Intel Core i7-9700F. Wie gewohnt haben nur die K- bzw. KF-Modelle einen offenen Multiplikator und eigenen sich daher für Übertaktungsversuche. Allesamt unterstützen die oben genannten Prozessoren die SSDs mit Optane Memory. Die integrierte Grafikeinheit fehlt bei allen KF-Modellen und einigen Einsteiger-Varianten – dies ist ebenfalls aus den Gerüchten der vergangenen Wochen und Monaten bereits bekannt. Alle neuen Prozessoren sind markiert.

Komplett neu ist die T-Reihe der 9. Generation:

Gegenüberstellung der Prozessoren aus der 9. Generation der Core-Serie
Modell Kerne/Threads Basis-/BoosttaktCacheTDPSpeicherPreisUnlockediGPU
Core i9-9900T 8 / 16 3,0 / 4,4 GHz16 MB35 WDDR4-2666493 USD
Core i7-9700T 8 / 8 2,0 / 4,3 GHz12 MB35 WDDR4-2666323 USD
Core i5-9600T 6 / 6 2,3 / 3,9 GHz9 MB35 WDDR4-2666213 USD
Core i5-9500T 6 / 6 2,2 / 3,7 GHz9 MB35 WDDR4-2666192 USD
Core i5-9400T 6 / 6 1,8 / 3,4 GHz9 MB35 WDDR4-2666182 USD
Core i3-9300T 4 / 4 3,2 / 3,8 GHz8 MB35 WDDR4-2400143 USD
Core i3-9100T 4 / 4 3,1 / 3,7 GHz8 MB35 WDDR4-2400122 USD

Und zum Schluss gibt es noch ein paar neue Pentium- und Celeron-Modelle:

Gegenüberstellung der Pentium- und Celeron-Prozessoren aus der 9. Generation der Core-Serie
Modell Kerne/Threads Basis-/BoosttaktCacheTDPSpeicherPreisUnlockediGPU
Pentium Gold G5620 2 / 4 4,0 GHz / -4 MB54 WDDR4-240086 USD
Pentium Gold G5600T 2 / 4 3,3 GHz / -4 MB35 WDDR4-240075 USD
Pentium Gold G5420 2 / 4 3,8 GHz / -4 MB58 WDDR4-240064 USD
Pentium Gold G5420T 2 / 4 3,2 GHz / -4 MB35 WDDR4-240064 USD
Celeron G4950 2 / 2 3,3 GHz / -2 MB54 WDDR4-240052 USD
Celeron G4930 2 / 2 3,2 GHz / -2 MB54 WDDR4-240042 USD
Celeron G4930T 2 / 2 3,0 GHz / -2 MB35 WDDR4-240042 USD

Allesamt sollen die neuen Prozessoren in Kürze erhältlich sein.

Welche ist die beste CPU?

Unsere Kaufberatung zu den aktuellen Intel- und AMD-Prozessoren hilft dabei, die Übersicht nicht zu verlieren. Dort zeigen wir, welche Prozessoren aktuell die beste Wahl darstellen - egal, ob es um die reine Leistungsfähigkeit oder das Preis-Leistungs-Verhältnis geht.


Social Links

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMD Ryzen 7 3800X im Test: Ein hungriger Lückenfüller

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Kurz vor dem Start des lange ersehnten AMD Ryzen 9 3950X und der kommenden Threadripper-Modelle schließen wir eine weitere Lücke in unserer Testdatenbank und stellen den AMD Ryzen 7 3800X auf den Prüfstand, der über acht Kerne verfügt, gegenüber seinem kleinen Schwestermodell jedoch in einer... [mehr]

  • In Spielen König, sonst eher ein kleiner Prinz: Intel Core i5-10600K und Core...

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL-CML-S

    Heute ist es soweit und wir dürfen die ersten Leistungsdaten des Core i5-10600K und des Core i9-10900K präsentieren. Damit öffnet Intel seine Comet-Lake-Prozessoren für den Markt, denn ab heute sind die ersten Modelle im Handel verfügbar. Die Kernkompetenzen der neuen Prozessoren liegen vor... [mehr]

  • AMD hängt Intel weiter ab: Der Ryzen 9 3950X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-3950X

    Besser spät als nie – so ließe sich das Timing für unseren Test des Ryzen 9 3950X wohl am besten zusammenfassen. Zum Ursprünglichen Termin der Tests konnte uns AMD kein Sample zur Verfügung stellen und so mussten wir uns etwas gedulden, bis auch wir den 16-Kerner testen konnten. Der... [mehr]

  • Insider-Gerüchte: Intel streicht 10-nm-Pläne für den Desktop komplett

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Aus Insiderkreisen haben wir einige exklusive Informationen zu zukünftigen Desktop-Prozessoren von Intel erhalten. Die Quelle hat sich in der Vergangenheit zu CPU-Themen bereits mehrfach aus treffsicher erwiesen. Dennoch sollte wie bei allen Gerüchten dieser Art eine gewisse Vorsicht an den... [mehr]

  • Ein Athlon ist noch längst kein Ryzen: Der Athlon 3000G im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_ATHLON_200GE

    Für den Athlon 3000G hat sich AMD ein knappes Zeitfenster ausgesucht. Letzte Woche hab es die Testberichte zum Ryzen 9 3950X, zum 25. November erfolgt der Marktstart und auch die Tests zu den Ryzen-Threadripper-Prozessoren werden dann veröffentlicht. Dementsprechend fokussieren wir uns heute auf... [mehr]

  • Schneller dank Zen 2: Ryzen Threadripper 3960X und 3970X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN-THREADRIPPER-3RDGEN

    Nachdem sich AMD auf dem klassischen Desktop mindestens auf Augenhöhe zu Intel sieht, will man nun den bereits vorhandenen Vorsprung im High-End-Desktop weiter ausbauen. Den Anfang machen der Ryzen Threadripper 3960X mit 24 und der Ryzen Threadripper 3970X mit 32 Kernen. Zum Vorgänger... [mehr]