> > > > AMD Ryzen R1000: 2 Ryzen-Kerne und Vega-3-Grafik

AMD Ryzen R1000: 2 Ryzen-Kerne und Vega-3-Grafik

Veröffentlicht am: von

ryzen-embedded-r1000AMD hat neue Embedded-Prozessoren vorgestellt, die als Ryzen-Embedded-R1000-Serie etwas unterhalb der V1000-Serie positioniert sind. Für die R1000-Serie hat AMD einen komplett neuen Chip aufgelegt und kombiniert zwei Zen-Kerne mit einer integrierten Vega-3-Grafikeinheit. Gefertigt werden die Prozessoren in 14 nm bei GlobalFoundries.

Die zwei neuen Modelle der Ryzen-Embedded-R1000-Serie bieten zwei Kerne und können vier Threads abarbeiten. Die integrierte Vega-3-Grafikeinheit bietet drei Compute Units und kommt damit auf 192 Shadereinheiten. Ähnliche CPU- und GPU-Konfigurationen kennen wir bereits, dort verwendet AMD allerdings einen größeren Die und beschneidet diesen entsprechend oder verwendet solche mit Teildefekten.

Die Thermal Design Power der Chips liegt zwischen 12 und 25 W, der L2-Cache ist 1 MB groß und beide Modelle besitzen vergleichsweise großzügige 4 MB an L3-Cache. Der Basis-Takt liegt bei 2,4 bzw. 2,6 GHz und per Boost können einzelne Kerne bis zu 3,5 GHz erreichen. Beide SoCs besitzen zwei 10-GbE-Ethernet-Schnittstellen und unterstützt DDR4-Speicher mit bis zu 2.400 MHz.

Gegenüberstellung der Ryzen-Embedded-SoCs
Modell Kerne/Threads Basis/Boost-TaktL2L3iGPUSpeicherTDP
Ryzen R1606G 2 / 4 2,6 / 3,5 GHz1 MB4 MBVega 3DDR4-240012 - 25 W
Ryzen R1505G 2 / 4 2,4 / 3,3 GHz1 MB4 MBVega 3DDR4-240012 - 25 W
Ryzen V1807B 4 / 8 3,4 / 3,8 GHz2 MB4 MBVega 11DDR4-320035 - 54 W
Ryzen V1756B 4 / 8 3,3 / 3,6 GHz2 MB4 MBVega 8DDR4-320035 - 54 W
Ryzen V1605B 4 / 8 2,0 / 3,6 GHz2 MB4 MBVega 8DDR4-240012 - 25 W
Ryzen V1202B 2 / 4 2,3 / 3,2 GHz1 MB4 MBVega 3DDR4-240012 - 25 W

Wie auch die V1000-Serie verwendet die R1000-Serie (Banded Kestrel) das gleiche FP5-Package. Damit haben die Partner von AMD die Wahl, welches Modell sie einsetzen möchten. Die V1000-Serie (Great Horned Owl) bietet allerdings bis zu vier Kerne und mit der Vega-11-GPU eine deutlich stärkere Grafikleistung. Dafür sind gerade die schnelleren Varianten auch etwas stromhungriger.

Einsatzgebiete der Ryzen-Embedded-R1000-Serie sind Spielautomaten, Digital Signage, Medizinanwendungen, aber auch die Luftfahrt und viele weitere Bereiche, in denen unter anderem die beiden 10-GbE-Ethernet-Schnittstellen eine wichtige Rolle spielen können. Hinzu kommt die Möglichkeit der Prozessoren, bis zu drei 4K-Displays anzusteuern. Wohl am ehesten in der Atari VCS-Konsole wird unser Leser mit einem Ryzen-Embedded-R1000-Serie in mehr oder weniger direkten Kontakt kommen.

Die R1000-Serie soll ab diesem Quartal erhältlich sein.

Social Links

Diesen Artikel bewerten:

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (0)

Diskutiert das Thema in unserem Forum:
AMD Ryzen R1000: 2 Ryzen-Kerne und Vega-3-Grafik

Das könnte Sie auch interessieren:

  • AMDs Ryzen 7 3700X und Ryzen 9 3900X im Test

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMDRYZEN93900X

    Heute ist es endlich soweit: AMD bläst zum Großangriff. Die Zen-2-Architektur versetzt AMD offenbar in die Situation, endgültig mit dem Konkurrenten Intel aufzuschließen. Mit Zen, Zen+ und der AM4-Plattform hat AMD über zwei Jahre die Basis zum Erfolg geschaffen. Nun will man den... [mehr]

  • Intel Core i9-9900K im Test: Acht Kerne mit Luxuszuschlag

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

    Nach monatelangen Spekulationen und zahlreichen durchgesickerten Informationen hat Intel vor knapp zwei Wochen seine neunte Generation der Core-Prozessoren vorgestellt. Ins Rennen werden mit dem Core i5-9600K, Core i7-9700K und Core i9-9900K zunächst drei Modelle geschickt, die nicht nur... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600X im Test: 265-Euro-CPU schlägt ältere Flaggschiff-Modelle

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN_5_3600X_REVIEW-TEASER

    Mit dem Ryzen 9 3900X und dem Ryzen 7 3700X ist AMD seinem Konkurrenten wieder mächtig auf die Pelle gerückt und macht ihm selbst im High-End-Bereich mit einer hohen Anwendungs- und Spiele-Leistung zu einem deutlich günstigeren Preis das Leben schwer. Doch auch in den unteren Preis- und... [mehr]

  • AMD Ryzen 5 3600 im Test: Ohne X noch viel besser

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_5_3600_TEST-TEST

    Gegenüber dem AMD Ryzen 5 3600X aus unserem letzten Test, der trotz seiner Einstufung in die Mittelklasse ältere Topmodelle schlägt, ist der AMD Ryzen 3600 ohne das X-Kürzel nur 200 bis 300 MHz niedriger getaktet und mit einer TDP von 65 W sparsamer klassifiziert, was einen... [mehr]

  • Intel mit eigenen Benchmarks zum i9-9900K, i9-9980XE und i9-9900X (5. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Am gestrigen Nachmittag präsentierte Intel die kommenden Produktlinien bei den Desktop-Prozessoren. Besonders interessant sind dabei natürlich die Core-Prozessoren der 9. Generation, die mit dem Core i9-9900K nun auch ein Modell mit acht Kernen und 16 Threads beinhalten. Im November wird es... [mehr]

  • AMD Ryzen 3000: Acht Zen-2-Kerne mit PCIe 4.0 ab Mitte 2019

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN3000-CES19

    Neben der Vorstellung der Radeon Vega 7 als erste Gaming-GPU aus der 7-nm-Fertigung hat AMD eine Vorschau auf die Ryzen-Prozessoren der 3000er-Serie gegeben. Die als Matisse geführten Desktop-Prozessoren werden im Sockel AM4 Platz finden, basieren aber auf der neuen Zen-2-Architektur und bieten... [mehr]