1. Hardwareluxx
  2. >
  3. News
  4. >
  5. Hardware
  6. >
  7. Prozessoren
  8. >
  9. AMD Ryzen R1000: 2 Ryzen-Kerne und Vega-3-Grafik

AMD Ryzen R1000: 2 Ryzen-Kerne und Vega-3-Grafik

Veröffentlicht am: von

ryzen-embedded-r1000AMD hat neue Embedded-Prozessoren vorgestellt, die als Ryzen-Embedded-R1000-Serie etwas unterhalb der V1000-Serie positioniert sind. Für die R1000-Serie hat AMD einen komplett neuen Chip aufgelegt und kombiniert zwei Zen-Kerne mit einer integrierten Vega-3-Grafikeinheit. Gefertigt werden die Prozessoren in 14 nm bei GlobalFoundries.

Die zwei neuen Modelle der Ryzen-Embedded-R1000-Serie bieten zwei Kerne und können vier Threads abarbeiten. Die integrierte Vega-3-Grafikeinheit bietet drei Compute Units und kommt damit auf 192 Shadereinheiten. Ähnliche CPU- und GPU-Konfigurationen kennen wir bereits, dort verwendet AMD allerdings einen größeren Die und beschneidet diesen entsprechend oder verwendet solche mit Teildefekten.

Die Thermal Design Power der Chips liegt zwischen 12 und 25 W, der L2-Cache ist 1 MB groß und beide Modelle besitzen vergleichsweise großzügige 4 MB an L3-Cache. Der Basis-Takt liegt bei 2,4 bzw. 2,6 GHz und per Boost können einzelne Kerne bis zu 3,5 GHz erreichen. Beide SoCs besitzen zwei 10-GbE-Ethernet-Schnittstellen und unterstützt DDR4-Speicher mit bis zu 2.400 MHz.

Gegenüberstellung der Ryzen-Embedded-SoCs
Modell Kerne/Threads Basis/Boost-TaktL2L3iGPUSpeicherTDP
Ryzen R1606G 2 / 4 2,6 / 3,5 GHz1 MB4 MBVega 3DDR4-240012 - 25 W
Ryzen R1505G 2 / 4 2,4 / 3,3 GHz1 MB4 MBVega 3DDR4-240012 - 25 W
Ryzen V1807B 4 / 8 3,4 / 3,8 GHz2 MB4 MBVega 11DDR4-320035 - 54 W
Ryzen V1756B 4 / 8 3,3 / 3,6 GHz2 MB4 MBVega 8DDR4-320035 - 54 W
Ryzen V1605B 4 / 8 2,0 / 3,6 GHz2 MB4 MBVega 8DDR4-240012 - 25 W
Ryzen V1202B 2 / 4 2,3 / 3,2 GHz1 MB4 MBVega 3DDR4-240012 - 25 W

Wie auch die V1000-Serie verwendet die R1000-Serie (Banded Kestrel) das gleiche FP5-Package. Damit haben die Partner von AMD die Wahl, welches Modell sie einsetzen möchten. Die V1000-Serie (Great Horned Owl) bietet allerdings bis zu vier Kerne und mit der Vega-11-GPU eine deutlich stärkere Grafikleistung. Dafür sind gerade die schnelleren Varianten auch etwas stromhungriger.

Einsatzgebiete der Ryzen-Embedded-R1000-Serie sind Spielautomaten, Digital Signage, Medizinanwendungen, aber auch die Luftfahrt und viele weitere Bereiche, in denen unter anderem die beiden 10-GbE-Ethernet-Schnittstellen eine wichtige Rolle spielen können. Hinzu kommt die Möglichkeit der Prozessoren, bis zu drei 4K-Displays anzusteuern. Wohl am ehesten in der Atari VCS-Konsole wird unser Leser mit einem Ryzen-Embedded-R1000-Serie in mehr oder weniger direkten Kontakt kommen.

Die R1000-Serie soll ab diesem Quartal erhältlich sein.