> > > > Banana Pi mit ARM-SoC und 24 Kernen und 32 GB RAM in Planung

Banana Pi mit ARM-SoC und 24 Kernen und 32 GB RAM in Planung

Veröffentlicht am: von

raspberry3bplusNoch immer erfreuen sich die kleinen und sparsamen Compute- und Bastler-Boards ala Raspberry Pi und den zahlreichen weiteren Varianten großer Beliebtheit. Je nach Anwendungsbereich gibt es Boards mit besonders guten Netzwerk-Eigenschaften (schnellem WLAN und/oder Gigabit-Ethernet), bieten spezielle Kamera-Interfaces oder aber ermöglichen die Anbindung schnellen Massenspeichers für ein Eigenbau-NAS.

Die Banana Pis haben sich durch spezielle Anpassungen bereits einen Namen gemacht. Diese Entwicklung schlägt nun eine völlig neue Richtung ein, denn offenbar plant man bei Banana Pi ein Board, welches mit einem ARM-Prozessor mit 24 Kernen ausgestattet ist.

Bisher sind solche Boards mit SoCs ausgestattet, die auf bis zu acht Kerne kommen. Mehr sind in der Regel für die entsprechenden Anwendungen auch nicht notwendig. Doch es gibt auch einen Bedarf nach mehr Kernen und eben diesen soll der Banana Pi mit 24 Kernen decken können. Im Video ist zu sehen, wie Linux in der Version 4.19 gebaut wird.

Weitaus entscheidender aber ist die Anwendung von rechenintensiven Berechnungen, wie sie beispielsweise für das Machine Learning notwendig sind. Hier können die verwendeten Cortex-A53-Kerne offenbar ihre Stärken ausspielen, trotz des vermeintlich recht niedrigen Taktes. Auf der anderen Seite scheinen dem Banana Pi mit 24-Kern-SoC 32 GB an Arbeitsspeicher zur Verfügung zu stehen – ebenfalls deutlich mehr als bei den Varianten mit geringerer Kernanzahl.

Es ist bereits eine heiße Diskussion entbrannt, ob ein Banana Pi mit 24 Kernen sinnvoll ist oder nicht. Die Antwort auf diese Frage lässt sich sicherlich am besten damit beantworten, welche Anwendungen auf dem Board bzw. SoC ausgeführt werden sollen. Single-Threaded-Anwendungen werden aufgrund des relativ niedrigen Taktes eher langsamer laufen. Wer häufig viele Kerne auf seinem Banana Pi arbeiten lässt, wird hingegen von 24 Kernen profitieren.

Derzeit ist der Banana Pi mit einem ARM-SoC mit 24 Kernen aber noch nicht einmal offiziell vorgestellt worden. Daher fehlen auch noch sämtliche technische Daten mit SoC und der restlichen Ausstattung. Am Ende wird auch der Preis eine Rolle spielen, denn günstig wird eine solche Platine sicherlich nicht werden.

Derzeit ist noch nicht ganz klar, ob sich im professionellen Bereich ein Markt für Server mit vielen ARM-Kernen entwickeln wird. Die Skalierbarkeit der jeweiligen Aufgaben sind die Stärken solcher Prozessoren und mit dem Ampere eMag (32 Kerne), Cavium ThunderX2 (32 Kerne) und dem Qualcomm Centriq 2400 (48 Kerne) gibt es bereits einige weitere Modelle von anderen Herstellern, die mit einer hohen Anzahl an Kernen auftrumpfen. Zuletzt stellt die Huawei-Tochter HiSilicon eine CPU mit 64 Kernen in 7 nm und 4 CPUs pro Server vor.

Social Links

Ihre Bewertung

Ø Bewertungen: 5

Tags

Kommentare (17)

#8
customavatars/avatar12967_1.gif
Registriert seit: 28.08.2004
Radeberg (Bierstadt)
Moderator
Beiträge: 1870
viel mehr interessiert mich ja der Atomic Pi für 34$ wenn er denn mal kommt :)
#9
Registriert seit: 22.09.2010

Kapitänleutnant
Beiträge: 1634
Zitat karta03;26710627
Ich lehnen mich mal weit aus dem Fenster und behaupte behaupte mal, dass man solch einen Rechner nicht zum streaming nutzt ;)


^^ Naja das ist mir auch klar. Aber alle bisherigen Banana pi Boards kranken an irgendwelchen fehlenden Treibern oder uralten Distro's.
Daher meine Anmerkung ;). Treiber für Hardware Beschleunigung sind ja nun kein Hexenwerk.
Das Board ist an sich ja echt interessant, jedoch einfach aufgrund meiner bisherigen Erfahrungen mit den Vorgängern glaube ich nicht an einen guten Support und wirklich funktionale Treiber/ Betriebssysteme. Die ganze tolle Hardware bringt ja nichts sofern gerade mal n bißchen Fileserver darauf laufen kann.

Edit:
Der atomic pi ist ja auf kickstarter aktuell bereits finanziert. Mit einer US Adresse kann man sich DAS Ding ja auch sichern.
#10
Registriert seit: 05.12.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5535
Also Armbian ist für Banana Pis doch recht aktuell. Raspbian müsste man auf der Homepage von Banana Pi finden, aber bei mir kann die nicht aufgerufen werden. Bei euch auch so?

weder
Banana Pi - BPI Single Board Computers Official Website
noch
LeMaker | The Single Board Computers Community
#11
Registriert seit: 06.07.2017

Bootsmann
Beiträge: 572
Die Seiten laden bei mir gefühlt ganz normal.
Ich glaube das ist nicht gemeint weil von 2014? LeMaker | The Single Board Computers Community
In deren Forum sind mehrere Raspbian Beiträge zu sehen Banana Pi BPI-M64 - banana pi single board computer official forum SinoVoip BPI team
#12
Registriert seit: 07.04.2017

Obergefreiter
Beiträge: 68
Wird sicherlich Interessant wenn man da eine Linux Distribution drauf Installiert.
Mal sehen was da so alles machbar ist.
Mich schaudert es nur wenn dann einige auf die Idee kommen eine Windows 10 Installation drauf laufenzulassen.
Hoffentlich funktioniert nur Linux (Distris) auf so einer Kiste.
Bin auch mal gespannt was die Kiste dann kosten soll. Wäre vielleicht in genialer Desktop Ersatz für Office Bereiche ?
Selbst wenn man der Mali Grafikeinheit 8GB zusprechen würde hätte man immer noch genug RAM um diverse Anwendungen flüssig laufenzulassen,
#13
Registriert seit: 07.04.2017

Obergefreiter
Beiträge: 68
Zitat DeckStein;26709456
ressourcenschonendes programmieren wird immer wichtiger.


Leider Sterben die Leute die das können mittlerweile aus und die aktuelle Generation will ja nicht von den alten lernen ,daher wird auch oft bei den Quellcode geschlampt.
Was zur Folge hat das wir als Anwender wieder mal ohne das wir es wollen als Betatester herhalten müssen.
#14
Registriert seit: 01.08.2017
ganz im Westen
Oberleutnant zur See
Beiträge: 1396
Zitat lll;26709368
Bald haben wir Standardmäßig Tausend Kerne und einen Takt von 5 MHz.
Eine bessere Kernskalierung ist immer gut, aber immer mehr gewinne ich den Eindruck als ersetze man ein Problem durch ein anderes, es also Augenwischerei ist diese Verbesserung/Evolution.
Ob es nun ein Prozessor mit wenigen Kernen und einer guten IPC & hohen Takt ist, oder sehr viele Kerne mit schwacher IPC und wenig Takt ist doch im Endeffekt doch egal, wenn dabei dasselbe herauskommt.
Naja, ist nur mein Eindruck, hat bestimmt nur wenig mit der Realität zu tun, das war nur mein empfinden von jemanden der etwas außerhalb steht...


Das stimmt so nicht ganz, die Effizienz nimmt mit steigendem Takt stark ab. Mehr Kerne bei geringerem Takt brauchen einfach weniger saft. Bei der OC grenze wird das sehr deutlich. Am ende pumpt man massiv mehr Spannung rein für einen kleinen Taktanstieg. Ab einem gewissen Punkt lohnt sich ein zusätzlicher Kern zugunsten des Stromverbrauches und der wärmeentwicklung mehr und bringt dir auch einen tatsächlichen Vorteil.(effizienztechnisch)
Ob die aktuelle Kerneflut damit sinnvoll ist....ka
#15
customavatars/avatar72612_1.gif
Registriert seit: 11.09.2007

Fregattenkapitän
Beiträge: 2927
Zitat DeckStein;26709456
die sache ist die, dass takt und ipc seit jahren kaum wachsen. vergleicht man die sprünge von 1990-2000 und 2010- 2019 wir einem klar dass man langsam grenzen erreicht. in die breite geht aber relativ einfach, vor allem gibt es viele programme die katastrophal optimiert sind weil " die prozessoren eh so schnell sind". ressourcenschonendes programmieren wird immer wichtiger.


Intel hat die IPC seid 1995 bis heute um 77% gesteigert.
Auch der Nachfolger WillyCove ist auch gerade mal eine Evolution.
Keine neue Architektur sondern nur eine Weiterentwicklung von Pentium M.
#16
Registriert seit: 08.05.2018

Oberleutnant zur See
Beiträge: 1406
Zitat Jaimewolf3060;26712675
Intel hat die IPC seid 1995 bis heute um 77% gesteigert.
Auch der Nachfolger WillyCove ist auch gerade mal eine Evolution.
Keine neue Architektur sondern nur eine Weiterentwicklung von Pentium M.


ja, aber es wird immer langsamer in der letzten zeit. jetzt wird effizienter programmieren in den fokus rücken
#17
Registriert seit: 05.12.2010

Flottillenadmiral
Beiträge: 5535
Zitat amdfreund;26712314

In deren Forum sind mehrere Raspbian Beiträge zu sehen Banana Pi BPI-M64 - banana pi single board computer official forum SinoVoip BPI team

Ok ich sehe die auch. Die haben aber nur eine alte Rasbian-Version und baidu-drive vertraue ich nicht. Auch http ist nicht mehr zeitgemäß, dann doch lieber gleich das neuste Armbian von der offiziellen Homepage.
Um Kommentare schreiben zu können, musst Du eingeloggt sein!

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Intel Core i9-9900K im Test: Acht Kerne mit Luxuszuschlag

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

    Nach monatelangen Spekulationen und zahlreichen durchgesickerten Informationen hat Intel vor knapp zwei Wochen seine neunte Generation der Core-Prozessoren vorgestellt. Ins Rennen werden mit dem Core i5-9600K, Core i7-9700K und Core i9-9900K zunächst drei Modelle geschickt, die nicht nur... [mehr]

  • AMD Ryzen Threadripper 2990WX und 2950X im Test: Mit Vollgas an Intel vorbei

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_THREADRIPPER_2950X

    Pünktlich zum ersten Geburtstag startet AMD den Ryzen-Threadripper-Generationswechsel. Und wie schon im Frühjahr beim Sprung von Ryzen 1 zu Ryzen 2 vertraut man auf zwei Dinge: mehr Kerne und einen geringeren Preis. Beide sollen dabei helfen, dem Dauerrivalen Intel im... [mehr]

  • Intel mit eigenen Benchmarks zum i9-9900K, i9-9980XE und i9-9900X (5. Update)

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL

    Am gestrigen Nachmittag präsentierte Intel die kommenden Produktlinien bei den Desktop-Prozessoren. Besonders interessant sind dabei natürlich die Core-Prozessoren der 9. Generation, die mit dem Core i9-9900K nun auch ein Modell mit acht Kernen und 16 Threads beinhalten. Im November wird es... [mehr]

  • AMD Ryzen 3000: Acht Zen-2-Kerne mit PCIe 4.0 ab Mitte 2019

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/RYZEN3000-CES19

    Neben der Vorstellung der Radeon Vega 7 als erste Gaming-GPU aus der 7-nm-Fertigung hat AMD eine Vorschau auf die Ryzen-Prozessoren der 3000er-Serie gegeben. Die als Matisse geführten Desktop-Prozessoren werden im Sockel AM4 Platz finden, basieren aber auf der neuen Zen-2-Architektur und bieten... [mehr]

  • AMD soll Ryzen 7 2800X mit 10 Kernen in Vorbereitung haben

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/AMD_RYZEN_TEASER_100

    Auf der spanischen Seite El chapuzas Informatico ist ein Bild aufgetaucht, welches die Cinebench-Ergebnisse eines Ryzen 7 2800X zeigen soll. Derzeit lässt sich die Echtheit des Screenshots nicht bestätigen und bisher sind auch noch keine weiteren Informationen zu einem Ryzen 7 2800X... [mehr]

  • Intel Coffee Lake Refresh: Overclocking-Check

    Logo von IMAGES/STORIES/2017/INTEL_CORE_I9-9900K

    Nach dem Start der neuen Generation der Intel-Core-Prozessoren stellt sich die Frage, wie es um die Overclocking-Eigenschaften bestellt ist. Erste Ergebnisse lieferte bereits der Test des Core i9-9900K. Doch wie schon in den vergangenen Jahren soll ein umfangreicher Check zeigen, an welchen... [mehr]